Was ist nur mit meiner Katze los?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Jessi14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
5
Hallo, ich bin schon ganz verzweifelt. Ich habe zwei Katzen (7 Monate, Geschwister, Kater und Katze). Die beiden wurden vor 10 Tagen kastiert. Dem Kater ging es am selben Tag schon wieder gut. Die katze fauchte und knurrte ihn die ganze Zeit an, hat sich aber nach 3 Tagen gelegt und ihr ging es auch schon wieder besser. Sie spielten zusammen, und kuschelten. Die Katze hat auch dann wieder normal gegessen. Ein paar Tage später aber merkte ich, dass sie immer schlapper wurde ( ging sehr langsam, fauchte wieser ab und zu, schlief nur)und fast nichts mehr gegessen hatte und war dann Sonntag beim Tierarzt. Der hat gemeint sie hat eine Infektion von der Kastration und sie bekam Antibiotika und Schmerzmittel, die ich ihr für 1 Woche geben sollte. Ihr Zustand hat sich nur sehr wenig gebessert und sie isst nur wenn man es ihr direkt vor die Nase stellt oder ähnliches. Sie schläft trotzdem noch fast den ganzen Tag und geht noch sehr langsam und ist noch sehr schlapp. Heute waren wir wieder beim Tierarzt und das Fieber ist noch immer da (40,2). Wir verstehen nicht was da sein kann. Der Tierarzt hat sie untersucht und dann eine Vitaminspritze gegeben, ein Ernährungsergänzungsmittel (Paste) und Schmerzmittel. AB werden ab heute abgesetzt, da sie anscheinend beim Betasten keine Schmerzen mehr hatte und er nichts erkannt hat. Was könnte das sein hat da jemand Erfahrung?
LG Jessi
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.798
Ort
Oberbayern
Hallo Jessi,

wie sieht denn die Kastrations-Naht aus? Liegt dort eine erkennbare Entzündung vor? Ist der Bereich rot, angeschwollen, nässend?
Welches Antibiotikum hat sie bekommen?

Sofern deine Katze tatsächlich schon seit letztem Wochenende durchgehend so hohes Fieber hat und sich ihr Zustand trotz Schmerzmitteln und Antibiotika nicht gebessert würde ich dringend zu einer umgehenden, weiterführenden Diagnostik raten. Im ersten Schritt wäre meines Erachtens vor allem ein Blutbild ratsam.

Ist sie geimpft und auf FeLV/FIV getestet?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.781
Hallo,

ich will den Teufel nicht an die Wand malen oder gar Angst machen, doch möchte ich raten ein Blutbild komplett inkl. einer Elektrophorese anzufordern. Am besten wirklich schon morgen, dann hast du spätestens Montag die Ergenisse aus dem externen Labor.
Versuche alles zum Fressen zu animieren, egal was. Wichtig ist ebenso trinken, notfalls mit einer Spritze vielfach am Tag ins Mäulchen geben. Versuchen kannst du auch diese Gourmet Gold - Suppen inkl. Hühnchenfleischeinlage oder diese Trinkfein Dosen. Und achte bitte unbedingt auf die Hydrierung. Fieber hat grossen Einfluss auf eine nicht gute Hydrierung.
VG
 
J

Jessi14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
5
Ja der Tierarzt hat gemeint, wir sollen das Schmerzmittel und die Paste bis Montag geben und wenn es dann nicht besser wird, muss e ein Blutbild gemacht werden. Die Naht sieht sehr gut aus, sie nässt nicht, ist nicht rot und verheilt schon gut. Sie sind gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft. Sie sind Wohnungskatzen und auf FeLV/FIV wurde sie noch nicht getestet.
Schmerzmittel: Lexicom
Antibiotika: Ampitab

Ok super danke für den Tipp! Ich versuche immer ihr etwas zu essen hinzustellen, sie isst es dann meistens auch, sie hat auch jetzt schon Nassfutter gegessen (glaub wegen der Spritze dass sie bekommen hat) und wegen dem Trinken schau ich auch genau. Aber trotzdem von ganz alleine würde sie glaub ich nicht immer essen. Es ist einfach nicht mehr meine Kleine. Sie schläft fast nur und ist sehr sehr schlapp und geht sehr vorsichtig und langsam und geschwächt. Ich hoffe es kommt nichts tragisches raus! Kann schon gar nicht mehr schlafen
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.798
Ort
Oberbayern
Ich würde dir unter diesen Umständen dringend raten, nicht bis Montag abzuwarten sondern am besten gleich morgen zum Tierarzt zu fahren. Wenn eine junge Katze sich über einen längeren Zeitraum in einem so schlechten Zustand befindet, hat das leider meistens eine ernstzunehmende Ursache. Habt ihr eine Tierklinik in der Nähe? Dort gibt es meistens die Möglichkeit recht rasch eine umfassende Diagnostik durchzuführen.
 
J

Jessi14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
5
Nein leider die nächste Tierklinik ist 2h entfernt, aber ich ruf bei meinem Tierarzt morgen nochmal an, falls es in der Nacht wieder schlimmer wird, weil jetzt hilft ja noch das Schmerzmittel. Aber danke für deinen Rat!☺️
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.781
Hallo,
bitte warte nicht! Deine Katze, woher hast du die beiden?, könnte eine ernsthafte Erkrankung haben die nichts, aber absolut nichts mit der vorangegangenen Kastration zu hat. Wenn es bei deinem TA nicht klappt mit der Blutwertebestimmung, eingeschickt in ein externes Labor weil nur diese eine Elektrophorese machen können, dann gehe bitte in eine andere Praxis in deiner Nähe. Du kannst ja anschliessend wieder in deine Praxis wechseln.
VG
 
J

Jessi14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
5
Ich hab die beiden von einem Bauernhof, hab sie aber gleich durchchecken lassen. Was könnte sie den für eine ernsthafte Erkrankung haben? Das macht mir grade extreme Sorgen! Ich werd morgen wirklich nochmal
bei meinem TA anrufen und fragen ob er morgen schon Blut abnehmen kann, sonst bitte ich einen weiteren TA um Rat!
 
J

Jessi14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
5
  • #10
Ok aber das ist ja ansteckend für andere Katzen oder? Weil mein Kater hat keinerlei Symptome
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.593
  • #11
Ja, ist es und an sich hätte der TA bei durchchecken Blutabnehmen und hier rauf testen sollen. Wurde dies denn gemacht? Es gilt auch für andere Krankheiten
 
Werbung:
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.690
  • #12
Mir fällt dazu noch ein, dass die Kätzin vll nicht sauber kastriert wurde. Wenn Gebärmutter und Eierstöcke entfernt werden, gibt es auch einige grössere Gerfässe, die korrekt abgebunden werden müssen.
Falls das nicht der Fall ist, entstehen sicker-oder stärkerre Blutungen im Bauchraum, die lebensgefährlich sind.
Wie geht es der Katze inzwischen? Warst du in der Klinik?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.510
Ort
Vorarlberg
  • #13
Nein, FIP ist grundsätzlich nicht ansteckend. Es gibt einen Haufen verschiedener Krankheiten, die bewirken können dass Deine Katze jetzt so schlapp ist. Einige davon sind echt nicht lustig.

Ihr braucht jetzt einen Tierarzt der heraus findet was sie wirklich hat.

Blutabnehmen und hier rauf testen sollen.
Der Antikörpertiter im Blut alleine sagt nicht aus ob ein Tier FIP hat oder nicht. Genaueres zu FIP kann man zum Beispiel hier (teilweise veraltet, aber es sind wichtige Grundlagen drin) und hier (neueste Forschung) nachlesen.

Ich weiß echt nicht, warum noch immer Leute glauben, dass es "Den Bluttest" für FIP gibt.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.593
  • #14
Nein, FIP ist grundsätzlich nicht ansteckend. Es gibt einen Haufen verschiedener Krankheiten, die bewirken können dass Deine Katze jetzt so schlapp ist. Einige davon sind echt nicht lustig.

Ihr braucht jetzt einen Tierarzt der heraus findet was sie wirklich hat.

Der Antikörpertiter im Blut alleine sagt nicht aus ob ein Tier FIP hat oder nicht. Genaueres zu FIP kann man zum Beispiel hier (teilweise veraltet, aber es sind wichtige Grundlagen drin) und hier (neueste Forschung) nachlesen.

Ich weiß echt nicht, warum noch immer Leute glauben, dass es "Den Bluttest" für FIP gibt.
Schlicht und einfach weil es immer so formuliert wird. Wurde man sagen Titer, wäre es korrekter aber dafür nimmt man eben Blut ab. Da muss man es durchgehend im Forum richtigstellen.

Über Ansteckungswege, streitet man immer noch auch in den Kommissionen. An sich heisst es in Berührung gekommen zu sein, heist aber auch - nichts ob erkrankt oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.510
Ort
Vorarlberg
  • #15
@little-cat , willst Du wirklich eine Diskussion über die Einzelheiten von FIP vom Zaun brechen, die der TE jetzt überhaupt nichts nützt?
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.593
  • #16
Ich nicht, Du?
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
2.967
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #17
Warst du denn jetzt beim TA? Was ist rausgekommen?
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
6
Aufrufe
2K
DevastatedMind
D
E
Antworten
15
Aufrufe
7K
Elbmieze
E
bea1982
Antworten
165
Aufrufe
41K
bea1982
bea1982
Vitellia
Antworten
14
Aufrufe
583
Vitellia
Vitellia
C
Antworten
10
Aufrufe
12K
Birgitt
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben