Wucherung?

  • Themenstarter anna-sophie
  • Beginndatum
  • Stichworte
    lippe wunde

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

anna-sophie

Gast
Hallo ihr Lieben,

irgendwie ist bei uns der Wurm drin. Für die, die es nicht bekommen hatten, noch mal ganz von vorne (ich versuch es kurz zu halten):

Ende April habe ich festgestellt, dass Sheila sich einen Zahn abgebrochen hat. Der wurde dann Anfang Mai unter Vollnarkose entfernt. Die TÄ sagte nach der OP nichts von nem Kontrolltermin und hat außer Schmerzmitteln nichts mitgegeben.

Eine gute Woche später gähnte Sheila mich an und ich bin bald aus den Latschen gekippt, wegen des Mundgeruchs. Hab also nachgesehen und die Wunde war komplett vereitert.

Das war leider an einem Sonntag nachmittag. Ich hab dann hin und her überlegt, was am besten zu tun ist. Die TK hier hat nicht umsonst einen extrem schlechten Ruf und ich wollte es gern vermeiden dort hin zu fahren. Bis Montag nachmittag nach der Arbeit warten wollte ich aber auch nicht.
Hab dann bei meiner TÄ angerufen, weil normalerweise eine Bandansage mit der Handynummer läuft. An dem Tag wurde aber nur durchgesagt, wer Notdienst hat.

Ich also dort hingefahren. Vom menschlichen war ich von dem TA nicht besonders überzeugt, er ist recht brummelig und man muss ihm alles aus der Nase ziehen. Was er da tut, was das für Medis sind etc. Was das fachliche angeht, scheint er aber genau das richtige gemacht zu haben.

Ich bin dann bei ihm in Behandlung geblieben, als ich auf Nachfrage erfuhr, dass meine TÄ mit AB hätte nachbehandeln MÜSSEN. Erst mal hatte ich das AB in Tablettenform. Davon bekam Sheila allerdings Durchfall. Also musste ich dann alle 2 Tage zum TA zu spritzen. Er hat auch jedesmal die Wunde kontrolliert und war recht zufrieden mit der Heilung. Als die Wunde sich ganz geschlossen hatte, dachte ich, es wäre alles überstanden.

Nun zum eigentlichen Thema. Während der Zeit, wo ich alle 2 Tage dort war, fragte er mich, was mit ihrer Lippe passiert ist. Erklären konnte ich ihm das aber auch nicht. Sheila hatte an Innenseite der Lippe an der Stelle, wo der Zahn mal saß, eine Wunde.

Eventuell lief bei der OP was schief, was sie mir nicht gesagt hat, oder Sheila hat sich vielleicht selbst mit dem unteren Reißzahn selbst gebissen, beim Versuch niemanden ans Maul zu lassen.

Seit einigen Tagen mäkelt sie wieder am Futter. Ich habe also bereits mehrfach das Maul kontrolliert, konnte aber nie was sehen. Bis heute morgen.

Da wo die Wunde an der Lippeninnenseite war, hat sich ein Knubbel gebildet. Schmerzen scheint sie keine zu haben. Ich hab absolut keine Ahnung, was das ist, aber ich befürchte, dass es unsere nächste Odyssee wird.

Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte, wie sowas behandelt wird etc.?
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
:confused::confused:Oje Tina- wüßte jetzt auch nicht, was es sein könnte.
Evtl. ne Eiterbeule? Ich würde TÄ fragen, was damals passiert ist!?:rolleyes:

Ich drücke die Daumen, dass es harmlos ist. Berichte weiter bitte.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
... hmmm das klingt wirklich "komisch" :confused:

Ich persönlich täte ja mal Traumeel geben - schon wegen der Schmerzlinderung.
 
A

anna-sophie

Gast
Noch mal zur genaueren Erklärung. Es sieht nichts entzündet aus, es ist auch keine Wunde in dem Sinne mehr erkennbar, aber es ist eben irgendwie zu viel Fleisch nachgewachsen. Ich kann auch von außen auf dem Knubbel rumdrücken, ohne, dass es ihr weh zu tun scheint.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben