Vertrauensbruch

A

ATB

Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2012
Beiträge
52
Ort
München
Hallo liebe Foris,

unser neuester Familienzuwachs, der kleine Puschel, macht uns wieder Sorgen. Wie letztes Jahr schon berichtet, ist Puschel ein ca.3-5 Jahre alter Kater aus dem Tierschutz, den wir uns letzten April geholt haben. Er war sehr lange im Tierheim, weil er ein sehr schüchterner Kerl ist und solche Tiere immer nicht einfach zu vermitteln sind. Auch bei uns war er anfangs sehr schüchtern, mit der Zeit ist er aber immer zutraulicher geworden und ließ sich irgendwann sehr gerne bürsten und kraulen.

Nun hat Puschel leider immer wieder mal Probleme mit der Gesundheit. Neulich hatte er wieder eine Bindehautentzündung, die behandelt werden musste. Auch mussten ihm fast alle Zähne gezogen werden. Nur die vier Eckzähne sind noch übrig. Wir müssen zwei mal pro Woche auf sein Zahnfleisch eine Salbe auftragen, damit die Zahnfleischentzündung zurückgeht und er wenigstens die Eckzähne behält. Das Ganze gefällt ihm natürlich gar nicht :-( Er zieht sich immer mehr zurück und lässt sich nur noch selten anfassen. Und wenn er mal kommt, müssen wir die Gelegenheit nutzen, ihn zu behandeln. Sonst würde es in eine Jagd durchs Zimmer ausarten und ihn noch mehr verstören. Es macht mich sehr traurig, zu sehen, dass er Angst vor uns hat, obwohl er gerade angefangen hat, uns zu mögen. Ich habe das Gefühl, sein Vertrauen, das er uns als wahrscheinlich ersten Menschen in seinem Katzenleben geschenkt hat, zu missbrauchen. Ohne die Behandlung geht es aber auch nicht....

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich, wie wir das Ganze für ihn erträglicher gestalten können?

Viele Grüße
 
Werbung:
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
Huhu,
Also ich hatte das Gefühl, dass mein Sternchen auf die Tablettengabe, Zwangsfütterung und Säuberung weit weniger negativ reagiert hat, wenn ich ruhig war, die gelobt und ihr gut zugeredet habe.
Kann natürlich sein, dass es mir nur so vorkam, trotzdem denke ich, die eigene Stimmung überträgt sich sehr leicht aufs Tier.
Schön wär es, wenn ihr seine Behandlung zum Ritual machen könnt. So wisst ihr was auf euch zukomm und dass danach Ruhe ist. Das bringt evtl ein wenig Entspannung in die Sache?

In jedem Fall viel erfolg :)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
5
Aufrufe
480
BlackSquirrel
BlackSquirrel
Sahera
Antworten
6
Aufrufe
506
Sahera
K
Antworten
1
Aufrufe
10K
Susi Sorglos
Susi Sorglos

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben