Impfung gegen Leukose (FelV) und Chlamydien

  • Themenstarter Stjarna11
  • Beginndatum
  • Stichworte
    chlamydienimpfung leukose impfung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #21
Woher weißt du, dass dein Kater von einer gleichaltrigen Katze eingeschüchtert ist, nicht aber von einem Kitten?
Sinnvoll wäre es als Zweitkatze einen gleichaltrigen Kater auswählt, der einen passenden Charakter hat. Wenn euer Kater eher sanft und schüchtern ist, dann sollte der Neuzugang sehr sozial und nicht zu dominant sein.

Wenn ihr ihm einfach ein Kitten vor die Nase setzt, das du so wie es klingt noch dazu von einem Vermehrer kaufen willst, hast du absolut keine Ahnung ob die Charaktere letztendlich zusammenpassen. Viele erwachsene Katzen sind darüber hinaus extrem genervt von den ständigen Spielaufforderungen eines einzelnen Kittens. Und wie schon erwähnt, ist es auch für das Kitten nicht schön wenn es ohne gleichaltrigen Spielkameraden aufwachsen muss.

Ich habe jetzt ehrlich gesagt keine Lust, das weiter zu diskutieren, weil das nicht zum eigentlichen Thema ist und ich mir nicht anhören möchte, dass ich irgendwelche Vermehrer unterstützen würde... Ich habe nie gesagt, dass ich einfach irgendwo ein Kitten kaufen würde, sondern nur, dass es nicht aus Prinzip schlecht ist, eine Katze aus einem Privathaushalt aufzunehmen - das könnte genauso gut eine ältere Katze sein.

Wie eben bereits erwähnt, sollte jeder selbst einschätzen können, was für seine Katze am besten ist und was nicht.
 
Werbung:
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #22
Ich glaube, Du hast mich missverstanden.
Meine, heute 12 Jahre alten Kater wurden lediglich grundimmunisiert. :)
Danach wurden sie nicht mehr geimpft, also auch nicht bis zum 10. Lebensjahr.

Jährlich zu impfen wird ja schon seit Jahren nicht mehr empfohlen. Einige gehen den Kompromiss ein und lassen ca alle drei Jahre gegen Schnupfen und Seuche impfen.
Mir persönlich leuchtet das nicht ein, aber da entscheidet jeder selbst für sein Tier. :)

Da ich damals nicht sonderlich gut informiert war, habe ich sie noch gegen alles mögliche impfen lassen, auch gegen Leukose.
Ich bin aber froh, dass ich dann recherchiert habe und meinen Katern viele, viele Impfungen erspart habe.
Natürlich ist das Grundimmunisieren sehr wichtig und Pflicht, für alle Katzen, ob nun Freigänger oder nicht.
Hätte ich nochmal Kitten, würde ich sie ausschließlich gegen Schnupfen/Seuche grundimmunisieren lassen.

Hast Du in dem Link mal gelesen, wann die Impfung gegen Leukose Sinn macht?

Liebe Grüße
Melanie

Ja, das glaube ich dir sofort. Mein letzter Kater ist leider an Krebs verstorben und seitdem hinterfrage ich auch in puncto Nahrung, Wurmkur und Impfung einiges. Leider habe ich mich bei unserem neuen Kater letztes Jahr auf den Tierarzt verlassen, da ich eigentlich dachte, dass die es doch gerade wissen sollten.
Ich habe vor kurzem nur die beiden Impfpässe mal miteinander verglichen und festgestellt, dass da Unterschiede bestehen und mich daher gefragt, ob diese Impfungen gegen Leukose und Chlamydien wirklich so sinnvoll sind.

Den Link habe ich mir angeschaut und die Seite kannte ich sogar schon. 😃 Ich habe viel zu dem Thema gelesen in den letzten zwei Wochen.
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
2.366
  • #23
Leider habe ich mich bei unserem neuen Kater letztes Jahr auf den Tierarzt verlassen, da ich eigentlich dachte, dass die es doch gerade wissen sollten.
Vorweg möchte ich sagen, dass wir Alle ein großes Problem hätten, wenn es keine Tierärzte geben würde und in der Regel, behandeln sie unsere Tiere ja auch richtig gut. :love:

Allerdings hinterfrage ich mittlerweile fast jeden Behandlungsvorschlag und lasse mir genau erklären, warum "der nächste Schritt" nun so geplant wird.
Ich habe auch schon eine AB-Spritze abgelehnt und zum Beispiel auf eine Inhalationsnarkose bestanden.
Auch lasse ich meinen Kater mit Diabetes nicht vom TA mit Insulin einstellen usw...
Aber ich sag es nochmal, ohne TA wäre ich dennoch aufgeschmissen. :)

Ich finde, wir sind schon ein bisschen in der Pflicht, zumindest mitzudenken und den logischen Verstand einzusetzen. :)

Prima, dass Du recherchierst, was das Impfthema betrifft.
Dann kannst Du bald selbst entscheiden, was Dir sinnvoll erscheint. :)


Dass Du Deinen Kater an Krebs verloren hast, tut mir sehr leid. :-(
Eine furchtbare Erkrankung und ich kann gut verstehen, dass Du nun noch viel mehr hinterfragst.

Alles Liebe
Melanie
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #24
Vorweg möchte ich sagen, dass wir Alle ein großes Problem hätten, wenn es keine Tierärzte geben würde und in der Regel, behandeln sie unsere Tiere ja auch richtig gut. :love:

Allerdings hinterfrage ich mittlerweile fast jeden Behandlungsvorschlag und lasse mir genau erklären, warum "der nächste Schritt" nun so geplant wird.
Ich habe auch schon eine AB-Spritze abgelehnt und zum Beispiel auf eine Inhalationsnarkose bestanden.
Auch lasse ich meinen Kater mit Diabetes nicht vom TA mit Insulin einstellen usw...
Aber ich sag es nochmal, ohne TA wäre ich dennoch aufgeschmissen. :)

Ich finde, wir sind schon ein bisschen in der Pflicht, zumindest mitzudenken und den logischen Verstand einzusetzen. :)

Prima, dass Du recherchierst, was das Impfthema betrifft.
Dann kannst Du bald selbst entscheiden, was Dir sinnvoll erscheint. :)


Dass Du Deinen Kater an Krebs verloren hast, tut mir sehr leid. :-(
Eine furchtbare Erkrankung und ich kann gut verstehen, dass Du nun noch viel mehr hinterfragst.

Alles Liebe
Melanie

Das stimmt auf jeden Fall, aber man muss auch einen guten finden. 😅

Ja Krebs ist allgemein eine ganz furchtbare Erkrankung, aber bei Tieren ist das für mich persönlich halt nochmal ganz was anderes, weil sie ja auch nicht direkt mitteilen können, wenn es ihnen schlecht geht. Ich glaube beim Tierarzt wäre der Tumor damals auch nicht aufgefallen, sondern mir ist es nur durch eine leichte Verhaltensänderung aufgefallen. Ich wünsche es wirklich keinem, so eine Diagnose zu erhalten - weder Tier noch Mensch.

Ich hoffe deinem Kater geht es mit der Diabetes soweit gut und er ist dadurch nicht großartig beeinträchtigt.
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
2.366
  • #25
Das stimmt auf jeden Fall, aber man muss auch einen guten finden.
DEN einen Tierarzt gibt es für mich auch nicht, mit dem ich zu 100% und immer einer Meinung bin.
Für mich ist wichtig, dass ich ernst genommen werde und das wir auf Augenhöhe diskutieren können und das klappt bei meinem Haustierarzt ganz gut. :)


Mensch, ich glaube Dir sofort, dass Du sehr mitgelitten hast, mit Deinem Kater und ja, es ist wirklich schrecklich, dass sie sich oftmals gar nicht bemerkbar machen, man kaum erkennen kann, dass es ihnen schlecht geht. :-(
Besonders schlimm, finde ich, wird diese Zeit zum Ende hin...
Nein, sowas wünscht man niemandem und doch müssen so viele von uns dadurch. :-(

Ich hoffe deinem Kater geht es mit der Diabetes soweit gut und er ist dadurch nicht großartig beeinträchtigt.
Eigentlich bin ich eher beeinträchtigt. 🙈
Feivel wird viermal am Tag von mir oder meinem Mann der Blutzucker gemessen (um 5.00, 10.00, 17.00 und 22.00 Uhr) und zweimal am Tag wird er mit Insulin gespritzt.
Das ist wirklich eine Herausforderung, aber wir bekommen das super hin und Feivi macht gut mit. Seine Werte sind auch schon toll und mit etwas Glück, gehen wir irgendwann in Remission. :)
Ich lasse mich zu den Werten und Einheiten in einem reinen Katzendiabetes-Forum beraten und bin darüber sehr glücklich.

Alles Liebe
Melli
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.144
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #26
War der Impfstoff RCPChFeLV Purewax?
Bester Impfstoff aller Zeiten und da sollte der Tierarzt noch mal den Waschzettel lesen, denn die Seuchekomponente ist für drei Jahre gültig.
Leukose kann man bei Wohnungskatzen weglassen, wobei ich bei euch noch nicht sicher bin, ob es dabei bleibt, da Katzen mit Leinengang sich häufig zu Freigängern entwickeln.
Auf jeden Fall schadet die Impfung ohne Test nicht.
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #27
War der Impfstoff RCPChFeLV Purewax?
Bester Impfstoff aller Zeiten und da sollte der Tierarzt noch mal den Waschzettel lesen, denn die Seuchekomponente ist für drei Jahre gültig.
Leukose kann man bei Wohnungskatzen weglassen, wobei ich bei euch noch nicht sicher bin, ob es dabei bleibt, da Katzen mit Leinengang sich häufig zu Freigängern entwickeln.
Auf jeden Fall schadet die Impfung ohne Test nicht.
Nein, er wurde mit Fevaxyn Pentofel von Zoetis geimpft. Das muss anscheinend jährlich geimpft.

Freigang ist bei uns nicht möglich, von daher ist das ausgeschlossen.
 

Ähnliche Themen

Azar
Antworten
3
Aufrufe
794
Azar
M
Antworten
1
Aufrufe
7K
nikita
Tinti
Antworten
103
Aufrufe
17K
Nicht registriert
N
L
Antworten
3
Aufrufe
5K
Bea
F
Antworten
1
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben