wir wissen einfach nicht weiter...

  • Themenstarter Julia00
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Julia00

Julia00

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
55
Ort
nördlich von Berlin
  • #81
Hallo ihr Lieben!

Leider habe ich keine guten Nachrichten :reallysad:

Am Donnerstag waren wir ja mit Balu beim TA und ihm wurde die Flüssigkeit aus dem Brustraum entnommen. Ich hatte danach auch das Gefühl das es ihm besser geht. Er hat ordentlich gefressen und war verschmust.

Am Freitag hatte ich schon das Gefühl das es wieder schlechter wird. Ich konnte nachts kaum noch schlafen. Bin bei jedem kleinen Geräusch mit Herzrasen aufgewacht, weil ich dachte, dass etwas mit Balu ist.
Am Samstag habe ich nochmal beim TA angerufen um nach den Ergebnissen zu fragen. Sie waren da. Alles positiv. Rivaltaprobe und auch der Antigentest in den Makrophagen :sad: Ich erzählte dem TA von Balus Zustand. Er riet mir ihn einzupacken und nochmal vorbeizufahren. Gesagt, getan....

Es war so schwer. Ich habe geahnt, dass es Balus letzte Reise sein wird.
Beim TA wurde nochmal ein Röntgenbild gemacht. Der Thoraxerguss war wieder da...sogar noch schlimmer, als am Donnerstag. Ich hatte das richtige Gefühl, dass Balu wieder zunehmend Schwierigkeiten beim Atmen hat. Der TA riet von einer erneuten Punktion ab und sagte, dass wir ihn erlösen sollten, bevor es ihm schlechter geht und er uns vielleicht noch zuhause erstickt.

Das war einfach mal die schwerste Entscheidung meines Lebens. Aber ich habe für Balu gehandelt und habe ihn gehen lassen. Er hat bei seiner letzten Spritze so gejault und gefaucht. Es war einfach der Horror das mitansehen zu müssen, aber ich wollte bei ihm sein, wenn er seine letzte Atemzüge macht.

Ich wäre in der Praxis fast zusammengebrochen und habe mich vor lauter Heulerei gar nicht mehr einbekommen. Er fehlt einfach so schrecklich doll. Wir haben ihn am Samstag sofort ins Tierkrematorium gebracht. Morgen kann ich ihn abholen und dann kommt er mit seinem Bilderrahmen neben unseren Krümel, der ja auch erst vor kurzem verstarb.

Paul ist jetzt ganz allein und es zerreißt mir jeden Tag das Herz, dass der kleine Racker keinen mehr zum Spielen hat. Die TÄ sagten, dass wir erstmal warten sollten, bevor er wieder einen Kumpel bekommt, da er auch so einen hohen Titer hat.
Am Samstag wollen wir mal ins Tierheim fahren. Wir haben noch einige Sachen, die ich nicht mehr haben möchte, weil sie mich schmerzhaft an Balu erinnern. Zum Wegschmeißen sind sie aber zu schade und das Tierheim kann ja immer was gebrauchen. Bei dieser Gelegenheit wollen wir uns da gleich mal mit einem Mitarbeiter unterhalten, wie deren Erfahrungen bzgl. FIP und Coronaviren- positiven Katzen.

Wir vermissen Balu jeden Tag und bangen um die Gesundheit von Paul. Wenn bei ihm jetzt auch noch FIP ausbricht, weiß ich nicht, wie ich das noch verkraften soll!
Danke an Euch alle! Für Eure lieben Worte, das Daumen- und Pfotendrücken und Eure Tipps!

Komm gut rüber mein süßer Balu! Wir vermissen dich unendlich doll und werden dich nie vergessen. In unsren Herzen wirst du immer bleiben!
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #82
Oh nein, das tut mir Leid für Euch!
Gute Reise Balu!

Jetzt kann er mit Krümel spielen .....
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.739
Ort
Nördlich von Berlin
  • #83
Das tut mir sehr sehr leid :(

Ich würde leider auch wie der TA sagt erstmal abwarten, was mit Paul ist. Denn mal von seinem Gesundheitszustand abgesehen, kann es wie gesagt sein, daß er jetzt Träger einer schneller mutierenden Vierenvariante ist und selbst, wenn er nicht erkrankt, dann kann er trotzdem andere mit dieser mit dieser Variante anstecken. Ich hab den Fall mal mit nem Katerchen gehabt und hatte mein Pflegi-Katerchen als neuen Spielgefährten zu einem durch Fip verwaisten Katerchen dazu vermittelt - mit der Folge, daß auch mein Katerchen dort an Fip verstarb. Deshalb bin ich in solchen Fällen lieber immer vorsichtig....
Ich würde auch die Sachen nicht ins TH geben, sondern lieber wegwerfen, denn der Coronavirus ist in der Umgebung durchaus länger haltbar und somit wäre eine Ansteckung über die Sachen theoretisch möglich, wenn sie nicht ausreichend genug desinfiziert werden.
 
Julia00

Julia00

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
55
Ort
nördlich von Berlin
  • #84
Das tut mir sehr sehr leid :(

Ich würde leider auch wie der TA sagt erstmal abwarten, was mit Paul ist. Denn mal von seinem Gesundheitszustand abgesehen, kann es wie gesagt sein, daß er jetzt Träger einer schneller mutierenden Vierenvariante ist und selbst, wenn er nicht erkrankt, dann kann er trotzdem andere mit dieser mit dieser Variante anstecken. Ich hab den Fall mal mit nem Katerchen gehabt und hatte mein Pflegi-Katerchen als neuen Spielgefährten zu einem durch Fip verwaisten Katerchen dazu vermittelt - mit der Folge, daß auch mein Katerchen dort an Fip verstarb. Deshalb bin ich in solchen Fällen lieber immer vorsichtig....

Eigentlich kann ja dann nie wieder ein neuer Kater zu Paul und er wird für immer allein bleiben oder? Selbst, wenn sein Titer irgendwann wieder normal ist, besteht ja immer die Gefahr, dass dieser Sch*** ausbrechen kann.

Ich würde auch die Sachen nicht ins TH geben, sondern lieber wegwerfen, denn der Coronavirus ist in der Umgebung durchaus länger haltbar und somit wäre eine Ansteckung über die Sachen theoretisch möglich, wenn sie nicht ausreichend genug desinfiziert werden.

Daran habe ich auch schon gedacht. Es ist einmal der Katzenkorb (in dem jetzt schon zwei tote Katzen lagen), den kann ich gut desinfizieren und die anderen Sachen kann ich gut waschen und das mache ich natürlich mir Hygienespüler. Meinst du, dann ist es okay? Ich will auf keinen Fall, dass sich weitere Katzen damit anstecken. Wenn die Gefahr zu groß ist, dann schmeiß ich die Sachen lieber weg.
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #85
Es tut mir wirklich sehr leid, dass es nun doch FIP war. Fühl Dich gedrückt.

Also, wenn der Coronatiter wieder sinken sollte, würde ich persönlich Gesellschaft für Paul nicht ausschließen wollen. Es muss ja nicht eine besonders schnell mutierende Variante sein, es könnte ja auch sein, dass Balus Immunsystem gerade geschwächt war...

Und wenn Pauls Immunsystem gut damit fertig werden würde und der Titer wieder sinkt (und vielleicht auch recht niedrig bleibt, kannst ja zur Sicherheit mehrmals nachtesten), dann würde das für mich nicht für eine aggressive Variante sprechen.

Sicher sein kann man wohl nicht, man kann es nur nach bestem Gewissen zu entscheiden versuchen, und wenn man es vermeiden kann, wäre es natürlich schön, wenn Paul nicht allein bleiben muss.

Nimm Dir Zeit, zu trauern, und dann besprich das Ganze noch mal in Ruhe mit dem Tierarzt. Überstürzen solltest Du jedenfalls nichts.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.739
Ort
Nördlich von Berlin
  • #86
Doch, es könnte wieder jemand zu Paul, wenn er nicht mehr ausscheidet. Aber genaue Einzelheiten weiß ich da auch nicht, da ich mich nur im Zuge des Todes meines Pflegi-Katerchen damit befasst habe, um zu verstehen, was da passiert ist. Daraufhin hatten sich aber Leute gemeldet, die das durch haben und deren Katzen jetzt Coronafrei sind - was und wie genau, da müßtest du dich dann noch mehr erkundigen. Auf jeden Fall sollte aber einige Wochen vergehen, bis ein neues Tier einzieht, da im laufe der Zeit die Menge der ausgeschiedenen Viren abnimmt. Aber wie gesagt - da hab ich nur ein "Halbwissen", da ich selbst direkt noch nicht betroffen war (zum Glück).

Ebenso zum Thema Desinfektion - ob handelsübliche Desinfektionsmittel ausreichen weiß ich nicht - ich benutze hier auf der PS spezielle Mittel.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #87
Diese Hygienespüler sind nur gut für den Geldbeutel des Herstellers! Handelsübliche Desinfektionssprays desinfizieren auch nur kurz und oberflächlich. Damit müsste man ein Kissen schon tränken.

Heiß waschen ist fast noch am wirkungsvollsten.
Fleece &Co machen ja erstaunlicherweise meist 60Grad mit! Vor kurzem habe ich auch Fleece Decken bei 75 Grad gewaschen.
Ich weiß allerdings nicht, welche Temperatur man braucht um Viren abzutöten.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
  • #88
Das sollte locker reichen um Coronaviren zu killen mit 60°C waschen.
Körbchen kann man auch mit heissem/kochenden Wasser überbrühen (obs ein Holzkörbchen überlebt weiss ich nicht...), so stabil sind Coronaviren nicht, dass sie das überleben.

Es tut mir leid, dass Balu doch FIP hatte :( grade wenn man erst ein Katzentier verloren hat, so schnell noch ein zweites sterben zu sehen ist ganz schlimm. Das Schreien und Fauchen kann davon gekommen sein, weil das Mittel beim Spritzen leicht brennt und er darauf reagiert hat. Aber das lässt sich leider nicht umgehen :(

Bei Paul ist jetzt die Frage:
Ist sein Blut-Titer so hoch und scheidet er die Viren im Kot aus? Oder hat er derzeit "nur" einen hohen Titer, scheidet aber keine Viren mehr aus?

Ganz wichtig wäre es darauf zu testen, wann er keine Viren mehr im Kot hat. Denn so ist dann für einen Neuzugang eine starke Infektionsquelle weniger da. In wie fern Paul jetzt Stress hat durchs alleine sein und wie schnell der Coronoa-Titer an sich absinkt, wird man auch nur rausfinden, wenn man alle paar Wochen testet.
Es ist bei Coronainfektion finde ich ausgeschlossen, dass Paul lebenslang allein bleiben muss. Wichtig ist eben, dass sein Titer sinkt und er keine Viren mehr ausscheidet.
Als Neuzugang schlage ich vor, dass ihr euch dann einen Kater dazuholt, der vorher auch auf Coronaviren getestet wurde UND vorallem auch darauf, ob dieser Coronaviren ausscheidet.
Eine Adoption sollte dann von einem Kater in etwa gleichem Alter, der einen niedrigen Coronatiter (oder gar keinen hat) und auch keine Viren mehr im Kot hat, voll kommen in Ordnung gehen.
Am besten vielleicht auch ein Tier von einer kleinen Pflegestelle nehmen, wo der Infektionsdruck klein ist und nicht so viele Tiere von x verschiedenen Orten zusammengewürfelt sind. So vermeidet ihr, dass euer Neuzugang bereits in der vorherigen Unterbringung mit Massen an fremden Keimen belastet wurde und die dann auch alle mit zu euch bringt. (Und auch nachfragen, wo die in Frage kommenden Tiere vorher überall waren. Sprich sind sie von PS übers Tierheim zur nächsten PS oder ähnliches gewandert? Oder direkt von Fundort zur jetzigen PS? Bei ersterem würde ich nur bei Corona-negativ Test adoptieren, sicher ist sicher.)

Ich hoffe ihr könnt bald halbwegs verdauen, dass ihr 2 Kater so schnell hintereinander verloren habt. Paul wird bestimmt auch seine Zeit brauchen.

Wenn du Fragen hast, immer her damit. Wenn ihr bereit seid, kannst du ja auch einen Thread bei den Katzen-gesuchen aufmachen, so bekommt ihr vielleicht geeignete Katzen vorgeschlagen.

Grüsse
neko
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #89
Liebe Julia,

Mein herzliches Beileid zu deinem fürchterlichen Verlust. :(
Die Blutwerte von Balu ließen schon das schlimmste befürchten, aber die Hoffnung war berechtigterweise da, umso trauriger nun, daß sich die schreckliche Krankheit nun doch bewahrheitet hat.
Auch wenn es dir sehr schwer gefallen ist, war es gut und richtig ihn zu erlösen, um ihm so den letzten Weg zu erleichtern.
Ich wünsche dir viel Kraft, diese Verluste zu verarbeiten. Laß dir Zeit zu trauern.
 
Julia00

Julia00

Benutzer
Mitglied seit
31. Mai 2015
Beiträge
55
Ort
nördlich von Berlin
  • #90
Danke für eure lieben Worte und die ganzen Tipps :pink-heart:

Wir werden Paul jetzt erstmal die nächsten 4- 6 Wochen in Ruhe lassen. Ich will ihn momentan, möglichst, gar keinem Stress aussetzen, damit er die Coronaviren gut bekämpfen kann und ich ja auch nicht weiß, wie gut er mit der Einsamkeit klarkommt. Die beiden kannten sich ja nicht allzulange. Ich habe nicht das Gefühl, dass er Balu vermisst, aber er ist viel anhänglicher und verschmuster seit Samstag. Er läuft mir überall hinterher. Wir versuchen uns viel mit ihm zu beschäftigen, aber leider sind wir beide berufstätig und dann ist er halt immer allein.

Ich werden in ein paar Wochen mal den Kot zum TA bringen und schauen, ob er den Virus noch ausscheidet. Dachte, dass nur der Blut- Titer entscheidend ist. Und da muss der kleine Racker ja auch nicht mitkommen.
Natürlich möchte ich so schnell, wie möglich, dass Paul wieder einen Kumpel bekommt, aber ich habe sehr viel Angst noch eine Katze zu verlieren. Von den Kosten mal ganz abgesehen. Meine Katzen haben mich dieses Jahr schon einen Luxusurlaub gekostet :D:D

Wegen der Sachen, die ich ins TH bringen wollte: ich glaube, ich lasse das lieber. Das ist mir alles zu unsicher. Nicht, dass sich da noch mehr Katzen infizieren.

Ich habe mal gelesen, dass man generell (nach dem Tod einer FIP- Katze), alles waschen und desinfizieren sollte. Ist das richtig? Ich habe schon neue Katzenklos gekauft, aber denke, dass das momentan keinen Sinn macht, weil Paul ja eventuell den Virus noch ausscheidet. Aber bevor eine neue Katze einzieht, ist das doch sicherlich sinnvoll oder?

So, wie ich das bei der Nachricht von Neko rausgelesen habe, sollten wir wohl keine Katze aus dem TH holen. Das hatten wir dann eigentlich vor, weil die dort sicher auch die notwendigen Tests machen, bevor wir die Katze nehmen. Das wird eine PS ja bestimmt nicht machen oder?
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #91
Gute Reise Balu.
 
Werbung:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.284
Ort
im Süden
  • #92
Mh je nach Verein und TH testen die die Katzen oder nicht. Das musst du jeweils erfragen.
Wartet mal ab, wie Paul drauf ist und was die Kotuntersuchung so sagt.

Grüsse
neko
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
  • #93
Es tut mir unendlich leid Julia :sad:
Belaste Dich jetzt nicht noch mit Vorwürfen.Solch ein Unglück hätte keiner voraussehen können.
Erst hast Du Krümel und nun Balu gehen lassen müssen ... und was mit Paul ist,bleibt abzuwarten....
Ich kann nur erahnen wie es sein muss diesen Schmerz auszuhalten.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und liebe,mitfühlende Menschen die Dich auffangen und unterstützen können.

Und Dir Balu,wünsche ich eine gute Reise und ein fröhliches Toben hinter der Regenbogenbrücke.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.739
Ort
Nördlich von Berlin
  • #94
Das kommt immer auf das TH an - das Berliner TH z.B. testet gar nicht - auch nicht auf Fiv und Felv. Aber wie schon gesagt wurde - eins nach dem anderen. Erstmal sollte er gesund sein und bleiben und die Tests gut verlaufen und dann kann man weiter sehen.
 
M

MiaLotta

Benutzer
Mitglied seit
28. April 2015
Beiträge
61
  • #95
Liebe Julia,

es macht mich sehr traurig zu lesen, dass Du Balu verloren hast :( Deine Beiträge habe ich immer verfolgt und insgeheim gehofft, dass sich doch alles irgendwie zum Guten wendet.

Ich umärmel Dich ganz fest und fühle mit Dir :(
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2011
Beiträge
1.571
Ort
Nähe von Hamburg
  • #96
Liebe Julia,

oh man, nun war es doch FIP. Ich habe so gehofft, dass es nicht diese schreckliche Krankheit ist.

Ich weiß was du momentan durchmachst, hatte selbst innerhalb kürzester Zeit drei Katzen gehen lassen müssen. Fühl dich visuell umarmt.

Balu komm gut über die Regenbogenbrücke.
 

Ähnliche Themen

Kurokami
Antworten
195
Aufrufe
20K
Kurokami
A
Antworten
15
Aufrufe
3K
Lehmann
K
Antworten
25
Aufrufe
14K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben