Zahn OP

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
motzki75

motzki75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2020
Beiträge
3
Teil 1

Hallo an alle, ich bin neu hier, freue mich hier zu sein und hoffe Hilfe zu bekommen. Antworten.
Mein 12 Jahre alter Kater hatte vor genau 2 Wochen eine Zahn OP. Besser gesagt, es mussten alle Zähne gezogen. Ich fühle mich schrecklich deswegen, denn ich habe tatsächlich nichts bemerkt. Er hat bis vor kurzem alles gefressen, ich habe ihn sehr verzogen, Knochen abgenagt, seine Dreamis, Kaustangen, Trockenfutter, also alles. Er hatte zwar immer mehr Mundgeruch, aber ich dachte das liegt am Essen. Und habe andauernd neue Futtersorten gekauft, aber ich habe nie bemerkt das er schmerzen hatte...

Auf jeden Fall kam er vor ca. 4 Wochen überall voller Blut vom Essen zu mir ins Wohnzimmer, und sein Kiefer hat ganz komisch gezuckt, er hat den Mund aufgerissen und immer mit den Pfoten hin gehauen...ich dachte ich sterbe, ich dachte er stirbt...paar Minuten später ist er auf den Tief gehopst und hat sich ein Stück Schnitzel von meinem Teller geklaut. Als sei nichts gewesen. Ich dennoch am nächsten Tag zum Tierarzt, der mir sagte seine Zähne sind total kaputt. Da muss eine OP her...also, wie gesagt, vor 2 Wochen war die OP. Er musste auch über Nacht bleiben weil selbst der Kiefer schon angegriffen war und er starke Schmerzmittel brauchte.

Seit er Daheim ist püriere ich ihm sein Feuchtfutter, alles andere bekommt er natürlich nicht mehr. Erstmal. Da muss ich mich noch belesen. Wie das dann ist wenn alles verheilt ist. Aber jedes mal nach dem Essen reißt er seinen Mund auf, zuckt mit dem Kiefer und schleckt mit der Zunge wie verrückt. Und natürlich die Pfoten wieder in den Mund.
Weil ich so Panik habe das er sich wieder alles blutig reißt, wische ich ihm erst mit dem Zewa d

alles sauber, und massiere dann leicht seine FELGEN...damit geht es besser...so langsam...und zum Glück lässt er es zu...aber immer wieder, auch vorher wieder, kommt er angerannt, schimpft und weint, presst sich auf den Boden und würgt. Meist nach dem er sich geputzt hat. Mein Herz bleibt fast jedes mal stehen und ich bin nur noch unter Anspannung weil ich denke er stirbt, erstickt...Die Tierklinik bei der er die OP hatte, ( sehr liebes Team) sagte mir das kann noch dauern. Weil er so einen großen Eingriff hatte. und vor einer Woche habe ich einen anderen Tierarzt zu mir geholt, eine mobile Tierärztin die auch super lieb zu Nepi ist. Sie hat ihn beobachtete beim füttern und nochmal alles angeschaut, und gesagt das kann noch dauern, und es heilt alles super. Er auch super , kommt und bettelt regelmäßig nach seinem "Brei", er liegt viel auf dem Balkon in der Sonne, hat seine 10 Minuten und springt und tobt...Aber ich mache mir bei diesen "Zwischenfällen " so panische Sorgen...ich traue mich kaum noch zu schlafen, Einkaufen zu gehen, außer Haus zu gehen, und bla...weil ich immer denke, jetzt passiert es wieder...und ich konnte ihm nich helfen...hat jemand hier Erfahrung mit gleichem oder ähnlichem? Und kann mir Tipps geben?
(ich muss dazu erwähnen, ich habe seit 24 Jahren eine starke Panikstörung. Und vor allem wenn es um meine Kinder geht, und da gehört er ja dazu...dann werde ich doppelt panisch wenn ich denke ich kann nicht helfen, ich bin hilflos)
So, jetzt erstmal Danke fürs zuhören und das ich alles loswerden konnte..
lg, Meli und natürlich Nepomuk 8Nepi)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.997
Ort
Berlin
Hat die mobile Tierärztin in sein Maul geschaut? Gab es eine Nachkontrolle in der Klinik? Ich kenne es nach Zahn-OPs so, dass nach ca. 10 Tagen eine Nachkontrolle gemacht wird, ob die Wunden in Ordnung sind und die Fäden sich auflösen.
Wurde bei und nach der OP dental geröntgt, sodass sicher keine Zahnreste mehr im Kiefer sind?
Mein einer Kater hatte nach der Entfernung seiner restlichen Zähne (alle Schneide- und Eckzähne und vier Backenzähne) erstmal Probleme mit dem Fressen, hat oft sein Futterbrei wieder vorgewürgt. Die Kontrolle zeigte aber, dass alles gut am Verheilen war. Deine Schilderung klingt für mich aber heftiger, wobei deine OP auch massiver gewesen ist. Falls also noch nicht kontrolliert wurde, würde ich das nachholen. Und seine Felgen würde ich ganz in Ruhe lassen.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.133
Hi
Kann mich Cat Fud nur anschliessen.
Hast du mit dem Operateur Kontakt aufgenommen? Konnte die mobile TÄ richtig und genau ins Mäulchen schauen?? Ev. bräuchte der Kater weiter AB und Schmerzmittel.
Manchmal dauert eine Heilung länger.
Verstehe deine Angst total und wünsche dem Kater schnelle, gute Besserung.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.936
Ort
Mittelfranken
Hallo Meli,
Vielleicht ein Stückchen Butter oder Malz Paste nach dem Putzen, damit er das Fell besser durch bekommt

Und das alles hat primär nichts mit Deiner Panikstörung zu tun, es sieht wirklich fürchterlich aus, ich kenne das, wenn man sich so erschreckt über das Verhalten nach den Zahn OPs der Katze
 
motzki75

motzki75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2020
Beiträge
3
Hat die mobile Tierärztin in sein Maul geschaut? Gab es eine Nachkontrolle in der Klinik? Ich kenne es nach Zahn-OPs so, dass nach ca. 10 Tagen eine Nachkontrolle gemacht wird, ob die Wunden in Ordnung sind und die Fäden sich auflösen.
Wurde bei und nach der OP dental geröntgt, sodass sicher keine Zahnreste mehr im Kiefer sind?
Mein einer Kater hatte nach der Entfernung seiner restlichen Zähne (alle Schneide- und Eckzähne und vier Backenzähne) erstmal Probleme mit dem Fressen, hat oft sein Futterbrei wieder vorgewürgt. Die Kontrolle zeigte aber, dass alles gut am Verheilen war. Deine Schilderung klingt für mich aber heftiger, wobei deine OP auch massiver gewesen ist. Falls also noch nicht kontrolliert wurde, würde ich das nachholen. Und seine Felgen würde ich ganz in Ruhe lassen.
Es gab in der Klinik keine Nachuntersuchung. Aber die andere Tierärztin, die mobile , hat nochmal alles angeschaut und auch gesagt das alles super heilt . Das ich Geduld haben muss, und weniger Panik .Und danke für den Tip mit den Felgen. Ich massiere jetzt nur noch seinen Kopf und das tut ihm gut.
 
motzki75

motzki75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2020
Beiträge
3
Danke für diesen Super Tip, und danke für die Antwort. Ja, es sieht echt so schlimm aus, ich würde jetzt gern sagen das es mich beruhigt das auch NORMALOS da Panik bekommen. Aber das hört sich so bescheuert an. Ich hoffe du weisst wie es meine. Danke für deine Worte.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.936
Ort
Mittelfranken
Gern geschehen
Es wird auch mit der Zeit besser.
Entweder hat man sich dran gewöhnt, oder es tritt weniger auf
 

Ähnliche Themen

coco16
Antworten
15
Aufrufe
1K
dexcoona
D
T
Antworten
7
Aufrufe
11K
doppelpack
doppelpack
Nowi1976
Antworten
179
Aufrufe
11K
F
N
Antworten
1
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
A
Antworten
4
Aufrufe
341
Anna2904
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben