Vorbeugende Mittel gegen Flöhe? *lang*

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Hallo zusammen,

wir haben es hier im diesem Jahr wohl mit Heerscharen von Parasiten zu tun und da der Sommer noch lang ist, habe ich ein paar Fragen an euch. Vielleicht hat jemand Erfahrungen, die mir fehlen.

Für alle, die nicht die einleitende Geschichte lesen möchte, hier in Kürze: Ich möchte zukünftig mit möglichst natürlichen Mitteln verhindern, dass meine Katzen von Flöhen maltretiert werden. Was gibt es da für Möglichkeiten? Beide sind Freigänger und fangen gern die eine oder andere Maus, die ja auch Flöhe haben.

Bruno wird seit Wochen auf Bioresonanztherapie-Basis behandelt. Er hat ganz schlimme Hautprobleme. Statt Besserung erschien mir Kater Bruno gestern vormittag mit total aufgerissenen blutigen Wunden am Hals, in denen er auch noch weiter kratzte. Also zum TA, aufi und los.

Die TÄ, die vor Wochen nach erfolgloser Flohsuche meinte, eine Futtermittelallergie zu erkennen, fand nun gestern einen dicken fetten Floh und flugs stand ihre neue Diagnose: Flohallergie. Diese sei sehr häufig. Ich habe wie ein Löwe gekämpft, damit Bruno nicht mit Frontline beträufelt wird. O-Ton der TÄ: Frontline sei keineswegs gesundheitsschädlich und wenn die Katz nach 13 Jahren aufgrund der regelmäßigen Eingabe (alle 4 Wochen im Sommer) an einem Leberschaden sterbe, dann hätte sie 13 Jahre lang ein gutes Leben gehabt. Okay, irgendwie merkte sie selbst, dass das Ende der Erklärung nicht unbedingt maßgeblich zur Überzeugung führen konnte.:rolleyes:

Nach langem Ringen war ich einverstanden mit Advantage - ebenfalls ein Gift -und weil Bruno wirklich elendig, fast räudig ausschaute, bekam er gegen den Juckreiz auch noch ein drei Tage wirkendes Cortison + AB. Ja, ich weiß....:cool:

Manjula wurde hier zuhause ebenfalls mit Advantage behandelt, was dafür sorgte, dass für den Rest des Tages und der Nacht in ihren Augen stand: "Kann das meine Mama sein, die so etwas mit mir macht? Mich vergiften will?" Recht hat sie.

Wir sollen nun wegen Bruno´s angeblicher Allergie beiden Katzen alle vier Wochen Advantage geben und das möchte ich keinesfalls. Ich suche also natürliche Präparate, mit denen ich vorbeugend beide Katzen behandeln kann.

Kennt jemand von euch: bogacare Zeckenmittel für Katzen? Es soll sowohl gegen Zecken als auch gegen Flöhe tauglich sein. bogarcare Zecken Spot-on für Katzen Only Natural Pet Store

Neemöl habe ich eben schon bestellt, um damit Liegeplätze u.ä. zu säubern. Dort kann ich es ja auch dauerhaft anwenden. Darf man Neemöl auch als Spot-On verwenden? Was kann man der Katze vorbeugend geben?

Es ist natürlich wichtig, momentan dieses Flohproblem zu lösen, denn nur dann kann ich sehen, ob es sich wirklich um eine Flohallergie handelt. Stimmen könnte es schon, denn im Winter schaut Bruno anders aus.

Ich danke euch schon mal für die Zeit, die euch das Lesen kostete und hoffe auf ein paar Erfahrungen!:)
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo :)
Letztes Jahr hatte ich -trotz Hauskatzen- auch eine massive Flohplage.
Meine THP empfahl mir bei akutem Befall 2x die Woche 1 - 2 Tropfen reines Neemöl den beiden Rackern in den Nacken einzureiben.
Aber das Zeugs stinkt bestialisch:mad:
Also hab ich es mit warmen Wasser verdünnt und alle 2 Tage meine Beiden damit den Rücken eingerieben (Hände befeuchten und durchknudeln;)).
Auch wurde das Neem alle 2 Tage in alle Räumlichkeiten versprüht (auch verdünnt) sowie erst täglich,dann alle 2 Tage gesaugt.
Es hat zwar etwas länger gedauert als mit den üblichen Chemiekeulen und es ist auch aufwendiger,aber wir haben es in den Griff bekommen.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Dann gibt es da noch den Trick mit den Bierhefetabletten, das soll ganz gut funktionieren. Manche Katzen fressen sie gerne. Da die meisten Flöhe nicht auf dem Tier, sondern in der Wohnung sitzen, ist es ratsam immer ein kleines Stückchen von einem Flohhalsband einzusaugen. Die Flöhe die sich dann beim Saugen in den Staubsauger verirren, lassen dann im Beutel ihr Leben und werden problemlos entsorgt.
 
T

tiha

Gast
Ach herje :(. Kann Dir bei Deiner grundsätzlichen Frage leider nicht weiter helfen, aber hast Du für bzw. gegen den Juckreiz schon mal kolloidales Silber versucht?
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Hallo :)
Letztes Jahr hatte ich -trotz Hauskatzen- auch eine massive Flohplage.
Meine THP empfahl mir bei akutem Befall 2x die Woche 1 - 2 Tropfen reines Neemöl den beiden Rackern in den Nacken einzureiben.
Aber das Zeugs stinkt bestialisch:mad:
Also hab ich es mit warmen Wasser verdünnt und alle 2 Tage meine Beiden damit den Rücken eingerieben (Hände befeuchten und durchknudeln;)).
Auch wurde das Neem alle 2 Tage in alle Räumlichkeiten versprüht (auch verdünnt) sowie erst täglich,dann alle 2 Tage gesaugt.
Es hat zwar etwas länger gedauert als mit den üblichen Chemiekeulen und es ist auch aufwendiger,aber wir haben es in den Griff bekommen.

ich versuche es hier jetzt genauso - aber vorbeugend ;)
 
Sharimaus

Sharimaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
757
Ort
Gifhorn
Huhu Maren!

Wir benutzen seit Jahren Program von Novaritis. Das gibt es als Emulsion zu Eingeben (was unsere fürchterlich finden... :rolleyes:), aber auch als Halbjahres-Depot-Spritze beim Ta. Gegen akuten Flohbefall hilft einmalig eine Tablette vom Ergänzungspräparat Capstar.

Wir machen es seit Jahren so und - nie wieder einFlohproblem gehabt!

Program ist übrigens das einzige Präparat, was von Stiftung Ökotest als "empfehlenswert" (weil ungiftig) deklariert wurde.

Einziger Nachteil: Es hilft nicht gegen Zecken. Aber das ist ja bei Bruno auch nicht das Problem, wenn ich das richtig gelesen habe.

Absoluter Vorteil- im Gegensatz zu Neem-Präparaten etc: Es hilft sicher!

Ist das vielleicht eine Alternative für dich?
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Hallo Alexa,

sorry, ich habe das vergessen zu erwähnen.

Manjula und Bruno bekommen jedes Jahr und bekamen beide im März 08 die Programm-Spritze. Ich schwöre da auch sehr drauf. Durch diese Spritze können sich Flöhe nicht mehr vermehren und das ist auf jeden Fall schon eine große Hilfe. Leider kommen die Flöhe über Mäuse, etc. aber trotzdem jung und gesund an die Katze, stechen diese und leben dann fröhlich bis an ihr Lebensende an der Katz oder auf den Liegeplätzen.

Wenn Bruno nicht mehr gestochen werden darf, dann brauche ich noch etwas, was es den Flöhen draußen verleidet, meine Katzen anzuspringen. Insofern brauche ich wohl doch ein Spot-On, wie Neem-Öl, danke, Anja:), für die nähere Anleitung oder wie das von mir ergoogelte Bogarcare. Das klingt mir auch sehr natürlich mit Citronella und Lavendel. Wenn ich mir momentan auch kaum vorstellen mag, ob es Katzen gefällt so zu duften. Eigengeruch hindert ja bekanntlich bei der Jagd.

Uli, die Bierhefetabletten würde Manjula niemals fressen und bei Bruno zeigten sie im letzten Jahr eine Wirkung, die ich nicht genau ausmachen kann. Bruno zieht Zecken an wie ein Magnet. Wenn er im letzten Sommer statt 15 nur 5 Zecken pro Tag nach Hause brachte, dann ist es nicht klar zu sagen, ob es eine Wirkung gibt oder nicht. Er mag die Dinger aber komischerweise nimmer und ist laut Bioresonanz-Therapie darauf allergisch. (Wobei ich daran mittlerweile kaum noch glaube). Wer soooo allergisch gegen Fressalien ist, müßte das ja auch im Winter sein.

tiha hat gesagt.:
Ach herje . Kann Dir bei Deiner grundsätzlichen Frage leider nicht weiter helfen, aber hast Du für bzw. gegen den Juckreiz schon mal kolloidales Silber versucht?

Nein, Tina, habe ich bisher nicht und ich werde es erst ausprobieren, wenn hier so gar nichts mehr geht. Meine THP warnt eindringlich vor der Gabe. Silber ist nicht mehr abbaubar, die genaue Dosierung sei äußerst schwierig. Da lasse ich lieber die Finger von. Trotzdem danke für den Rat:).

Habt Dank für eure Antworten! Das Neem-Öl ist schon bestellt, gesaugt habe ich schon, leider ohne das Flohhalsband, das hatte ich nicht hier. Der Beutel ist in der Tonne und morgen kaufe ich so ein Halsband.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich habe auch diesjahr wieder angefangen mit Homöopathie als Repellent und muß sagen, daß es bei mir und dem Hund sehr gut wirkt. Zwar gehts nicht um Flöhe sondern Zecken und bei Gizmo die Grasmilben, aber ich denke, die Umstimulierung der Haut läßt auch Flöhe abschrecken.

Als Sofortmittel wird alles, was zwei und vier Beine hat, mit Amoskan eingerieben, die Tiere nur mit den bereits bedufteten, etwas öligen Händen.

Neem als Spot in den Nacken ist obilgatorisch, und als Gegenmittel bei etwaigem Befall im Haus als selbstgemachtes Spray und im Putzwasser ebenso. Das alles wirkt ohne Frontline, Advantage & Co. hoffentlich so, daß der vor uns liegende Sommer nicht als Plagesommer im Gedächtnis bleibt.

Meines Wissens ist Advantage belastender als Frontline und aus der üblichen Ecke würde ich wohl am ehesten noch zu Program greifen. Das aber nur nach dem Hörensagen von andren Foris.

Zugvogel
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #10
Das klingt mir auch sehr natürlich mit Citronella und Lavendel. Wenn ich mir momentan auch kaum vorstellen mag, ob es Katzen gefällt so zu duften.
Oje, da muss ich gleich an unsere Mimmy denken :( :(.
Damals gab es ein neues Mittel in der Zoohandlung: Giftfrei - mit Zitronen- und Eukalyptus-Duft. Ich wollte unserem Mäuschen was Gesundes bieten und kaufte es natürlich sofort (obwohl ich noch kein I-Net und kein Forum kannte :D).

Die erste Behandlung klappte gut; als ich für die zweite die Flasche öffnete, rannte Mimmy schreiend weg :eek: :eek: (der Nachbarin, der ich die Tropfen dann für ihren Hund gab, erging es genauso).

Ich drück die Daumen, dass es hauptsächlich am Eukalyptus-Geruch lag und eure Fellnasen den Zitronen-Lavendel-Duft mögen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Ich drück die Daumen, dass es hauptsächlich am Eukalyptus-Geruch lag und eure Fellnasen den Zitronen-Lavendel-Duft mögen.
Eukayptus würde ich Miezen nicht zumuten; und sonst kommt es immer noch auf die Intenistät des Geruches an, soll ja nicht wie eine Parfümwolke daherkommen.

Zugvogel
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #12
@Eva:Nach was riecht das Amoskan?In den Inhaltsstoffen ist auch Eukalyptus angegeben.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #13
Eukayptus würde ich Miezen nicht zumuten; und sonst kommt es immer noch auf die Intenistät des Geruches an, soll ja nicht wie eine Parfümwolke daherkommen.

Zugvogel
"Auf der Katze" roch man es nicht (außer man steckte die Nase direkt in den Nacken :D); allerdings fand auch ich den "normalen" Geruch beim Flaschenöffnen alles andere als angenehm.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
@Eva:Nach was riecht das Amoskan?In den Inhaltsstoffen ist auch Eukalyptus angegeben.

Amoskan riecht sehr streng nach allerlei Kräutern, deswegen kommt auch nur der Hauch des Geruchs aufs Tierfellchen, selbst wenn der Hersteller angibt, daß es für Tiere geeignet ist.

Aber wirken tut das Zeuch wie D'Sau :D

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
Hallo Maren,

vorweg: Wir hatten trotz momentan 7 stacheligen Futtergästen noch niemals Flöhe (bis auf einen bei Maxi, nach einem TA-Besuch, den ich aber GsD sofort fand). Bei Flohbefall gibt es hier Program (habe letzte Woche eine vor vielen Jahren vorsorglich gekaufte 6-er Packung entsorgt, die war bereits über 2 Jahre abgelaufen :D...) und wenn es akut ist, vorab Capstar. Das überlebt kein Floh.

Ich glaube nicht, dass es etwas gibt, was Flöhe abhält und gleichzeitig den empfindlichen Katzennasen gefällt bzw. unseren Katzen die Tränen in die Augen treibt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ich glaube nicht, dass es etwas gibt, was Flöhe abhält und gleichzeitig den empfindlichen Katzennasen gefällt bzw. unseren Katzen die Tränen in die Augen treibt.
Mit vorbeugender Homöopathie (Ledum und Apis) habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht!

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #17
Mit vorbeugender Homöopathie (Ledum und Apis) habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht!

Zugvogel

U. a. Ledum habe ich Maxi vor 6 Jahren gegen Zecken eingetrichtert. Der Erfolg ging leider gegen Null.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #18
Bei Flohbefall gibt es hier Program (habe letzte Woche eine vor vielen Jahren vorsorglich gekaufte 6-er Packung entsorgt, die war bereits über 2 Jahre abgelaufen :D...) und wenn es akut ist, vorab Capstar. Das überlebt kein Floh.

Hallo Kai,

ich beneide dich schon lange darum, dass du mit Flöhen keine Schererei hast. Programm hat hier, einmal im Frühjahr verabreicht, bisher auch beste Dienste erwiesen. Ich war der festen Meinung, dass kein Floh mehr das Haus betrat nach dieser Spritze.

Manjula tut ihr Bestes, um mir genau das zu beweisen. "Ich habe keine Flöhe". Bruno belehrt mich jetzt eines Besseren. Nicht jede Katze reagiert so auf Flohstiche wie Bruno. Insofern kann es durchaus sein, dass trotz Programm auch mal ein Floh auf der Katz sitzt, der dann schnell ins Jenseits geht, weil er sich durch Programm nicht vermehren konnte.

Aber, wenn ich alles richtig verstanden habe, dann habe ich jetzt hier einen hochsensiblen Kater, der auf alles Mögliche akut reagiert. Du kannst dir nicht vorstellen, wie er ausschaut momentan *schnief*.

Den Beweis habe ich ja beim TA gesehen. Bruno beherbergte trotz Programm einen dicken Floh, der sich voller Blut gesogen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #19
Aber, wenn ich alles richtig verstanden habe, dann habe ich jetzt hier einen hochsensiblen Kater, der auf allen Mögliche akut reagiert. Du kannst dir nicht vorstellen, wie er ausschaut momentan *schnief*.

Der Arme :(! Der Kater meiner Schwester hat angeblich auch eine Flohallergie. Der hat allerdings jahrelang einen frontlineverliebten TA gehabt und ein Frauchen, dass anders als ihre Schwester geartet ist und daher alles brav und klaglos mit dem Kater machen ließ... Der arme Kerl hat sich den Grind ständig wieder runter und den ganzen Körper blutig gekratzt. Nach Monaten wurde es besser, sie hatten den TA gewechselt. Genaueres, außer dass der gerne homöopathisch arbeitet, weiß ich nicht. Frontline findet der allerdings auch gut. Eigenartiger Homöopath.

Aber woran es bei Bruno liegt? Er hat doch nichts bekommen, was eine Allergie auslösen könnte? Vllt. doch irgendwelche Schadstoffe in der Umgebung? So ein kleiner Pechvogel, dass die Flöhe ihn so mögen. Hier sind es die Zecken, die mir Kopfzerbrechen bereiten. Zum Glück reagiert Moritz nicht so übermäßig wie seine "Hauskatzenschwester", die dieses Jahr erst eine Zecke hatte. Allerdings vor 6 Wochen und die Stelle ist immer noch blutig.

Ich hoffe, dass Bruno solche Mittel wie Ledum vllt. doch helfen! Wäre ja zu schön...
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #20
Als Sofortmittel wird alles, was zwei und vier Beine hat, mit Amoskan eingerieben, die Tiere nur mit den bereits bedufteten, etwas öligen Händen.

Neem als Spot in den Nacken ist obilgatorisch, und als Gegenmittel bei etwaigem Befall im Haus als selbstgemachtes Spray und im Putzwasser ebenso. Das alles wirkt ohne Frontline, Advantage & Co. hoffentlich so, daß der vor uns liegende Sommer nicht als Plagesommer im Gedächtnis bleibt.

Meines Wissens ist Advantage belastender als Frontline und aus der üblichen Ecke würde ich wohl am ehesten noch zu Program greifen. Das aber nur nach dem Hörensagen von andren Foris.

Zugvogel

Okay, Eva,

ich werde erstmal gehörig einkaufen gehen und dann geht´s hier los.

Ich glaube kaum, dass Advantage belastender ist als Frontline, denn Frontline gewährleistet ja noch einen zusätzlichen Schutz gegen Zecken. Das tut Advantage nicht und sei daher schonender, so meinte meine TÄ:rolleyes:.

Aber wie auch immer, es riecht giftig und so etwas kommt nicht auf meine Katzen, vor allen Dingen nicht alle vier Wochen.

Bekommen die Katzen dann jeden Tag Amoskan auf´s Fellchen?

Mir fällt es sehr schwer, meine Katzen mit einem Geruch zu übertünchen, weil jeder Geruch von ihnen als störend empfunden wird, aber da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, wenn ich euch alle richtig verstehe?

Danke, Anja, für den Link, ich geh mal lesen.:)

Ich danke euch für eure Tipps. Bruno hat die ganze letzte Nacht geschlafen und den lieben langen Tag. Ich war ab und zu schauen, machte mir schon Sorgen, aber es schaut so aus, als wenn er durch das Cortison seit langer Zeit das erste Mal stressfrei ist und sich wohl in seiner Haut fühlt. Und da muss man erstmal kräftig schlafen. Mir tut er dick leid, der arme Kerl.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
17
Aufrufe
16K
Zugvogel
Antworten
4
Aufrufe
4K
Antworten
5
Aufrufe
14K
Antworten
4
Aufrufe
6K
freckl
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben