Verhalten des Menschen

  • Themenstarter camille
  • Beginndatum
  • Stichworte
    verhalten wohnung zeit
C

camille

Gast
Hallo ihr lieben,

in letzter Zeit ertappe ich mich immer wieder wie ich mich lautlos und schleichend wie eine Katze durch die Wohnung bewege.
Das ist ein wenig übertrieben.

Irgendwie bewegt man sich ganz intuitiv vorsichtig durch die Wohnung mit nicht zu grossen Schritten und bei vielen Dosis haben sich auch hinten Augen gebildet. Es könnte ja eine Mieze hinter einem stehen.

Im Laufe der Zeit läuft dieses Verhalten der Dosis unbewusst und automatisch ab.
Kennt ihr das auch. Oder habt ihr andere Beispiele.

Versteht ihr was ich meine? Habe mich hoffentlich einigermaßen verständlich ausgedrückt.

Liebe Grüße
Ralf
 
Werbung:
chilipepper

chilipepper

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Oktober 2006
Beiträge
387
Ort
Bad Vilbel
stimmt, eigentlich ist ja immer irgendeine Katze, genau hinter einem.
Aufgefallen ist mir auch, das ich wenn ich die Wohnungstür aufmache, auf den Boden schaue, könnte ja eine Katze den Versuch unternehmen rauszuschleichen:rolleyes:
 
S

sabine_neu

Gast
Hallo Ralf,

ich hoffe, bei mir wird das noch so. Leider habe ich Minnie in letzter Zeit mehrmals derb getreten und angerempelt, einmal bin ich sogar auf sie getreten. Sie war ja lange Zeit sehr scheu und wich aus, wenn man nur in die Nähe kam. Nun bleibt sie einfach sitzen oder liegen, daran bin ich wohl noch nicht gewöhnt. Ich hoffe, das ändert sich bald und ich gewöhne mir auch den "Katzenschleicher-Gang" an...

Viele Grüße
Sabine
 
laures

laures

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
120
Ort
München
Als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, konnte ich meine Katze nicht mitnehmen.
Dennoch habe ich IMMER - und zwar jahrelang - den Fuß beim Türöffnen in die Ritze gestellt! Beim Öffnen der Tür in der Wohnung in der noch nie eine Katze gewesen ist.... 4 üble katzenlose Jahre lang! :eek:

Christine - es gibt bei mir seit Inigo eingezogen ist auch noch den hektischen Rückwärtsblick beim Setzen aufs Sofa. Bei ALLEN Sofas, egal wo! :D
 
C

camille

Gast
Hallo Ralf,

ich hoffe, bei mir wird das noch so. Leider habe ich Minnie in letzter Zeit mehrmals derb getreten und angerempelt, einmal bin ich sogar auf sie getreten. Sie war ja lange Zeit sehr scheu und wich aus, wenn man nur in die Nähe kam. Nun bleibt sie einfach sitzen oder liegen, daran bin ich wohl noch nicht gewöhnt. Ich hoffe, das ändert sich bald und ich gewöhne mir auch den "Katzenschleicher-Gang" an...

Viele Grüße
Sabine
Klar Sabine das kommt ganz von selbst. Du gewöhnst dich auch noch darn.
Aber nicht mehr so oft treten die Kleine.:)
Ich denke, dass fast jeder schon mal seine Mieze aus Versehen getreten hat.

Liebe Grüße
Ralf
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
Erstens mach ich das, damit ich keinen auf den Schwanz tritt und wenn sie mal schlafen, denn dann geh ich sooooooo leise wie möglich, sonst werken sie ja wieder auf:D
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ja, Ralf. So geht es mir auch :).

Wir haben eine recht kleine Küche. Maxi hat in dieser Enge ihre Futternäpfe stehen und sie sieht es nicht ein, ihren Schwanz an den Körper zu legen - wie viele andere Katzen das machen. Nein, dieses lange Ding liegt immer achtlos weggestreckt, als ob es nicht drangehört oder sie ein gestörtes Verhältnis zu ihrem Schwanz hat :rolleyes:. Wenn sie dann futtert und ich z. B. an der Spüle bin, dann schaue ich schon bevor ich mich drehe, über die Schulter, ob ich noch einen Schritt rückwärts machen kann...

Sie erwarten einfach prinzipiell, dass wir aufpassen!

Auch sonst haben wir ruhiges, langsames Laufen verinnerlicht. Sie erschrecken, wenn wir rennen. Also laufe ich mit langen Schritten möglichst leise und zügig zum Telefon, der arglistig schauenden Bande immer beschwichtigende Worte zurufend...
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
47
Ort
Essen
Hallo Ralf,

das kenne ich nur zu gut. Als Sidney kam, hatte er irgendwie Angst vor mir und meinem Freund wenn wir gingen und standen. Saßen wir irgendwo war alles in Ordnung. Ich bin wirklich gebückt oder auf Knien durch die Wohnung gegangen, weil der Kleine sollte ja keine Angst haben. :rolleyes: :rolleyes:

Nach einer Woche ungefähr hatte Sidney sich daran gewöhnt, dass wir manchmal "groß" und manchmal "klein" sind, dann musste ich wieder "lernen" mich normal durch die Wohnung zu bewegen.
 
C

camille

Gast
Da bin ich aber froh, dass ich verstanden wurde!:)
Und, dass es euch ähnlich od. genauso geht wie mir.

Vielen Dank für eurer Antworten.


Liebe Grüße
Ralf
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
  • #10
Ja, Frank dass kenn ich auch. Aber als Untermieter der KAtzen nimmt man /Frau doch schliesslich Rücksicht.Schlummernde Kätzchen werden nicht geweckt ud wenn sie den Stuhl oder das Sofa dabei belegen, dann setzt man sich eben woanders hin. Nacht biegt man die Beine so im Bett herum, dass die Kätzchen ungestört am Fussende schlummern können und morgens schleicht man im dunkeln vorsichtig aus dem Bett heraus .. damit keiner geweckt wird.

Tja, so ist das als Untermieter


LG

Inki
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #11
Da bin ich aber froh, dass ich verstanden wurde!:)
Und, dass es euch ähnlich od. genauso geht wie mir.
In meiner jungen Ehe sagte mal eine sehr nette Tante meines Mannes zu mir:

"Kinder und Katzen machen aufmerksame Mütter."

Damals (kinder- und katzenlos) fand ich den Spruch irgendwie niedlich, aber richtig verstanden hab ich ihn erst viiel später:D .
 
Werbung:
R

ReDana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 November 2006
Beiträge
17
  • #12
Ich trage z.B. überhaupt keine Hausschuhe mehr zu Hause, im Winter nur noch dicke Socken, damit ich meine Süssen nicht verletze, falls ich sie versehentlich doch mal treten sollte. Wenn ich nach Hause kommen, halte ich grundsätzlich eine Einkaufstasche oder Handtasche beim Türöffnen vor den Türspalt, da Toffee immer ausbüchsen will und die Kühlschranktür schließe ich nur, dachdem ich mich vergewissert habe, dass kein Katzenkopf drinne steckt und kein Pfötchen auf dem Rand liegt - bevor ich meine Waschmaschine anstelle zähle ich alle Katzen durch.... um nur ein paar meiner Angewohnheiten zu nennen, die sich eingeschlichen haben, seit ich kätzische Mitbewohner habe :D
 
C

camille

Gast
  • #13
In meiner jungen Ehe sagte mal eine sehr nette Tante meines Mannes zu mir:

"Kinder und Katzen machen aufmerksame Mütter."

Damals (kinder- und katzenlos) fand ich den Spruch irgendwie niedlich, aber richtig verstanden hab ich ihn erst viiel später:D .
Und was ist mit den aufmerksamen(Katzen) Väter?:)

Liebe Grüße
Ralf
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
  • #14
Ich hätte da noch ein Beispiel. Während ich diese Antwort tippe, lässt Tiger sich seelig unter dem Kinn kraulen. Ich kann ja unter voller Rücksichtnahme auch mit 5 Fingern (bzw. dann eher mit einem ) meinen Thread schreiben.:D (Lautes zustimmendes Schnurren von Tiger)

LG

Inki
 
laures

laures

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
120
Ort
München
  • #15
Frida liegt gerne auf dem Schlepptop, denn der wird richtig WARM.
Allerdings habe ich sie runtergehoben, als sie vorhin anfing, zu würgen. So weit geht mein angepasstes Verhalten denn aber auch nicht!

LG,
Christine - cheek to cheek mit Aslan..... :D
 
Inki

Inki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
838
Alter
51
Ort
Norddeutsche Tiefebene
  • #16
Frida liegt gerne auf dem Schlepptop, denn der wird richtig WARM.
Allerdings habe ich sie runtergehoben, als sie vorhin anfing, zu würgen. So weit geht mein angepasstes Verhalten denn aber auch nicht!

LG,
Christine - cheek to cheek mit Aslan..... :D

Wie, Du findest Haarknäule auf der Tastatur nicht angenehm???? ;) Auf meinem Schlepptop liegen die KAtzen nicht, allerdings latschen sie gern mal beim arbeiten drüber, bleiben stehen und wollen kuscheln :D Ich schau dann immer zwischen Pfoten, Schwanz und Nase auf den Bildschirm. Das ist doch angepasstes Verhalten, oder?????:D
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
  • #17
Mein Blick fliegt abends immer wieder zum Stubenfenster, ob da etwa eine Grete sitzt. Mittlerweile schon ganz unbewusst, manchmal sogar wenn sie im Haus ist.
Nachts habe ich sonst nur gehört: Telefon (klar), Wecker, schnarchen (leider)!
Jetzt höre ich auch: Katzenkämpfe im Freien (auch bei geschlossener Balkontür) und bin dann ganz schnell im Erdgeschoss um zu schauen ob meine Grete involviert ist.
Bin ich auch schon angepasst :eek: ?
 
Sisterninz

Sisterninz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
221
Alter
45
Ort
Nürnberg
  • #18
inselratte

inselratte

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.323
Alter
49
Ort
Bodensee
  • #19
Ich hab das Gefühl das ihr alle bei meinen Katzen wohnt.....
Bei mir geht es genauso zu......
Katze auf der Tastatur, ok kann ja später weiter schreiben......
Katze auf dem Schoß, mit einer Hand schreiben geht auch dauert halt länger....
Katze im Bett, naja es reichen ja 10 cm für mich....
Katze auf Sofa, wer will schon beim Fernseh schauen liegen hauptsache man hat noch ein bißchen Platz zum sitzen sonst kann man ja auch vom Schreibtisch aus schauen.....
Katze hat hunger,ok Kaffee kann warten oder weiter schlafen (an Wochenenden) kann man ja auch nach der Raubtier Fütterung...
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben