Was zur Unterstützung der Heilung einer Fraktur geben?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Huhu,

meine kleine Josy ist schon sehr lange krank. Ihre gesamte Geschichte könnt ihr hier nachlesen: Josy`s Geschichte.
In Kurzfassung hat sich Josy zuerst die Achillessehne am 15.04.2011(ironischerweise mein Geburtstag) gerissen. Sie wurde operiert, wobei die Sehne genäht und ihr ein Fixateur externe angebracht wurde. 1 Woche später ist sie gestürzt und hat sich an dem gleichen Beinchen das Schien- und Wadenbein gebrochen. Ich habe sie erneut operieren lassen, wo festgestellt wurde, dass die Sehne erneut gerissen ist und wie gesagt beide Knochen gebrochen sind. Ihr wurde ein Marknagel eingesetzt, die Sehne erneut genäht und der Fixateur nach oben und unten erweitert. Nach 2 Tagen Klinikaufenthalt habe ich sie zu Hause in einen Laufstall gesetzt, wo sie einen Tag später einen Ausbruchsversuch startete und sich dabei auch an diesem Beinchen die Hüfte ausgerenkt hat. :eek:
Das Problem war nun, dass die Fraktur einfach nicht ausheilen wollte. Der Marknagel wurde gezogen und der Fixateur belassen. Doch die Fraktur wollte trotzdem nicht heilen.
Vor 1,5 Wochen wurde Josy erneut operiert. Dabei wurde ihr in den Frakturspalt Spongiosa transplantiert und die Fraktur aufgefrischt, wodurch die Fraktur endlich besser verheilen soll. Außerdem wurde das Sprunggelenk versteift, weil die Achillessehne wieder nicht gehalten hatte.
Josy muss seit der zweiten OP im Laufstall leben, weil sie nicht springen und toben darf. :(
Außerdem hat sie eine offene Wunde auf dem Fersenbeinhöcker, die bereits einmal nach laaaanger Zeit verheilt war, aber jetzt seit der letzten OP wieder wund ist. Da bekommt sie bei jedem Verbandswechsel Octenivet Wundgel drauf.

Soviel zu Josy`s Geschichte.

Ich gebe ihr derzeit Traumeel Tabletten und Felistro Mega Mineral Pulver.

Gibt es etwas, was ich ihr zur Unterstützung für die Knochenheilung noch geben kann??? Oder für die offene Wunde?

Ich möchte, dass Josy endlich wieder gesund wird und wir den Kampf um ihr Beinchen doch noch gewinnen. :(

Habt ihr Tipps für mich???

LG Claudi
 
Werbung:
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Hat niemand einen Tipp für mich??? :(
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Ich danke dir für deine Mühe. :) Dann werd ich die 3 einfach mal fragen. Ich hab von sowas so überhaupt gar keine Ahnung.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zur Unterstützung der Knochenheilung ist eigentlich Arnica immer das Mittel der Wahl, dieser Stoff ist in Traumeel drinne; ebenso braucht es für die Kallusbildung noch Symphthum, ist ebenso in Traumeel.
Zusätzlich wäre vielleicht noch ein Präparat mit Glucosamin, Grünlippenmuschelextrakt und Teufelskralle günstig? Frag mal die Ärzte danach.


Wie sieht die Wunde aus, eitert sie, ist sie eher naß oder trocken?

Die von Dir genannte Salbe würde ich nicht weiter verwenden, einer der Inhaltsstoffe gilt als sehr bedenklich bis schädlich.



Zugvogel
 
barnie88

barnie88

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2011
Beiträge
64
Wir geben Osteoheel (heißt jetzt Ostheel) von der Firma Zeel, allerdings ist unsere Fraktur schon verheilt und er hat eine Knochenentwicklungsstörung entwickelt.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Zur Unterstützung der Knochenheilung ist eigentlich Arnica immer das Mittel der Wahl, dieser Stoff ist in Traumeel drinne; ebenso braucht es für die Kallusbildung noch Symphthum, ist ebenso in Traumeel.
Zusätzlich wäre vielleicht noch ein Präparat mit Glucosamin, Grünlippenmuschelextrakt und Teufelskralle günstig? Frag mal die Ärzte danach.


Wie sieht die Wunde aus, eitert sie, ist sie eher naß oder trocken?

Die von Dir genannte Salbe würde ich nicht weiter verwenden, einer der Inhaltsstoffe gilt als sehr bedenklich bis schädlich.

Zugvogel


Also ist das Traumeel für die Knochenheilung ausreichend?
Die Ärzte brauche ich nicht fragen. Die haben hier von Homöopathie gar keine Ahnung. Deshalb frag ich ja hier nach. ;)
Die Wunde eitert nicht. Sie wird durch die Salbe feucht gehalten, suppt aber nicht. Sie granuliert halt nur sehr langsam zu.
Was ist gegen die Salbe zu sagen? Was ist daran bedenklich? Mein TA hält sehr viel davon. :confused:
Ich habe auch regelmäßig Bilder von der Wunde gemacht. Aber ich weiß nicht, ob die nicht zu krass sind?!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Knochenbrüche brauchen etwa 6 Wochen, bis sie geheilt sind, und erst danach wird man wirklich beurteilen können, ob Traumeel ausreichend war oder nicht. Nur - ich weiß im Moment auch nix andres, was die Heilung beschleunigen könnte, vielleicht wäre Aufbaukalk von Weleda noch eine Option.

Weleda Aufbaukalk


Ich finde die Seite mit der Bedenklichkeit zu dem einen Wirkstoff in dem Gel nicht mehr, werde weiter suchen.
In Wundversorgung würde ich vor allem grad diese Salbe dann nicht verwenden, wenn keinerlei Entzündungen vorhanden sind. Dazu ist m.E. dieses Produkt zu antiseptisch:

breites antiseptisches Wirkspektrum
(bakterizid, fungizid, begrenzt viruzid
Quelle
Von Glyzerin sagt man, daß es zwar die Wunden vor Austrocknen schützen (von außen her), aber darunter die Haut über Gebühr trocken wird ('Labello-Effekt').
Wie lange nimmst Du schon diese Salbe und wie ist die Wirkung?

Ich würde eine einfache Lösung als Wundversorgung nehmen, die antibakteriell ist, dazu vielleicht noch ein gutes Hautöl. Beides sollte weder die Hautflora beeinträchtigen und damit auch die Wundheilung.


Zugvogel
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Also um auch einen guten Heileffekt für die äusserliche Wunde zu haben, würde ich mit Kollodialem Silber 25 ppm abtupfen. Es ist beachtlich wie schnell das äussere Wunden beruhigt und zum abheilen bringt. Gleichzeitig hat es eine antibakterielle Wirkung.

Wichtig beim Kauf drauf achten, daß es gepulstes Kollodiales Silber ist!!

Um die Heilung beim Bruch voran zu bringen, würde ich so vorgehen:

Schüssler Salz Nr. 2 (hat jede Apotheke vorrätig) Calcium phosphorium
= wird eingesetzt als Aufbau + Kräftigungsmittel der Knochen / Knochenstoffwechsel, schlecht heilende Brüche, Neigung zu Brüchen... usw.

Bei Katzen bis 6 kg (wie schwer ist deine?) 3 x tgl. 1 Tabl. (auf einem Plastikteelöffel mit 3 Tropfen Wasser auflösen und auf die Zunge schmieren. Ist fast geschmacklos... bißl süss vielleicht)

( Dies Schüssler Salz würde ich wohl auch längere Zeit - auch wenn der Bruch verheilt ist - zur Stärkung der Knochen ne Weile einsetzen.)

Dazu Symphytum D6 als Globuli. 2 x 5 Globuli (normal grosse Katze)
= dadurch heilen Brüche schneller

Das wäre mein Therapievorschlag.

Wichtig vielleicht noch: wenn du Homöopathie einsetzt, sollte kein Cortison im Spiel sein.

Da ich nicht weiss ob deine Katze Schmerzmittel bekommt, kann ich dir da noch Schüssler Nr. 7 dazu empfehlen. Es nimmt starke Schmerzen (am eigenen Leib mit Bandscheibenvorfall getestet - genial!) und wirkt auch noch zusätzlich der Neigung/Empfindlichkeit zu Knochenbrüchen entgegen.

Die Mittel vertragen sich untereinander. Gut wäre nur wenn du sie in einem Abstand von mind. 15 Minuten geben würdest da hom. Mittel über die Schleimhäute aufgenommen werden.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #10
Knochenbrüche brauchen etwa 6 Wochen, bis sie geheilt sind, und erst danach wird man wirklich beurteilen können, ob Traumeel ausreichend war oder nicht. Nur - ich weiß im Moment auch nix andres, was die Heilung beschleunigen könnte, vielleicht wäre Aufbaukalk von Weleda noch eine Option.

Weleda Aufbaukalk


Ich finde die Seite mit der Bedenklichkeit zu dem einen Wirkstoff in dem Gel nicht mehr, werde weiter suchen.
In Wundversorgung würde ich vor allem grad diese Salbe dann nicht verwenden, wenn keinerlei Entzündungen vorhanden sind. Dazu ist m.E. dieses Produkt zu antiseptisch:

Quelle
Von Glyzerin sagt man, daß es zwar die Wunden vor Austrocknen schützen (von außen her), aber darunter die Haut über Gebühr trocken wird ('Labello-Effekt').
Wie lange nimmst Du schon diese Salbe und wie ist die Wirkung?

Ich würde eine einfache Lösung als Wundversorgung nehmen, die antibakteriell ist, dazu vielleicht noch ein gutes Hautöl. Beides sollte weder die Hautflora beeinträchtigen und damit auch die Wundheilung.


Zugvogel

Also diese Salbe nehmen wir jetzt seit fast 2 Wochen und ich finde die Wunde heilt jetzt schneller zu, als mit der anderen Salbe vorher (Betaisodona Salbe alternierend mit Rebohexanid strong Gel). Also ich finde sie echt nicht schlecht. :)


Also um auch einen guten Heileffekt für die äusserliche Wunde zu haben, würde ich mit Kollodialem Silber 25 ppm abtupfen. Es ist beachtlich wie schnell das äussere Wunden beruhigt und zum abheilen bringt. Gleichzeitig hat es eine antibakterielle Wirkung.

Wichtig beim Kauf drauf achten, daß es gepulstes Kollodiales Silber ist!!

Um die Heilung beim Bruch voran zu bringen, würde ich so vorgehen:

Schüssler Salz Nr. 2 (hat jede Apotheke vorrätig) Calcium phosphorium
= wird eingesetzt als Aufbau + Kräftigungsmittel der Knochen / Knochenstoffwechsel, schlecht heilende Brüche, Neigung zu Brüchen... usw.

Bei Katzen bis 6 kg (wie schwer ist deine?) 3 x tgl. 1 Tabl. (auf einem Plastikteelöffel mit 3 Tropfen Wasser auflösen und auf die Zunge schmieren. Ist fast geschmacklos... bißl süss vielleicht)

( Dies Schüssler Salz würde ich wohl auch längere Zeit - auch wenn der Bruch verheilt ist - zur Stärkung der Knochen ne Weile einsetzen.)

Dazu Symphytum D6 als Globuli. 2 x 5 Globuli (normal grosse Katze)
= dadurch heilen Brüche schneller

Das wäre mein Therapievorschlag.

Wichtig vielleicht noch: wenn du Homöopathie einsetzt, sollte kein Cortison im Spiel sein.

Da ich nicht weiss ob deine Katze Schmerzmittel bekommt, kann ich dir da noch Schüssler Nr. 7 dazu empfehlen. Es nimmt starke Schmerzen (am eigenen Leib mit Bandscheibenvorfall getestet - genial!) und wirkt auch noch zusätzlich der Neigung/Empfindlichkeit zu Knochenbrüchen entgegen.

Die Mittel vertragen sich untereinander. Gut wäre nur wenn du sie in einem Abstand von mind. 15 Minuten geben würdest da hom. Mittel über die Schleimhäute aufgenommen werden.

Josy wiegt 3 kg und bekommt kein Cortison. Dieses Symphytum hab ich auch schon gelesen. Das hört sich ganz gut an.
Mir wurde sonst noch Arnica empfohlen. Was hälst du davon?

Schmerzmittel hatte sie nur 1 Woche nach der OP bekommen. Aber ich habe nicht den Eindruck, dass sie derzeit Schmerzen hat.

Ich danke dir für deine Tipps.

Ach ja, verträgt sich das ganze auch mit Bachblüten? Die wurden mir auch noch empfohlen.

LG Claudi
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #11
Josy wiegt 3 kg und bekommt kein Cortison. Dieses Symphytum hab ich auch schon gelesen. Das hört sich ganz gut an.
Mir wurde sonst noch Arnica empfohlen. Was hälst du davon?

Schmerzmittel hatte sie nur 1 Woche nach der OP bekommen. Aber ich habe nicht den Eindruck, dass sie derzeit Schmerzen hat.

Ich danke dir für deine Tipps.

Ach ja, verträgt sich das ganze auch mit Bachblüten? Die wurden mir auch noch empfohlen.

LG Claudi

Arnica wird zur Heilung der Knochen wird so gut wie nichts betragen. Deshalb würde ich es nicht weiter geben, denn ich gehe davon aus das du es einsetzt für die Heilung der äußeren Wunde. Hier würde ich jedoch ersetzen durch Kollodiales Silber.

Wenn du die äusserliche Wunde mehrmals am Tag betupfst mit Kollodialem Silber wird das super schnell abheilen.

Alle Mittel die ich dir genannt habe vertragen sich untereinander, auch mit Bachblüten. Kein Problem. Das habe ich vorher überprüft.
 
Werbung:
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #12
Huhu,

also meine Apotheke musste alle 3 Dinge erst bestellen. Ich habe also heute das Schüssler Salz Nr. 2, das Symphytum D6 und Arnica D6 Globuli abgeholt.
Nun meine Frage zur Gabe. Das Symphytum war also 2x täglich je 5 Globuli, das Schüssler Salz 3x täglich je 1 Tablette und wie war das bei dem Arnica?
Ich füttere Josy normal 2x täglich. Da gebe ich ihr jetzt schon ins Futter untergemischt das Guardacid, das Traumeel und das Mineralpulver. Soll ich das Symphytum und das Schüssler Salz da auch noch mit rein mischen??? :eek: Mein Freund meinte scherzhaft, dass wir eine chemische Bombe basteln. :D
Also wie soll ich ihr die Medis am sinnvollsten verabreichen? Und kann ich die Schüssler Salz Tabletten auch im Stück einflößen oder muss es durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden?

Uiii, soviele Fragen. Wer kann helfen???

LG Claudi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Wichtig ist jetzt Guardacid und Symphytum, Arnica weniger. Laß auch das Traumeel dann mal weg.
Dann noch das Schüßlersalz, wäre mehr jetzt wirklich nötig?

Auch Homöo kann zuviel werden, wenn es durch zuviele Mittel zuviele Impulse gibt.


Zugvogel
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #14
Wichtig ist jetzt Guardacid und Symphytum, Arnica weniger. Laß auch das Traumeel dann mal weg.
Dann noch das Schüßlersalz, wäre mehr jetzt wirklich nötig?

Auch Homöo kann zuviel werden, wenn es durch zuviele Mittel zuviele Impulse gibt.


Zugvogel

Jupp.... viel hilft nicht viel. Nicht das Beste aus jeder Antwort zusammen suchen.
Homöopathische Mittel sind keine Traubenzucker!
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #15
Schon klar. Das Arnica hatte ich schon mit bestellt in der Apo, bevor ich deine Antwort gelesen hatte.
Und Symphytum und Schüssler Salz hattest du doch zusammen empfohlen. Guardacid muss sie eh bekommen. Das Pulver kann ich ja mal weg lassen.

Also geb ich ihr jetzt Guardacid, Symphytum, Schüssler Salz ins Futter. Und die Bachblüten.

Nochmal die Frage, da Schüssler Salz 3x täglich gegeben werden soll. Die eine Gabe Mittags, kann ich ihr die Tablette im Stück geben?
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #16
Schon klar. Das Arnica hatte ich schon mit bestellt in der Apo, bevor ich deine Antwort gelesen hatte.
Und Symphytum und Schüssler Salz hattest du doch zusammen empfohlen. Guardacid muss sie eh bekommen. Das Pulver kann ich ja mal weg lassen.

Also geb ich ihr jetzt Guardacid, Symphytum, Schüssler Salz ins Futter. Und die Bachblüten.

Nochmal die Frage, da Schüssler Salz 3x täglich gegeben werden soll. Die eine Gabe Mittags, kann ich ihr die Tablette im Stück geben?

Die Schüsslertabletten kannst du einfach mit 3 Tropfen Wasser auf die Tablette anweichen (Plastikteelöffel!) und dann am Besten direkt ins Mäulchen ( auf / an die Zunge).
Die Tablette weicht super schnell auf.

Auch die anderen Mittel (ausser Guardacid) bitte nach Möglichkeit direkt ins Mäulchen. Ein bißchen Zeit versetzt ( so. 15-20 min) wäre gut.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #17
Die Schüsslertabletten kannst du einfach mit 3 Tropfen Wasser auf die Tablette anweichen (Plastikteelöffel!) und dann am Besten direkt ins Mäulchen ( auf / an die Zunge).
Die Tablette weicht super schnell auf.

Auch die anderen Mittel (ausser Guardacid) bitte nach Möglichkeit direkt ins Mäulchen. Ein bißchen Zeit versetzt ( so. 15-20 min) wäre gut.


Puh, eine ganze Tablette einzugeben ist kein Problem. Aber einen Löffel??? Ich bezweifle, dass das klappt. :rolleyes:
Ich dachte ich kann ihr alles ins Futter mischen?
Wenn ich ihr alles einzeln eingeben soll, bedeutet das sehr viel Stress für sie. :(
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #18
Puh, eine ganze Tablette einzugeben ist kein Problem. Aber einen Löffel??? Ich bezweifle, dass das klappt. :rolleyes:
Ich dachte ich kann ihr alles ins Futter mischen?
Wenn ich ihr alles einzeln eingeben soll, bedeutet das sehr viel Stress für sie. :(

nein... nicht den Löffel in die Katze :D. Eingematschte Tablette auf Finger, Finger auf Zunge oder in die Lefzen (weiss immer noch nicht ob das so heisst bei Katzen... )....
Du solltest halt sicher stellen das auch wirklich alles in der Katze ankommt. Sonst bringts ja nichts.

Die Globuli kannst du prima als Nachtisch in einem Leckerchen verstecken.... bleibt doch dann nur die Tablette.

Bachblüten kannst du ja weiter aufs Futter machen.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #19
Ach soooo. Wozu dann das anfeuchten? Ihr die trockene Tablette einzugeben ist überhaupt kein Problem.
Globulis in Leckerchen? In welche? Hier gibts nur Trofu als Leckerlie. Die sind hart. Da krieg ich die nicht rein. Diese Stangen nimmt sie nicht. *weiche Leckerlies suchen gehe* :D
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #20
Ach soooo. Wozu dann das anfeuchten? Ihr die trockene Tablette einzugeben ist überhaupt kein Problem.
Globulis in Leckerchen? In welche? Hier gibts nur Trofu als Leckerlie. Die sind hart. Da krieg ich die nicht rein. Diese Stangen nimmt sie nicht. *weiche Leckerlies suchen gehe* :D

Wenn du das einweichst dann ist das ganz weich und du kannst es auf die Zunge streichen. Wird doch alles über die Schleimhäute aufgenommen.

Wie wäre es mit den Miamor Chicklets? Weiche Stangen aus 100% Fleisch.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben