Was tun mit Stallkatz bei -10 Grad?

paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Hallo ihr Lieben

Ich bin mir bezüglich meiner geplanten Vorgehensweise etwas unsicher.
Fakten:
Ca 1 jährige, sehr zutrauliche Stallkatze.
In meiner Holzhütte eine Katzenklappe vorhanden Zwecks Unterschlupf. Futter steht dort ebenfalls.
Heulager, in dem sie sich sonst immer aufhält wurde von nochpächterin geschlossen, damit das Wasser nicht weiter einfriert.
gestern war ich um 23:30 nochmal kurz im Stall, um Wasser frei zu machen und da saß sie dann vorm Heulager auf einem Stuhl draußen bei -10 Grad.
Ich hab ihr nen Kennel hin gestellt und Zack, war sie drinnen.
Ich hab sie jetzt mit nach Hause genommen.
Mein Plan:
Über die Wintermonate immer mit in den Stall nehmen, wenn ich 1x am Tag für ca 1-2 std dort bin und an sonsten separiert im Zimmer meiner Tochter.
Gittertür wird nächste Woche gebaut.
Die Katz ist seit jeher Freigänger, jagt Tauben etc...
Nun zur eigentlichen Frage:
Ich mach mir bezüglich Temperaturregulation gedanken!
Bei uns hat es immer so um die 24 Grad im Haus.
Wie stell ich das jetzt nun an, dass sie, wenn sie dann wieder zurück im Stall ist, nicht erfriert?
Ist das überhaupt ne blöde Idee, sie mit Heim zu nehmen?
Winterfell hat sie wie ein Bär...
Danke schon mal für eure Antworten.
 
Werbung:
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.354
Ich finde es toll, dass Du Dich um die Mieze sorgst! :)
Wo´s Heu gibt, gibt´s doch meistens auch Pferde oder Rinder, oder? Und in deren Stall dürfte es warm genug für eine bepelzte Katze sein. Kann sie nicht in den Stall?
Ich würde sie nicht mit nach Hause nehmen und dort in ein Zimmer sperren. Das ist mit Sicherheit weniger Spaß für die Kleine, als sich am Hof ein kuscheliges Plätzchen zu suchen. -10 Grad sind für eine gesunde Katze, die irgendwo Unterschlupf findet, kein Problem.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Danke für die Antwort.
Das ist ein Offenstall.
Die einzige Möglichkeit, die dort noch am Hof ist, wäre meine Hütte. Die ist halt wirklich kalt. Da geht sie gern rein, wenn ich die Heizung anschmeiß.
Auf dem Nachbargelände gibt es noch mehrere Möglichkeiten und da wird auch zusätzlich immer mal wieder gefüttert.
Es kommt auch immer wieder eine Dame von der benachbarten Gastro und nimmt sie für ein paar Tage mit heim.
Sie hatte bis vor kurzem auch einen Kumpel, den hat die Pächterin aber mit heim genommen.
Generell ist das eine Katz, die sofort, wenn sie einen sieht versucht, auf den Schoß zu klettern oder die Beine hoch oder auf die Schulter. Die kugelt sich zusammen und vergräbt sich richtig in einem.
Derweil chillt sie im Bett und hat die ganze Nacht an mich gekuschelt geschlafen. Ich bin auch kein Fan von einsperren, dachte mir eben, dass es derweil echt kalt ist. Es wird jetzt die nächsten Wochen nochmal deutlich kälter.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 September 2020
Beiträge
414
Muss sie denn überhaupt wieder zurück in den Stall? Wenn sie dir so deutlich zeigt, dass sie lieber bei dir in der warmen Wohnung ist, könntest du sie vielleicht zu deiner Katze machen (wenn es die Umstände wie Vermieter, Geld usw.erlauben)😀 ich weiß ja nicht, wie es bei dir mit Freigang aussieht?!
Mir ist vor ca 4 Monaten eine Streunerkatze zugelaufen,die jetzt wieder die Möglichkeit hat, nach draußen zu gehen (nach Kastration und Eingewöhnung). Aber sie will gar nicht mehr raus, sie möchte den ganzen Tag an der warmen Heizung liegen, fressen und schmusen 💕
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.564
Ich habe derzeit zwei Ex-Stallkatzen hier. Raus gehen die nur, um sofort wieder rein zu kommen. War bei ihren Vorgängern auch schon so, im Seniorenstift habe ich immer wieder alte Stallkatzen.

Sonst brauche die Stallkatzen warme Rückzugsmöglichkeiten.
Von den Styroporboxen habe ich noch keine Fotos.
Aber alte Nachtschränke zu dritt beschlafen halten auch recht warm.88Gruppe.JPG76Möhrchen-Alfred.JPG
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Ja ich übernehme den restlichen Stall Ende des Monats. Allerdings ist bei uns gerade so viel Schnee und das Wasser friert ein, wenn die Tür da nicht zu ist. Dadurch, dass es ein Offenstall ist, gibt es da keine wärmere Stallgasse.
Das andere sind alles Räume, die nicht beheizt sind und demnach auch ziemlich eisig.
Ich hab kein Thema, dass die den Winter immer bei uns ist. Wir kaufen morgen ne andere Zimmertür und bauen da dann ein Gitter rein, damit die sich alle sehen und nicht nur hören können.
Grad mit den Hunden ist halt blöd. Die mag die Katze nicht. Im Stall ist sie dann immer erstmal weg.
Aber kein Wunder, da die eine Hündin alles jagt und würde sie sie erwischen, würde sie sie wohl auch zerlegen. Draußen zumindest. Drinnen natürlich nicht.
Ich brauche die aber eigentlich im Stall, damit die Mäuse und Ratten sich nicht einbürgern.
Die ist halt einfach ziemlich zutraulich und schmusig...
Hach ja. Keine Ahnung, hoffe, wir bekommen das hin, dass man da was winterfestes bauen kann.
 
Sancojalou

Sancojalou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2021
Beiträge
659
Falls die Katze zurück an den Stall muss, baue ihr bitte eine isolierte Winterhütte, das geht ganz einfach.

Zur Innenauslage bitte kein Heu sonder Stroh benutzen (vielleicht hast du dich oben verschrieben).

Der Eingang kommt nicht an die Stirnseite sondern an die Ecke einer Längsseite, so dass die Katze geschützter liegen kann. Weiterhin darf die Kiste nicht zu klein oder groß sein, die Katze muss sie mit ihrer Körperwärme erwärmen können.
Die Kiste sollte dann, falls sie draußen im Offenstall steht, zum besseren Schutz auf einer kleinen Palette oder ähnlichem platziert werden.
Im Gebäude drinnen wäre natürlich optimal.

Habe bereits mehrere solche Kisten für "Wildlinge/Streuner gebaut,
im Anhang 2 Bilder dazu.

40293246qe.jpg


40293243cj.jpg
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
Falls die Katze zurück an den Stall muss, baue ihr bitte eine isolierte Winterhütte, das geht ganz einfach.

Zur Innenauslage bitte kein Heu sonder Stroh benutzen (vielleicht hast du dich oben verschrieben).

Der Eingang kommt nicht an die Stirnseite sondern an die Ecke einer Längsseite, so dass die Katze geschützter liegen kann. Weiterhin darf die Kiste nicht zu klein oder groß sein, die Katze muss sie mit ihrer Körperwärme erwärmen können.
Die Kiste sollte dann, falls sie draußen im Offenstall steht, zum besseren Schutz auf einer kleinen Palette oder ähnlichem platziert werden.
Im Gebäude drinnen wäre natürlich optimal.

Habe bereits mehrere solche Kisten für "Wildlinge/Streuner gebaut,
im Anhang 2 Bilder dazu.

40293246qe.jpg


40293243cj.jpg
Ich würde die einmal in einem Heuunterstand unterbringen können und einmal in meiner Hütte.
generell kann sie, wie gesagt, auch im Winter zu uns.
Derweil macht sie wenig Anstalten, raus zu wollen😂🙈
Als Kiste würde ich dann diese Styroporboxen, die bei der Hundefleischlieferung bei sind, nehmen oder?
Generell kann ich keine Paletten in den Paddock packen. Das ist viel zu gefährlich für sie Pferde.
Aber es ist genug Platz, die Kiste iwo anders unter zu stellen.
 
Sancojalou

Sancojalou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2021
Beiträge
659
Ich war mir halt nicht sicher wie ich mir das genau bei dir vorstellen sollte, klar dass du zw. die Pferde keine Palette stellen kannst.
(Es gibt ganz kleine Plastikpaletten, auf die so ne Box genau drauf passt)

Wie groß sind denn die Styroporboxen bei den Lieferungen des Fleischs für die Hunde ?

Ich weiß die Maße nicht ganz auswendig, sie waren
ca. 60cm l x 40cm b x 38cm h.
(In einer Woche könnte ich auf die Rechnung schauen, aber auf 1-2cm weniger kommt es auch nicht an.)
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
721
  • #10
Ich glaube mit Heulager weiter oben war das Heulager gemeint indem das Futter für die Pferde - Heu - lagert, indem aber wohl Wasserrohre verlaufen, weshalb der Zugang jetzt gesperrt ist

Ich würde auch sagen, wenn sie wieder in den Stall soll, dann am besten mit isolierter Hütte - allerdings lese ich weiter oben was von unbeheizten Räumen, wenn du ihr ständigen Zugang zu einem von denen ermöglichen kannst und da die isolierte Box rein stellst sollte die besser vorm Wetter geschützt sein und die Palette erübrigt sich da ja dann - plus es zieht nicht und regnet da definitiv nicht rein (flutet auch nicht wenn es mal viel regnet oder schneit
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #11
[ATTACH type="full"]136722[/ATTACH] derweil sieht es bei uns so aus🤦🏼‍♀️🙈😂0509E4A0-DB76-4712-B10A-99E6209EA584.jpg
 
Werbung:
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2020
Beiträge
423
Ort
Hessen
  • #12
Wenn du den Stall eh übernimmst: Wie wärs mit einer Katzenklappe ins Heulager? Durch die Klappe sollte der Wärmeverlust minimal sein und die Katze kann jederzeit ins Warme (und im Heu auch jederzeit ihren Job machen und die dortigen Mäuse jagen).
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.564
  • #13
Oder alles passend einrichten und im Frühjahr zwei jüngere Katzen nehmen.
Ich nehme unsere Stalloldies am Tag X mit nach Hause, und dann ziehen zwei Youngsters ein, die mit dem Wetter noch besser klar kommen.
 
Sancojalou

Sancojalou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2021
Beiträge
659
  • #14
Oder alles passend einrichten und im Frühjahr zwei jüngere Katzen nehmen.
Ich nehme unsere Stalloldies am Tag X mit nach Hause, und dann ziehen zwei Youngsters ein, die mit dem Wetter noch besser klar kommen.
Im Eingangspost steht, dass die Katze erst ca. 1 Jahr alt ist.
 
Fiesta

Fiesta

Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2017
Beiträge
68
Ort
Bonn
  • #15
Mit trockener Kälte kommen Katzen - wie alle Tiere - eigentlich gut zurecht. Wenn sie sich also im trockenen Heulager aufhalten kann, zusätzlich eine isolierte Schlafkiste bekommt und sowieso regelmäßig gefüttert wird, solltest Du Dir keine Sorgen machen müssen.
Unter die Futter- und Wasserschalen kann man eine Wärmflasche legen.
Zu überlegen wäre, ihr eine Kumpeline an die Seite zu stellen, nicht nur zur Gesellschaft sondern auch zum Ankuscheln und Wärmen in der Schlafbox.
Das ist hier sind meine Stallkatzen, die Schwestern Kira und Laila:
 

Anhänge

  • Stall 2008 002.jpg
    Stall 2008 002.jpg
    216,5 KB · Aufrufe: 15
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.564
  • #16
Vielleicht war diese Katze aber Wohnungskatze und möchte das wieder sein. ;)
 
Fiesta

Fiesta

Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2017
Beiträge
68
Ort
Bonn
  • #17
Vielleicht war diese Katze aber Wohnungskatze und möchte das wieder sein. ;)
Das kann natürlich sein.
Meine beiden sind am Stall geboren - in der Heuraufe - und ich würde sie, außer im medizinischen Notfall, nicht ihrer Freiheit berauben wollen.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #18
Wenn du den Stall eh übernimmst: Wie wärs mit einer Katzenklappe ins Heulager? Durch die Klappe sollte der Wärmeverlust minimal sein und die Katze kann jederzeit ins Warme (und im Heu auch jederzeit ihren Job machen und die dortigen Mäuse jagen).
Ich darf da leider nix rein schneiden, denk ich. Ich frag mal nach, sobald ich den Pächter das nächste Mal sehe.
Bei mir in der Hütte hatte es heut -5 grad.
Es ist gerade eine echt wiederliche Kälte. Selbst die Pferde haben Eiszapfen an den Decken...
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #19
Mit trockener Kälte kommen Katzen - wie alle Tiere - eigentlich gut zurecht. Wenn sie sich also im trockenen Heulager aufhalten kann, zusätzlich eine isolierte Schlafkiste bekommt und sowieso regelmäßig gefüttert wird, solltest Du Dir keine Sorgen machen müssen.
Unter die Futter- und Wasserschalen kann man eine Wärmflasche legen.
Zu überlegen wäre, ihr eine Kumpeline an die Seite zu stellen, nicht nur zur Gesellschaft sondern auch zum Ankuscheln und Wärmen in der Schlafbox.
Das ist hier sind meine Stallkatzen, die Schwestern Kira und Laila:
Ja sie hatte einen. Die zwei waren fast ein Jahr zusammen. Die derzeitige Pächterin hatte den Kater dann mitgenommen und noch ein Kitten dazu gesetzt.
Auf dem Nebenhof sind einige Freigänger oder Wildis.
Im Stall hab ich allerdings noch nie eine von denen gesehen. Wie würdest du da eine Vergesellschaftung angehen? Ich kann ja nicht beide zusammen schmeissen. Eine Gittertür einbauen wäre dort eher schwer umsetzbar, aber möglich. Allerdings ist Emma da scheinbar nicht sehr kontaktfreudig und würde sich vermutlich gar nicht dolle zum Gitter hin gezogen fühlen...

[ATTACH type="full"]136752[/ATTACH]
 

Anhänge

  • A7D84298-C424-4469-A423-D8EB0A6FE672.jpeg
    A7D84298-C424-4469-A423-D8EB0A6FE672.jpeg
    18,2 KB · Aufrufe: 13
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #20
Vielleicht war diese Katze aber Wohnungskatze und möchte das wieder sein. ;)
Ne laut vorbesi hat sie sie als Kitten irgendwo geholt und immer nur in die sattelkammer gesperrt. Die duftet auch dezent, weil das manchmal wohl auch mal länger ging...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
18K
Häxli
Antworten
94
Aufrufe
4K
Misuzu
Antworten
35
Aufrufe
992
Linnet
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben