Wir kriegen ein Kätzchen!!

H

HappyCatOwner

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
44
Hallo alle zusammen, entschuldigt diesen völllig überdrehten Thread, aber ich muss meine pure Vorfreude einfach mal rausschreien!!
Wir wollten schon immer eine Katze, jeder in der Familie, aus bestimmten Gründen ging es jedoch nie.
Jetzt haben sich diese Gründe jedoch geändert und es geht endlich!!
Nach all dem hoffnungslosen träumen geht unser Traum endlich in erfüllung!! :D
Es wird ein schwarzer kecker Kater!! :pink-heart:
Ich freue mich jetzt schon auf jede Sekunde zusammen mit unserem neuen Familienmitglied:pink-heart::pink-heart::yeah: :D
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Ich hoffe er wird nicht alleine bei euch wohnen :)
 
wuschelkatze

wuschelkatze

Forenprofi
Mitglied seit
13. Mai 2012
Beiträge
1.467
Sollen wir uns alleine freuen?? :D

Weil du bist ja wieder offline????

Also ich freu mich erst, wenn du mehr erzählst:p.

Und wir haben tolle interessante Links mit Informationen, Ratschlägen usw. .......Nur müssten wir dazu mehr wissen.

LG und herzlich willkommen
 
mimimama.

mimimama.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
996
Ort
Maushausen
Besser wäre es wenn zwei Katerchen einziehen.:)
 
H

HappyCatOwner

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
44
Nähere Infos gibts, wenn der Kater dann da ist, Sonntag oder Montag:pink-heart:
2 Katzen sind leider noch schlecht möglich:(
Er kriegt hier aber eine private Grünfläche (grosse wiese die im Sommer schön blüht, mit vielen Bienchen zum jagen) von der jedes Kätzchen träumt und eine Siedlung, in der nur eine andere Katze im nahen Umkreis ist :pink-heart::cool:
Und natürlich viel Zuwendung, ich habe nächste Woche sogar frei und kann mich um den kleinen kümmern :)
Meint ihr der kleine könnte sich vielleicht sogar "anfreunden" mit der Katze?
Normal wäre das ja nicht, nur der andere Kater wurde aus einer Familie herausgeholt weil er dort gemobbt wurde und total abgemagert war weil ihm die anderen Katzen sein Futter weggefressen habenn:sad: und deswegen ist der total schüchtern, ich hoffe unser Kätzchen macht die nicht nochmehr runter und ist ein bisschen nett:confused:
 
H

HappyCatOwner

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
44
Nähere Infos gibts, wenn der Kater dann da ist, Sonntag oder Montag:pink-heart:
2 Katzen sind leider noch schlecht möglich:(
Er kriegt hier aber eine private Grünfläche (grosse wiese die im Sommer schön blüht, mit vielen Bienchen zum jagen) von der jedes Kätzchen träumt und eine Siedlung, in der nur eine andere Katze im nahen Umkreis ist :pink-heart::cool:
Und natürlich viel Zuwendung, ich habe nächste Woche sogar frei und kann mich um den kleinen kümmern :)
Meint ihr der kleine könnte sich vielleicht sogar "anfreunden" mit der Katze?
Normal wäre das ja nicht, nur der andere Kater wurde aus einer Familie herausgeholt weil er dort gemobbt wurde und total abgemagert war weil ihm die anderen Katzen sein Futter weggefressen habenn:sad: und deswegen ist der total schüchtern, ich hoffe unser Kätzchen macht die nicht nochmehr runter und ist ein bisschen nett:confused: da der andere echt selbstbewusstseins Defizite hat
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Keine Ahnung ob er sich mit dem anderen Kater anfreunden wird.

Er sollte nicht raus bevor er 1 Jahr alt ist, und in dieser Zeit wird er, wenn er allein drin gehalten wird, die Katzensprache verlernen.

Katzen und speziell Kitten in Einzelhaltung ist ein absolutes No-Go und grenzt an Tierquälerei.

Du kannst 24/7 bei ihm sein, wirst ihm aber niemals einen Katzenkumpel ersetzen können.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Guten Morgen,

ihr seid also eine Familie und fühlt euch wohl miteinander. Deshalb lebt ihr nicht jeder für sich alleine.

jeder in der Familie,

Ein Kater braucht auch eine "Familie" um glücklich zu sein. Die könnt ihr ihm nicht ersetzen, genauso wenig wie umgekehrt.

2 Katzen sind leider noch schlecht möglich:(

Warum? Wo eine Katze ausreichend Platz hat, ist auch für die 2. Katze genügend Platz.

Sonst wartet bitte noch, bis 2 Katzen möglich sind.
 
H

HappyCatOwner

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
44
Keine Ahnung ob er sich mit dem anderen Kater anfreunden wird.

Er sollte nicht raus bevor er 1 Jahr alt ist, und in dieser Zeit wird er, wenn er allein drin gehalten wird, die Katzensprache verlernen.

Katzen und speziell Kitten in Einzelhaltung ist ein absolutes No-Go und grenzt an Tierquälerei.

Du kannst 24/7 bei ihm sein, wirst ihm aber niemals einen Katzenkumpel ersetzen können.

Bei meinen Grosseltern war eine Katze in Einzelhaltung und die wirkte immer recht glücklich.
Und wieso ein Jahr drinnen halten?
Ich hätte jetzt gedacht, wenn Zuwendung und tolle Umgebung geboten sind, geht es denen gut:hmm:
 
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
  • #10
Hallo und willkommen im Forum!

Ich empfehle dir diesen Blog
http://haustierwir.blogspot.de/2011/02/einzelkatzen.html
Und davon noch etwas mehr, weils so wichtig ist
http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

Fakt ist, Einzelhaltung von jungen Katzen geht gar nicht. Wenn du nur eine Katze halten kannst, geh bitte ins TH und hol dir ein Tier, das vom Vorbesitzer schon zum Einzelgänger gemacht wurde.
Hier meint es niemand böse, aber es gibt gewisse Grundvoraussetzungen, die der Tierhalter erfüllen muss.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #11
2 Katzen sind leider noch schlecht möglich:(


Darf man fragen aus welchen konkreten Gründen?
Zwei Katzen kosten unswesentlich mehr als eine.
Du steigerst die Lebensqualität enorm wenn das Zwergi bei euch nicht alleine (in Bezug auf Artgenossen!) leben muss.
Kein Mensch dieser Welt wird einer Katze den Artgenossen ersetzen können.
Kleinchen sollten NIEMALS alleine aufwachsen müssen.
 
Werbung:
H

HappyCatOwner

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
44
  • #13
In ca. 1 Jahr kann noch eine zweite dazu, ich hoffe die kann gut aufwachsen bis dahin.
Wir haben extra eine von einem tierschutzverband genommen, die ihre Mutter verloren hat und gefunden wurde (11 Wochen) um etwas gutes zu tun. Die Geschwister sind auch schon weg:verstummt:
Ich hoffe das klappt alles:sad:
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
  • #14
In einem Jahr ist zu spät , er braucht jetzt einen Katerkumpel. Warum kann kein zweiter Kater einziehen?
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
  • #15
In einem Jahr hat der Kleine die Katzensprache verlernt und weiß gar nicht wie ihm geschieht, bezüglich der Vergesellschaftung.

Warum kann denn überhaupt erst in einem Jahr eine 2. Katze dazu?

Wenn du jetzt gleich 2 nimmst hast du diesen Stress mit der Vergesellschaftung nicht.
 
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
  • #16
In ca. 1 Jahr kann noch eine zweite dazu, ich hoffe die kann gut aufwachsen bis dahin.
Wir haben extra eine von einem tierschutzverband genommen, die ihre Mutter verloren hat und gefunden wurde (11 Wochen) um etwas gutes zu tun. Die Geschwister sind auch schon weg:verstummt:
Ich hoffe das klappt alles:sad:

Bitte lies die Links...da steht alles...
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #17
Dafür, dass ihr schon immer eine Katze wolltet, habt ihr euch denkbar schlecht informiert.

Für jedes Smartphone, Rasenmäher, Fernseher wird im Vorfeld mehr Zeit in Infosuche investiert.

Was passiert, wenn der kleine Kater sich zu Tode langweilt und deshalb in die Betten pinkelt, euch auf Schritt und Tritt an die Beine springt, euch blutig kratzt, die Tapete zerfetzt? Irgendwie muss er ja seine überschüssige Energie loswerden. Kleine Katzen wollen raufen, toben, sich beißen, sich jagen, anschließend aneinander gekuschelt schlafen. Das könnt ihr nicht bieten. Ihr spielt nicht wie Katzen.

Wartet also besser bis nächstes Jahr, wenn (wieso auch immer) endlich 2 Katzen möglich sind.
 
A

Andrea64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2014
Beiträge
274
Ort
Berlin
  • #18
Bitte, bitte mach nicht den gleichen Fehler wie viele andere vor dir.
Selbst wenn du wirklich in einem Jahr eine 2. dazu holst, ist sehr, sehr wertvolle Zeit für dich und das Zwergi verloren. Dazu kommt dann eine Zusammenführung, die (vermutlich) nicht reibungslos (also mit Kämpfen und wenn du Pech hast, mit Wildpinkelri) ablaufen kann.

Du tust dir und deinem Katerchen den größtmöglichen Gefallen, wenn er NICHT alleine einzieht. Wirklich!
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
  • #19
Kann mich den anderen nur anschließen...entweder zwei Katzen oder gar keine.

Ihr werdet keine Freude haben mit einem jungen Kater, der keinen Spielkumpel hat - glaub uns!
Er wird euch auf die Nerven gehen, er wird euch kratzen und beißen, aber nicht weil er böse ist, sonderen weil er spielen will so wie Kater eben miteinander spielen.

Bitte ließ dir die tausend Themen hier durch, die heißen "mein Kater beißt uns...", "mein kleiner Kater ist so aggressiv - was soll ich tun" usw......

Mach nicht den selben Fehler, du wirst es irgendwann bereuen.

Oder das Kätzchen gibt sich irgendwann auf, ist anhänglich, ruhig, schläft viel, frisst gern und ist eine angeblich "zufriedene" Einzelkatze, wie es so viele Leute behaupten, leider sehen sie ja nicht, was sie ihrer Katze antun :(

Und in einem Jahr wird die Zusammenführung schwierig, bei jungen Katzen ist das meist schnell erledigt, kurzes Pfauchen und 1 Stunde später sind sie die besten Freunde.
Wenn die Tier schon erwachsen sind wird es um einiges länger dauern, da kann man sich schon auf tage- oder wochenlanges Pfauchen, Knurren oder Schlimmeres einstellen, das ist selten in 2 Stunden erledigt. Möglicherweise muss man die zwei sogar mit einer Gittertür am Anfang voneinander trennen.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #20
Hallo,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Ein Kitten alleine geht so gar nicht, die Kleinen brauchen unbedingt einen Spielkumpel, gleiches Alter und gleiches Geschlecht.

Katzen sollten auch erst mit 10-12 Monaten in den Freigang, komplett geimpft, kastriert und gekennzeichnet.
Vorher ist es einfach zu riskant, die Kleinen sind viel zu unaufmerksam - sie rennen einem Schmetterling hinterher und verlaufen sich oder rennen auf die Straße - die Kleinen kennen noch keine Gefahren. Du würdest doch auch ein Kleinkind mit 2 oder 3 Jahren nicht alleine auf die Straße schicken oder?

Wenn eine Katze dann alt genug für den Freigang ist dann hat sie die Katzensprache verlernt und ist nicht mehr in der Lage draußen positive soziale Kontakte zu schaffen, zumal es bei Freigängerkatzen meist nicht wirklich um Freundschaft sondern eher um das Revier geht.

Ein Kätzchen alleine halten musst du dir in etwa so vorstellen.
Du gibst ein Kleinkind zu Elefanten (nur mal zum Größenvergleich), der Elefant gibt dem Kind Essen, er spielt auch mal mit dem Kind wie Elefanten meinen dass es Menschenkindern gefallen könnte, er streichelt das Kind wie Elefanten ihre Kinder streicheln ... das Kind hätte nicht die Möglichkeit menschliches Sozialverhalten, menschliche Sprache zu erlernen. Fändest du das gut?`

Bei Einzelkatzen gibt es meist zwei Verhaltensweisen - zum einen die rebellieren: das sind die die ihre Menschen kratzen, Möbel, Tapeten usw. zerstören und unsauber werden. Solche Tiere werden dann als wild und unberechenbar eingestuft und sehr oft abgegeben.
Dann gibt es die Katzen die einfach resignieren: das sind die Tiere von denen die Menschen denken ihnen geht es doch gut, die liegen den ganzen Tag irgendwo rum, sind nicht sehr aktiv und haben aufgegeben.

Ich denke nicht dass ein verantwortungsbewußter Mensch eines davon will.

Außerdem - selbst wenn das Kätzchen später mal Freigänger wird dann ist es auch nicht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche draußen und das 365 Tage lang. Da bräuchte man ja auch keine Katze ;)
Wenn es dann daheim ist hat es ja auch wieder keinen Kumpel und das könnt ihr - so sehr ihr euch auch kümmern würdet - nicht ersetzen. Wenn ich meine drei Jungs ansehe, da werden dem Kumpel die Öhrchen geputzt, der Po abgeleckt, über den Kratzbaum gejagt, gerauft (Katerwrestling :D), das könnt ihr ihm einfach nicht geben.

Es wäre sehr schön wenn du dir mal nachfolgende Threads ansehen würdest und einfach mal überlegen ob du deinem Schatz das alles verwehren willst und auch die Erfahrungsberichte von Einzelkatzen sind sehr interessant zu lesen.

http://www.katzen-forum.net/kitten/41071-warum-2-kitten-unbedingt-noetig-sind.html

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/165046-einzelkitten-erfahrungen.html
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Midi
8 9 10
Antworten
180
Aufrufe
18K
Midi
N
Antworten
9
Aufrufe
4K
Nelly_2012
N
Ceridwen90
Antworten
43
Aufrufe
4K
Asgreina
Asgreina
S
Antworten
17
Aufrufe
818
mucki 1
mucki 1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben