Verzweifelt - kranke Katze, finden Ursache nicht

  • Themenstarter sunny1184
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

sunny1184

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
14
Ort
Mittelfranken
  • #41
Hallo ihr Lieben,

endlich kann ich euch antworten.

Sonntag sind wir leider nicht in die Tierklinik fahren. Meine Mama hatte Bereitschaftsdienst im Krankenhaus und wurde prompt angerufen wg Notfall.

Josie ging es zwar schlecht, aber stabil. Sie hat sogar ein halbes Stängchen gefressen und etwas getrunken. Weiterhin Fieber, keine Untertemperatur.

Heute Morgen sind wir aber sofort losgefahren.
Erstmal zum alten TA und mit ihm nochmal alles Wichtige durchgesprochen.

Also, Josie hat heute wieder nix gefressen und getrunken.

Beim Abtasten hat der TA wieder ganz festen Stuhlgang ertastet, wie schon vor dem Einlauf vor ca. 2 Wochen. Ohne Einlauf kein Tumor oder ähnliches zu tasten, wie vergrößerte Nieren.

Fieber 39,5 - wahrsch. frisst sie deshalb nicht

Ich fragte wg dem Röntgenbild vom Kopf. Er sagte, dass der Kopf nicht geröngt wurde.
Er sah sich nochmal das Maul an und meinte, Josie hat zwar immer eine leichte Entzündung, aber ihre Zähne sind nicht schlecht. Hatte nur ein kleines bisschen Zahnstein an einem Zahn, den hat er direkt entfernt.
Es ist auch so kein Eiterherd mehr zu sehen, sie stinkt nicht aus dem Maul und alle Rötungen schön abgeklungen.

Lunge frei, Herz lt. abhören ok.

Ich erklärte ihm nochmal alle Sympthome und fragte alle möglichen Dinge.

Behandlung bis jetzt mit Novalgin, Cortison (Predis...), 2 Antibiotika
- muss gleich nochmal nachgucken, habe ich mir aufgeschrieben.

Jedenfalls wurde alles abgedeckt hinsichtlich Gehirnhautentdzündung. Schlaganfall macht kein Fieber.

Heute wurde wieder ein großes Blutbild eingeschickt bzgl. Toxoplasmose, Anorexie, Anzeichen für FIP.

Zwangsernährung weiterhin mit Spritze und Recoveryfutter.

Meine Mutter soll ihr nun Morgens immer eine Spritze mit Novalgin geben.
Der TA hat ihr nochmal genau gezeigt, wie sie es in die Hautfalte spritzen muss. Im Bedarfsfall auch Abends. Daraufhin ging es ihr auch gleich etwas besser zu hause. Aber sie versteckt sich nun, aus Angst vor der Zwangsernährung.

Er sagte, hinsichtlich der bildlichen Diagnostik sind wir am Ende.

In Amerika wird dann wohl die Diagnose FU... gestellt. Er hat ausführlich erklärt, was das ist.
Wenn Katzen wohl eine zeitlang fiebern und es einfach keine Krankheit festgestellt werden kann. Das geht dann einige Wochen so und dann plötzlich fängt sich die Katze wieder. Natürlich ist das eine blöde Diagnose, eine die in Wirklichkeit keine richtige ist, sagt er.

Morgen Abend muss ich anrufen wg dem Blutbild.

So und nun gleich mal die alten Blutwerte vom 15.01.:
Harnstoff-N 61,3
Kreatinin 7,2
Natrium 159
Kalium 4,0
anorg. Phosphat 3,0

Bilirubin 0,19
GPT 28,2
Alk. Phosphatase 12
y-GT 12
GOT 26,3
GLDH 2,6
Gesamteiweiß 7,9
Albumin im Serum 3,60
Globulin 4,25
Albumin-Globulin-Quotient 0,85
Glucose 107
Cholesterin 183
Fruktosamin 251
CK 74
LDH 133
Calcium 2,27
Magnesium 1,24
Triglyceride gesamt 79

Blutbild 21.01.

Crea 1,6
Erythrozyten 7,28
Gesamtleukozyten 17,04
Hämoglobin 12,95
Hämatokrit 37,25
MCH 17,8
MCHC 34,78
MCV 51
MPV 9,86
RDW 13,81
Thrombos 140

Eosinophile 2,2
Granulozyten GRANS 7,5
Granulozyten 43,6
Lymphozyten L/M 9,2
Lymphozyten 54,1
Monozyten 0,3
Monozyten 2,3

Ich hoffe, ihr könnt was damit anfangen.

Habt ihr eine Idee?
Sieht man da Anzeichen für FIP?

Dieses blöde FIP geht mir einfach nicht aus dem Kopf, wg dem FIP-Titer 1:400.

Warten nun morgen noch das Blut ab und entscheiden dann weiter. Dann evtl. auch Meinung 2 Tierklinik.

Viele liebe Grüße,
Julia
 
Werbung:
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #42
Er sagte, hinsichtlich der bildlichen Diagnostik sind wir am Ende.

Ja, nee, is klar...:mad:

Lass Dir bloss keine Krankheit einreden die nach ein paar Wochen selber wieder verschwindet. Das hatte mein Kater auch mal, aber der hatte einen Nickhautvorfall, sonst nichts! In diesem Fall war es vertretbar zu warten, in Deinem Falle ist es das meiner Meinung nach nicht!

Hier eine Katze, die nicht mehr gefressen hat. Blutbild war sogar deutlich besser als bei Euch, trotzdem ist die Katze innerhalb weniger Tage verstorben. Als endlich geschallt wurde, kam auch raus, weshalb es ihr so schlecht ging. Leider zu spät.
http://www.katzen-forum.net/innere-...d-hilfe-gesucht-altersschwaeche-mit-11-a.html

Meine Daumen habt Ihr!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #43
Behandlung bis jetzt mit Novalgin, Cortison (Predis...), 2 Antibiotika
Gab es bisher nicht schon reichlich AB, das nicht geholfen hatte?
Ich fürchte, allmählich geht das in Medikamenten-Abusus, speziell AB. Das ist garnicht gut.
Bitte frag den TA, wozu jetzt wieder AB ohne genaue Indikation.

Zugvogel
 
S

sunny1184

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
14
Ort
Mittelfranken
  • #44
Hi ihr,

danke für eure Antworten und Daumen. Die können wir wirklich gut gebrauchen.

Die Antibiose macht er, damit kein weiterer Infekt dazukommen bzw. sich ausbreiten kann, da es Josie eh schon nicht gut geht.

Die vorherigen ABs dienten zur Abdeckung wg evtl. Gehirnhautentzündung.

Er sagte auch, wir machen hier viele Dinge und erläutern unseren Patienten nicht alles ganz genau. Weil ich so genau nachgefragt habe ...
Er war aber nicht angefressen, meinte nur, wir machen uns schon viele Gedanken in alle Richtungen wg Krankheiten.

GLG und DANKE
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #45
Vom 21. hast du nur die Werte vom Blutbild und außer dem Crea keine Chemiewerte? Da fällt der Vergleich mit dem 15. nämlich etwas schwer.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #46
Vom 21. hast du nur die Werte vom Blutbild und außer dem Crea keine Chemiewerte? Da fällt der Vergleich mit dem 15. nämlich etwas schwer.

Nicht nur das - mir fehlt z.B. vom 15.1. das weiße BB, außerdem müssten noch die Referenzwerte ergänzt werden.
 
S

sunny1184

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
14
Ort
Mittelfranken
  • #47
Halli hallo,

nein, weitere Werte habe ich leider nicht.

Das Blutbild vom 15.01. wurde ins große Labor geschickt.

Die Creakontrolle am 18. oder 19.01. wurde in der Praxis direkt gemacht, weil der Wert so hoch war, dass die Ärzte wissen wollten, ergibt sich überhaupt eine Besserung oder sind die Nieren nicht mehr zu retten.
Aber die haben ja wieder angefangen zu arbeiten und der Wert war da 1,7.

Am 21.01. wurde das kleine Blutbild wieder in der Praxis gemacht, ebenso der Crea.

Erst heute wurde nochmal ein ganz großes Blutbild abgenommen und weggeschickt wg Leberwerte und Toxoplasmose etc..
Der TA konnte an den Vorderpfötchen nur noch sehr schwer eine geeignete Stelle finden und das Blut kam nicht richtig, musste nochmal neu stechen. Ist schon alles verstochen von den Infusionen und den Blutabnahmen. Die Vorderpfötchen sind eh so dünn geworden. :(

Fällt euch trotzdem schon was auf, was gefährlich wäre? Außer die Nierenwerte?

Hab gelesen, dass bei FIP verdächtigen Katzen der Albuminquotient oft unter 0,8 liegt. Wir sind ja noch bei 0,85.

LG
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #48
Fällt euch trotzdem schon was auf, was gefährlich wäre? Außer die Nierenwerte?

Das Problem: du hast keine Referenzwerte angegeben, nur die Ist-Werte.
Um zu sehen welche Werte erhöht oder erniedrigt sind braucht man die Referenzwerte ( also was ist der Normbereich - der kann von Labor zu Labor unterschiedlich angegeben sein).

Waren die Werte oben von einem externen Labor? Laboklin oder Vetmedlab?
 
S

sunny1184

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
14
Ort
Mittelfranken
  • #49
Halli hallo,

ihr habt Recht, ja vor lauter Aufregung hab ich die Referenzwerte vergessen. Hier kommen sie:

So und nun gleich mal die alten Blutwerte vom 15.01. von VetMedLabor:
Harnstoff-N 61,3 (10-33)
Kreatinin 7,2 (<2,0)
Natrium 159 (146-165)
Kalium 4,0 (3,0-5,0)
anorg. Phosphat 3,0 (0,8-1,9)

Bilirubin 0,19 (<0,3)
GPT 28,2 (<175)
Alk. Phosphatase 12 (<105)
y-GT 4 (<5)
GOT 26,3 (<120)
GLDH 2,6 (<9)
Gesamteiweiß 7,9 (5,7-9,4)
Albumin im Serum 3,60 (2,6-5,6)
Globulin 4,25
Albumin-Globulin-Quotient 0,85 (>0,76)
Glucose 107 (54-100)
Cholesterin 183 (70-150)
Fruktosamin 251 (<390)
CK 74 (<475)
LDH 133 (<260)
Calcium 2,27(2,3-3,0)
Magnesium 1,24 (0,6-2,0)

Triglyceride gesamt 79 (50-100)

Blutbild 21.01. von der Tierklinik direkt:

Crea 1,6
Erythrozyten 7,28 (5-10)
Gesamtleukozyten 17,04 (5-11)
Hämoglobin 12,95 (8-17)
Hämatokrit 37,25 (27-47)
MCH 17,8 (13-17)
MCHC 34,78 (31-36)
MCV 51 (40-55)
MPV 9,86 (6,5-15)
RDW 13,81 (17-22)
Thrombos 140 (180-430)

Eosinophile 2,2 (0-4)
Granulozyten GRANS 7,5 (3-12)
Granulozyten 43,6 (60-80)
Lymphozyten L/M 9,2 (1-4)
Lymphozyten 54,1 (15-30)
Monozyten 0,3 (0-0,5)
Monozyten 2,3 (0-5)

So und nun noch aktuelles:

Ich hätte gestern am liebsten ganz laut losgeschrien.

Das aktuelle große Blutbild war da.
Nieren- und Leberwerte völlig in Ordnung, andere Werte auch ok.
Keine Leukose, FIP-Titer 1:200

Sie wissen einfach nicht, was Josie hat.

Toxoplasmose steht noch aus, kommt aber heute.

Nachdem ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte, weil mich das ganze so verrückt macht, habe ich mir heute eine 2 Meinung eingeholt.

Vorher habe ich eine Bekannte von mir angerufen, die sich für Tiere in Not einsetzt und Kätzchen viele, viele Jahre vermittelt und aufgepäppelt hat.

Hab ihr von dem ganzen Leiden erzählt und sie meinte auch, in der Tierklinik wo ich bin, wäre ich ganz gut aufgehoben.
Hat mir aber trotzdem noch einen Tierarzt genannt, der sehr gut ist.

Dort bin ich gleich hingefahren.
Er hat Josie untersucht und sagte, sie macht keinen kranken Eindruck. Die Augen sind ganz klar und wachsam, der Gewichtszustand geht noch, das Maul wäre zwar nicht ganz gesund, aber auch überhaupt nicht schlimm. Eine starke Entzündung war nicht zu sehen, die Zähne soweit auch ok. Fieber 39,1 - sie hat heute Morgen keine Novalginspritze bekommen. Wäre ja schon mal besser, als die Tage vorher.
Er hat nochmal Blut abgezapft, musste mehrmals stechen. Josie ist schon so zerstochen und sowieso eine sehr zarte Katze.
Es wurde ein Nierenwert gleich nochmal geprüft, der top in Ordnung war.

Er dachte auch an FIP, aber erst ab einem Titer von 1:1000. Deshalb sollte ich nocmal in der TK nachfragen, ob sie den aktuell nochmal mitbestimmt haben.

Chron. Fieber ... - juhuuu - er sagte aber auch ganz klar: Eine Ursache gibt es immer.

Josie bekam nochmal AB, Kortison, Schmerz- und Fiebermittel, sowie etwas hömopathisches gespritzt. Und so eine Lösung ReConvales Tonicum.
Sie sollte ab morgen wieder fressen, wenn das nicht der Fall ist, sieht es schlecht aus.
Die Lösung soll ich ihr heute den Tag über per Spritze einflößen. Normalerweise lieben die Katzen das und es gab schon oft Wunder damit, dass die Mietzen das Fressen wieder anfingen.

Morgen soll ich mich telef. bei ihm melden.

Heute Abend muss ich wieder in der TK anrufen wg Toxopl.

Ich weiss so langsam wirklich nicht mehr weiter.

WARUM um alles in der Welt, fängt der Motor bzgl. Fressen/Trinken nicht endlich wieder an zu laufen???:sad:

Der neue TA sagte auch, nach 1 Woche Zwangsernährung sollte man schon langsam mal eine Entscheidung treffen.
Die Katze leidet darunter und wir auch.

Was sollen wir denn jetzt tun?

Josie mal ganz in Ruhe lassen? Aber die Angst wg verhungern und verdursten bleibt - ehrlich gesagt, ist riesig.:reallysad:

Es geht einfach nichts vorwärts ...

Wir sind so traurig.

Viele liebe Grüße,
Julia
 
Ludmilla

Ludmilla

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juni 2009
Beiträge
2.904
  • #50
WARUM um alles in der Welt, fängt der Motor bzgl. Fressen/Trinken nicht endlich wieder an zu laufen???:sad:

Hi Julia,

das hört sich ja irgendwie ganz anders an, aber so sind die TÄ halt, jeder gewichtet anders und einige sind Optimisten, andere Pessimisten.
Da Du nun anscheinend beides hast, nimm einfach die Schnittmenge davon.;)

Zum Futterproblem wollte ich nur sagen, in dieser Situation heiligt der Zweck jedes Mittel, probier einfach durch, alles was schmecken könnte. Wurst, Joghurt, Sahne, Käse, ja meinetwegen auch Paprika Chips, Baiser... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, hauptsache sie nimmt überhaupt mal irgendwas!

Ich wünsche Euch nochmal eine Schubkarre voll Glück.

Maria
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #51
Zusammengefaßt: der Katz hat Entzündungszeichen (Fieber, erhöhte Leukos am 21.) und am 15. erhöhte Nierenwerte (Crea,BUN, Phosphat erhöht, Calcium grenzwertig), Blutbild liegt von da leider keins vor. 6 Tage später ist zumindest das Crea wieder im Normbereich (warum die anderen Werte nicht kontrolliert wurden, wird mir einfach ein Rätsel bleiben)
Josie hat(te) einen eitrigen Zahn und immer wieder Verstopfung. Sie frißt nicht.

Was hat sie sonst immer gefressen? Nassfutter? Welche Sorte? Kann der Calciummangel/Phosphatüberschuß aus der Nahrung kommen?
Hast du schon SEB probiert? Ist Josie jetzt aktuell verstopft oder hat sie wieder einen Einlauf bekommen?

Ich würde jetzt noch nicht an irgendeine endgültige Entscheidung denken, so schnell verhungern Katzen nicht (die Werte vom 21. sind doch okay, bei Hunger würde zB das Albumin sinken), solange du Flüssigkeit in sie hineinbringst, würde ich weiterhin alles versuchen.
Und ich drücke euch beiden die Daumen!
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #52
Auch wenn ich mich wiederhole, ich würde der Zahngeschichte genauer nachgehen.

Es sollte in Röntgenbild von den Zähnen gemacht werden. Auch wenn oberflächlich alles geheilt scheint, im "Untergrund" könnte es weiterbrodeln und kein Tierarzt kann in den Kiefer reinschauen.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #53
Ich stimme Bea da zu!
 

Ähnliche Themen

S
  • sunny1184
  • FIP
Antworten
1
Aufrufe
1K
Liane F.
L
Jessy2404
Antworten
25
Aufrufe
5K
Jessy2404
Jessy2404
Z
Antworten
31
Aufrufe
7K
anjaII
N
Antworten
14
Aufrufe
5K
Goldeneye
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben