Freigänger in Zahn op - danach schlechter?

  • Themenstarter Rida12
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Rida12

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2022
Beiträge
3
Hallo,

Unsere Freigängerin Merida, ca 12-14 Jahre ( verhalten eher kitten Niveau :)) musste am Freitag vor 1 Woche eine Zahn OP incl sanierung über sich ergehen lassen. Ein reisszahn wurde entfernt, da locker und wurzel entzündet und zwei eck Zähnchen.

Nach der OP war sie lange "stoned". Also apathisch und starrte nur gerade aus und versuchte torkelnd nach draußen zu kommen und kratzte an der Tür zur Terrasse (Katzenklappe war zu). Sie sagte kein Wort. Nach wenigen Stunden konnte sie wieder besser gehen und sich auch hinlegen. Sie sprach aber nicht viel, und sie ist sonst eine quasselstrippe. Wahrscheinlich normal wegen den Nachwirkungen. Abends gab sie resigniert auf und schlief lange im Bett bei uns.
Am nächsten und übernächsten Tag durfte sie raus und sie frass ihre "Suppe" also breiiges Nassfutter brav auf. Und freute sich zusehends nach draußen zu können. Auch das quasseln kam zurück. Jetzt ist es so, dass sie kaum noch drin ist, also teilweise steht sie an der Terrasse und will das wir raus kommen, sie vermeidet es die Wohnung zu betreten, nur zum fressen oder schlafen kommt sie rein. Ich habe den Eindruck es war unheimlich schlimm für sie dass sie nach Tage nicht nach draußen durfte. Regelrecht traumatisch. :-( Fairerweise muss ich sagen, das Wetter ist toll und dann war sie immer schon gern draußen.

Auch frisst sie viel weniger, wirkt unruhig bzw nicht mehr so fröhlich wie noch 2 Tage nach der OP. Ihr mäulchen sieht ganz gut aus. Da wo die Zähne fehlen hat sich allerdings etwas Futter gesammelt und am Rand ist es minimal gerötet. Sie bekam 5 Tage Ab Tabletten ( 5x2) , wobei die letzten beiden sie kaum auffrass, da sie das Futter kaum anrührte worin sie versteckt waren.

Schmerzmittel malosus über 3 Tage nach der OP.

Heute ist abends Kontrolle und ich hab bissl schiss. Auch fühle ich mich etwas schuldig, da es ihr so mies geht. Ja ich weiss das musste sein aber ich habe den Eindruck, die neue Situation stört sie. Vielleicht tut es weh oder sie fühlt sich unwohl. Sie wirkt jedenfalls nicht so anhänglich wie vor der OP und sie beleckt sich ständig und "pröttelt" herum.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Hallo,
wurde die Zahn-OP bei einem Zahntierarzt durchgeführt und wurde auch dental geröntgt? Die Krankheit FORL ist Dir bekannt?
Soweit ich weis muss man bei der Entfernung nur eines Reißzahns darauf achten dass das Gegenstück nicht das Zahnfleisch/Lippe verletzt, da dort jetzt eine ungeschützte Stelle ist.
Das ihr eine torkelnde, noch benommene Katze übergeben bekommen habt spricht nicht für den TA. Weißt Du welche Art von Narkose sie bekommen hat?
Bei uns war es so das die Katzen nach der Zahn-OP wieder gut gefressen haben und man ihnen angesehen hat das die Schmerzen weg waren. Allerdings haben sie keinen Reißzahn gezogen bekommen, das ist doch etwas größeres.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Lenotti und verKATert
Wichtig zu wissen wäre, ob (wie auch Odenwälderin schrieb) mit dental Röntgen geschaut wurde was die Zähne bzw. die Zahwurzeln machen. Auch ob nach der Entfernung der Zähne nochmal mittels dental Röntgen geschaut wurde, ob wirklich die Wurzeln sauber entfernt wurden. Manchmal bleiben kleine Splitter zurück und diese sorgen für Schmerzen. Wenn mit dental Röntgen geschaut wird, passiert sowas nicht, denn da sieht man sehr gut, ob man wirklich Alles erwischt hat.

Auch kann es passieren, dass sich so ne Wunde mal entzündet oder die Nähte ärger machen. Du schreibst, das Zahnfleisch ist gerötet und es hängt Futter an/in der Wunde. Kann gut sein, dass hier eine leichte Entzündung vorliegt.
Gut, dass ihr heute einen Kontrolltermim habt.

Das die Katze dir so völlig Narkosedoof ausgehändigt wurde, ist ne ungute Sache. Eigentlich sollten Tiere erst wieder die Praxis verlassen, wenn sie schon sehr gut ausgenüchtert sind und der Tierarzt sicher überprüfen konnte, dass die Narkose gut ausgeschlichen ist..allen voran bei einer Katze von 12-14 Jahren.

Jetzt zur Nachknontrolle würde ich nochmal zu diesem Tierarzt gehen (weil der Termin nun ja schon fix steht) aber für die Zukunft, solltest du überlegen, ob du nicht einen anderen Tierarzt findest.

Dass die Maus leiser und weniger quasslig unterwegs ist, kann durchaus einfach daran liegen, dass ihr das Goscherl eben nach dem Eingriff schmerzte.

Das sie gerade nicht mehr rein möchte, kann daran liegen, dass sie irgendwelche vernebelte Eindrücke, die Schmerzen mit der Wohnung verbindet.
D.h du musst die Wohnung für sie wieder neutral und sicher erscheinen lassen.
Evtl. hier mit Feliway-Steckern in der Wohnung arbeiten. Jedesmal wenn sie in die Wohnung kommt, sie belohnen mit einem Leckerli oder einer extra Runde Schmusen oder Spiel. So dass sie verknüpft: immer wenn ich rein gehe, habe ich was davon, da gibt es was Leckeres, Dosi schmust dann besonders doll mit mir etc. ...
 
Hi
Kann mich den Vorschreibenden nur anschließen.

Hat dir der TA gesagt, dass die Katze während den ersten 10 Tagen kein Trockenfutter fressen darf?

Später, wenn alles gut verheilt ist, kann sie wieder davon haben. Obwohl Trockenfutter eh nicht gesund ist. Als Leckerli aber ok.

Gute Besserung der Katze - und für später einen kompetenten TA!
 
Hallo!

Für mich liest sich das so, dass Du mit Deiner Katz bei einem allgemeinmedizinischen Tierarzt warst. Das ist bei Zahnproblemen nicht die erste Wahl. Besser ist ein Tier-Zahnarzt (NICHT: Zahntierarzt. Das wäre ein Arzt für Zahntiere ;-) Der hat die erforderliche Zusatzausbildung und auch Gerätschaften wie einen Apparat zum Zahnröntgen. Es ist wie bei uns Menschen: Du würdest Dir auch lieber eine Füllung vom Zahnarzt machen lassen als vom Hausarzt :) Falls es so kommen sollte, dass bei Deiner Katz nachoperiert werden muss, dann würde ich mir an Deiner Stelle einen Tier-Zahnarzt dafür suchen. Lass Dir für diesen Fall alle Unterlagen (Röntgenbilder, Blutbilder, ...) mitgeben.

Warum sich Deine Katze nach dem Eingriff anders verhält, ist schwer zu beurteilen. Schmerzen sollte sie bei guter Sedierung und geeigneten Medikamenten für die Tage danach keine haben, aber wer weiß - Vielleicht besteht auch gar kein Zusammenhang zwischen ihrem jetzigen Verhalten und der Op. Ich erinnere mich noch, das meine damalige Katze (auch eine Quasselkatze) nach ihrer Zahn-Op einen Tag lang heiser klang, vermutlich wegen der Inhalationsmarkose, aber das hat sie nicht am quasseln gehindert und war auch schnell wieder weg. In irgendeiner Weise verändert war sie nicht.
 
Also ich war bei einer anderen Tierärztin, da unsere haustierärztin keine Kollegin zur OP hat wegen Mutterschutz. Die andere Tierärztin aber hat sich auf Forl spezialisiert und nutzen auch ein Röntgen. Unsere hat aber kein Forl Gott sei dank. Sie ist erst so, seitdem sie kein Schmerzmittel mehr bekommt. Freitag war die op. Montag das letzte Schmerzmittel. Seit ungefähr dem Zeitpunkt ist sie noch komischer als direkt nach der OP. Vor der OP war sie fröhlich und jetzt wirkt sie niedergeschlagen. Feliway haben wir standardmäßig im Haus da sie sehr sensibel ist und seitdem wir es haben ist sie viel besser zurecht. Ihr bekommen die Kater Besuche nicht. Eine Zeit lang wurde hier irgendwo markiert und da war sie lange Zeit am Futter verweigern. Dann haben wir auf anraten der Tierärztin Feliway geholt und seitdem sind ihr die Kater egal:).... Ich selbst bin Biologin und konnte im Maul keine entzündung feststellen. Ich kann sie aber auch nicht allein so festhalten dass ich es näher beurteilen kann, dass muss dann die Tierärztin machen.
 
Also Kontrolle war gut keine Entzündung. Zum testen hat sie nochmal Schmerzmittel bekommen aber sie verhält sich unverändert. Frisst wenig, will nur draußen sein, schläft viel und geht uns etwas aus dem Weg. Die Ärztin (unsere haustierärztin) meinte es schien alles OK zu sein, auch abgetastet und kein Fieber.
 
Ich habe das gleiche Problem mit meiner Perserkatze Spicy. Sie war so lebenslustig und ging gerne nach draußen, eigentlich den ganzen Tag im Sommer, fast. Nach der Zahn Op - es wurden 7 Zähne gezogen- ist sie sehr verändert! Sie geht kaum noch raus und zieht sich zurück. Die Op ist aber jetzt schon ½ Jahr her! Erst dachte ich, es liegt vielleicht auch an der Arthrose in der Schulter, da das Humpeln manchmal stärker geworden ist . Aber trotz Schmerzmittel, die sie jetzt bekommt, hat sich ihr Verhalten nicht wieder gebessert. Ich bin ratlos..
 
Ich habe das gleiche Problem mit meiner Perserkatze Spicy. Sie war so lebenslustig und ging gerne nach draußen, eigentlich den ganzen Tag im Sommer, fast. Nach der Zahn Op - es wurden 7 Zähne gezogen- ist sie sehr verändert! Sie geht kaum noch raus und zieht sich zurück. Die Op ist aber jetzt schon ½ Jahr her! Erst dachte ich, es liegt vielleicht auch an der Arthrose in der Schulter, da das Humpeln manchmal stärker geworden ist . Aber trotz Schmerzmittel, die sie jetzt bekommt, hat sich ihr Verhalten nicht wieder gebessert. Ich bin ratlos..
Warst du bei einem Zahnarzt? Mit Inhalationsnarkose? Ich muss gerade an TA Rückert zu "Billignarkosen" denken: Narkosen und Zähne: Nach wie vor die Arschkarten der Katze! - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen
  • #10
Warst du bei einem Zahnarzt? Mit Inhalationsnarkose? Ich muss gerade an TA Rückert zu "Billignarkosen" denken: Narkosen und Zähne: Nach wie vor die Arschkarten der Katze! - Ulm / Neu-Ulm - Kleintierpraxis Ralph Rückert

Man kann für zukünftige u/o nach seltsamen Verhalten nach Zahnbehandlungen diesen Blog von Dr. Rückert den Katzenhaltern nicht genug nahelegen!

Wie oft gelesen lohnt sich sparen gerade bei solchen Eingriffen nie, alleine schon wegen den Schmerzen welche die Katzen aushalten müssen 🙁
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
6
Aufrufe
551
ciari
ciari
Bauchflausch
Antworten
51
Aufrufe
5K
Cat Fud
Cat Fud
F
Antworten
16
Aufrufe
3K
saurier
saurier
saifas
Antworten
0
Aufrufe
551
saifas
saifas

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben