Zwei fremde Kitten/Kater

  • Themenstarter BKHLover
  • Beginndatum
B

BKHLover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2022
Beiträge
7
Erstmal ein freundliches Hallo zusammen,

ich bin neu auf dieses Forum zugestoßen und freue mich Teil der Community sein zu können.

Zu mir, ich bin nun endlich finanziell als auch räumlich in der Lage mir meinen lang ersehnten Traum eines Katers verwirklichen zu können. Nach Recherche habe ich festgestellt, dass zwei Katzen zu halten besser sind als eine. Ich habe mir nun zwei Kitten/Kater gesichert (beide aktuell ca. 6 Wochen alt) und mit 13 Wochen werden die Schätze zu mir einziehen. Die Kitten stammen aus zwei verschiedenen Haushalten, und werden bei mir auch als Wohnungskatzen gehalten.

Als blutiger Anfänger habe ich natürlich jede Menge Fragen und hoffe, dass Sie mir der ein oder andere hier beantworten kann :)

1. Beide Kitten kennen sich wie gesagt nicht, soll ich beide am gleichen Tag abholen und bei mir in der Wohnung einleben lassen?
2. Kater und Kater soll schwieriger sein was das Kennenlernen angeht, jedoch sind beide erst 13 Wochen alt und kennen andere Kitten bzw. wachsen mit denen im Haushalt auf. Tipps wie ich das Einleben vereinfachen kann, oder einfach beide Kitten rauslassen und machen lassen?
3. Katzenklos werden 2-3 in der Wohnung zu finden sein, gibt es etwas, was ich am Anfang beachten muss, damit die Kitten aufs Klo gehen?
4. Die Kitten stammen aus einer privaten Züchtung und ohne Stammbaum (nicht so schön ich weiß :/), gibt es sonst noch etwas auf das ich achten sollte bei der Abholung? Impfpass? Entwurmung? Beide Kitten werden wohl 1x geimpft bei Auszug, wann sollte ich Ihnen die zweite Impfung beim TA geben?
5. Man soll zwei Kater immer kastrieren habe ich gelesen, wann ist der beste Zeitpunkt bzw. ab welchem Alter?
6. Lösungen/Tipps gegen die Katzenhaare? Luftreiniger soll helfen und tägliches Staubsaugen auch. Sollte ich die beiden täglich bürsten? Ich weiß, dass Katzen hier oder da Haare verlieren werden, ich bin jedoch ein sehr ordentlicher Mensch und würde gerne versuchen es so weit es geht zu minimieren.
7. Wie oft Katzenklo wechseln? Für Kitten besondere Katzenklos kaufen oder gehen auch die für "Erwachsene"

Ich hoffe ich überrumple hier nicht mit meinen Fragen :D Würde mich auf Antworten sehr freuen vielen Dank!
 
A

Werbung

Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.967
Ort
Quito, Ecuador
Herzlich Willkommen 🙂

Was ich dir raten kann ist:
. Die Kitten stammen aus einer privaten Züchtung und ohne Stammbaum (nicht so schön ich weiß :/), gibt es sonst noch etwas auf das ich achten sollte bei der Abholung? Impfpass? Entwurmung? Beide Kitten werden wohl 1x geimpft bei Auszug, wann sollte ich Ihnen die zweite Impfung beim TA geben?
Bitte nehme von diesen Kitten Abstand.
Es gibt keine "privaten Züchter" oder "Hobby Züchter"....es gibt nur seriöse Züchter, welche in einem Verband züchten und deren Katzen mit Stammbaum, gechippt, frühkastriert, vollständig geimpft und entwurmt und auf sämtliche Gendefekte und Krankheiten (Fiv / Felv etc...) getestet wurden.

Bitte lese dir dazu diesen Artikel und Eigenerfahrung durch....

https://blog.katzen-fieber.de/vermehrer-vs-zuechter/

Warum können es keine Katzen vom seriösen Züchter sein?
Warum können es keine Katzen aus dem TH sein?

Du unterstützt mit diesem Kauf eine Maschinerie aus Leid und Elend für die Muttertiere....
Die Kitten sind nur einmal geimpft? Das ist keine vollständige Impfung und bietet keinen Schutz um sorglos in ein neues Umfeld zu ziehen.

Bitte bedenke noch einmal alles...noch ist Zeit....

Lg

Erstmal ein freundliches Hallo zusammen,

ich bin neu auf dieses Forum zugestoßen und freue mich Teil der Community sein zu können.

Zu mir, ich bin nun endlich finanziell als auch räumlich in der Lage mir meinen lang ersehnten Traum eines Katers verwirklichen zu können. Nach Recherche habe ich festgestellt, dass zwei Katzen zu halten besser sind als eine. Ich habe mir nun zwei Kitten/Kater gesichert (beide aktuell ca. 6 Wochen alt) und mit 13 Wochen werden die Schätze zu mir einziehen. Die Kitten stammen aus zwei verschiedenen Haushalten, und werden bei mir auch als Wohnungskatzen gehalten.

Als blutiger Anfänger habe ich natürlich jede Menge Fragen und hoffe, dass Sie mir der ein oder andere hier beantworten kann :)

1. Beide Kitten kennen sich wie gesagt nicht, soll ich beide am gleichen Tag abholen und bei mir in der Wohnung einleben lassen?
2. Kater und Kater soll schwieriger sein was das Kennenlernen angeht, jedoch sind beide erst 13 Wochen alt und kennen andere Kitten bzw. wachsen mit denen im Haushalt auf. Tipps wie ich das Einleben vereinfachen kann, oder einfach beide Kitten rauslassen und machen lassen?
3. Katzenklos werden 2-3 in der Wohnung zu finden sein, gibt es etwas, was ich am Anfang beachten muss, damit die Kitten aufs Klo gehen?
4. Die Kitten stammen aus einer privaten Züchtung und ohne Stammbaum (nicht so schön ich weiß :/), gibt es sonst noch etwas auf das ich achten sollte bei der Abholung? Impfpass? Entwurmung? Beide Kitten werden wohl 1x geimpft bei Auszug, wann sollte ich Ihnen die zweite Impfung beim TA geben?
5. Man soll zwei Kater immer kastrieren habe ich gelesen, wann ist der beste Zeitpunkt bzw. ab welchem Alter?
6. Lösungen/Tipps gegen die Katzenhaare? Luftreiniger soll helfen und tägliches Staubsaugen auch. Sollte ich die beiden täglich bürsten? Ich weiß, dass Katzen hier oder da Haare verlieren werden, ich bin jedoch ein sehr ordentlicher Mensch und würde gerne versuchen es so weit es geht zu minimieren.
7. Wie oft Katzenklo wechseln? Für Kitten besondere Katzenklos kaufen oder gehen auch die für "Erwachsene"

Ich hoffe ich überrumple hier nicht mit meinen Fragen :D Würde mich auf Antworten sehr freuen vielen Dank!
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Mondlicht81, GroCha und 11 weitere
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.408
Alter
54
Ort
NRW - Münsterland
bkh- mixe (reinrassig sind sie nicht) werden meines wissens nach nicht häufig gebürstet. das nur am rande.

sind beide regelmäßig entwurmt worden? dazu solltest du eigentlich unterlagen erhalten. die erstimpfung erfolgt mit 9 wochen, dann solllte nach vier wochen die zweitimpfung erfolgen. dann passt die grundimmunisierung.

der umzug stresst etwas, daher sollten erst ein paar tage abgewartet werden. wenn alles normal läuft, sind die kurzen aber eh erst ab der 12. woche auszugsbereit.

kater beide gleichzeitig kastrieren lassen, da erkundige dich bei TAs, ab wann sie das machen. aber meiner ansicht nach spätestens mit vier, maximal fünf monaten.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum!

Bitte nimm unbedingt Abstand vom Kauf dieser Kitten.
Du scheinst ja selbst schon zu wissen, dass die Vermehrung angeblicher Rassekatzen „nicht so schön“ ist. Also warum unterstützt du diese Vermehrer trotzdem?

Vermehrer sind alle Menschen, die ohne Vereinszugehörigkeit und Stammbäume Katzen vermehren.

Wenn man Katzen ohne Stammbäume verpaart kann man grundsätzlich nur von Vermehrung und nicht von Zucht geschweige denn einer seriösen Zucht sprechen.

Ohne Stammbäume ist weder nachvollziehbar, wie hoch der Inzuchtquotient ist, noch welche genetisch bedingten Krankheiten in der Linie möglicherweise existieren.
Durch Stammbäume wird all das rückverfolgbar und gibt dem Züchter die Möglichkeit, seine Zuchtkatzen so zu verpaaren, dass der Nachwuchs möglichst gesund und typvoll ist.

Warum nun die Kitten auch einen Stammbaum besitzen müssen, obwohl sie als Liebhabertiere (nicht zur Zucht gedacht) verkauft werden: Weil die Ausstellung dieses Stückchen Papier den Züchter nur 15-20€ kostet, aber für den Käufer ein Beleg ist, dass es sich um eine eingetragene Zucht handelt und der Züchter sich an die Zuchtrichtlinien seines Verbands hält.
In diesen wird beispielsweise vorgeschrieben, auf welche Krankheiten die Zuchtkatzen getestet werden müssen, wie häufig Katzen gedeckt werden dürfen, welche Katzen von der Zucht ausgeschlossen werden müssen, ab welchem Alter die Kitten abgegeben dürfen, welche Impfungen sie vor dem Auszug erhalten müssen, etc.

Wenn jemand nun also angebliche Rassekatzen ohne Stammbaum vermehrt und verkauft ist das nicht seriös. In aller Regel wird vor allem an der medizinischen Versorgung der Elterntiere und der Aufzucht der Kitten gespart.

Es geht grundsätzlich nicht darum, dass eine Rassekatze mit Stammbaum „besser“ ist, sondern um die Tatsache, dass man mit dem Kauf bei Vermehrern eine Maschinerie unterstützt, die jährlich für das Leiden zig tausender Katzen verantwortlich ist. Mutterkatzen die ausgebeutet und immer und immer wieder werfen müssen, bis sie vollkommen ausgezehrt sind, Deckkater, die häufig in kleinen Verschlägen/Kellerräumen hausen und sich beim Decken unzähliger Katzen mit Krankheiten infizieren, Kitten, die viel zu früh und krank in Einzelhaltung verkauft werden, Generationen von Katzen, die unter schweren Erbkrankheiten leiden, weil niemand die notwendigen Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt hat.
Der einzige Weg, um solche Vermehrer zu stoppen, ist ihnen keine Katzen abzukaufen und damit den Geldfluss zum Erliegen zu bringen.

Diese unkontrollierte Vermehrung von Katzen hat nämlich leider sowohl für die Katzen als auch die Halter (vor allem in Form von horrenden Tierarztkosten) fatale Folgen ganz zu schweigen von den negativen Auswirkungen auf den Tierschutz.

Noch mehr Informationen zu diesem Thema findest du hier im Forum oder auf entsprechenden anderen Websites wie z.B.
Schwarzzucht unterstützen? – nein Danke! – Kauf von Rassekatzen und worauf Sie als Käufer achten sollten
Züchter vs. Vermehrer - Perser vom Taubertal - Taubertalperser
Vermehrer vs. Züchter - warum ich nie wieder beim Vermehrer kaufen würde

Wichtig ist auch noch anzumerken, dass es leider gerade bei Moderassen wie der BKH auch unter den Vereinszüchtern viele schwarze Schafe. Wenn man unbedingt BKH Kitten kaufen möchte, muss man also sehr genau hinschauen, sich intensiv mit Zuchtvereinen und deren Richtlinien auseinandersetzen und möglicherweise auch lange Wartezeiten in Kauf nehmen.

Grundsätzlich würde ich aber immer empfehlen, stattdessen lieber im Tierschutz zu schauen. Dort gibt es wunderbare Katzen in allen Altersgruppen, Farben und verschiedenen Charakteren. Die Katzen werden gegen eine Schutzgebühr von ca. 80-200€ vermittelt und sind dafür schon komplett geimpft, gechipt und in vielen Fällen auch noch FIV/FeLV getestet und je nach Alter bereits kastriert. Mit einer Adoption aus dem Tierschutz schenkst du nicht nur zwei Katzen ein neues Zuhause, sondern das Geld kommt auch garantiert der Versorgung weiterer Tiere zu Gute und fließt nicht in die Taschen eines verantwortungslosen Vermehrers.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Neol, GroCha, Elbchen und 5 weitere
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.967
Ort
Quito, Ecuador
Hier noch eine kleine Geschichte, welche zum Nachdenken anregt:

Vor 11 Jahren wollte sich eine Freundin endlich den Wunsch nach einem Hund erfüllen. Er sollte klein und verspielt sein. Über Stellenanzeigen fand sie schliesslich eine "Hobbyzucht" mit Terriern und verliebte sich in Gertie. Sie zahlte 500 Euro....ein echtes Schnäppchen.

Eine Woche danach, wurde Gertie sehr krank. Man ging zum TA, dieser verwies sofort auf Tierklinik: Diagnose Parvovirus.
Innerhalb von einer Woche, musste Gertie um ihr Überleben kämpfen.
Die Ärzte rieten zum einschläfern...da Gertie auch viel zu früh von der Mutter getrennt wurde...und, die Überlebenschancen gleich Null standen.
Doch, wie ein Wunder, Gertie überlebte....TA Kosten, bis zu dem Zeitpunkt: 2500 Euro.

Gertie lebte, aber, durch die frühe Trennung von der Mutter, hatte sie Verhaltungsstörungen entwickelt. Eine davon: sie kann nicht alleine bleiben.
Desweiteren, durch Parvo, entwickelte sie IBD und Epilepsie.
Erst vor ein paar Monaten wurde sie wieder in die Tierklinik eingeliefert...sie überlebte.

TA Kostenpunkt in 11 Jahren Hund: 15 000 Euro. Plus Spezialfutter wegen Unverträglichkeit.

Tja, Welpe für 500 Euro...ein wahres Schnäppchen.

Heute sagt meine Freundin: Für das Geld hätte ich mir locker nen Neuwagen kaufen können. Für sie kommen nur noch TH Tiere in Frage. Nie wieder "Hobbyzucht".
 
B

BKHLover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2022
Beiträge
7
Hobbyzucht war die falsche Wortwahl vermute ich. Die Kitten stammen aus zwei verschiedenen Familien mit Kindern, es ist der erste Wurf und wir haben beide nicht die hundert prozentige Klarsicht. Eltern der Kitten leben beide mit der Familie und konnte auch beide besichtigen, außerdem ist ein Hund im Haushalt aber der wird erstmal getrennt gehalten.

Bei Übergabe gibt es einen Impfpass, vermutlich wie gesagt mit einer Impfung würde dann die zweite Impfung nachholen, die Kitten sind entwurmt aber wusste nicht, dass es Unterlagen dazu gibt, sie hat es mir nur erwähnt gehabt.

Die Kommentare hier machen mir aber schon ein schlechtes Gewissen ob ich damit jetzt eine Masche unterstütze. Einen Eindruck als klassische Vermehrer habe ich definitiv nicht bekommen. :confused:
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
2.080
Ort
Schweiz
Hallo, herzlich willkommen! 🙂

Handelt es sich bei den beiden Kitten um BKH? Wenn ja, sind die Elterntiere geschallt und über mehrere Generationen auf Erbkrankheiten getestet? Wieso sind die Kitten nicht zweifach geimpft, wenn sie bei dir einziehen? Das wäre problemlos machbar (1. Impfung mit 8, 2. Impfung mit 12 Wochen). Wenn die Kitten aus dubiosen Verhältnissen stammen würde ich vom ‚Kauf‘ Abstand nehmen. Du holst dir gesundheitliche Wundertüten ins Haus, die dich in kurzer Zeit eine Stange Geld beim Tierarzt kosten können. Kein Lebewesen ist vor Krankheit gefeit, aber leider gibt es krank gezüchtete Rassen - da gehört die BKH leider dazu.

Zu deinen Fragen:
1. wenn machbar wäre es ideal wenn die Kitten am gleichen Tag einziehen.

2. Kater spielen normalerweise grober als Katzen, aber die Kombination Kater-Kater passt. 🙂 So junge Kitten kannst du einfach aus dem Kennel lassen und machen lassen.

3. 2-3 Klos sind am Anfang zu wenig. Stell in jedem Zimmer mindestens ein Klo ( kann auch ein grosser Blumentopfuntersetzer sein) aufstellen. Kitten vergessen im Spiel leicht dass sie ‚müssen‘ und dann sollte der Weg zum Klo nicht weit sein. Die Kitten nach dem Schlafen und Futtern immer aufs Klo setzen und ganz doll loben wenn sie ihr Geschäft verrichten.

4. Die Kitten müssen mehrfach entwurmt, möglichst gechipt, auf FiV/FelV getestet und geimpft sein. Der Impfausweis ist ganz wichtig! Ein aktuelles Gesundheitszeugnis ist auch wichtig. Zu den Impfungen habe ich oben schon geschrieben.

5. Wenn du einen Tierarzt findest, der das macht, würde ich kastrieren lassen sobald die Rabauken sich etwas eingelebt haben. Je früher desto besser. Auf keinen Fall solltest du bis zur Geschlechtsreife warten. Wenn Kater zu markieren begonnen haben besteht das Risiko, dass sie nach der Kastration nicht damit aufhören.

6. Die Katzen regelmässig bürsten hilft sicher. Gute Kleberoller (es gibt welche aus Silikon) oder Polsterbürsten sind hilfreich. Kleidung immer gleich im Schrank versorgen und nicht rumliegen lassen.

7. Kot und Urin mindestens morgens und abends entfernen. Wie oft ein Komplettwechsel nötig ist kommt sehr auf die verwendete Streu an. Wenn du mindestens 10cm tief einstreust sollten die Klos mindestens 4 Wochen benutzbar bleiben. Ich habe die Savic Aseo Jumbo Katzentoilette seit Kittentagen ( mehrfach nachgekauft) und bin sehr zufrieden. Sie hat einen tiefen Einstieg was für Kitten, kranke und alte Tiere sehr angenehm ist. Auch ist sie recht gross.

Was hast du vor zu füttern? 24/7 hochwertiges Nassfutter ist ein ‚must have‘. Bitte von Anfang an kein Trockenfutter füttern.
 
  • Like
Reaktionen: Der Katzendiener
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
7.932
Ort
Berlin
TA Kostenpunkt in 11 Jahren Hund: 15 000 Euro. Plus Spezialfutter wegen Unverträglichkeit.

Tja, Welpe für 500 Euro...ein wahres Schnäppchen.

Heute sagt meine Freundin: Für das Geld hätte ich mir locker nen Neuwagen kaufen können. Für sie kommen nur noch TH Tiere in Frage. Nie wieder "Hobbyzucht".

Dazu melde ich mich auch gern nochmal mit unseren Vermehrer-Brüdern.
13.000€ Tierarztkosten im ersten Lebensjahr.
Ohne die Medikamente, für die wir nochmal knapp 3000€ berappen mussten.
Eingezogen waren sie mit 12 Wochen kerngesund, doppelt geimpft und mit Gesundheitszeugnis.
Kurz danach ging es los.
 
  • Like
  • Wow
Reaktionen: JeKiMa, Der Katzendiener, TiKa und 3 weitere
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
Hobbyzucht war die falsche Wortwahl vermute ich. Die Kitten stammen aus zwei verschiedenen Familien mit Kindern, es ist der erste Wurf und wir haben beide nicht die hundert prozentige Klarsicht. Eltern der Kitten leben beide mit der Familie und konnte auch beide besichtigen, außerdem ist ein Hund im Haushalt aber der wird erstmal getrennt gehalten.

Bei Übergabe gibt es einen Impfpass, vermutlich wie gesagt mit einer Impfung würde dann die zweite Impfung nachholen, die Kitten sind entwurmt aber wusste nicht, dass es Unterlagen dazu gibt, sie hat es mir nur erwähnt gehabt.

Die Kommentare hier machen mir aber schon ein schlechtes Gewissen ob ich damit jetzt eine Masche unterstütze. Einen Eindruck als klassische Vermehrer habe ich definitiv nicht bekommen. :confused:

Den „klassischen“ Vermehrer gibt es auch nicht wirklich. Man denkt vielleicht zuerst an osteuropäische Händler, die Welpen aus dem Kofferraum verkaufen, aber das Problem beschränkt sich leider nicht darauf. „Nette Familien“, die im Wohnzimmer ihre vermeintlichen Rassekatzen ohne die notwendige Gesundheitsvorsorge, Abstammungsnachweise und das notwendige Wissen vermehren, sind ein ebenso großes Problem.

Manche Menschen vermehren aus Unwissenheit, manche aus Geldgier, manche weil sie ihre Tiere aus religiösen Gründen nicht kastrieren lassen wollen…die Liste kann man noch beliebig fortsetzen.
Entscheidend ist aber leider, dass es für die Tiere selbst im Endeffekt kaum einen Unterschied macht.

@Cat_Berlin könnte dir zum Beispiel sicherlich auch eine Geschichte zu der „netten Familie“ erzählen, aus der ihre Kater stammen.
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Lionne, Der Katzendiener und 6 weitere
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
  • #10
Dazu melde ich mich auch gern nochmal mit unseren Vermehrer-Brüdern.
13.000€ Tierarztkosten im ersten Lebensjahr.
Ohne die Medikamente, für die wir nochmal knapp 3000€ berappen mussten.
Eingezogen waren sie mit 12 Wochen kerngesund, doppelt geimpft und mit Gesundheitszeugnis.
Kurz danach ging es los.

Jetzt warst du sogar schon da, bevor ich meinen Beitrag abgeschickt habe 😄
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
7.932
Ort
Berlin
  • #11
  • Big grin
Reaktionen: Neol, Elbchen und JeKiMa
Werbung:
B

BKHLover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2022
Beiträge
7
  • #12
Vielen lieben Dank für die Antworten.
Ich freue mich über die ganzen Antworten und Informationen, werde in den nächsten Tagen die Familie mal darauf ansprechen und abklären. Im Kaufvertrag habe ich jedoch auch festgehalten, dass ich es innerhalb einer bestimmten Zeit wieder zurückgeben kann, falls irgendwas sein sollte. War mir wichtig zu wissen, ob die sich darauf einlassen. Hatte vor in den ersten Tagen nach Auszug sofort zum TA zu gehen und die Kitten vollumfänglich kontrollieren zu lassen.

Wenn wir bei dem Thema Kosten sind. Hatte auch vor eine Versicherung abzuschließen, lohnt sich diese? Welche Kosten und bis zu welchem Betrag wird in der Regel abgedeckt?
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.967
Ort
Quito, Ecuador
  • #13
Darf ich mal fragen, wieviel die Kitten kosten sollen?
 
B

BKHLover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2022
Beiträge
7
  • #14
650€ pro Kitten zahle ich.
 
  • Wow
  • Crying
Reaktionen: Neol, Pinku, Elbchen und 8 weitere
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
  • #15
Hatte vor in den ersten Tagen nach Auszug sofort zum TA zu gehen und die Kitten vollumfänglich kontrollieren zu lassen.

Das hilft dir aber leider in keiner Weise, wenn die Kitten genetische Erkrankungen von ihren Eltern mitbekommen haben. Viele dieser Erkrankungen lassen sich erst zu einem späteren Zeitpunkt und auch nur durch aufwändigere Diagnostik (z.B. einen Herzschall) feststellen.

Möglicherweise denkst du dir nun, dass Tierschutzkatzen auch krank werden können und das ist auch vollkommen richtig!
Aber bei der Adoption einer Katze aus dem Tierschutz bezahlst du niemanden dafür, dass er kranke Katzen vermehrt und neue Kitten in die Welt setzt, während gleichzeitig zigtausend Katzen in den deutschen Tierheimen auf ein Zuhause warten.
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Mondlicht81, Lionne und 5 weitere
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.967
Ort
Quito, Ecuador
  • #16
650€ pro Kitten zahle ich.
Ehrlich gesagt bin ich schockiert....
650 Euro pro Kitten, die nicht vollständig geimpft, weder gechippt, noch getestet oder frühkastriert sind....und "Ohne Stammbaum"....

Ein Haufen Kohle für "BKH Look A Likes"...

Merkst du was....die nette Familie macht auf dem Rücken ihres Tieres "Kohle"...und das nicht zu knapp.

So etwas sollte wirklich nicht unterstützt werden.

Rechne zu den 650 Euro pro Kitten noch mindestens 300 Euro pro Kitten drauf für: Chipp, Fiv Felv Test, Kastration und die Zweitimpfung!
 
  • Like
Reaktionen: Sora-Bibi, Mondlicht81, Elbchen und 9 weitere
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
  • #17
650€ pro Kitten zahle ich.

Und wie rechtfertigt sich dieser Preis? Die Rasse kann es wohl kaum sein da es keinen Stammbaum gibt. Eine einzelne Impfung kostet mit Untersuchung maximal 50€. Bei einer Entwurmung sprechen wir von 5-10€.

Um dir mal einen Anhaltspunkt zu geben: Ich vermittle meine Pflegekitten für eine Schutzgebühr von 150€ und für diesen Preis sind die Kitten zweifach geimpft, gechipt, auf Giardien und FIV/FeLV getestet, mehrfach entwurmt und natürlich komplett parasitenfrei.

Im Anhang einige Beispiele süßer Kitten und Jungkatzen, die bei uns in Pflege waren/sind.
 

Anhänge

  • 9C6D7BF1-1486-45BC-87DE-447AD1A3BC81.jpeg
    9C6D7BF1-1486-45BC-87DE-447AD1A3BC81.jpeg
    169,5 KB · Aufrufe: 27
  • AD928586-DC0B-472A-9D97-F9BD2EE2D453.jpeg
    AD928586-DC0B-472A-9D97-F9BD2EE2D453.jpeg
    84,3 KB · Aufrufe: 27
  • D2B314CB-D6F2-4729-9A51-87E48F248F2B.jpeg
    D2B314CB-D6F2-4729-9A51-87E48F248F2B.jpeg
    100,5 KB · Aufrufe: 28
  • CB9C14D6-A2F8-4322-8E87-B09A0D92BCFE.jpeg
    CB9C14D6-A2F8-4322-8E87-B09A0D92BCFE.jpeg
    94,8 KB · Aufrufe: 26
  • 37A0C7A7-27E4-4C71-9212-A15625A8DA4A.jpeg
    37A0C7A7-27E4-4C71-9212-A15625A8DA4A.jpeg
    115,5 KB · Aufrufe: 27
  • Love
  • Like
Reaktionen: Moonstone, Neol, GroCha und 12 weitere
B

BKHLover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2022
Beiträge
7
  • #18
Ihr habt mich überzeugt. Werde diese Woche einige Gespräche führen und im Notfall Rückabwickeln, auch wenn ich auf die Anzahlung verzichten müsste im Notfall.
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Mondlicht81, Lionne und 13 weitere
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.967
Ort
Quito, Ecuador
  • #19
Ihr habt mich überzeugt. Werde diese Woche einige Gespräche führen und im Notfall Rückabwickeln, auch wenn ich auf die Anzahlung verzichten müsste im Notfall.
Das freut mich zu hören.
Wäre schön, wenn du uns berichtest.

Und, hier im Forum gibt es sehr viele Notfellchen, welche auf ein schönes Zuhause warten.🙂
 
B

BKHLover

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2022
Beiträge
7
  • #20
Werde ich machen.
Vielen Dank an alle für die Hilfe und Infos!(y)
 
  • Like
Reaktionen: Lionne, Delisa, JeKiMa und 2 weitere
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
91
Aufrufe
3K
Birmchen<3
B
E
Antworten
19
Aufrufe
4K
Esma
E
Chuls
2
Antworten
22
Aufrufe
7K
Chuls
Chuls
C
Antworten
11
Aufrufe
2K
Legolas
Legolas
T
Antworten
13
Aufrufe
6K
Marianne18
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben