Impfung gegen Leukose (FelV) und Chlamydien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
Hallo an alle! :)

Lasst ihr eure Katzen gegen Chlamydien und Leukose (FeLV) impfen?


Unser Kater ist eigentlich ein reiner Hauskater, aber wir nehmen ihn teilweise beim Spazieren mit (an der Leine). Er darf also nicht alleine und auch nicht unbeaufsichtigt nach draußen.

Er ist eine normale Hauskatze, geboren Februar 2020, wurde letztes Jahr 2x geimpft. Er hat eine Kombinationsimpfung erhalten, die auch gegen Chlamydien und Leukose ist und diese müsste dieses Jahr wieder aufgefrischt werden. Er wurde vorher nicht getestet.

Zu der Impfung gegen Chlamydien und Leukose liest man immer wieder, dass dies nur geimpft werden soll, wenn es erforderlich ist.

Uns wurde damals dazu geraten, weil wir zwei Kater aus unterschiedlichen Haushalten zusammengeführt haben.


Ich stelle mir halt die Frage, ob die Impfungen wirklich erforderlich sind. Ich möchte unseren Kater nicht unnötig impfen lassen. Aktuell lebt er alleine, eine weitere Katze ist aber geplant.
Bei meinen vorherigen Katzen (alle allerdings Freigänger) bei anderen TAs wurden diese Impfungen nicht verabreicht.

Danke schon mal für eure Antworten!
 
Werbung:
Nightcat

Nightcat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2021
Beiträge
270
Hallo!

Ich dachte tatsächlich, gegen FeLV wird nur nach einem Bluttest geimpft? Oo

Ich persönlich würde bei Wohnungskatzen nur gegen Schnupfen- und Seuche impfen lassen, tatsächlich unabhängig von etwaigen Spaziergängen. Und auch das eben nicht jährlich, sondern Grundimmunisierung als Kitten, Wiederholungsimpfungen mit einem, vier und neun Jahren;
Das ist aber nur meine Meinung.

LG
 
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
546
Eine FeLV Impfung ohne vorherigen Test finde ich auch sehr fahrlässig.

Wir impfen auch nur Schnupfen und Seuche bei gesichertem Freigang.
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
Hallo!

Ich dachte tatsächlich, gegen FeLV wird nur nach einem Bluttest geimpft? Oo

Ich persönlich würde bei Wohnungskatzen nur gegen Schnupfen- und Seuche impfen lassen, tatsächlich unabhängig von etwaigen Spaziergängen. Und auch das eben nicht jährlich, sondern Grundimmunisierung als Kitten, Wiederholungsimpfungen mit einem, vier und neun Jahren;
Das ist aber nur meine Meinung.

LG
Ja, eigentlich sollte das auch so sein, das war bei uns aber leider nicht der Fall.

Ich bin mit Katzen aufgewachsen, die allesamt Freigänger waren und bei diesen wurden so etwas nie verimpft, daher kannte ich die beiden Impfungen nicht und wusste auch nicht, dass man eigentlich vorher testet. Meine Freigänger wurden auch nur gegen Katzenschnupfen/-Seuche und Tollwut geimpft.
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
Eine FeLV Impfung ohne vorherigen Test finde ich auch sehr fahrlässig.

Wir impfen auch nur Schnupfen und Seuche bei gesichertem Freigang.
Die beiden Impfungen gegen Leukose und Chlamydien wurde uns auch nur angeraten, weil wir zwei Katzen aus unterschiedlichen Haushalten zusammengeführt haben.

Ich lese nur immer wieder, dass die Impfung gegen Leukose nicht standardmäßig verabreicht wird und ich habe auch noch nichts dazu gefunden, dass es ein Muss ist, wenn man mehrere Katzen hält.
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
Noch dazu wurde ein Impfstoff mit Adjuvantien verwendet und das soll ja auch nicht gerade gut sein...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.080
Ort
Oberbayern
Ich lese nur immer wieder, dass die Impfung gegen Leukose nicht standardmäßig verabreicht wird und ich habe auch noch nichts dazu gefunden, dass es ein Muss ist, wenn man mehrere Katzen hält.

Wenn man Katzen aus verschiedenen Haushalten zusammenführt sollten alle beteiligten Tiere vorab auf FeLV und FIV getestet werden. Eine FeLV Impfung ist nur notwendig und sinnvoll wenn die Katzen darüber hinaus engen Kontakt zu anderen Katzen haben, über deren Teststatus keine Informationen vorliegen (z.B. im Freigang oder bei Aufenthalten in einer Katzenpension).
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
Wenn man Katzen aus verschiedenen Haushalten zusammenführt sollten alle beteiligten Tiere vorab auf FeLV und FIV getestet werden. Eine FeLV Impfung ist nur notwendig und sinnvoll wenn die Katzen darüber hinaus engen Kontakt zu anderen Katzen haben, über deren Teststatus keine Informationen vorliegen (z.B. im Freigang oder bei Aufenthalten in einer Katzenpension).

Leider bei uns so nicht passiert. Es wurde einfach geimpft. Keine Ahnung, ob kein Test vorhanden war (was ich mir bei einer Praxis mit mehreren TA in einer größeren Stadt nicht vorstellen kann) oder ob die einfach immer so drauf los impfen. 🤷‍♀️

Die Frage ist ja, ob ich es jetzt einfach weiter impfen lasse oder mich aktiv dagegen entscheide.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.080
Ort
Oberbayern
Leider bei uns so nicht passiert. Es wurde einfach geimpft. Keine Ahnung, ob kein Test vorhanden war (was ich mir bei einer Praxis mit mehreren TA in einer größeren Stadt nicht vorstellen kann) oder ob die einfach immer so drauf los impfen. 🤷‍♀️

Die Frage ist ja, ob ich es jetzt einfach weiter impfen lasse oder mich aktiv dagegen entscheide.

Würde ich bei einer Wohnungskatze mit Freigang an der Leine nicht machen. Anstecken kann sich der Kater nur durch direkten Kontakt über Speichel. An der Luft und auf Oberflächen überleben die Viren nicht lange.
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #10
Würde ich bei einer Wohnungskatze mit Freigang an der Leine nicht machen. Anstecken kann sich der Kater nur durch direkten Kontakt über Speichel. An der Luft und auf Oberflächen überleben die Viren nicht lange.
Ja, das stimmt. Es ist wahrscheinlich nur relevant, wenn eine weitere Katze bei uns einzieht, obwohl ich auch gelesen habe, dass bei direkt zusammenleben eine Ansteckung nicht verhindert werden kann.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.080
Ort
Oberbayern
  • #11
Ja, das stimmt. Es ist wahrscheinlich nur relevant, wenn eine weitere Katze bei uns einzieht, obwohl ich auch gelesen habe, dass bei direkt zusammenleben eine Ansteckung nicht verhindert werden kann.

Wenn eine weitere Katze bei euch einzieht solltet ihr diese einfach im Vorfeld testen lassen. Dann besteht auch keine Ansteckungsgefahr 🙂
Eine FeLV+ Katze würde ich an eurer Stelle nicht aufnehmen, da die Impfung bei ständigem Kontakt tatsächlich keinen kompletten Schutz bietet.
 
Werbung:
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #12
Wenn eine weitere Katze bei euch einzieht solltet ihr diese einfach im Vorfeld testen lassen. Dann besteht auch keine Ansteckungsgefahr 🙂
Eine FeLV+ Katze würde ich an eurer Stelle nicht aufnehmen, da die Impfung bei ständigem Kontakt tatsächlich keinen kompletten Schutz bietet.
Das gestaltet sich meistens doch recht schwierig, da die meisten Katzen vor Verkauf noch nicht mal dem Tierarzt vorgeführt werden. 🙈

Achtest du allgemein bei den Impfungen darauf, welcher Impfstoff verwendet wird, also ob Adjuvantien enthalten sind, oder nicht?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.080
Ort
Oberbayern
  • #13
Das gestaltet sich meistens doch recht schwierig, da die meisten Katzen vor Verkauf noch nicht mal dem Tierarzt vorgeführt werden. 🙈

Naja, ihr seid ja nicht gezwungen eine Katze über eBay zu kaufen, oder? 😅
Viele Tierschutzvereine testen ihre Katzen standardmäßig vor der Vermittlung. Ich mache es mit meinen Pflegis auch so.
Und auch seriöse Züchter verkaufen ausschließlich FeLV und FIV negative Katzen.
Alternativ muss man die Katze eben vor der Zusammenführung erst einmal eine Weile separieren (was sowieso sinnvoll ist hinsichtlich anderer gesundheitlicher Probleme und auch aufgrund der Zusammenführung) und in dieser Zeit dann testen lassen.
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #14
Naja, ihr seid ja nicht gezwungen eine Katze über eBay zu kaufen, oder? 😅
Viele Tierschutzvereine testen ihre Katzen standardmäßig vor der Vermittlung. Ich mache es mit meinen Pflegis auch so.
Und auch seriöse Züchter verkaufen ausschließlich FeLV und FIV negative Katzen.
Alternativ muss man die Katze eben vor der Zusammenführung erst einmal eine Weile separieren (was sowieso sinnvoll ist hinsichtlich anderer gesundheitlicher Probleme und auch aufgrund der Zusammenführung) und in dieser Zeit dann testen lassen.
Nein, das prinzipiell nicht, aber es spricht auch nichts dagegen eine Katze aus einem gepflegten Privathaushalt zu nehmen. Aktuell ist die Situation so oder so etwas schwierig. Selbst bei Züchtern gibt es lange Wartelisten.

Meine alte, schon verstorbene Katze war zwar auch aus dem Tierschutz, aber da war Leukose definitiv noch kein Thema und das wurde auch nicht beim Tierarzt angesprochen und auch nicht getestet.

Da wir in einer Wohnung leben, ist das mit dem Separieren leider auch nicht wirklich möglich.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.080
Ort
Oberbayern
  • #15
Nein, das prinzipiell nicht, aber es spricht auch nichts dagegen eine Katze aus einem gepflegten Privathaushalt zu nehmen. Aktuell ist die Situation so oder so etwas schwierig. Selbst bei Züchtern gibt es lange Wartelisten.

Meine alte, schon verstorbene Katze war zwar auch aus dem Tierschutz, aber da war Leukose definitiv noch kein Thema und das wurde auch nicht beim Tierarzt angesprochen und auch nicht getestet.

Da wir in einer Wohnung leben, ist das mit dem Separieren leider auch nicht wirklich möglich.

Naja, was insofern dagegen spricht ist, dass man, wie du selbst angemerkt hast, meistens nur unzureichende Informationen bezüglich des Gesundheitszustands erhält und die Katzen in der Regel weder geimpft, noch getestet, gechipt und oft nichtmal kastriert sind. Außerdem hast du normalerweise keine Möglichkeit die Katze wieder zurückzubringen, sollte die Zusammenführung trotz aller Bemühungen scheitern. Der Tierschutz nimmt seine Katzen immer wieder zurück.

Da du von Wartelisten bei Züchtern sprichst...
Ihr plant hoffentlich nicht, ein Kitten zu eurem Kater zu setzen? Das wäre auf jeden Fall eine sehr schlechte Idee, da euer Kater bereits über ein Jahr alt und der Altersunterschied somit viel zu groß ist. Kitten brauchen immer gleichaltrige Gesellschaft.

In einer normalen Wohnung sollte es eigentlich problemlos möglich sein eine Katze zeitweise zu separieren. Das Argument kann ich daher nicht ganz nachvollziehen. Magst du das näher erklären?
Für die Zusammenführung wäre es auf jeden Fall wichtig, dass die neue Katze erstmal getrennt untergebracht wird, auch wenn gesundheitlich schon alles abgeklärt ist. Es geht nämlich in den seltensten Fällen gut wenn man einer erwachsenen Katze einfach einen fremden Artgenossen vor die Nase setzt. Vor allem wenn sie, wie euer Kater, zuvor in Einzelhaltung gelebt haben.
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.908
  • #16
Lasst ihr eure Katzen gegen Chlamydien und Leukose (FeLV) impfen?

Erstmal Hallo und Willkommen hier im Forum. :)
Ich finde super, dass Du Dir diese Frage stellst und Dich informierst. (y)

Meine drei Kater wurden als Kitten grundimmunisiert, mit einem Jahr nochmals "aufgefrischt", wobei das noch zur Grundimmunisierung gehört und seitdem wurden sie nicht mehr geimpft.
Es gibt mittlerweile auch Studien, die belegen, dass beispielsweise die Seucheimpfung mindestens 7,5 Jahre schützt und dieser Zeitraum ist nur zu nennen, weil danach nicht weiter untersucht wurde. Katzen besitzen, wie Menschen, ebenfalls ein sogenanntes "Impfgedächtnis".
Meine Kater sind nun knapp 12 Jahre alt und gehen in den gesicherten Garten. Sie haben am Zaun auch mal Kontakt zu anderen Freigängern und fangen auch Mäuse und Vögel.
Ebenfalls wurden sie vor ca 10 Jahren das letzte Mal entwurmt.

Ich habe hier einen interessanten Link für Dich, besonders die Info zu Leukose und Chlamydien:
Impfung Katzen

Liebe Grüße
Melanie
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #17
Naja, was insofern dagegen spricht ist, dass man, wie du selbst angemerkt hast, meistens nur unzureichende Informationen bezüglich des Gesundheitszustands erhält und die Katzen in der Regel weder geimpft, noch getestet, gechipt und oft nichtmal kastriert sind. Außerdem hast du normalerweise keine Möglichkeit die Katze wieder zurückzubringen, sollte die Zusammenführung trotz aller Bemühungen scheitern. Der Tierschutz nimmt seine Katzen immer wieder zurück.

Da du von Wartelisten bei Züchtern sprichst...
Ihr plant hoffentlich nicht, ein Kitten zu eurem Kater zu setzen? Das wäre auf jeden Fall eine sehr schlechte Idee, da euer Kater bereits über ein Jahr alt und der Altersunterschied somit viel zu groß ist. Kitten brauchen immer gleichaltrige Gesellschaft.

In einer normalen Wohnung sollte es eigentlich problemlos möglich sein eine Katze zeitweise zu separieren. Das Argument kann ich daher nicht ganz nachvollziehen. Magst du das näher erklären?
Für die Zusammenführung wäre es auf jeden Fall wichtig, dass die neue Katze erstmal getrennt untergebracht wird, auch wenn gesundheitlich schon alles abgeklärt ist. Es geht nämlich in den seltensten Fällen gut wenn man einer erwachsenen Katze einfach einen fremden Artgenossen vor die Nase setzt. Vor allem wenn sie, wie euer Kater, zuvor in Einzelhaltung gelebt haben.

Unsere Wohnung ist zwar relativ groß, verfügt aber nicht über so viele Zimmer und es gibt keine zentralen Flur, von dem alle Zimmer abgehen, daher ist das mit dem Separieren schwierig.

Unser Kater lebt aktuell alleine, ist es aber durchaus gewöhnt, mit einer anderen Katze zusammenzuleben, daher sehe ich da auch absolut gar kein Problem. Das sollte man auch etwas vom Charakter abhängig machen und nicht unbedingt vom Alter. Bei unserem Kater wäre es mehr als eine schlechte Idee, eine Katze oder Kater im gleichen Alter dazu zu holen, weil er davon doch eher eingeschüchtert sein könnte. Aber das muss halt jeder selbst entscheiden!
 
S

Stjarna11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2021
Beiträge
18
  • #18
Erstmal Hallo und Willkommen hier im Forum. :)
Ich finde super, dass Du Dir diese Frage stellst und Dich informierst. (y)

Meine drei Kater wurden als Kitten grundimmunisiert, mit einem Jahr nochmals "aufgefrischt", wobei das noch zur Grundimmunisierung gehört und seitdem wurden sie nicht mehr geimpft.
Es gibt mittlerweile auch Studien, die belegen, dass beispielsweise die Seucheimpfung mindestens 7,5 Jahre schützt und dieser Zeitraum ist nur zu nennen, weil danach nicht weiter untersucht wurde. Katzen besitzen, wie Menschen, ebenfalls ein sogenanntes "Impfgedächtnis".
Meine Kater sind nun knapp 12 Jahre alt und gehen in den gesicherten Garten. Sie haben am Zaun auch mal Kontakt zu anderen Freigängern und fangen auch Mäuse und Vögel.
Ebenfalls wurden sie vor ca 10 Jahren das letzte Mal entwurmt.

Ich habe hier einen interessanten Link für Dich, besonders die Info zu Leukose und Chlamydien:
Impfung Katzen

Liebe Grüße
Melanie

Hallo Melanie,

danke für deine Nachricht. Das haben wir bei bei unserem älteren, aber leider schon verstorbenen Kater ähnlich gehandhabt. Er wurde bis zum 10. Lebensjahr regelmäßig geimpft und entwurmt, danach aber nicht mehr, weil der Gang zum Tierarzt zu viel Stress war. Entwurmt wurde nur nach Bedarf.

Hast du denn deine Kater damals auch gegen Leukose impfen lassen oder nur Katzenschnupfen/-seuche?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.080
Ort
Oberbayern
  • #19
Unsere Wohnung ist zwar relativ groß, verfügt aber nicht über so viele Zimmer und es gibt keine zentralen Flur, von dem alle Zimmer abgehen, daher ist das mit dem Separieren schwierig.

Unser Kater lebt aktuell alleine, ist es aber durchaus gewöhnt, mit einer anderen Katze zusammenzuleben, daher sehe ich da auch absolut gar kein Problem. Das sollte man auch etwas vom Charakter abhängig machen und nicht unbedingt vom Alter. Bei unserem Kater wäre es mehr als eine schlechte Idee, eine Katze oder Kater im gleichen Alter dazu zu holen, weil er davon doch eher eingeschüchtert sein könnte. Aber das muss halt jeder selbst entscheiden!

Woher weißt du, dass dein Kater von einer gleichaltrigen Katze eingeschüchtert ist, nicht aber von einem Kitten?
Sinnvoll wäre es als Zweitkatze einen gleichaltrigen Kater auswählt, der einen passenden Charakter hat. Wenn euer Kater eher sanft und schüchtern ist, dann sollte der Neuzugang sehr sozial und nicht zu dominant sein.

Wenn ihr ihm einfach ein Kitten vor die Nase setzt, das du so wie es klingt noch dazu von einem Vermehrer kaufen willst, hast du absolut keine Ahnung ob die Charaktere letztendlich zusammenpassen. Viele erwachsene Katzen sind darüber hinaus extrem genervt von den ständigen Spielaufforderungen eines einzelnen Kittens. Und wie schon erwähnt, ist es auch für das Kitten nicht schön wenn es ohne gleichaltrigen Spielkameraden aufwachsen muss.
 
yodetta

yodetta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
1.908
  • #20
Hallo Melanie,

danke für deine Nachricht. Das haben wir bei bei unserem älteren, aber leider schon verstorbenen Kater ähnlich gehandhabt. Er wurde bis zum 10. Lebensjahr regelmäßig geimpft und entwurmt, danach aber nicht mehr, weil der Gang zum Tierarzt zu viel Stress war. Entwurmt wurde nur nach Bedarf.

Hast du denn deine Kater damals auch gegen Leukose impfen lassen oder nur Katzenschnupfen/-seuche?
Ich glaube, Du hast mich missverstanden.
Meine, heute 12 Jahre alten Kater wurden lediglich grundimmunisiert. :)
Danach wurden sie nicht mehr geimpft, also auch nicht bis zum 10. Lebensjahr.

Jährlich zu impfen wird ja schon seit Jahren nicht mehr empfohlen. Einige gehen den Kompromiss ein und lassen ca alle drei Jahre gegen Schnupfen und Seuche impfen.
Mir persönlich leuchtet das nicht ein, aber da entscheidet jeder selbst für sein Tier. :)

Da ich damals nicht sonderlich gut informiert war, habe ich sie noch gegen alles mögliche impfen lassen, auch gegen Leukose.
Ich bin aber froh, dass ich dann recherchiert habe und meinen Katern viele, viele Impfungen erspart habe.
Natürlich ist das Grundimmunisieren sehr wichtig und Pflicht, für alle Katzen, ob nun Freigänger oder nicht.
Hätte ich nochmal Kitten, würde ich sie ausschließlich gegen Schnupfen/Seuche grundimmunisieren lassen.

Hast Du in dem Link mal gelesen, wann die Impfung gegen Leukose Sinn macht?

Liebe Grüße
Melanie
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Azar
Antworten
3
Aufrufe
738
Azar
M
Antworten
1
Aufrufe
7K
nikita
Tinti
Antworten
103
Aufrufe
17K
Nicht registriert
N
L
Antworten
3
Aufrufe
5K
Bea
F
Antworten
1
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben