Kater humpelt und ist antriebslos

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    antriebslos beine humpeln melosus röntgen röntgenbild

Warnhinweis bei medizinischen RatschlÀgen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
BeitrÀge
7.289
  • #41
  • Like
Reaktionen: Poldi und Lionne
A

Werbung

FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
BeitrÀge
4.211
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #42
Leute ich habe natĂŒrlich den Arzt darauf angesprochen, sie haben aber gesagt das es sich NICHT bei ihm an den Pfoten ausgebreitet hat. Sein humpeln hat laut den Ärzten nichts mit OCD zutun..

Ich kann sie ja nicht zwingen diese Bilder von den Pfoten zu machen. Ich dachte sie kennen sich da schon gut aus und wissen worĂŒber sie reden. Wenn alle drei nicht auf die Idee kommen die Pfoten zu röntgen? Dann weiß ich auch nicht

Ich hab jetzt aber ein schlechtes Gewissen bekommen und denke, dass ich wieder zum Arzt fahren werde ums nochmal anzusprechen.

Du kannst es anordnen. Du bist schliesslich der "Kunde" und somit kannst du sagen, was du willst. Ich wĂŒrde dir kĂŒnftig fĂŒr Röntgenbilder eine Sedierung empfehlen, dann sind die Bilder schĂ€rfer. Aber ich denke, aufgrund der Bilder von den verlinkten Threads wirst du wissen, warum wir auf die Pfoten pochen...
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Lionne und Yarzuak
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
BeitrÀge
22.939
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #43
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
BeitrÀge
3.645
  • #44
Wieso nimmst Du nicht Kontakt auf mit einer Klinik / einem Tierarzt, der auf dem Gebiet der OCD
auf dem aktuellen Stand ist und machst dort einen zeitnahen Termin aus?
Ja, unter UmstĂ€nden muß man dafĂŒr auch ĂŒber 100 km weit fahren, aber wenn der junge Kater seit ĂŒber 2 Wochen Schmerzen hat,
nur noch schlĂ€ft und nur noch zum Fressen aufsteht.....will man doch auch, daß dem Tier schnell geholfen wird.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
N

Nicht registriert

Gast
  • #45
Du kannst darauf bestehen. Wenn sie sich weigern, dann such dir eine Praxis, wo man sich nicht weigert đŸ€”
Okay vielen Dank, dann werd ich das wohl machen mĂŒssen.

Du kannst es anordnen. Du bist schliesslich der "Kunde" und somit kannst du sagen, was du willst. Ich wĂŒrde dir kĂŒnftig fĂŒr Röntgenbilder eine Sedierung empfehlen, dann sind die Bilder schĂ€rfer. Aber ich denke, aufgrund der Bilder von den verlinkten Threads wirst du wissen, warum wir auf die Pfoten pochen...
Ja das stimmt. Ich hoffe natĂŒrlich trotzdem dass sich das nicht an den Pfoten ausgebreitet hat und dass es „nur“ ein BĂ€nderriss oder sonst was ist..
Sollte ich lieber zu einem Tierarzt oder direkt in eine Klinik fahren?
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
BeitrÀge
1.845
Ort
Wunderland
  • #46
Ich kann sie ja nicht zwingen diese Bilder von den Pfoten zu machen. Ich dachte sie kennen sich da schon gut aus und wissen worĂŒber sie reden. Wenn alle drei nicht auf die Idee kommen die Pfoten zu röntgen? Dann weiß ich auch nicht
Also du kannst es durchaus in Auftrag geben und darauf bestehen.
Ich hÀtte auch genau nachgefragt warum sie alle denken dass es nichts mit OCD zu tun hat. Man darf als Halter auch mitbestimmen und nachfragen was, wie und warum.

Als Azar das mit seinen Beinchen hatte, hat meine HaustierÀrztin gesagt dass man nichts machen kann, das verwÀchst vielleicht oder auch nicht.
Die TierĂ€rztin fĂŒr OrthopĂ€die und Chirurgie hat mir angeraten unbedingt dafĂŒr zu sorgen, dass Azar wir einen ErnĂ€hrungsplan fĂŒr Azar aufstellen damit er auf keinen Fall in irgendeiner Wachstumsphase zu viel wiegt. Sonst hatte sie aber auch keine Idee wie man aktiv hĂ€tte was machen können.
Dann bin ich durch eigene Recherche auf die TierorthopĂ€die Streifeneder darauf gekommen dass man sehr wohl was machen kann und habe mich dort gemeldet. Damit bin ich nochmal zu meine OrthopĂ€die-TierĂ€rztin, die mich dann an ihre Freundin weiter geleitet hat, eine TierĂ€rztin die eine eigene Physiopraxis hat und nur noch in die Richtung arbeitet. Dort habe ich dann endlich fĂŒr Azar die Hilfe bekommen, die ich gebraucht habe. Und es kam raus, dass seine Sehnen, BĂ€nder und sein ganzes KnochengerĂŒst im vorderen Bereich schief war (gesehen von außen habe ich nur das mit den Beinen, weil es nicht zu ĂŒbersehen war).
Letztendlich haben dann alle diese TierÀrzte zusammen gearbeitet, aber erst die letzte und Streifenender haben mir zugehört und wirklich geholfen.

Und das ganze ist nicht an einem Wochenende geschehen und hat viel Eigenrecherche und Nerven gekostet. Sobald du aber an den richtigen Stellen gelandet bist, erhĂ€lt du die nötige Hilfe. Aber dafĂŒr musst du auch TierĂ€rzte finden, die sich damit auskennen.
 
  • Like
Reaktionen: Celistine
N

Nicht registriert

Gast
  • #47
Wieso nimmst Du nicht Kontakt auf mit einer Klinik / einem Tierarzt, der auf dem Gebiet der OCD
auf dem aktuellen Stand ist und machst dort einen zeitnahen Termin aus?
Ja, unter UmstĂ€nden muß man dafĂŒr auch ĂŒber 100 km weit fahren, aber wenn der junge Kater seit ĂŒber 2 Wochen Schmerzen hat,
nur noch schlĂ€ft und nur noch zum Fressen aufsteht.....will man doch auch, daß dem Tier schnell geholfen wird.
Ja klar, natĂŒrlich will ich dem kleinen helfen. Aber hört doch bitte damit auf zu meinen, dass ich dem kleinen nicht helfen wĂŒrde.
Glaubt mir ich hab in den letzten Tagen alles getan, bin auch zu mehreren Ärzten gefahren um ihm Hilfe zu holen.
Und weil ich nun nicht mehr weiter weiß wende ich mich an euch. Bin dankbar fĂŒr die ganzen Tipps und werde auch nun zu einem Arzt fahren, der sich in dem Gebiet OCD auskennt.
Ich bin halt wirklich am Anfang davon ausgegangen, dass die Ärzte mir helfen könnten und schon wissen was sie da machen. Aber anscheinend war es doch nicht so.
 
  • Like
Reaktionen: LeniLou und Azar
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
BeitrÀge
4.211
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #48
Okay vielen Dank, dann werd ich das wohl machen mĂŒssen.


Ja das stimmt. Ich hoffe natĂŒrlich trotzdem dass sich das nicht an den Pfoten ausgebreitet hat und dass es „nur“ ein BĂ€nderriss oder sonst was ist..
Sollte ich lieber zu einem Tierarzt oder direkt in eine Klinik fahren?

Ich denke, selbst wenn es nicht das ist, hast du dann eine Bildaufnahme der Pfoten um bei spĂ€teren Schmerzen ein Vergleichbild zu haben. Es geht ja auch um eine fortschreitende Erkrankung, da sind Vergleichsbilder immer gut. Ich wĂŒrde telefonisch nachfragen und die Situation schildern und dann schauen, ob du einen Tierarzt findest, der sagt, dass er das macht, damit du nicht xmal mit deinem Katerchen rumfahren musst. Ansonsten auch in der Klinik anrufen und das Problem schildern. Ich weiss, dass du es gut mit deinem Kater meinst. Ich bin auch sauer auf die TierĂ€rzte, die das nicht ernst nehmen. Dass du da vertraut hast, kann ich dir nicht verĂŒbeln, aber du darfst da auch lernen, auf die Hinterbeine zu stehen und zu sagen, dass du Bilder kennst und du die Pfoten deswegen sehen willst.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
BeitrÀge
1.845
Ort
Wunderland
  • #49
Ich bin halt wirklich am Anfang davon ausgegangen, dass die Ärzte mir helfen könnten und schon wissen was sie da machen. Aber anscheinend war es doch nicht so.
Sie helfen einem schon. Aber manchmal muss man ihnen so eine Art Denkanstoß oder Idee geben.
Es ist ja auch möglich, dass wir alle falsch liegen und es ist (noch) kein Symptom einer OCD und wirklich irgendeine Zerrung usw.
Das sollte nur auch grundsĂ€tzlich eine Haltung sein, die du dir aneignen kannst. Also dass der Tierarzt zwar der Arzt ist, aber du bist der Halter, der sein Tier am besten kennt und der auch seine Bedenken, WĂŒnsche oder auch BehandlungsvorschlĂ€ge Ă€ußern darf.

Ich weiß wie doof das ist wenn man sich hinstellt und im Prinzip jemanden, der sein Fach studiert hat, seinen Job erklĂ€rt um es mal ganz bescheuert auszudrĂŒcken. Aber ein guter Tierarzt ist auch offen und weiß dass er selbst auch nicht alles weiß weil er das Tier nicht kennt im Alltag oder in eine falsche Richtung denkt um eine Ursache zu suchen. Zusammenarbeit mit dem Halter ist auf jeden Fall sinnvoll und vier Augen sehen mehr als nur zwei.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
BeitrÀge
858
  • #50
Ich kann sie ja nicht zwingen diese Bilder von den Pfoten zu machen. Ich dachte sie kennen sich da schon gut aus und wissen worĂŒber sie reden. Wenn alle drei nicht auf die Idee kommen die Pfoten zu röntgen? Dann weiß ich auch nicht

Ich hab jetzt aber ein schlechtes Gewissen bekommen und denke, dass ich wieder zum Arzt fahren werde ums nochmal anzusprechen.

NatĂŒrlich kannst du sie „zwingen“ bzw. beauftragen.
Meine TÄ hielten auch nicht alle Röntgenaufnahmen, die ich wollte (ich habe keine Katzen mit Fold eingekreuzt, aber welche mit Knick am Schwanzende) fĂŒr notwendig.
Aber ich zahle die, wenn ich die will, dann werde die gemacht. Da diskutiere ich auch nicht groß ĂŒber die Notwendigkeit. Ich will, ich zahle dafĂŒr, Punkt.

TÄ wird oft Geldgier unterstellt. Ich seh das aber eher anders. Die machen, meiner Erfahrung nach, nicht immer gleich Komplettdiagnostik. Weil sie wissen, dass der Tierhalter das aus eigener Kasse bezahlen muss. Und das Geld hart verdient werden muss.
Deshalb auch oft erst erstmal Antibiose und ggf. Schmerzmittel um zu gucken ob es besser wird.
Will ich nicht. Ich will wissen was dem Tier fehlt. Und wenn ich das verlange, und auch bezahle, dann wird das eben gemacht.
 
  • Like
Reaktionen: Onni
N

Nicht registriert

Gast
  • #51
Also du kannst es durchaus in Auftrag geben und darauf bestehen.
Ich hÀtte auch genau nachgefragt warum sie alle denken dass es nichts mit OCD zu tun hat. Man darf als Halter auch mitbestimmen und nachfragen was, wie und warum.

Als Azar das mit seinen Beinchen hatte, hat meine HaustierÀrztin gesagt dass man nichts machen kann, das verwÀchst vielleicht oder auch nicht.
Die TierĂ€rztin fĂŒr OrthopĂ€die und Chirurgie hat mir angeraten unbedingt dafĂŒr zu sorgen, dass Azar wir einen ErnĂ€hrungsplan fĂŒr Azar aufstellen damit er auf keinen Fall in irgendeiner Wachstumsphase zu viel wiegt. Sonst hatte sie aber auch keine Idee wie man aktiv hĂ€tte was machen können.
Dann bin ich durch eigene Recherche auf die TierorthopĂ€die Streifeneder darauf gekommen dass man sehr wohl was machen kann und habe mich dort gemeldet. Damit bin ich nochmal zu meine OrthopĂ€die-TierĂ€rztin, die mich dann an ihre Freundin weiter geleitet hat, eine TierĂ€rztin die eine eigene Physiopraxis hat und nur noch in die Richtung arbeitet. Dort habe ich dann endlich fĂŒr Azar die Hilfe bekommen, die ich gebraucht habe. Und es kam raus, dass seine Sehnen, BĂ€nder und sein ganzes KnochengerĂŒst im vorderen Bereich schief war (gesehen von außen habe ich nur das mit den Beinen, weil es nicht zu ĂŒbersehen war).
Letztendlich haben dann alle diese TierÀrzte zusammen gearbeitet, aber erst die letzte und Streifenender haben mir zugehört und wirklich geholfen.

Und das ganze ist nicht an einem Wochenende geschehen und hat viel Eigenrecherche und Nerven gekostet. Sobald du aber an den richtigen Stellen gelandet bist, erhĂ€lt du die nötige Hilfe. Aber dafĂŒr musst du auch TierĂ€rzte finden, die sich damit auskennen.
Genau, das Problem ist im Moment das ich noch nicht an den richtigen Stellen gelandet bin. Bin deshalb auch so verzweifelt gewesen die letzten Tage
 
  • Like
Reaktionen: Azar
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
BeitrÀge
7.289
  • #52
Ja klar, natĂŒrlich will ich dem kleinen helfen. Aber hört doch bitte damit auf zu meinen, dass ich dem kleinen nicht helfen wĂŒrde.
Alles gut. Das wollte damit niemand sagen 😊 Sich vor TÄ zu "behaupten" ist auch fĂŒr jeden Halter ein Lernprozess, wenn man nicht gerade das GlĂŒck hat, einen TA zu haben, der den Sinn hinter den WĂŒnschen der Halter der Patienten versteht.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Nicht registriert, LeniLou und eine weitere Person
N

Nicht registriert

Gast
  • #53
Alles gut. Das wollte damit niemand sagen 😊 Sich vor TÄ zu "behaupten" ist auch fĂŒr jeden Halter ein Lernprozess, wenn man nicht gerade das GlĂŒck hat, einen TA zu haben, der den Sinn hinter den WĂŒnschen der Halter der Patienten versteht.
Da hast du Recht
 
  • Like
Reaktionen: FindusLuna
N

Nicht registriert

Gast
  • #54
Ich denke, selbst wenn es nicht das ist, hast du dann eine Bildaufnahme der Pfoten um bei spĂ€teren Schmerzen ein Vergleichbild zu haben. Es geht ja auch um eine fortschreitende Erkrankung, da sind Vergleichsbilder immer gut. Ich wĂŒrde telefonisch nachfragen und die Situation schildern und dann schauen, ob du einen Tierarzt findest, der sagt, dass er das macht, damit du nicht xmal mit deinem Katerchen rumfahren musst. Ansonsten auch in der Klinik anrufen und das Problem schildern. Ich weiss, dass du es gut mit deinem Kater meinst. Ich bin auch sauer auf die TierĂ€rzte, die das nicht ernst nehmen. Dass du da vertraut hast, kann ich dir nicht verĂŒbeln, aber du darfst da auch lernen, auf die Hinterbeine zu stehen und zu sagen, dass du Bilder kennst und du die Pfoten deswegen sehen willst.
Danke.. ich bin auch wirklich am Ende meiner Nerven weil ich so enttĂ€uscht war das ich ihm nicht helfen konnte. Vor allem auch, weil die Ärzte mir nichts explizites sagen konnten. Dieses hin und her mit Balu belastet ihn natĂŒrlich auch..

Ich hoffe ich finde den richtigen Arzt fĂŒr sein Problem so schnell wie möglich.

Muss aber noch anmerken, dass es Balu seit gestern ziemlich gut geht. Er spielt und springt die ganze Zeit rum. Das hat mich wirklich richtig glĂŒcklich gemacht seit langem wieder. :love::love:
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
BeitrÀge
4.211
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #55
Danke.. ich bin auch wirklich am Ende meiner Nerven weil ich so enttĂ€uscht war das ich ihm nicht helfen konnte. Vor allem auch, weil die Ärzte mir nichts explizites sagen konnten. Dieses hin und her mit Balu belastet ihn natĂŒrlich auch..

Ich hoffe ich finde den richtigen Arzt fĂŒr sein Problem so schnell wie möglich.

Muss aber noch anmerken, dass es Balu seit gestern ziemlich gut geht. Er spielt und springt die ganze Zeit rum. Das hat mich wirklich richtig glĂŒcklich gemacht seit langem wieder. :love::love:

Das glaube ich dir. Sieh es auch positiv, wenn du jetzt einen Tierarzt findest, der sich auskennt und sich damit auseinandersetzt, muss du spĂ€ter nicht mehr suchen :) Ich hoffe sehr, dass es nichts an den Pfoten ist, ich wĂŒrde es einfach wirklich unbedingt ausschliessen wollen.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
BeitrÀge
3.645
  • #56
OMG, jetzt ohne Chice, das ist bisher das schrecklichste und vernichtendste was ich hier je gelesen habe :cry:
Das gehört wirklich angepinnt.

Sehr informativ ( und traurig ) finde ich auch diese Seite....
hier werden Röntgenaufnahmen und Krankengeschichten verstÀndlich erklÀrt und veröffentlicht
und jeder der eine erkrankte Katze hat, kann mithelfen andere Katzenhalter aufzuklÀren.

https://www.katzengenetik.com/scottish-fold-ocd-tests/
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und FindusLuna
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. MĂ€rz 2008
BeitrÀge
10.030
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #57
Schau das du einen TA, oder eine Tierklinik findest die OrthopÀdie FachÀrzte hat.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert und FindusLuna

Ähnliche Themen

N
2
Antworten
28
Aufrufe
1K
Poldi
Poldi
T
Antworten
19
Aufrufe
7K
t_schulze
T
Lenatee
Antworten
12
Aufrufe
6K
Lenatee
Lenatee
Sheraly
Antworten
25
Aufrufe
484
Sheraly
Sheraly
L
Antworten
2
Aufrufe
528
Laura_xcx
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei NotfĂ€llen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur VerfĂŒgung und unterstĂŒtzen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen RatschlĂ€gen.
Oben