Was ist nur los mit Emma?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #21
Wenn jemand nach 2000 Ocken Kosten so ziemlich am Ende ist dann kann ich das verstehen.
Außerdem lese ich kein Gejammer.
 
Werbung:
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #22
Wenn du kein Limit hast dann ist das schön für dich. Ist aber nunmal ein Aspekt den man nicht ausser acht lassen kann. Wenn der Arzt irgendwas für angebracht sieht werde ich das tun lassen aber auf Gut glück einfach mal alles zu machen geht einfach nicht. Der eine sagt teste das mit dem Haarballen.. Woanders sagt mir jemand oh das können auch die Nieren sein... Ein dritter sagte was von Leber... Ein 4. Oh das war bei meiner auch, war ne bauchspeicheldrüsensache. Und ein 5. sagt "ach das ist bestimmt die Futterumstellung... Wenn das für dich alles drin ist freu dir nen Keks ab... Für mich und viele andere ist es das nicht und irgendwann muss man dran denken. Und ich denke ich habe allein in einem Monat jetzt mehr gemacht als manch anderer tun würde. Ich hätte Luna auch gleich einschläfern lassen können aber nein ICH wollte das man alles tut was machbar ist. Das will ich für Emma auch nur nicht aufs gradewohl einfach mal was machen, Hauptsache man macht was.. Sondern erstmal etwas festigen in welche Richtung . Bessert es sich jetzt nicht ist das nächste erstmal ein Bluttest. Und gegebenfalls in gleicher Narkose ein "Einlauf"
Ich hoffe jedoch das dies alles gar nicht est notwendig ist. Die Möglichkeit sie wie Luna eine Woche oder länger in die Tierklinik zu bringen habe ich aber NICHT.
Ich könnte mir das alles auch ganz einfach machen und sie einfach zurückgeben, wo man sie vermutlich aus Kostengründen einschläfern lassen würde.
Also spar dir deine Vorhaltungen!

Danke karin und Knuddel
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #23
Wenn jemand nach 2000 Ocken Kosten so ziemlich am Ende ist dann kann ich das verstehen.
Außerdem lese ich kein Gejammer.

Aber ich, schon in Lunas Thread wurde des öfteren das Geld erwähnt.

Komisch, das 4 Tage später Geld für eine neue Katze da war.

Und warum holt man sich eine neue Katze wenn bei der vorherigen schon das Geld alle war?

Naja, verstehe das wer will!!
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #24
Ja mein Gott.
Irgendwann ist jeder am Ende.
Sie hat ihrer anderen Miez dann eine Gefährtin geholt..was ist daran schlimm?
Dann kratzt man halt noch etwas zusammen.

Hast du immer Kohle und bist flüssig?
Dann freut mich das natürlich für dich.
 
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #25
Zumal da noch nicht abzusehen war das ich nun langfristig kein Gehalt bekommen werde und im Krankengeld stecke. Wenn man plötzlich 500 Euro weniger hat ist das erstmal ne Hausnummer. Okay bei nem Gehalt von 4000 ist das wohl Wurscht aber bei knapp über 1000 muss man daran einfach denken. Vor allem wenn sich das wohl Monate nicht ändern wird... Und wenn ich diverse Untersuchungen vor der Vermittlung wollte, man mir das zusagte, die samstags kommt und man montags schon zum ersten mal beim Tierarzt steht und das in 4 Wochen jetzt zum 12. mal!! Ich geh wirklich lieber einmal zuviel als zuwenig aber irgendwann ist einfach schluss .. Wäre ich allein , scheiß drauf... Aber ich hab nunmal auch noch n Kind mit Behinderung der ich schlecht sagen kann das sie deswegen nun ihre Therapie /Hilfe nicht mehr bekommt , die ich im übrigen auch selber bezahle! Ich denke mehr als ich mit meinen Mitteln mache kann niemand! Ach ja und Luna ist auch wieder Zuhause . Als einzelverbrennung in der Urne. Vorwerfen lassen muss ich mir also wirklich gar nichts
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #26
Du mußt dich auch nicht rechtfertigen. ;)
 
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #27
Hast recht.


Ich hab grad im klo ein Häufchen gefunden. Nur weiss ich nicht von wem...Alondra und Luna konnt ich da immer unterscheiden. Von der art und weise sah es nach Alondra aus...aber der ihr Häufchen hat eigentlich immer eine hellere Farbe als das Fundstück :grin:. Schissi raten... Das neue spiel im Hause W. ... Ich hoffe im laufe des Tages noch eins zu finden was Alondra eindeutiger ist, dann weiss ich es sicher.
Emma gehts heut erstaunlich gut. Also sie liegt zwar viel rum, Alondra aber auch und bei 36 grad nicht verwunderlich. Beide fressen nicht wirklich, wir menschen kauen hier aber auch grad nur auf etwas Melone rum... Emma läuft aber auch rum, mault wieder rum, will wieder auf den schoss , steht wieder wie ein Ninja plötzlich im weg und ist aufs Sofa gesprungen
Ob es ihr wirklich besser geht oder das am Metacam liegt weiss ich jetzt nicht, werde ich aber Montag ja eh mit dem Tierarzt besprechen. Sie konnt sogar Alondra vorhin erstmal eine verpassen als diese an ihr rumgeschnuppert hat...
Bin grad extra auch los und hab ihr lieblingsleckerchen geholt. Gefriergetrocknetes Hähnchen mit Kürbis... Das im Futter und sie frisst ...
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #28
@rlm: deinen Vorwurf finde ich ziemlich unfair. Hast du alle Beiträge von Michi73 gelesen (auch in ihren anderen Threads) und weißt du, warum sie Emma aufgenommen hat?
Ja, eine bewusste Aufnahme ist was anderes..das war doch was mit Traum oder so?

Trotzdem finde ich es unfair sie so anzugehen!
Selbes hätte auch bei ner anderen Katze passieren können und die wenigsten werden es so dicke haben das sie in so einer Kürze das stemmen können.

Sie tut alles was sie kann und das finde ich zählt am Ende!
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #29
Ja mein Gott.
Irgendwann ist jeder am Ende.
Sie hat ihrer anderen Miez dann eine Gefährtin geholt..was ist daran schlimm?
Dann kratzt man halt noch etwas zusammen.

Hast du immer Kohle und bist flüssig?
Dann freut mich das natürlich für dich.

Ja, Knuddel, und wenn du morgen Katzen züchtest, dann gibt es ein Hoch auf alle Züchter.

Und nein, ich habe die Kohle weiß Gott nicht im Überfluss, bin aber auch nicht dabei, mir Katzen hinzu zu kaufen. Wohlgemerkt dass es kein Geheimnis ist, dass man vermehrt bei Kätzchen aus dem Süden oftmals gleich mit hohen TA-Kosten konfrontiert wird (und diese auch in den Anschaffungskosten höher liegen als andere Katzen).

Mir geht es darum, dass mit Luna bei Atemmnot schon nicht am selben Tage zum TA gegangen wurde, da wurde auch schon um das Geld gejammert.

Ich würde niemand gleich verurteilen, wenn die Finanzen nicht ausreichen für teure TA-Rechnungen. Meine Meinung dazu ist nach wie vor, dass durchaus auch 1.000 € sehr viel Geld sind, für den einen oder anderen nahezu unaufbringlich sind, der nächste schüttelt diese locker aus dem Ärmel.

Wie gesagt, es geht mir nicht darum, zu sagen, es muss endlos Geld vorhanden sein und zum TA gebracht werden.

Doch Luna nicht zeitnah zum TA zu bringen des Geldes wegen, sie unter der Atemnot leiden zu lassen, nach Lunas Tod aber sofort Geld für eine neue Katze zu haben und für diese nun wieder über die TA-Kosten zu jammern, das passt überhaupt nicht. Dafür habe ich kein Verständnis und möchte ich auch keines haben.

Was hat die Katze davon ausser im dümmsten Fall angesteckt zu werden und mangels Geld unbehandelt zu bleiben. Da nutzt die beste Gesellschaft nichts

Thema durch für mich..
 
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #30
Sooooo. Sie hat jetzt grad definitiv gemacht. Sie sass im klo und war am drücken... Kam wieder raus und rutsche über den Boden.. Bin gleich hin und hab ihr ein Geschäft hinten abgeputzt, hing im Fell fest..Nicht viel aber es ist erstmal was raus, also scheint es ja zu gehen. War ziemlich fest wird Verstopfung sein... Aber wenn der erste ja erstmal raus ist sollte es leichter gehen. Habe ihr beim einkaufen grad mal ein "Magen und Darm" fresschen mitgebracht, hat sie auch grad ein kleines Häppchen zu sich genommen.
 
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #31
Ja, Knuddel, und wenn du morgen Katzen züchtest, dann gibt es ein Hoch auf alle Züchter.

Und nein, ich habe die Kohle weiß Gott nicht im Überfluss, bin aber auch nicht dabei, mir Katzen hinzu zu kaufen. Wohlgemerkt dass es kein Geheimnis ist, dass man vermehrt bei Kätzchen aus dem Süden oftmals gleich mit hohen TA-Kosten konfrontiert wird (und diese auch in den Anschaffungskosten höher liegen als andere Katzen).

Mir geht es darum, dass mit Luna bei Atemmnot schon nicht am selben Tage zum TA gegangen wurde, da wurde auch schon um das Geld gejammert.

Ich würde niemand gleich verurteilen, wenn die Finanzen nicht ausreichen für teure TA-Rechnungen. Meine Meinung dazu ist nach wie vor, dass durchaus auch 1.000 € sehr viel Geld sind, für den einen oder anderen nahezu unaufbringlich sind, der nächste schüttelt diese locker aus dem Ärmel.

Wie gesagt, es geht mir nicht darum, zu sagen, es muss endlos Geld vorhanden sein und zum TA gebracht werden.

Doch Luna nicht zeitnah zum TA zu bringen des Geldes wegen, sie unter der Atemnot leiden zu lassen, nach Lunas Tod aber sofort Geld für eine neue Katze zu haben und für diese nun wieder über die TA-Kosten zu jammern, das passt überhaupt nicht. Dafür habe ich kein Verständnis und möchte ich auch keines haben.

Was hat die Katze davon ausser im dümmsten Fall angesteckt zu werden und mangels Geld unbehandelt zu bleiben. Da nutzt die beste Gesellschaft nichts

Thema durch für mich..

Jetzt reichts. Hast du alle stramm???? Ich war IMMER mit Luna beim Tierarzt!!!! Nicht ein einziges mal war ich nicht da wegen Geld!!! IMMER war ich mit ihr direkt beim Arzt oder in der Tierklinik! IMMER! Im schlimmsten fall ging es nicht gleich morgens weil ich erst einen Fahrer auftreiben musste aber sie war IMMER an selben Tag da. Lies genau bevor du noch irgendein Wort sagst und ich mich vollkommen vergesse! Sie war zwei mal über mehrere Tage in der Klinik und habe denen gesagt sie sollen alles tun was geht! Sie haben sie mir dann nach hause gegeben nach 5 tagen weil sie meinten die Medikamente kann ich auch zuhause geben und inhalieren kann sie auch zuhause, mehr tun sie auch nicht. Dann ging es ihr 3 Wochen besser. Es fing wieder an ich war direkt beim Arzt und wieder in der Klinik wo ich sie dann am nächsten Tag habe einschläfern lassen. Und bestimmt nicht wegen dem Geld sondern weil sie bei der Narkose kollabiert ist und sie nicht wieder zu sich kam. .. Auch diese 700 euro hätte ich noch bezahlt wenn man ihr nur hätte helfen können! Es ist unverschämt was du hier von dir gibst!!!!
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #32
Lies einfach selber nochmal nach. :cool: ;)
 
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #33
Das brauch ich nicht da ich weiß das ich zur jeder zeit alles für Luna getan habe.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #34
Cool down.

Allerdings würde ich auch nicht den Verein so ins Boot holen.

Ist klar, dass Du einiges hinter Dir hast, aber grundsätzlich bedeutet Adoption die Übernahme der Verantwortung.

Und das kann eben bedeuten, dass das teuer wird.

Da aber auch der Verein Forever-Cats vermittelt, sehe ich das immer auch als ein gemeinsames Versprechen für den Katzen-Schützling an.

D. h., wenn Du Gefahr laufen solltest die Rechnungen, nicht stemmen zu können, dann sprich den Verein so an.

Es gibt nix schlimmeres, als wenn irgendwas am Geld scheitert.

Das macht betroffen.

Nur mal so rum die Perspektive aufgezeigt.

Ich leide mit Dir für die wunderbare Luna, ich schaue ihr Bild an und sehe eine wundervolle Katzenmademoiselle.

Emma ist toll, Alondra ist sowieso toll!

Ihr packt das (hoffentlich)!

Also ganz viel Daumengedrücke!
 
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #35
Klar packen wir das !!! Gemacht wird was der Tierarzt für nötig hält, ganz klar. Aber wie gesagt der TIERARZT... Nicht diese unmögliche Person hier. Ich habe alles was hier "getipt"wurde dem Tierarzt vorgetragen. Wenn der aber auf Grund vorheriger Untersuchung was ausschliessen kann oder als nicht notwendig ansieht dann muss ich mir nicht Vorhaltungen machen lassen.... ER ist der Arzt! Wenn ich seiner Aussage nicht vertrauen kann, kann ich auch zuhause bleiben und meiner Katze nen Tee kochen.

Und wegen der Tierstelle.. Es wurden mir tests bestätigt die ich haben wollte BEVOR ich sie holte...stellt sich nun aber raus die wurden so nicht gemacht trotz Zusage... Und das ist DAS wo ich finde hätten sie was übernehmen können weil ich hab für das Tier auch eine Schutzgebühr bezahlt wo das vorher vereinbart war... Ich erfüll meine Seite vom vertrag, da kann ich das auch erwarten .
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #36
Ich hatte nun nachgelesen und finde nichts, was sich michi vorwerfen müsste?!

Ich kann es sehr gut verstehen, dass man es auch äußert, wenn man mit Krankengeld ganz klar nicht viel Geld zur Verfügung hat. Das ist zusätzlich zur eigenen Erkrankung extrem belastend. Luna wurde trotz der finanziellen und psychischen Belastung tierärztlich betreut, in die Tierklinik gebracht und alles an Diagnostik wurde möglich gemacht. Wo ist das Fehlverhalten?

Ich habs nicht auf dem Schirm, michi: Sind deine Tiere versichert? Das hatte mich mit dem Krankengeld dann echt gerettet und ich weiß, dass ich sie immer und zu jeder Zeit tierärztlich behandeln lassen kann.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #37
Nicht mal so sehr, weil Du eine Schutzgebühr bezahlt hast, sondern weil man Dir das so gesagt hat.

Manchmal kann das im Alltag untergehen, aber auch das kann man kommunizieren.

Tierschutz ist nicht immer perfekt und reibungslos, aber die gemeinsame Sorge sollte darüberstehen.

Ich wünsch Dir und den Katzen wirklich alles Liebe!
 
Zuletzt bearbeitet:
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #38
Ja das sind sie. Bei Agila. Luna war "besser" versichert da sie ja ständig was hatte. Nur ist das ja auch bei 500 euro erschöpft...nur op kosten grenzenlos.. Aber als OP zählte da ja nix... Die über 2000 euro habe ich zusätzlich dann selber gezahlt nachdem alles ausgeschöpft war. Auch wenn die letzte Untersuchung gemacht hätte werden können ( da wo Luna direkt am Anfang der Narkose starb) , hätte ich diese 750 euro drauf auch bezahlt. ... Und alles danach auch... Emma ist jetzt auch versichert... Aber die zahlen ja erst nach drei Monaten. Bringt also grad nix und wäre jetzt auch schon für das komplette Jahr ausgeschöpft..
Naja was muss das muss....
 
michi73

michi73

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
6.317
  • #39
Sie haben mir das nicht nur gesagt sondern das war meine Vorraussetzung diese Tests!!! Ich hätte mir Emma her oder hin keine Fiv oder FelV positiv Katze zu meiner negativ Katze gesetzt . Bzw zu meiner giardien freien Katze keine mit... Dann hätte das behandelt werden sollen und sie wäre später gekommen oder ich hätte sie mit dem Wissen genommen was da auf mich zukommt .. Anstatt mit allem jetzt überrollt zu werden
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #40
Sorry, nur nochmal für mich, welche Tests wurde nicht gemacht?

Ich versteh, wenn z. B. Giardien-Freiheit nicht 'garantiert werden kann, kann man aber kommunizieren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

asmodis
Antworten
49
Aufrufe
4K
mrs.filch
M
K
Antworten
4
Aufrufe
685
Katzenmiez
K
L
  • Gesperrt
  • LauraSaskiaF
  • Kitten
2 3 4
Antworten
66
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella
J
Antworten
16
Aufrufe
946
FindusLuna
FindusLuna
H
Antworten
21
Aufrufe
17K
Frau Carnicero
Frau Carnicero

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben