Was tun mit Stallkatz bei -10 Grad?

paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
  • #21
Das kann natürlich sein.
Meine beiden sind am Stall geboren - in der Heuraufe - und ich würde sie, außer im medizinischen Notfall, nicht ihrer Freiheit berauben wollen.
Ja ich hätte auch nicht gedacht, dass sie so ne demütige Katz im Zimmer ist. Sie drängt nicht raus. Sie chillt den ganzen Tag im Bett. Frisst, kuschelt, schläft. Sie hat jetzt ne Gittertür drinnen, aber ist da eher noch zurückhaltend.
Das kommt sicher noch etwas.
Meine haben hier auch freigang, aber die sind auch vorsichtiger. Die kleine springt in jedes Auto rein und gehts auch nicht wirklich weg, wenn man los fahren will.
Das ist im Stall nur bedingt ein Problem. Hier ist ne Hauptstraße und ich hab meine seelenkatze erst vor 2 Monaten verloren. Hier würd ich sie vom Verhalten her nicht raus lassen wollen.
 
Werbung:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.561
  • #22
Wenn in der Nähe es Stalls Freigänger sind, die nicht so sorgfältig gepflegt werden, warte doch mal ab. Kein Revier bleibt lange leer.
So sind wir zu den meisten Stallkatzen gekommen: die Nachbarbauern kastrieren nicht, und irgendwann waren sie da. Das ist inzwischen deutlich besser, dieses Jahr hatten wir die ersten geplanten Einzüge.
 
Fiesta

Fiesta

Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2017
Beiträge
68
Ort
Bonn
  • #23
Ja sie hatte einen. Die zwei waren fast ein Jahr zusammen. Die derzeitige Pächterin hatte den Kater dann mitgenommen und noch ein Kitten dazu gesetzt.
Auf dem Nebenhof sind einige Freigänger oder Wildis.
Im Stall hab ich allerdings noch nie eine von denen gesehen. Wie würdest du da eine Vergesellschaftung angehen? Ich kann ja nicht beide zusammen schmeissen. Eine Gittertür einbauen wäre dort eher schwer umsetzbar, aber möglich. Allerdings ist Emma da scheinbar nicht sehr kontaktfreudig und würde sich vermutlich gar nicht dolle zum Gitter hin gezogen fühlen...

[ATTACH type="full"]136752[/ATTACH]
Vergesellschaftung im Stall, schwierig. Habe auch nur einen Offenstall und keinen Raum, den man wirklich verschließen kann. Wenn ich das Heulager verschließe und eine neue Katze reinsetze, wären meine alten Katzen ihres Schlafzimmers beraubt, außerdem würden sie sich ja nicht unbedingt an die Gittertür setzen, um die Neue kennenzulernen, wenn sie das ganze umliegende Gelände zur Verfügung haben.
Ich habe davon gehört, dass Tierschutzorgas Auswilderungsgehege verleihen, ich weiß aber nicht, wie groß die sind und ob ich das gut fände, eine Katze wochenlang in so ein Gehege zu sperren.
War nur so eine Idee, weil kuscheln zu zweit ja doch schöner ist ... schwer durchführbar, ich weiß.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
18K
Häxli
Antworten
94
Aufrufe
4K
Misuzu
Antworten
35
Aufrufe
988
Linnet
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben