Was ist nur aus ihm geworden???? Kater seit d. 02.10.08 spurlos verschwunden :-(((

L

Lucard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2008
Beiträge
11
Was ist nur aus ihm geworden???? Kater am 02.10.08 in Erlensee (63526) verschwunden

Hallo ihr Lieben,

auch ich habe seit dem Verschwinden ganz schreckliche Tage hinter mir. Habe meinen Kater mit ca. 7 Wochen vom Bauernhof bekommen. Er lief meiner Mutter direkt auf den Arm und wollte dort nicht mehr weg. Die Eltern sind verwilderte Katzen. Wir haben ihn mit viel Liebe aufgezogen, leider als Einzelkater, aber er war nie allein, weil immer jemand zu Hause ist. Er hatte schon als Jungkater einen Drang nach draußen zu gehen und ich habe ihn von klein auf an die Leine gewöhnt. Habe ihn später dann erst mal im Garten an der langen Leine laufen lassen, was er gut akzeptiert hat. Allerdings hat er sich ständig um die Pflanzen gewurstelt, und eines Tages sah ich ihn an und dieser Blick sagte mir, dass es einfach nicht ok ist, ihn so an der Leine zu halten.

Also ließ ich ihn schweren Herzens ohne Leine laufen. Es lief auch alles wunderbar, er flitzte immer irgendwo in der Nähe umher und kam nach ein paar Stunden immer wieder an. Ja, er war richtig glücklich, das ließ er uns spüren und sehen! Er wußte auch, wo er hingehört. Bis auf den einen Abend...seitdem kam er nicht wieder heim. Habe natürlich Zettel augehängt, Tasso informiert (ist ja registriert), gesucht, geheult und und... NICHTS!

Einige Zettel wurden sogar abgerissen. Vielleicht von Demjenigen, der ihn auf dem Gewissen hat...? Es gibt ja so viele Katzenhasser, die schrecken vor nichts zurück, wenn es um ihre "heiligen" Beete geht. Ich hab schon gar keine Tränen mehr, denn er war mein erster und einziger Kater, er hat uns so oft zum Lachen gebracht, ich kann es einfach nicht fassen, dass er nicht wieder kommt:reallysad::reallysad:... Ein wenig Trost spenden die schönen Heimkehrgeschichten, da freue ich mich jedesmal total mit, wenn nach Wochen, Monaten oder gar Jahren ein Tier wieder zu Hause auftaucht. Fast kaum zu glauben, aber anscheinend gibt es das...

Werde mir keinen Kater/Katze mehr zulegen, diese Erfahrung war einfach zu heftig. Die Entscheidung ihn rauszulassen, bereue ich aber - trotz der großen Traurigkeit - nicht. Er hatte einen starken Freiheitsdrang und hätte ich ihm diesen verweigert, wäre er ein unglücklicher und einsamer kleiner Kater geworden. Ich hoffe nur, dass er nicht leiden muß/te...

Sollte er von einem Menschen eingefangen worden sein, verstehe ich nicht, wie man so herzlos sein kann und - trotz Halsband mit Nachricht an den Finder - so ein Tier behält. Andererseits muß man nur die Nachrichten lesen und dann weiß man ja, wie es in unserer heutigen Welt zugeht...

Allen Suchenden möchte ich an dieser Stelle mein Mitgefühl aussprechen. Ich werde nicht nicht "nur" auf "meinen" Kater hoffen, sondern hoffe, dass auch all die anderen Fellnasen irgendwie, irgendwo, irgendwann wieder zu Hause auftauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.042
Alter
47
Ort
Marzipanien
Oh Mann, weiß gar nicht, was ich sagen/schreiben soll.:stumm:

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß er bald wieder in Deinem Garten auftaucht. Fühl Dich gedrückt...
 
M

Mouseman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2008
Beiträge
346
Gib noch nicht auf! Er kennt das Leben draußen, so ein kleiner tapferer Kater lässt sich nicht so schnell unterkriegen!
Ich drück die Daumen und mein Tigerchen die Pfötchen...für Dich und für alle, die ihre Katzen vermissen!
 
L

Lucard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2008
Beiträge
11
Lieben Dank euch Beiden fürs Mithoffen. Es ist aber ganz seltsam...an dem besagten Abend habe ich ihm mit ganz ungutem Gefühl (hatte ich ja sowieso immer, aber dieses Mal war es noch schlimmer) nachgeschaut. Ich weiß noch genau, wie ich ihn zum Abschied noch mal kurz hochnahm und ihm ein Bussi aufdrückte, da hat er sich schon zur Seite gedreht und wollte raus. Ja, er war ein richtiger Freigängerfreak geworden. Er ist ein paar Schritte in den Garten marschiert, dann noch mal zurück, ein kurzer Blick in die Wohnung und dann ist er seitlich Richtung Nachbargarten gelaufen. Diese Nachbarn mochten ihn übrigens, hatten selbst einen Kater. Wir sind dann selbst unterwegs gewesen und gegen halb Zwei nachts nach Hause gekommen. Normalerweise kein Ding, spätestens wenn ich das Licht auf der Terrasse anmachte, kam er ein paar Minuten später schon angelaufen. Er hielt sich dann wohl in der Nähe auf.

Aber an diesem Abend blieb alles still...konnte natürlich kaum schlafen und bin um halb 6 noch mal zur zur Tür...aber wieder nichts. Nur aus irgendeinem Nachbarhaus hörte ich laut sagen "Hau ab, du". Gut, es kann Zufall gewesen sein, vielleicht hat Derjenige schlecht geträumt? Es ist im Nachhinein alles so unheimlich und man sucht verzweifelt nach Hinweisen. Die ganze Umgebung hier ist für mich mit einem unguten Gefühl verbunden, seitdem der Kater weg ist. Ich kann es leider nicht abstellen, echt schlimm. Für mich war es eben auch ein Familienmitglied, zumal es auch mein einziges Tier ist/war. Es ist nur, dass ich dieses Gefühl habe, dass er nie wieder kommen wird....und das tut so verdammt weh. Wir wohnen an einer Straße...30er Zone, aber das ist ja heutzutage ein WITZ, wenn man sieht, wie hier einige hirnlose Jugendliche durchrasen. Es muß wohl erst ein Kind treffen, von denen es hier ja auch reichlich gibt.

Ich denke, er wurde angefahren, hat sich in ein Gebüsch geschleppt und ist dann seinen Verletzungen erlegen. Schrecklich, dass man dieses "Kopfkino" nicht ausschalten kann, aber es spult mir ständig diese Bilder in den Kopf. Dann denke ich noch an die letzten Stunden, wie er da auf meinem Sessel saß und mich so zufrieden und ausgeglichen anblinzelte. Dann hat er einen langen Seufzer von sich gegeben und sich langgestreckt. Da habe ich ihm dann meinen Schal draufgelegt, das sah immer so putzig aus, wie er da so friedlich schlummerte, eingelullt in den Schal...hab ihn dann gestreichelt und mich gefreut, dass er sich so wohl fühlte.

Ja, er hatte es gut bei uns, zumindest hatte er ne schöne Zeit. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er freiwillig weggegangen ist. Er durfte hier fast alles, sogar die Blumentöpfe durchwühlen... Habe dann immer ganz ruhig und sachlich mit ihm geredet, ihr werdet es nicht glauben, aber DAS hat er dann immer akzeptiert! Anfangs habe ich auch mal geschimpft, da wurde er eher zickig. Also es war schon eine kleine "Persönlichkeit", aber genau deshalb hab ich ihn ja auch so gemocht! Na ja, wem sage ich das hier...

Mußte das einfach noch mal loswerden... Ich weiß, es ist ein Tier und wir dürfen es nicht "vermenschlichen"...klar, ich war seine Dosi und trotzdem hatte ich einen Draht zu ihm.
Ich wußte, da draußen lauert das Unberechenbare und evtl. auch der Tod....aber ich wußte auch, dass für ihn die Welt da draußen seine zweite Heimat ist/ war und er ein artgerechtes Leben führen darf/durfte. Ich wußte, dass er meine Angst nicht verstehen konnte, konnte seinen Drang nach draußen aber nachvollziehen. Ich habe gehofft, dass er lange in den Genuß der schönen Seiten kommt...na ja, ich hoffe es ja immer noch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Ich drück dir die Daumen, dass dein kleiner Freund bald wieder heimkommt.
 
Rayanne

Rayanne

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2008
Beiträge
1.261
Ort
Südbaden
versuche (soweit es geht...ich verstehe Dich,obwohl ich WHG-mäuse habe) das Kopfkino auszuschalten...
er kann sich doch genauso gut irgendwo verkrochen haben.
Gib die Hoffnung nicht auf. Ich denke an Dich und hoffe mit Dir......:)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Ach du...

diese Angst begleitet ja uns Freigängerdosis immer...

ich wünsche dir einfach viel Kraft...

ganz liebe und traurige Grüße, und einen Funken Hoffnung dazu...
 
schwesterp

schwesterp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. März 2008
Beiträge
551
ich drücke dich und hoffe,das dein katerle bald wieder heim kommt.
gib noch nicht auf!
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Bitte gib noch nicht auf, es hat schon ganz viele, viele Katzen gegeben, die erst nach 6 oder 8 oder mehr Wochen plötzlich wieder da waren - oder rückvermittelt wurden.

Wie alt ist er ? Ist er kastriert, gechipt, tätowiert ? Hast Du ihn auch bei www.katzensuchdienst.de und www.tierschutzverzeichnis.de gemeldet ?
Und bei Euch in der Zeitung inseriert ?
 
L

Lucard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2008
Beiträge
11
  • #10
Ja, er ist kastriert, gechipt und auch registriert bei Tasso. Ein Jahr ist er alt.
Vielleicht weiß das jemand von euch: wie arbeiten denn die örtlichen Straßenmeistereien? Ich habe dort gleich angerufen, die Dame am Telefon war auch sehr nett und hat sich meine Nr. notiert, falls sie eine Meldung bekäme. Sie sagte aber auch, dass tote Tiere nicht von der Straßenmeisterei gesucht würden, also nur jene, die tatsächlich am Straßenrand liegen bleiben, werden wohl mitgenommen. Leider konnte sie mir auch nicht sagen, wo die toten Tiere dann deponiert/entsorgt werden. Weiß das evtl. auch jemand???

Es klingt so schlimm, aber lieber wäre mir die Gewissheit, als das ständige Gefühl, dass er irgendwo halbtot liegt und leidet:(
Wißt ihr, was Jäger mit toten Fundtieren im Wald machen? In unserer Nähe gibt es viele Felder und auch Waldstücke. Was passiert, wenn er von einem Jäger erschossen wird?

Und...kann sich ein Kater verlaufen??? Er war ja erst seit 6 Wochen am Revier erkunden/erweitern. Kann es sein, dass er seine Orientierung verloren hat? Vielleicht hat er mit eiem Tier gekämpft und ist aus seinem Revier vertrieben worden?

Einmal kam er nachts nach Hause, schaute sich ständig um und knurrte. Sein Schwanz sah etwas zerrupft aus und roch im wahrsten Sinne des Wortes "tierisch". Es roch sehr streng und wild. Könnte das ein anderer Kater gewesen sein, der ihn markiert hat oder doch eher ein wildes Tier..also Marder, Waschbär usw? Vielleicht hat er auch mit so einem Tier gekämpft und ist dann weggerannt..? Fragen über Fragen, die sich wohl jeder stellt, der seinen Schnurri vermisst.
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #11
Hallo,

habe deine Geschichte bisher nur still mitverfolgt und zwecks den Strassenmeistereien kann ich dir keinen Tipp geben.

Ich würde noch versuchen umliegende Tierheime anzurufen und vielleicht auch persönlich nachzugucken dort, beim den Tierärzten in der Umgebung nachfragen trotz dem das er gehippt ist und vor allem ne Anzeige im örtlichen Blatt und Zeitung schalten das er vermisst wird. Vielleicht hat ihn auch jemand nett gefunden und ihn behalten weil er dachte, es wäre ein "Streuner" und viele Leute wissen noch nichts darüber, das Tiere nur gechippt sind und nicht tötowiert...

Für euch hoffe ich, das ihr Gewissheit bekommt - die Ungewissheit ist wirklich schlimmer als alles andere...

Ich drück die Daumen!!!

lg
 
Werbung:
L

Lucard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2008
Beiträge
11
  • #12
Danke fischi! Ja, ich habe schon im Tierheim angefragt, da hieß es, dass man die Tiere zuerst auf Chip prüfen würde. Er trug ja sogar ein Halsband mit Nachricht an den Finder! Falls es so ist und ihn jemand geklaut hat...wie kann man nur so gemein sein!:( Um mein Auto hätte ich nicht geheult, aber ein Tier ist etwas ganz Besonderes! Das darf man nicht einfach so behalten, solange man nicht sicher ist, wem es gehört.

Ok, es ist ja auch nicht sicher, also ist alles nur Spekulation. Diese Ungewissheit ist wirklich das Schlimmste an der Sache. Falls ich jemals wieder ein Tier - speziell eine Katze/Kater - haben sollte, werde ich mir erst mal so ein Peilsuchgerät zulegen, vorher kommt der/die Süße nicht raus. Und dann laufe ich lieber mit diesem Gerät hinterher, damit ich zumindest das Revier kennenlerne. Ich weiß ja noch nicht mal, wo der Kleine immer so langgetippelt ist...man läuft durch die Straßen und denkt sich "ob er hier auch immer herumgelaufen ist...ob er auch durch diese Büsche gewuselt ist?"

Diese Hilflosigkleit ist so schlimm. Man kann nur warten, warten... Mich ärgert, dass Tasso immer Briefe schickt, in denen steht, dass mein Tier noch NICHT gemeldet wurde. Toll, das Porto können sie sich lieber sparen und dafür in die Tiersuche selbst stecken. Ich will nur einen Brief haben, in dem mir mitgeteilt wird, dass sie ihn gefunden haben, mehr nicht! Habe ja auch gespendet, aber nicht, damit meine Spende in solche sinnlosen Mitteilungen fließt, oder wie seht ihr das?
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #13
Danke fischi! Ja, ich habe schon im Tierheim angefragt, da hieß es, dass man die Tiere zuerst auf Chip prüfen würde. Er trug ja sogar ein Halsband mit Nachricht an den Finder! Falls es so ist und ihn jemand geklaut hat...wie kann man nur so gemein sein!:( Um mein Auto hätte ich nicht geheult, aber ein Tier ist etwas ganz Besonderes! Das darf man nicht einfach so behalten, solange man nicht sicher ist, wem es gehört.

Ok, es ist ja auch nicht sicher, also ist alles nur Spekulation. Diese Ungewissheit ist wirklich das Schlimmste an der Sache. Falls ich jemals wieder ein Tier - speziell eine Katze/Kater - haben sollte, werde ich mir erst mal so ein Peilsuchgerät zulegen, vorher kommt der/die Süße nicht raus. Und dann laufe ich lieber mit diesem Gerät hinterher, damit ich zumindest das Revier kennenlerne. Ich weiß ja noch nicht mal, wo der Kleine immer so langgetippelt ist...man läuft durch die Straßen und denkt sich "ob er hier auch immer herumgelaufen ist...ob er auch durch diese Büsche gewuselt ist?"

Diese Hilflosigkleit ist so schlimm. Man kann nur warten, warten... Mich ärgert, dass Tasso immer Briefe schickt, in denen steht, dass mein Tier noch NICHT gemeldet wurde. Toll, das Porto können sie sich lieber sparen und dafür in die Tiersuche selbst stecken. Ich will nur einen Brief haben, in dem mir mitgeteilt wird, dass sie ihn gefunden haben, mehr nicht! Habe ja auch gespendet, aber nicht, damit meine Spende in solche sinnlosen Mitteilungen fließt, oder wie seht ihr das?

Ich hatte erst vor kurzem eine Pflegekatze, die sich beim randalieren den Chip rausgedrückt hat... Sollte dein Kater sich eventuell verletzt haben und sowas ist passiert, dann kann man ihn nicht identifizieren.. Deshalb würd ich auf jeden Fall nochmal die naheliegenden TÄ anrufen und genau nachfragen ob se ne Katze eingeliefert wurde und unbedingt eine Anzeige in der örtlichen Zeitung schalten.

Die Ungewissheit ist wirklich das schlimmste... Ich drück die Daumen...
 
L

Lucard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2008
Beiträge
11
  • #14
Oh...das wußte ich nicht, dass der Chip so schnell herausflutschen kann. Ok, dann werde ich morgen nochmal die TÄ und Tierheime abklappern. Da kann ich wenigstens etwas tun...:sad:, Danke noch mal für den Tipp!
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #15
Ich hatte das auch nur einmal bisher, das der Chip raus is... Aber besser ist es nochmals alles durchzufragen und auch davon auszugehen, das sowas passiert sein könnte...
 
L

Lucard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2008
Beiträge
11
  • #16
Mach ich, fischi11! Habe übrigens auf wer-kennt-wen alle Leute aus meinem Wohnort angeschrieben...nein, ich lasse nichts unversucht:rolleyes:....denn ich hoffe ganz fest, dass er irgendwo ist! Es ist echt toll, wieviele hilfsbereite Menschen es in meiner Umgebung doch gibt. Und vor allem lernt man so erst mal seine Nachbarn kennen, wohne erst seit April dort.
Eine Frau aus dem Ort erzählte, dass ihr gerade vor Kurzem eine Katze zugelaufen ist. Sie hat dem Bo-Frost-Lieferanten davon erzählt und dieser hat dann auch glatt eine Kd. gehabt, deren die Katze gehörte! Ist das nicht toll!? Also da freue ich mich richtig mit!

Trotzdem gebe ich noch lange nicht die Hoffnung auf, werde morgen alle Tierärzte in der Umgebung anrufen und das Tierheim auch noch mal. Außerdem habe ich einige Hinweise bekommen, wo ein Kater gesichtet wurde. O.K., das muß er nicht sein, aber nachschauen werde ich trotzdem...
Ich denke, dass man als Dosi sehr viel selbst suchen muß, denn meistens wissen die Finder gar nicht so recht, was sie nun tun sollen. Einige wissen noch nicht mal, was ein Chip ist, wie auch, wenn man selbst gar keine Katze besitzt. Da wird vielleicht mal ein Zettel in den nächsten Supermarkt gehängt. Manche behalten die Katze dann auch einfach, weil sie Mitleid haben. Sie wissen nicht, wie sehr er vielleicht in einem anderen Ort vermisst wird...

Also allen Suchenden weiterhin viel Erfolg! Und Danke an Alle, die den suchenden Dosis so liebe Zeilen senden und unterstützen! Das kann man echt gebrauchen in dieser Zeit...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #17
Hallo,

erstmal drücke ich dir natürlich ganz feste die Daumen das dein Kater wieder heimkehrt.

Zu deiner Tasso-Frage: seit einem Jahr bin ich ESS-Suchhelfer bei Tasso und mir ist dabei aufgefallen, dass es doch einige Besitzer gibt die es vergessen ihr wiedergefundenes, oder auch tot aufgefundenes Tier zurückzumelden. Deshalb wird in regelmäßigen Zeitabständen so ein Rundschreiben geschickt ( natürlich auch um Spenden zu sammeln), bei mir reisst dieses Schreiben auch immer wieder die Wunde auf - allerdings verstehe ich schon das diese Schreiben verschickt werden.

Bzgl. der tot aufgefundenen Tiere ist das bei uns so: für Gemeindestrassen, also innerorts, ist die Gemeinde und somit der zuständige Bauhof Ansprechpartner.Leider werden weder Chips noch Tätoos überpfrüft - Halsbänder aber meist abgenommen. Eine Vermisstenmeldung bei der Gemeinde ist auf jeden Fall sinnvoll.
Für die Bundes-/Landstrassen ist die entsprechende Strassenmeisterei zuständig.
Für Autobahnen die für die entsprechende Autobahn und den Abschnitt zuständige Autobahnmeisterei. Da muß man sich leider ordentlich durchfragen.

Von den Meistereien "eingesammelte" Tiere kommen in die nächstgelegende Tierkörperbeseitungsanstalt.

Manchmal sind vor Ort auch evtl. die Feuerwehr zuständig - du mußt dich da leider ziemlich durchfragen.

Du hast das auch richtig erkannt: selber aktiv sein - nicht auf die Registrierung bei Tasso vertrauen.

Auch wenn´s schwer fällt, suche sicherheitshalber selber alle möglichen Strassenränder ab.

Bei Wer kennt Wen gibt es auch Gruppen mit vermissten Tieren.;)

Es scheint übrigens schon so zu sein, das Katzen nicht mehr heim finden.Immer wieder habe ich mitbekommen das Tiere in garnicht so weiter Entfernung gefunden wurden, warum sie dann nicht heim gelaufen sind kann man nur drüber rätseln.:confused:
 
H

Honich

Gast
  • #18
Ich kann gar nich viel schreiben. mir liefen beim lesen fast die tränen. ich wünsche dir viel kraft und hoffnung. gib sie nie auf. ich hoffe mit, dass dein katerchen nach hause kommt :(
 
FRIDI

FRIDI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2008
Beiträge
104
Alter
38
Ort
Weinstadt / Remseck (BW)
  • #19
Mir geht es genau so wie dir. Ich wünsche dir alles gute das er wieder kommt !!!!!!!!!!
 
L

Lucard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2008
Beiträge
11
  • #20
Ach ich danke euch Allen für eure liebe Unterstützung. Ich habe übrigens bei WKW meinen Wohnort eingegeben und ALLE Leute angemailt... Habe auch in der Gruppe meines Wohnorts einen Aufruf gestartet. Vielleicht hat ja Jemand meine arme Fellnase gesehen und weiß zumindest, wo ich suchen kann. Kann nicht glauben, dass er tot sein soll... Es gab ja schon Hinweise, von wegen...Ihre Katze sitzt bei mir im Garten...aber ob`s dann wirklich so ist:confused:
Bin die Straße abgefahren, aber kein Kater in Sicht. Außerdem kann es gut sein, dass es ein anderer Kater war, der da immer seine Runden dreht. Aber egal, er lebt, er muß leben und ich muß ihn finden. Werde weiter suchen...
Allen suchenden Dosis sende ich auch weiterhin viel Kraft und Hoffnung!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
  • Fräulein Ginger
  • Vermisst
Antworten
11
Aufrufe
25K
cindy55
F
  • FrauMondlichtmotte
  • Vermisst
Antworten
0
Aufrufe
3K
FrauMondlichtmotte
F
J
Antworten
2
Aufrufe
860
Pueppi6183
P
K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Heide
Anirbas
Antworten
4
Aufrufe
2K
realykee
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben