Züchter verliert einen ganzen Wurf durch Leukose

  • Themenstarter Pupsi
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.529
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #21
Hallo Allanah,

bei den Earl Greys sind erwachsene gesunde Tiere verstorben:eek: und nicht nur bei ihnen...

LG, Kordula
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #22
Das sind dann natürlich echte Impfversager. Keine Ahnung, woran das liegt, da ist wohl noch einiges an Forschung nötig, warum bei manchen Katzen die Impfung nicht wirkt.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.529
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #23
Das sind dann natürlich echte Impfversager. Keine Ahnung, woran das liegt, da ist wohl noch einiges an Forschung nötig, warum bei manchen Katzen die Impfung nicht wirkt.

Frag mich mal, wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich mich an diese Studie drangehängt.
2005 hatte ich eine Katze mit Parvo, mit 1,5 Jahren:eek:
2-fach geimpft gekauft, im September des folgenden Jahres nachgeimpft, im Dezember Katzenseuche:eek: War zum Glück noch nicht so schlimm, nach drei Tagen beim TA konnte ich sie wieder mit nach Hause nehmen, sie hat nichts ausgeschieden und es kam nie wieder.
Ich frage mich wirklich, wie das gehen soll...

LG, Kordula
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
  • #24
ist das ein lebend-impfstoff, so dass die viren mutieren können?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #25
Hättest du den Link den ich oben eingefügt hatte angeklickt, würdest du verstehen. Letztes Jahr gab es auch so einen Fall. Restlose Klärung wie es dazu kam (in einem durchgeimpften Katzenrudel), gibt es nicht. Aber das kannst du alles dort nachlesen.

Jetzt kann man natürlich wieder gegen die Impfung schimpfen. Wir alle wissen aber, dass keine Impfung 100% ist. Ich will gar nicht wissen wie viele Katzen der Seuche zum Opfer fallen würden, wenn es diese Impfung nicht gäbe.

Nein nein, ich poltere nicht drauf los, vor allem dann nicht, wenn nur eine Aussage im Raum steht und dazu noch so gut wie keine Hintergrundinformationen.

Auffällig ist, dass es wirklich sehr viele Tiere ohne ausreichenden Titer gibt, obwohl sie regelmässig geimpft worden, ebenso wie manche Tiere einen sehr hohen Titer aufweisen.
Aus den Angaben geht nicht hervor, ob die Titer nur bei geimpften Tieren ermittelt wurden und von ob die einmal erkrankten vorher geimpft waren oder nicht.
Solange solche Variablen nicht einigermaßen ermittelt werden, kann man zu alledem nicht viel sagen.
Zu den variablen würde m.E. auch die Erfassung des gesamten Milieus der Tiere gehören.

Mir tut es leid um jedes Tier, das an der Katzenseuche stirbt.

Zugvogel
 
S

Stronzobaby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2008
Beiträge
238
  • #26
Nein nein, ich poltere nicht drauf los, vor allem dann nicht, wenn nur eine Aussage im Raum steht und dazu noch so gut wie keine Hintergrundinformationen.

Aus den Angaben geht nicht hervor, ob die Titer nur bei geimpften Tieren ermittelt wurden und von ob die einmal erkrankten vorher geimpft waren oder nicht.
Solange solche Variablen nicht einigermaßen ermittelt werden, kann man zu alledem nicht viel sagen.
Zu den variablen würde m.E. auch die Erfassung des gesamten Milieus der Tiere gehören.

Mir tut es leid um jedes Tier, das an der Katzenseuche stirbt.

Zugvogel
Doch!
da die Studiengruppe wohl aus Zuchtkatzen bzw Katzen, die bei Züchtern leben, besteht, kann von einer -regelmässigen- Impfung ausgegangen werden.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #27
Ich weiß ja nicht ob man vom Menschen auf die Katze schließen kann. Meine Kinder wurden gegen einen bestimmten Virus geimpft. 3 mal. Dann wurde der Titer überprüft. Sie hatten keinen Schutz. Erst nach der 5 Impfung war der Titer hoch genug.
Gegen den gleichen Virus mussten sich zwei Verwandte von mir die Ärzte sind impfen lassen. Der Titer war auch erst nach X Impfungen da.

Schon bei Menschen wird der Titer im Normalfall nicht kontrolliert. Bei Katzen natürlich erst recht nicht.
Wer kann schon sagen ob die Grundimmunisierung mit 2 Spritzen reichen?
Ich will jetzt nicht dazu auffordern zu impfen wie wahnsinnig, aber vielleicht ist das eine Erklärung?
 
S

Stronzobaby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2008
Beiträge
238
  • #28
Ich weiß ja nicht ob man vom Menschen auf die Katze schließen kann. Meine Kinder wurden gegen einen bestimmten Virus geimpft. 3 mal. Dann wurde der Titer überprüft. Sie hatten keinen Schutz. Erst nach der 5 Impfung war der Titer hoch genug.
Gegen den gleichen Virus mussten sich zwei Verwandte von mir die Ärzte sind impfen lassen. Der Titer war auch erst nach X Impfungen da.

Schon bei Menschen wird der Titer im Normalfall nicht kontrolliert. Bei Katzen natürlich erst recht nicht.
Wer kann schon sagen ob die Grundimmunisierung mit 2 Spritzen reichen?
Ich will jetzt nicht dazu auffordern zu impfen wie wahnsinnig, aber vielleicht ist das eine Erklärung?

Definitiv ja!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #29
Doch!
da die Studiengruppe wohl aus Zuchtkatzen bzw Katzen, die bei Züchtern leben, besteht, kann von einer -regelmässigen- Impfung ausgegangen werden.

'Davon ausgehen' ist das eine - genaue Angaben ist das andre.

Zu einer Studie gehören genau Angaben der Variablen und nicht nur 'man kann davon ausgehen'.

Zugvogel
 
S

Stronzobaby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2008
Beiträge
238
  • #30
'Davon ausgehen' ist das eine - genaue Angaben ist das andre.

Zu einer Studie gehören genau Angaben der Variablen und nicht nur 'man kann davon ausgehen'.

Zugvogel

Ich kenne die Studie nicht, habe nur davon gehört und meiner Info nach sind es ausschliesslich Züchter, die daran beteiligt sind... aber ich kann es nciht 100% sagen...
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.529
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #31
Ich kenne die Studie nicht, habe nur davon gehört und meiner Info nach sind es ausschliesslich Züchter, die daran beteiligt sind... aber ich kann es nciht 100% sagen...

Züchter und auch THs(Kontrollgruppe Hauskatzen) nehmen teil. Man will herausbekommen, ob es vom Spätabsetzen kommt, Rasse oder sogar familiärbedingt ist.
Die Werte aus dem oberen Link sind von Züchtern, bei denen die Seuche wütete. Es steht alles drin (Geburtsdatum, Grundimmunisierung, Anzahl der Impfungen, Impfstoff usw.) Diese Test wurden aus eigener Tasche bezahlt...

LG, Kordula
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #32
Ich weiß ja nicht ob man vom Menschen auf die Katze schließen kann. Meine Kinder wurden gegen einen bestimmten Virus geimpft. 3 mal. Dann wurde der Titer überprüft. Sie hatten keinen Schutz. Erst nach der 5 Impfung war der Titer hoch genug.
Gegen den gleichen Virus mussten sich zwei Verwandte von mir die Ärzte sind impfen lassen. Der Titer war auch erst nach X Impfungen da.

Und bei mir war`s bei der Tetanusimpfung genau umgekehrt: Hätte ich mich nach den üblichen 10 Jahren ohne Titerkontrolle (die meine Hausärztin aufgrund negativer Erfahrung vor einer Auffrischungsimpfung durchführt) nachimpfen lassen, wäre bei mir durch den noch vorhandenen hohen Titer möglicherweise Tetanus (in leichter Form) ausgebrochen:eek:.

Das macht mich nicht zum Impfgegner, aber es macht mich nachdenklich, weil es da offenbar große Unterschiede gibt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #33
Mal ganz generell in den Raum gestellt, ohne das jetzt einem der hier erwähnten Züchter vorwerfen zu wollen.

Wer sagt denn, dass die Impfungen a) vorschriftsmässig und b) überhaupt gemacht wurden.

Erst gestern durfte ich hier lesen "Impfung wurde nur dokumentiert, aber nicht gesetzt".

Es gibt überall schwarze Schafe.



Wenn ich selbst mit der Katze zum TA gehe und sehe, wie er die Impfung setzt und einträgt, alles okay. Wenn ich ein Tier übernehme von Jemand, der sagt "alles okay" - kann ich es nicht wirklich wissen.
 
S

Stronzobaby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2008
Beiträge
238
  • #34
Mal ganz generell in den Raum gestellt, ohne das jetzt einem der hier erwähnten Züchter vorwerfen zu wollen.

Wer sagt denn, dass die Impfungen a) vorschriftsmässig und b) überhaupt gemacht wurden.

Erst gestern durfte ich hier lesen "Impfung wurde nur dokumentiert, aber nicht gesetzt".

Es gibt überall schwarze Schafe.



Wenn ich selbst mit der Katze zum TA gehe und sehe, wie er die Impfung setzt und einträgt, alles okay. Wenn ich ein Tier übernehme von Jemand, der sagt "alles okay" - kann ich es nicht wirklich wissen.
Eine Impfung, die eingetragen ist wurde auch gesetzt.... wenn nicht, riskiert der Arzt seine Zulassung....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #35
Eine Impfung, die eingetragen ist wurde auch gesetzt.... wenn nicht, riskiert der Arzt seine Zulassung....
Hi Strunzobaby, ich bewundere Deinen Sinn für Recht und Korrektheit. Aber keine Sorge, dieser Arzt wird Dir nie unterkommen, er hat keine Zulassung mehr.

Im Übrigen mag ich Ärzte, die Nutzen und Schaden abwägen können, eigentlich lieber als viele andre mit anderer Einstellung.

Zugvogel
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #36
Eine Impfung, die eingetragen ist wurde auch gesetzt.... wenn nicht, riskiert der Arzt seine Zulassung....


Ich weiss, aber leider gibt es wie überall auch unter den Tierärzten ein paar schwarze Schafe. Und es gibt eben überall Menschen, die fast alles tun, um "Gewinn zu optimieren" - so auch falsch negative Testbescheinigungen ausstellen etc. - all dies wird Dir begegnen (wenn auch nur vereinzelt), wenn Du z.B. schon mal mit "Zuchtauflösungen" zu tun hattest....

Als "Oberknaller" hab ich mal Jemand (leider) persönlich kennengelernt, der inzwischen auf jeder Schwarzen Liste im TS zu finden ist als vornehmlicher Hundeverhaltensforscher, der sich sogar teils übrigens als Tierarzt ausgegeben hat, sogar mal bei einem TA de fakto eine Vertretung gemacht hat, der geimpft hat usw.

Dieser Mensch greift selbst Polizisten an, ist schwerst psychisch erkrankt - all so etwas gibt es - leider.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #37
Ich bin aber überzeugt, daß bei den Tieren, um die es hier geht, die Impfungen korrekt und nach den Regeln und Vorschriften gegeben wurden, ebenso gewissenhaft dokumentiert und abgerechnet.

Dieser traurige Fall hat sicher nichts mit schlampigen Tierärzten zu tun.

Zugvogel
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #38
Wenn ich das richtig verstanden hab,
ist eine Impfung von Jungtieren ein Vabanquespiel.
Wenn die Kitten geboren werden, bekommen sie über die erste Muttermilch die Antikörper mit.
Wenn die Kleinen wachsen,
wird die Blutmenge mehr und die Antikörper verdünnt.
Je nach dem, wieviel ein Kitten von der Kostralmilch trinkt,
hat es also mehr einen oder weniger hohen Antikörpertiter.
der wird im Laufe der ersten Lebenswochen abgebaut.
Kitten werden aber erst ab der achten Woche geimpft.
Ist der Antikörpertiter im Blut des Kittens höher als 1:10,
wird in der Regel kein ausreichender Impfschutz aufgebaut.

Einen durchgängigen Schutz für Kitten in den ersten Lebenswochen gibt es trotz Impfung nicht (Immunologische Lücke).
Um diese Lücke zu umgehen müßte man also den Kitten wiederholt Blut abnehmen um den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen.

Hat das Kitten viel von der Kostralmilch getrunken,
ist sein Antikörpertiter höher und die Impfung kann die maternalen Antikörper nicht durchbrechen.
Das Kitten dürfte erst mit der 12. Lebenswoche geimpft werden oder noch später.
Werden diese Kitten in der 8. Woche geimpft,
ist die Impfung nutzlos und dieses Lütte kann durchaus mit Impfung Parvo bekommen
 
S

Stronzobaby

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2008
Beiträge
238
  • #39
deshalb reicht ja eine einmalige Impfung nicht aus
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
26
Aufrufe
1K
Stjarna11
S
S
2
Antworten
28
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili
Cats maid
Antworten
18
Aufrufe
5K
Cats maid
Cats maid
Puschlmieze
Antworten
15
Aufrufe
7K
LucaAlexis
LucaAlexis
B
Antworten
20
Aufrufe
3K
Vitellia
Vitellia

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben