Vom TA zurück : Test auf Chlamydien,Calici,Herpes und Mykoplasmen

  • Themenstarter SILKCHEN
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #21
Pretty-Blue-Eyes hat gesagt.:
Entgiften und Darmsanierung sind da wahrscheinlich die wirkungsvolleren Maßnahmen...
Es sei denn, es handelt sich um ein Bakterium, welches nur mit einem besonderen AB gestoppt werden kann...



GENAU....so kurz und bündig hätte ich es eigentlich auch schreiben können:smile:
 
Werbung:
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #22
Wenn noch eine extreme Entzündung vorhanden sein sollte und die TÄ davon überzeugt ist, daß man nochmal AB geben sollte, bevor die Erkältung nochmal verschleppt wird und es zu Problemen führen könnte (Lungenentzündung, Herzmuskel....), dann wird es so sein, daß Minni es nochmal bekommt.
Ist Minni eigentlich Trägerin von Corona-Viren? Auf was wird der Abstrich denn getestet?
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #23
Es wurde ein Rachenabstrich gemacht um zu testen, welche Bakterien dort vorhanden sind...und wie und mit welchem AB behandelt werden sollte.

Und ob ÜBERHAUPT noch Bakterien da sind, die behandelt werden müssen.


Warum fragst Du jetzt....doch wegen FIP ?
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #24
Warum fragst Du jetzt....doch wegen FIP ?
Nee, jetzt mach' dich bloß nicht verrückt. Mit FIP hat das rein gar nichts zutun... ;)

Aber Corona-Viren sitzen - wie landläufig immer angenommen wird - nicht nur im Darm, sondern auch in der Lunge... ;)
Ihr habt Minnis Immunsystem mit AB und Cortison ja sehr stark in die Knie gezwungen... ;)

Shari ist ja auch Trägerin (und lt. Test vor ein paar Monaten auch Ausscheiderin) von Corona-Viren und hat schon seit Jahren Atemprobleme, ohne dass eine Bronchitis, Asthma oder ein Herzproblem bestätigt werden konnte. Es könnte bei ihr natürlich auch allergisch bedingt sein (was aber dann wieder Asthma oder eine Bronchitis zur Folge haben würde - von daher sehr unwahrscheinlich).

Deswegen hatte ich nachgefragt...
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #25
Ach so....das meinst Du...
Durch Shari-Maus´ Atemprobleme bist Du darauf gekommen.

Aber Atemprobleme hat Minni keine.

Ich wußte das so auch gar nicht....ich dachte, das geht immer nur über den Darm....habe ich wieder was dazugelernt:verschmitzt:
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #26
Ach so....das meinst Du...
Durch Shari-Maus´ Atemprobleme bist Du darauf gekommen.

Aber Atemprobleme hat Minni keine.

Ich wußte das so auch gar nicht....ich dachte, das geht immer nur über den Darm....habe ich wieder was dazugelernt:verschmitzt:

Es müssen ja auch nicht immer gleich Atemprobleme sein... ;)
Aber du hattest in deinem Eingangsposting das hier gerschrieben:
"geschwollene Lymphknoten, Hals/Rachenentzündung, Kehlkopfentzündung"
Das könnte dann auch schon passen... ;)

Wenn bei der Labordiagnostik keine Bakterien gefunden werden, lass' die Coronas doch einfach mal mit abklären... ;)
Aber warte erst mal ab... ;)
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #27
Hallo Silke!

Schön dass die Abstriche alle negativ waren. Freut mich echt für Euch:)

Dann kann es ja nur noch bergauf gehen mit Deiner Süßen.

Wünsche Euch weiterhin alles Gute:pink-heart:
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #28
Pretty-Blue-Eyes

Und was passiert dann, wenn ich die Corona´s testen lasse (außer, daß ich dann täglich warte, daß FIP ausbrechen könnte:verschmitzt:)....dann muß ich irgendwie behandeln lassen, oder wie?



mighty

vielen Dank, daß Du Dich mit freust:smile:
Ich denke auch, daß es jetzt nur aufwärts gehen kann.
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #29
Und was passiert dann, wenn ich die Corona´s testen lasse (außer, daß ich dann täglich warte, daß FIP ausbrechen könnte:verschmitzt:)....dann muß ich irgendwie behandeln lassen, oder wie?
Quark... :D ... selbst wenn es Coronas sind, dann werden wir noch allemal mit denen fertig... ;)
Dann ist es nur wichtig, das Immunsystem im Gleichgewicht zu halten und die Luftfeuchtigkeit in den Räumen sollte so ca. bei 50 - 60 % liegen...

Aber wie gesagt: Mach' dich jetzt nicht verrückt, behalte diese Option nur im Hinterkopf für den Fall, das der Abstrich auch negativ sein sollte... ;)
 
M

Momenta

Gast
  • #30
Hallo Silke,


ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß weder bei Deinen Katzen noch bei Deiner gesamten Familie eine schwere Erkrankung diagnostiziert wird :rolleyes:

Und was passiert dann, wenn ich die Corona´s testen lasse (außer, daß ich dann täglich warte, daß FIP ausbrechen könnte

damit wäre dem Tier nicht geholfen, im Gegenteil, es müsste, neben einer Erkrankung, auch noch mit Deiner ständigen Angst leben.
Das ist weder für das Tier gut, noch für Dich....
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #31
Danke Claudia
 
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
  • #32
Eigentlich wollte ich Euch hier nur mitteilen, daß die 4 Ergebnisse negativ waren......und ich mich darüber wahnsinnig freue.....

Konnte ja sein, daß es noch mehrere Fori´s gibt, die sich mit mir freuen....

Ich mache keinem, weder Mensch noch Tier, das Leben schwer, wenn jemand krank ist....ich unterstütze und helfe, wo ich kann (nicht aufdringlich...nur soweit, wie es gewünscht ist).
Und ich versuche, für Mensch und Tier DAS zu tun, was wichtig und richtig ist.


Pretty-Blue-Eyes
.....ich danke Dir für den Hinweis...habe ich so echt nicht gewußt und bin froh, wenn ich von Euch Tips und Erfahrungen höre...

Ich mache mich nicht verrückt...ich wollte nur wissen, ob Du Shari jetzt irgendwie anders behandeln mußt, weil sie Coronas hat...und deshalb wollte ich wissen, WIE wichtig es sein könnte,das testen zu lassen...falls Minni dann anders behandeln werden sollte.

Lieben Dank:smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
  • #33
Sicher freut sich hier jeder, dass deine Katzen gesund sind - warum sollte es anders sein? Und natürlich ist es wichtig, sich um ihre Gesundheit zu kümmern.

Dennoch macht es auf mich den Eindruck, als ob du extrem ängstlich mit (potentiellen) Erkrankungen umgehst und damit dir, aber auch den (möglicherweise) Kranken das Leben nicht einfacher machst, wenn du ständig Horrorszenarien vor Augen hast und alles bis auf die letzte Bakterie austesten lässt. Denn gerade die sensiblen Katzen spüren, dass du dich dauernd sorgst.

Ich möchte da als Beispiel deine Reaktion auf das Thema "Corona-Antikörpertest" nennen: Du schreibst sinngemäß, dass du dann immer Angst hättest, dass eine deiner Katzen FIP bekommt. Diese Angst geht auch aus dem von dir beschriebenen Tierarztbesuch hervor. Aber: 60-80 Prozent aller Katzen sind Corona-Positiv, nur bei etwa 5 Prozent von ihnen bricht FIP aus. Und das vor allem bei sehr jungen und sehr alten Katzen...

Es ist einfach nicht möglich, alle Risiken und Keime auszuschließen. Das Leben ist leider immer lebensgefährlich.
 
SonjaS.

SonjaS.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
327
Ort
Ulm
  • #34
Dennoch macht es auf mich den Eindruck, als ob du extrem ängstlich mit (potentiellen) Erkrankungen umgehst und damit dir, aber auch den (möglicherweise) Kranken das Leben nicht einfacher machst, wenn du ständig Horrorszenarien vor Augen hast und alles bis auf die letzte Bakterie austesten lässt. Denn gerade die sensiblen Katzen spüren, dass du dich dauernd sorgst.

Hallo Hellskitten,

im Prinzip gebe ich dir Recht, Es ist nur so, dass viele Unerfahrene Dosies unsicher sind. Selbst ich, die ich mit Katzen groß geworden bin, bin noch heute oft zu Unrecht besorgt.

Hinzu kommt, dass es (Katzen-)Foren oft nicht leichter machen. Man beschreibt eine Beobachtung, Poster A äußert einen Verdacht, Poster B äußert einen weiteren Verdacht, Poster C fordert Tests auf eine bestimmte Krankheiten und Poster D kritisiert an der Medikation herum. Und jeder der Poster ist beleidigt oder fängt an zu schimpfen, wenn sein Vorschlag nicht sofort umgesetzt wird.

So hilfreich Foren sein können, so können sie einen manchmal doch ganz schön verwirren und unter Druck setzen, besonders, wenn man eh schon unsicher ist.

Viele Grüße,
Sonja
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #35
ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß weder bei Deinen Katzen noch bei Deiner gesamten Familie eine schwere Erkrankung diagnostiziert wird :rolleyes:

damit wäre dem Tier nicht geholfen, im Gegenteil, es müsste, neben einer Erkrankung, auch noch mit Deiner ständigen Angst leben.
Das ist weder für das Tier gut, noch für Dich....

Es ist wirklich toll für euch, dass ihr euch offensichtlich nicht mit solchen Problemen beschäftigen müsst... Aber ich finde es völlig überzogen, dass ihr euch darüber "lustig" macht, wenn andere es tun und schmerzliche Erfahrungswerte weitergeben... :mad:

@ Momenta
Ganz im Gegenteil...
Seit ich weiß, dass Shari Probleme mit den Corona-Viren hat, weiß ich, wie ich ihre Probleme minimieren und ihr Leben erleichtern kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tiha

Gast
  • #36
Es ist nur so, dass viele Unerfahrene Dosies unsicher sind. Selbst ich, die ich mit Katzen groß geworden bin, bin noch heute oft zu Unrecht besorgt.

Hinzu kommt, dass es (Katzen-)Foren oft nicht leichter machen. Man beschreibt eine Beobachtung, Poster A äußert einen Verdacht, Poster B äußert einen weiteren Verdacht, Poster C fordert Tests auf eine bestimmte Krankheiten und Poster D kritisiert an der Medikation herum. Und jeder der Poster ist beleidigt oder fängt an zu schimpfen, wenn sein Vorschlag nicht sofort umgesetzt wird.

So hilfreich Foren sein können, so können sie einen manchmal doch ganz schön verwirren und unter Druck setzen, besonders, wenn man eh schon unsicher ist.

Sonja, da gibt Dir bestimmt jeder recht. Aber wenn man schon selber weiß, und ich denke, dass das Silke durchaus bewusst ist, dass man unsicher, ängstlich, nervös ist, dass man beobachtet und interpretiert (meine natürlich hier explizit, was die Fellchen betrifft), dann sollte man auch keine 250 Threads erstellen mit Fragen. Da würde wahrscheinlich selbst der Selbstsicherste langsam kirre werden...

Sorry, aber das musste jetzt mal raus. Ich will auch niemanden kritisieren oder verletzen, sondern nur einen Denkanstoß geben. Nicht mehr, nicht weniger.
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #37
Pretty-Blue-Eyes
.....ich danke Dir für den Hinweis...habe ich so echt nicht gewußt und bin froh, wenn ich von Euch Tips und Erfahrungen höre...

Ich mache mich nicht verrückt...ich wollte nur wissen, ob Du Shari jetzt irgendwie anders behandeln mußt, weil sie Coronas hat...und deshalb wollte ich wissen, WIE wichtig es sein könnte,das testen zu lassen...falls Minni dann anders behandeln werden sollte.

Lieben Dank:smile:
Ich freue mich, dass wenigstens du verstanden hast, warum ich den Hinweis gegeben haben. Nichts anderes sollte es sein... ein Hinweis auf eine mögliche Option... aber ein - in meinen Augen - wichtiger... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #38
Eigentlich wollte ich Euch hier nur mitteilen, daß die 4 Ergebnisse negativ waren......und ich mich darüber wahnsinnig freue.....

Konnte ja sein, daß es noch mehrere Fori´s gibt, die sich mit mir freuen....


.und deshalb wollte ich wissen, WIE wichtig es sein könnte,das testen zu lassen...falls Minni dann anders behandeln werden sollte.

Lieben Dank:smile:

Ich freu mich mit Dir, des kannst Du gewiß sein :yeah:

Deine TÄ wird sicher alles richtig machen, oder?

Zugvogel
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
8.786
  • #39
ich denke, dass das Silke durchaus bewusst ist, dass man unsicher, ängstlich, nervös ist, dass man beobachtet und interpretiert (meine natürlich hier explizit, was die Fellchen betrifft), dann sollte man auch keine 250 Threads erstellen mit Fragen. Da würde wahrscheinlich selbst der Selbstsicherste langsam kirre werden...

Sorry, aber das musste jetzt mal raus. Ich will auch niemanden kritisieren oder verletzen, sondern nur einen Denkanstoß geben. Nicht mehr, nicht weniger.

danke für Deinen Post :smile:
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #40
Andrea,
ich "amüsiere" mich nicht,allerdings lese ich.Und nicht nur diesen Thread hier.

Ich stimme aber Tina und auch Bienchen in einem anderen Thread zu,dass weder Silke noch den Katzen damit geholfen ist,wenn man sich zu verrückt macht.
Und falls es dir entgangen sein sollte,ich hatte bis jetzt auch nicht nur putzmuntergesunde Katzen.Auch sie waren schon krank bis hin zum 3tägigen TK-Aufenthalt am Tropf.
Sorge haben ist etwas völlig normales,man kann es aber auch an die Spitze treiben indem man bei jeder ungewohnten Sitzstellung der Katzen schon an das schlimmste denkt.Und diese Sorge übertrágt sich auch auf die Katzen.

So und nun bin ich weg hier und hoffe dass Minni und Luna bald 2 putzmuntere Katzis sind.
 
Werbung:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ähnliche Themen

zippie87
Antworten
35
Aufrufe
8K
superruebe
superruebe
Demotivation
Antworten
1
Aufrufe
2K
Demotivation
Demotivation
joujou-seth
Antworten
22
Aufrufe
13K
betty78
B
Syrna69
  • Sticky
Antworten
6
Aufrufe
62K
Syrna69
Syrna69

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben