Kitten haben vermutlich Katzenschnupfen - richtige Behandlung…?

  • Themenstarter Luna7903
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Luna7903

Luna7903

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2021
Beiträge
57
Guten Morgen zusammen,
dies ist nun schon mein 3. Beitrag in kurzer Zeit hätte nicht gedacht dass ich auf so viel Hilfe angewiesen bin…
Seit dem 6.11.2021 leben zwei kleine Ragdollkater bei uns. Schon auf der Fahrt nach Hause, nieste einer der beiden ein paar mal. Wir dachten es liegt an den fremden Gerüchen. Das niesen nahm in den nächsten Tagen weder ab noch zu. Letzten Dienstag tränte das linke Auge von Rio ( der auf der Heimfahrt schon öfter nieste ). Am Mittwoch waren wir mit beiden beim Tierarzt, dort wurde uns antibiotische Augentropfen verschrieben ( Cefenidex CA/DEX) mit dem Hinweis, falls beide Augen tränen, die Nase läuft oä. nochmal wieder kommen. Das Auge wird nur langsam besser, morgens ist es sehr gerötet und tränt, im laufe des Tages wird dies besser. Nasenausfluss gibt es keinen und auch kein Fieber.
Nun haben beide Kater sein Mitte/Ende letzter Woche immer schlechteren Kot.Kotprobe nach Gießen ist unterwegs… Gestern Nachmittag/Abends und in der Nacht fast flüssig… Gestern Abend waren wir bei einem anderen Tierarzt, der die Vermutung hat, die Kater haben eine Erkältung plus einen Magen Darm Virus… Ich habe gegen den Durchfall Dysenteral bekommen und gegen die Erkältung Euphorbium-Phosphor beides in Tropfenform. Heute Nacht hatte Bali ( der Kater dem es insgesamt besser geht) starken Durchfall. Ich bin nun total verunsichert, da kein Abstrich gemacht wurde oder im Hinblick auf Katzenschnupfen behandelt wurde. Ich mache mir echt Sorgen um die kleinen, sie sind nun 14 Wochen alt und wiegen um die 2kg. Beide haben sehr guten Appetit. Aber ich möchte auch einen Katzenschnupfen nicht verschleppen, bei Rio waren auch die Lymphknoten etwas geschwollen.
Habt ihr Tipps oder Erfahrungen, wie ich nun am besten vorgehen könnte? Nochmal zum Arzt und Abstrich fordern? Dann wird höchstwahrscheinlich mit Antibiotika behandelt. Worauf muss ich achten? Sind die Augentropfen vielleicht falsch? Ich habe leider mit unseren zwei älteren Katzen ( Mila und Nala ) die Erfahrung gemacht, dass Tierärzte oft blind mit Medikamenten und Diagnosen um sich werfen und ich dankbar bin, über Tipps von Leidensgenossen.
Ich freue mich sehr über ein paar Denkanstöße und Hilfe für unsere kleine Jungs.
Entschuldigt den langen Text :(
Viele Grüße von Claudia mit Mila,Nala,Rio und Bali
 
Werbung:
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.642
Guten Morgen,

es gibt hier einen sehr umfassenden Beitrag von Frau Freitag zum Thema Katzenschnupfen. Den kannst Du Dir auf jeden Fall schon einmal durchlesen.
Ich weiß ansonsten auch nicht so recht. Du warst schon bei 2 TÄ, aber irgendwie scheinen die auch nicht so ganz "richtig" zu liegen. Es antworten bestimmt noch andere.
 
Luna7903

Luna7903

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2021
Beiträge
57
Guten Morgen,

es gibt hier einen sehr umfassenden Beitrag von Frau Freitag zum Thema Katzenschnupfen. Den kannst Du Dir auf jeden Fall schon einmal durchlesen.
Ich weiß ansonsten auch nicht so recht. Du warst schon bei 2 TÄ, aber irgendwie scheinen die auch nicht so ganz "richtig" zu liegen. Es antworten bestimmt noch andere.
Ja, es ist ein blödes Gefühl, kein richtiges Vertrauen haben zu können, den Ärzten gegenüber. Den Beitrag lese ich natürlich durch, danke für den Link : )
 
Pinku

Pinku

Forenprofi
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
1.192
Ort
NRW
Lasst auf jeden Fall ein Katzenschnupfenprofil/Abstrich machen. Es gibt so viele verschiedene Erreger, die gezielt behandelt werden müssen, sonst werden die Kleinen sie nicht wieder los.
 
Loewis

Loewis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
954
Guten Morgen, mit Katzenschnupfen habe ich keine Erfahrung. Allerdings hatten meine Katerchen (damals hal es Jahr alt) im August Niesen, Husten, geschwollene Lymphknoten, starken DF bei gutem ApPetit. In der TK stellte sich heraus, dass sie Giardien hatte. Aber ich lese, dass du schon Kotprobe eingeschickt hast. Gute Besserung Deinen Fellnasen.
 
  • Like
Reaktionen: Luna7903
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
809
Guten Morgen, Claudia,

Du hast Deine beiden Katzenjungs doch von einem seriösen Züchter, oder? Das heißt, sie sind auf jeden Fall gegen die üblich pot. Krankheiten geimpft, oder? Sie können also zwar erkranken, ihr Immunsystem ist aber schon vorbereitet.

So ein Umzug ins neue Zuhause mit neuen Keimen, die das Immunsystem fordern, kann immer zu Infekten führen. (Ja, ich weiß, das hilft Dir jetzt nur wenig weiter, außer, dass es so ungewöhnlich nicht ist.)

Wie läuft es denn mit der Zusammenführung und damit mit dem Streßpegel? Das war doch auf einem guten Weg, wenn ich mich recht erinnere.

Du tust wirklich alles für Deine Kater, hast sogar schon eine 2. tierärztliche Meinung eingeholt. Antibiothika bringen bei viralen Infekten nichts, außer gegen begleitende bakterielle Infektionen. Da die beiden gut essen und auch kein Fieber haben, wenn ich das richtig gelesen habe, bitte: "calm down". Und beobachte erstmal die Lage. Gib den kleinen Katern die Zeit, sich gesundheitlich zu berappeln.

Gute Besserung!
 
Luna7903

Luna7903

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2021
Beiträge
57
Guten Morgen, Claudia,

Du hast Deine beiden Katzenjungs doch von einem seriösen Züchter, oder? Das heißt, sie sind auf jeden Fall gegen die üblich pot. Krankheiten geimpft, oder? Sie können also zwar erkranken, ihr Immunsystem ist aber schon vorbereitet.

So ein Umzug ins neue Zuhause mit neuen Keimen, die das Immunsystem fordern, kann immer zu Infekten führen. (Ja, ich weiß, das hilft Dir jetzt nur wenig weiter, außer, dass es so ungewöhnlich nicht ist.)

Wie läuft es denn mit der Zusammenführung und damit mit dem Streßpegel? Das war doch auf einem guten Weg, wenn ich mich recht erinnere.

Du tust wirklich alles für Deine Kater, hast sogar schon eine 2. tierärztliche Meinung eingeholt. Antibiothika bringen bei viralen Infekten nichts, außer gegen begleitende bakterielle Infektionen. Da die beiden gut essen und auch kein Fieber haben, wenn ich das richtig gelesen habe, bitte: "calm down". Und beobachte erstmal die Lage. Gib den kleinen Katern die Zeit, sich gesundheitlich zu berappeln.

Gute Besserung!
Guten Morgen Phillis,
Ja genau, die beiden stammen aus einer Zucht und sind dementsprechend geimpft. Das Zusammenleben entspannt sich etwas. Ein aneinander vorbei gehen ist bei Mila ohne Probleme möglich. Mila hat Interesse an den kleinen und nimmt die ganze Situation gelassen. Bei Nala hingegen ist es noch sehr durchwachsen… Mal pflegen die kleinen an ihr vorbei und alles ist gut, oder es gab auch schon Nase an Nase Momente, doch im nächsten Moment Faucht sie wieder…Aber tatsächlich viel entspannter als vor einer Woche…!
Ja beide essen gut, gestern wurde kein Fieber festgestellt. Das Auge sieht finde ich schlimm aus und ich habe Sorge das alle sich anstecken. Ich möchte wirklich entspannt sein, aber gefühlt kommt immer etwas neues hinzu :(
 

Anhänge

  • D1949116-8100-448A-AD92-0BC01C07FE25.jpeg
    D1949116-8100-448A-AD92-0BC01C07FE25.jpeg
    764,6 KB · Aufrufe: 32
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
809
Es muss Dir so vorkommen, als hätte ich keine anderen Ratschläge parat, als zur Gelassenheit aufzurufen und zu versuchen zu beruhigen. Jedoch nach allem, was Du über die Hintergründe bzw. Grundlagen, also die Kater von einem verantwortungsvollen Züchter und dass die Kleinen durchgeimpft sind, berichtet hast, erscheint mir das tatsächlich angebracht.

Der von @Pinku angeregte Abstrich ist sicherlich auch sinnvoll.

Du weißt ja selbst, dass es immer abzuwägen gilt: der Streß, dem die Katze im Hinblick auf einen TA-Besuch ausgesetzt ist und den Nutzen.

Ich finde übrigens nicht, dass das Auge "schlimm" aussieht. Es erscheint gerötet und die Lider etwas angeschwollen wie bei einer Bindehautentzündung. Doch Du bist ja mit dem Kater schon beim TA und er bekommt ja bereits Medikamente. Du tust alles, dass es Deinen Katzen gut geht! :)
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
Luna7903

Luna7903

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2021
Beiträge
57
  • #10
Es muss Dir so vorkommen, als hätte ich keine anderen Ratschläge parat, als zur Gelassenheit aufzurufen und zu versuchen zu beruhigen. Jedoch nach allem, was Du über die Hintergründe bzw. Grundlagen, also die Kater von einem verantwortungsvollen Züchter und dass die Kleinen durchgeimpft sind, berichtet hast, erscheint mir das tatsächlich angebracht.

Der von @Pinku angeregte Abstrich ist sicherlich auch sinnvoll.

Du weißt ja selbst, dass es immer abzuwägen gilt: der Streß, dem die Katze im Hinblick auf einen TA-Besuch ausgesetzt ist und den Nutzen.

Ich finde übrigens nicht, dass das Auge "schlimm" aussieht. Es erscheint gerötet und die Lider etwas angeschwollen wie bei einer Bindehautentzündung. Doch Du bist ja mit dem Kater schon beim TA und er bekommt ja bereits Medikamente. Du tust alles, dass es Deinen Katzen gut geht! :)
Nein, das denke ich ganz und gar nicht… ich bin froh mir meine Gedanken und Sorgen von der Seele schreiben zu können. Ich finde im laufe des Tages hat sich der Allgemeinzustand des kleinen verschlechtert. Er schläft viel, hat wenig Appetit und hatte gerade wieder ziemlich Durchfall. Meine Tochter war zu Hause und sagt es war eher flüssiger Schleim und kaum „ richtiger“ Kot.
Heute Nachmittag hatte er auch zum 1. mal Ausfluss aus der Nase, sah aus wie ein Popel… Ich denke schon das es Richtung Katzenschnupfen geht. Morgen Nachmittag habe ich einen Termin zum Abstrich nehmen, meine THP riet mir dazu, wenn möglich, würden wir es gern homöopathisch versuchen…
 

Anhänge

  • 18771015-0F3E-4998-8636-CD48184515E1.jpeg
    18771015-0F3E-4998-8636-CD48184515E1.jpeg
    636 KB · Aufrufe: 18
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.642
  • #11
Einen Abstrich würde ich wohl auch machen lassen. Dann kannst Du mit Deiner THP beraten, was Du machen willst.
 
Werbung:
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
809
  • #12
Durchfall ist in der Tat ein Alarmzeichen, da dadurch auch schnell der Allgemeinzustand leidet und die Gefahr des Dehydrierens besteht. Dem gilt es schnell auf den Grund zu gehen.
Weiter: gute Besserung!
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
805
  • #13
Also, ein "schlimm aussehendes" Auge kann ich da ich nicht entdecken - glaube mir, da ist noch viel Luft nach oben! Mein (mittlerweile verstorbener) Herpes-Kater hatte mitunter so geschwollene Lider, dass er das Auge nicht öffnen konnte!
Und: ich würde generell nicht mit Homöopathie rummachen (sorry, ich weiß, dass jetzt gleich der Shitstorm losgeht, aber ich glaub nicht an den Kram).
Was ich machen würde: Immunsystem stärken! (und dazu gehört auch: Ruhe reinbringen! Katzen reagieren ganz stark auf Stress/Veränderung)
Und langfristig: Tierarzt suchen, dem du WIRKLICH vertraust!
 
  • Like
Reaktionen: Pinku
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.704
  • #14
Wenn du das verschleppst und nicht vernünftig behandelst (und Homöopathie bei so einer ernstzunehmenden Erkrankung ist leider nicht vernünftig), hast du mit ein wenig Pech irgendwann chronische Schnupfenkatzen, bei denen das immer wieder kommt. Insofern würde ich das mit richtigen Medikamenten behandeln.
 
Luna7903

Luna7903

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2021
Beiträge
57
  • #15
Also, ein "schlimm aussehendes" Auge kann ich da ich nicht entdecken - glaube mir, da ist noch viel Luft nach oben! Mein (mittlerweile verstorbener) Herpes-Kater hatte mitunter so geschwollene Lider, dass er das Auge nicht öffnen konnte!
Und: ich würde generell nicht mit Homöopathie rummachen (sorry, ich weiß, dass jetzt gleich der Shitstorm losgeht, aber ich glaub nicht an den Kram).
Was ich machen würde: Immunsystem stärken! (und dazu gehört auch: Ruhe reinbringen! Katzen reagieren ganz stark auf Stress/Veränderung)
Und langfristig: Tierarzt suchen, dem du WIRKLICH vertraust!
Ich habe natürlich keinen Vergleich, für mich sah es schlimm aus…
Hast du einen Tipp womit man das Immunsystem gut unterstützen kann?
 
Luna7903

Luna7903

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2021
Beiträge
57
  • #16
Wenn du das verschleppst und nicht vernünftig behandelst (und Homöopathie bei so einer ernstzunehmenden Erkrankung ist leider nicht vernünftig), hast du mit ein wenig Pech irgendwann chronische Schnupfenkatzen, bei denen das immer wieder kommt. Insofern würde ich das mit richtigen Medikamenten behandeln.
Natürlich sollen die Katzen vernünftig behandelt werden, aber ich musste lernen, dass nicht alles was Ärzte so raten, spritzen und empfehlen dem Tier auch tatsächlich hilft… wenn eine Ergänzung zwischen Schulmedizin und Alternativen klappen könnte, wäre ich schon froh :)
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
805
  • #17
Den ultimativen Tipp nicht, aber bei meinem Kater hat immer ganz gut Zylexis (Spritze) funktioniert, dann auch Immustim K (Tabletten) oder Vitaminpaste aus der Tube.
Ach ja: bei Durchfall ist gekochtes Huhn hier das Mittel der Wahl - hast du das schon probiert?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.704
  • #18
Natürlich sollen die Katzen vernünftig behandelt werden, aber ich musste lernen, dass nicht alles was Ärzte so raten, spritzen und empfehlen dem Tier auch tatsächlich hilft… wenn eine Ergänzung zwischen Schulmedizin und Alternativen klappen könnte, wäre ich schon froh :)

Ja, da hast du vollkommen recht, sowohl mit den TÄen als auch den Ergänzungen. Nur ... Homöopathie ist nett, aber bei wirklich ernsthaften Erkrankungen nicht als alleiniges Produkt empfehlenswert, da würde ich schon zu Medikamenten greifen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.818
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #19
Als Dosi von Caliciviren und neu Herpesvirenkatze, finde ich den Ausfluss schon besorgniserregend. Das sollte medizinisch Abgeklärt werden.
Nur mit Homöopathie wird das nicht funktionieren, man kann damit begleitend arbeiten, aber nicht ausschließlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum, bohemian muse, Pitufa und eine weitere Person
Luna7903

Luna7903

Benutzer
Mitglied seit
7. September 2021
Beiträge
57
  • #20
Den ultimativen Tipp nicht, aber bei meinem Kater hat immer ganz gut Zylexis (Spritze) funktioniert, dann auch Immustim K (Tabletten) oder Vitaminpaste aus der Tube.
Ach ja: bei Durchfall ist gekochtes Huhn hier das Mittel der Wahl - hast du das schon probiert?
So Immustim K gerade bestellt :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
7
Aufrufe
2K
Catsnbooks
Catsnbooks
E
Antworten
4
Aufrufe
3K
minna e
minna e
br0ken
Antworten
11
Aufrufe
2K
Catsnbooks
Catsnbooks
K
Antworten
6
Aufrufe
2K
kleinemauZ
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben