vereiterter Zahn,OP-nun kaum Fressen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo Ihr Lieben,

Meine EKH-Katze Sheela hatte am Donnerstag eine Zahn-OP. Ein Backenzahn war vereitert, bis in den Kiefer. Hat AB bekommen und Schmerzspritze. Vor der OP hatte ich noch das Blut untersuchen lassen - alles ok - und ein Röntgenbild machen lassen, ausser einer etwas vergößerten leber, auch alles ok.

Am Samstag wieder beim TA zur Kontrolle, wieder AB und Schmerzmittel. Gestern wieder beim TA - Schmerzmittel.

Mein Problem: die kleine frißt kaum.....habe schon alles versucht. Bei mir sieht es aus wie bei einem AI-Katzenbüffet. So was hatte ich noch nie! Hatte schon viele Katzen, daher auch viele Zahn-Op's, aber nach zwei Tagen haben alle wieder normal gefressen. Das einzige was ich in sie reinbekomme sind die Aldi-Stängelchen. Das schiebt sie dann die Brocken im Mäulchen rum und schluckt sie scheinbar ganz. Sie ist auch die einzige Katze, die sich nicht festhalten läßt. So ist sie zwar eine Klebekatze, aber sobald sie merkt, man will sie festhalten, dreht sie durch. Ist eine Fundkatze und ich weiß halt nicht, was sie vorher erlebt hat. Ist ca. 5-6 Jahre alt. Ganz klein, zierlich und schmal.Habe verschiedene Sorten Nass und Trockenfutter versucht. Rinderhackfleisch, Katzenmilch....

Wollte ihr Re Convales geben...keine Chance....

Habt Ihr noch eine Idee?????

Wäre nett

Gruss Ulli:reallysad:
 
Werbung:
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13 Januar 2010
Beiträge
8.174
Hallo Ihr Lieben,

Meine EKH-Katze Sheela hatte am Donnerstag eine Zahn-OP. Ein Backenzahn war vereitert, bis in den Kiefer. Hat AB bekommen und Schmerzspritze. Vor der OP hatte ich noch das Blut untersuchen lassen - alles ok - und ein Röntgenbild machen lassen, ausser einer etwas vergößerten leber, auch alles ok.

Am Samstag wieder beim TA zur Kontrolle, wieder AB und Schmerzmittel. Gestern wieder beim TA - Schmerzmittel.

Mein Problem: die kleine frißt kaum.....habe schon alles versucht. Bei mir sieht es aus wie bei einem AI-Katzenbüffet. So was hatte ich noch nie! Hatte schon viele Katzen, daher auch viele Zahn-Op's, aber nach zwei Tagen haben alle wieder normal gefressen. Das einzige was ich in sie reinbekomme sind die Aldi-Stängelchen. Das schiebt sie dann die Brocken im Mäulchen rum und schluckt sie scheinbar ganz. Sie ist auch die einzige Katze, die sich nicht festhalten läßt. So ist sie zwar eine Klebekatze, aber sobald sie merkt, man will sie festhalten, dreht sie durch. Ist eine Fundkatze und ich weiß halt nicht, was sie vorher erlebt hat. Ist ca. 5-6 Jahre alt. Ganz klein, zierlich und schmal.Habe verschiedene Sorten Nass und Trockenfutter versucht. Rinderhackfleisch, Katzenmilch....

Wollte ihr Re Convales geben...keine Chance....

Habt Ihr noch eine Idee?????

Wäre nett

Gruss Ulli:reallysad:

Hallo, ich habe das gleiche Probleme, kannst Tiffany mal fragen, ich gebe Reconvales mit ner Einmalspritze ins Mäulchen, wickel Joda in ein Handtuch und sie bekommt bis 45 ml pro Tag von mir ,deckt den Tagesbedarf. Gruss uschi
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo Uschi,

wann war bei Dir die OP????
 
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13 Januar 2010
Beiträge
8.174
Hallo Uschi,

wann war bei Dir die OP????

Die OP war vor 14 Tagen, allerdings hat sie keine Zähne gezogen bekommen, sondern das komplette ZF wurde saniert. sie hat calici, war schon immer mäkelig, sie frißt zwar, aber nicht genug, dafür bekommt sie zusätzlich Rec. Sie ist so klein und zierlich, und sie bekommt seit Montag auch Mittel der Homaöpathie speziell für ZF und Zähne.
Gruss uschi
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hab, dem TA ja gesagt, dass sie so schlecht frißt! Er meinte halt, sie hätte halt starke Schmerzen. Dafür hat sie ja die Schmerzspritze bekommen.

Hab ihm eben noch ne Mail geschrieben und wenn sie morgen wieder so rummäkelt, gehe ich wieder hin. Hat doch so keinen Sinn!!! Ich kann ihr das Essen doch nicht reinblasen!!!

Werde nachher nochmals versuchen Re Convales reinzubekommen.

Danke

Gruss Ulli
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Ach Gott, Uschi,

vor 14 Tagen, Du machst mir ja richtig Angst!!!!

Was gibst Du den homöopathisches?????

Hatte ihr auch schon einige Tabl. Arsenicum in den Stängelchen versteckt.
 
K

Katzenwaisen

Gast
Mein Balou hat nach seiner fast Total-Zahn-OP nur Putenaufschnitt gefuttert, den ich ganz klein geschnitten habe. Er ist auch ein absoluter Fass-mich-niemals-an-Kater.

NaFu hatte ich keine Chance. Die Soße war wohl unangenehm in den Wunden.

Nach drei Tagen wollte er dann keinen Putenaufschnitt mehr, dafür aber NaFu.

Hast Du auch Hühnchen schon probiert (also, sowas ähnliches wie Putenaufschnitt) oder mal Sheba, Whiskas oder so? Wichtig ist ja das sie frisst, egal was.
 
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13 Januar 2010
Beiträge
8.174
Ach Gott, Uschi,

vor 14 Tagen, Du machst mir ja richtig Angst!!!!

Was gibst Du den homöopathisches?????

Hatte ihr auch schon einige Tabl. Arsenicum in den Stängelchen versteckt.

Dir wird nichts anderes übrigbleiben, als sie zu ernähren, bis die Schmerzen weg sind, sie verhungert dir sonst. Joda ist nach der op 2 mal infundiert worden, Vitamine etc. Baptisia D6, und noch 2 andere Mittel, muss mal den Zettel suchen, ich habe mir das von einer Ärztin aus Bayern schicken lassen, die mir empfohlen wurde und eine Kapazitäzt auf dem Gebiet ist, sie hat lange mit mir tel. sehr nett. Gruss uschi
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Ich bin jetzt kein Fachmann, aber dass fast 1 Woche nach der OP und trotz Schmerzspritzen nicht gefressen wird, finde ich alles andere als normal.

Ich denke, ich würde einen 2 TA konsultieren.

Was für ein Schmerzmittel bekommt er? Metacam? Sind die Nierenwerte ok? Lass sie prüfen, auch die Leberwerte!

Schließe mich hier an. Normal finde ich das auch nicht.

Wie sah denn das Mäulchen am Samstag aus? Wie ist die Wunde verheilt, sind Schwellungen/Entzündungen vorhanden?
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #10
Hallo Ihr Lieben,

am Samstag hat man noch deutlich das Loch gesehen, wo mal der Backenzahnim Oberkiefer war. Natürlich noch leicht geschwollen und entzündet. Hatte ja am Samstag nochmals AB bekommen.

Sie selbst war am Samstag noch etwas schlapp, aber sonst schon gut drauf. Wie gesagt, wenn das Fressen nicht wäre, würde ich sagen, wie vorher.

Der TA sagte auch - am Samstag und gestern - dass die Wunde gut aussieht, dass sie aber aufgrund der Vereiterung und des großflächigen Ausräumens der Wunde noch starke Schmerzen habe. Das sieht man ihrem Gesichtchen auch an. Aber sie ist trotzdem furchtbar lieb und kommt immer zum schmusen. Ist ja eigentlich eine Klebekatze.

Habe aber einen kleinen Erfolg zu melden. Mache ja heute außer auf sie aufpassen und immer wieder Futter anbieten ja eigentlich nichts.

Bis jetzt habe ich in sie reinbekommen:

ca. 50 g Sheba, 20 g RC nass, ca. 8 Stängelchen von Aldi und vorhin, nach schwerem Kampf ca. 5 ml. Re Convales.

Ist insgesamt nicht viel, aber ich werde nachher nochmal versuchen weitere 5 mg Re Convales in sie rein zubekommen. Wenn es geht noch anschliessend etwas aufgelösten Traubenzucker.

Damit wird sie mir nicht verhungern. Und morgen werde ich nochmals mit dem TA sprechen und gegebenenfalls, wenn sie immer noch so mäkelt, nochmals hinfahren und irgendetwas spritzen lassen.

Kann es sein, dass die Schmerzmittel nicht bei jeder Katze wirken????

Genau so kam es mir nämlich vor.

Melde mich morgen wieder.

Vorerst einmal vielen Dank für Eure Hilfe

Gruss Ulli:pink-heart:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Schmerzmittel können aber auf den Magen schlagen.;)

Noch eine Idee: besorge mal Hipp-Fleischgläschen. Mit ein wenig Wasser verdünnt kann sie das schlabbern.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Schmerzmittel können aber auf den Magen schlagen.;)

Und zwar ganz gewaltig. Mephisto hatte, als er Metacam bekam, auch kaum Hunger, ich hab mich über jedes Bröckchen gefreut. Und er hatte ja nicht einmal etwas im Maul, was ihn am Fressen hätte hindern können. Sobald ich das Metacam abgesetzt hatte, schmeckte das Futter wieder.

LG Silvia
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Hallo,

dass ihr vor der Zahn-OP die Blutwerte geprüft habt, ist gut. Aber besser wäre es gewesen, nach der OP noch eine weitere Kontrolle zumindest der Nierenwerte zu machen. Dies würde ich ganz dringend anraten! Sheela wäre nicht die erste Katze, der ein vereiterter Zahn + Narkose sehr böse auf die Nieren schlägt, was mit absoluter Fressunlust, Übelkeit einhergeht.

Gute Besserung für die Kleine.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #14
Hallo,

habe heute Nacht um ca. 3.00 Uhr noch ca. 8 ml Re Convales und ca. 5 ml. Wasser mit Traubenzucker in sie reingekämpft.

Heute morgen hat sie das Wasser - gebe immer noch Wasser über das Futter - vom Futter mit ein wenig Futter geschlappert. Hipp-Rind püriert will sie gar nicht. Katzenmilch auch nicht. Dosenmilch hat sie wieder etwas geschlappert.
Werde heute wieder Re Convales in sie reinkämpfen.

Schlecht scheint es ihr nicht zu sein. Kenne das, habe ja einen CNI-Kater.Es sind scheinbar wirklich die noch vorhandenen Schmerzen.

Gruss Ulli
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
Der Kater meiner Mutter ist an einer ANI nach der OP eines vereiterten Zahnes gestorben. Das war vor fast genau 10 Jahren, heute wäre sie schlauer.

Ich hoffe dann, dass es wirklich nur die Schmerzen sind. Alles Gute für Sheela.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #16
Hallo, liebe Foris,

habe, wie schon angesagt, heute mit dem TA telefoniert. Habe morgen wieder einen Termin. Da unsere Sheela sonst fit ist, liegt es an den noch immer vorhandenen Schmerzen. Er hatte ihr Novalgin gespritzt und mich nun gefragt, ob es gewirkt hat. Dies habe ich verneint. Sie wird morgen nochmals auf den Kopf gestellt und bekommt evtl. nochmals AB und ein anderes Schmerzmittel.

Melde mich dann wieder
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Hat AB bekommen und Schmerzspritze. Vor der OP hatte ich noch das Blut untersuchen lassen - alles ok - und ein Röntgenbild machen lassen, ausser einer etwas vergößerten leber, auch alles ok.
Eine vergrößerte Leber ist nichts, das man mit 'außer' zu gering achten darf.

Die Leber ist das Entgiftungsorgan, und wenn das nicht gut funktioniert, wird es schwer werden, alle Mittel wieder sorgsam aus dem Organismus rauszukriegen, ob AB, ob Narkose, ob Schmerzmittel.

Die Nahrungverweigerung kann von dieser Leberbelastung herrühren, so war es bei unserem Katzel auch. Durch zuviel Medikamente ist das Organ derweil so empfindlich, daß weder AB noch Wurmmittel oder ähnliches gegeben werden darf, auch nichts wg SDÜ - es könnte das letzte Mittel gewesen sein.

Bitte sprich ausführlich und eindringlich mit Deinem TA über diesen Aspekt, laß alle Leberwerte nochmal gründlich testen, plant vielleicht eine gute Entgiftung.

Ich wünsche Euch, daß der Fall nicht ganz so gravierend ist, aber man muß immer alle Aspekte im Blick haben, gell?
Deiner Maus wünsche ich von Herzen alles Gute und baldige Genesung! ;)


Zugvogel
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #18
Danke Euch für die Hilfe und den Zuspruch,

werde morgen alles mit dem TA besprechen. Halte Euch informiert.

Gruss Ulli
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #19
Er hatte ihr Novalgin gespritzt und mich nun gefragt, ob es gewirkt hat. Dies habe ich verneint.

Weil, denke ich jetzt mal, dass es garnicht an Schmerzen liegt.

Meist futtern Katzen auch wenn sie Schmerzen haben; Überlebensinstinkt.

Oskar hat immer auch mit Zahnschmerzen gefuttert. Als sein Mäulchen nach der 1.Zahn-OP dick geschwollen und entzündet war ( sah wirklich schlimm aus) hat er noch gefuttert.
Unser jetziger TA hat mir das so erklärt: Schmerzen bewirken eine erhöhte körpereigene Cortisolausschüttung - Cortisol wiederrum wirkt auch Appetitanregend.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #20
Hallo,

Sheela ist wieder beim TA und muß bis heute Abend dort bleiben. Er will sie beobachten und verschiedene Tests machen.

Leute, bitte Daumen drücken, diesmal auch für mich, bitte bitte
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
26
Aufrufe
960
Domingo2000
D
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben