Vegetarisches Futter

L

Locco81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2010
Beiträge
219
bin auf veganes futter für katzen gestossen, das ausgewogen und gesund sein soll... was haltet ihr davon oder besser noch: gibt es hier jemanden der seine katze vegetarisch/vegan füttert ?!?
 
Werbung:
M

Melicia

Gast
Ich halte davon gar nichts - katzen sind eben nunmal fleischfresser.

nur weil mancher mensch seine ernährung umstellt - kann er ja auch ganz für sich entscheiden - sollte das tier nicht diesem zwang unterzogen werden.

mag sein, dass es als ausgewogen und gesund deklariert wird, doch ich frage mich wie man von gesund reden kann, wenn man einem fleischfresser nur pflanzen zum fressen gibt.. hört sich für mich unsinnig und eher schädigend an :(

lg meli :)
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.184
Ich kann mir nicht vorstellen das Vegane Ernährung auf dauer bei Katzen gesund ist.
Ich würde meine Katzen nicht Vegan Ernähren
 
L

Locco81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2010
Beiträge
219
aber wenn alle für den körper wichtigen stoffe darin enthalten sind ?!?
ich mein ne mangelernährung dürfte dann doch eigentlich nicht auftreten, oder ?!? dann geht es sich doch eigtl nur darum ob es den kleinen schmeckt... denn ohne mangel in der nährstoffzufuhr dürfte doch eigtl auch kein mangel für die katze bestehen, also gesundheitliche nachteile, oder etwa doch ???
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Eine Katze ist nicht umsonst ein Beutejäger.
Ihr gesamter Organismus ist auf Fleischkonsum ausgelegt. Weshalb muss man das mit Gewalt ändern und kann die Natur der Dinge nicht akzeptieren? Weshalb muss man seine persönlichen Befindlichkeiten auf eine Katze umlagern? (Ist nicht gegen dich, sondern gegen diese merkwürdigen anderen Menschen, die ihre Katzen vegan ernähren, gerichtet.)
Pflanzliche Proteine haben ein vollkommen anderes Aminosäurenprofil als tierische Proteine. Lysin und Arginin sind in pflanzlichen Proteinen so gut wie nicht enthalten und sind dennoch überlebenswichtig für eine Katze. Nur tierische Proteine können den Bedarf der Katze nach diesen Aminosäuren stillen. Dafür ist zu viel Glutaminsäure in pflanzlichen Eiweißen enthalten, was auf Dauer zu Unverträglichkeiten führt.
Der Organismus einer Katze ist auf die Verdauung von Fleisch ausgelegt, nicht auf die Verdauung von Getreide, was die Katze nur in kleinen Mengen aufschließen kann und was langfristig zu Zahn- und Verdauungsschäden führen kann.
Wenn du eine Katze artgerecht ernähren willst, dann kaufe hochwertiges Futter oder barfe. Nur diese Lösungen werden der Natur einer Katze gerecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
aber wenn alle für den körper wichtigen stoffe darin enthalten sind ?!?
ich mein ne mangelernährung dürfte dann doch eigentlich nicht auftreten, oder ?!? dann geht es sich doch eigtl nur darum ob es den kleinen schmeckt... denn ohne mangel in der nährstoffzufuhr dürfte doch eigtl auch kein mangel für die katze bestehen, also gesundheitliche nachteile, oder etwa doch ???

Weil der Fraß so beworben wird? Glaubst du etwa generell jeglicher Werbung?
 
Laica

Laica

Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2010
Beiträge
74
Ort
Uppsala
Das ist meistens das Standardargument: Es ist ja eigentlich doch alles was Katz braucht drin enthalten.

So einfach ist das leider aber nicht. Stellst du die Ernährung deiner Katze um, verändert sich ihre Komplette Darmflora die bisher an den Fleischfresserdarm angepasst war, sowie natürlich an die Nahrung selbst. Was das für Konsequenzen hat, ist nicht so einfach abzusehen. Der menschliche Darm ist extrem lang und anpassungsfähig, aber auch auf die Verwertung von "fast allem" ausgelegt. Carnivoren haben einen im Vergleich sehr kurzen Darm, sind aber trotzdem auch zum Teil anpassungsfähig (Es muss ja auch das "in der Maus" vertragen werden). Deshalb ist es theoretisch sicher möglich.

Was viele hier aber oft vergessen ist, dass die Versprechungen der Futtermittelindustrie nicht ganz zuverlässig sind. Für Tierernährung werden kaum wissenschaftlichen Studien angefertigt wie bei, von Tierpharmaka ganz zu schweigen. Kurz: Die können erzählen was sie wollen, solange die eure Tiere nicht damit umbringen können die alles mögliche erzählen.

Am Ende solltest du dir vor allem die Frage stellen, ob du in Erwägung ziehst deine Katze vegan zu füttern weil du ihr was gutes tun willst, oder weil du halt ein schlechtes Gewissen wegen der Speisetiere hast!? Ich würde meine Tiere jedenfalls niemals zu Versuchskaninchen machen,.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
aber wenn alle für den körper wichtigen stoffe darin enthalten sind ?!?
ich mein ne mangelernährung dürfte dann doch eigentlich nicht auftreten, oder ?!? dann geht es sich doch eigtl nur darum ob es den kleinen schmeckt... denn ohne mangel in der nährstoffzufuhr dürfte doch eigtl auch kein mangel für die katze bestehen, also gesundheitliche nachteile, oder etwa doch ???
Warum sollte man den Katzen 'alles notwendige' in veganes Futter reinmixen, wenn es in der Natur in anderer Form und zwar im natürlichen Verbund geboten wird?
Mir erscheint vegane, aber supplementierte Ernährung für Katzen so absurd wie sonst was.

Zugvogel
 
Lil_Be

Lil_Be

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. August 2008
Beiträge
712
Alter
38
Ort
Saarland
  • #10
Ich verstehe überhaupt nicht wie man auf so eine irrsinnige Idee kommen kann eine katze vegan/vegetarisch zu ernähren?!

Eine katze ist ein reiner Fleischfresser und deshalb sollte sie auch damit ernährt werden.
Warum macht man sich solche Gedanken?? Kann mir das bitte mal jemand erklären???? :grummel:
 
L

Locco81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2010
Beiträge
219
  • #11
will hier auch kein grosses streitthema anzetteln- ist halt nur irgendwie ein gewissenskonflikt für leute die sich von einer tierverachtenden industrie abwenden wollen... viehzucht, transport und schlachtung
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Wer sich nicht damit auseinandersetzen kann, daß eine Katze ein Fleischfresser ist, damit auch 'eingebunden' in die heutige Fleischindustrie, der kann immerhin auf etwas artgerechter gewachsenes Öko/Biofleisch wechseln. Wem auch das noch suspekt ist, wird lieber auf Katzenwunsch verzichten müssen, als sein Fellchen dann mit vegatarisch oder vegan zu nähren.
Einfach absurd.

Zugvogel
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #13
Wer ein Problem mit Fleisch hat, schafft sich doch kein Tier an, dass reiner Fleischfresser ist...
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.184
  • #14
Wer ein Problem mit Fleisch hat, schafft sich doch kein Tier an, dass reiner Fleischfresser ist...

Doch warum nicht?

Ich kenne viele Vegetarier/Veganer die damit große Proleme haben.

Aber auch die würden nie ihre Katzen und Hunde Vegan ernähren.
Grade weil sie bei sich auf selbst auf gesunde ernährung achten.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #16
Doch warum nicht?

Ich kenne viele Vegetarier/Veganer die damit große Proleme haben.

Sorry, hab mich falsch ausgedrückt. Meinte natürlich wenn die ein Problem damit haben, dass ihre Tiere Fleisch essen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #17
Warum macht der/die TE immer Themen auf, die schon längst zigmal besprochen wurden?

dem schließe ich mich an.
Denn dieses Thema wurde schon gefühlte Tausendmal durchgehechelt.

Katzen sind Fleischfresser - und somit hat sich das Thema erledigt.:yeah:

Schließen bitte, Danke!

LG
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
  • #18
Wer sich nicht damit auseinandersetzen kann, daß eine Katze ein Fleischfresser ist, damit auch 'eingebunden' in die heutige Fleischindustrie, der kann immerhin auf etwas artgerechter gewachsenes Öko/Biofleisch wechseln. Wem auch das noch suspekt ist, wird lieber auf Katzenwunsch verzichten müssen, als sein Fellchen dann mit vegatarisch oder vegan zu nähren.
Einfach absurd.

Zugvogel

danke! du hast meine gedanken in worte gefasst!
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #19
soviel ich weiß, darf Werbung nicht lügen. Allerdings, muß man dann auch genau hinhören, und die Worte/Sätze richtig deuten. Vor allem auch, das nicht gesagte

Wenn auf der Dose eine sich zufrieden die Schnute leckende Katze abgebildet ist, die ganz offensichtlich "leckerschmecker" schnurrt und augenscheinlich richtig glücklich ist, dann suggeriert das dem Katzenbesitzer etwas - ohne sich der Lüge zu bedienen! und auch du interpretierst ohne viele Worte was genau hinein?

a) igitt, die Katze ekelt sich
b) das Futter ist lecker
c) meine Uhr geht nach
 
Moustic

Moustic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2010
Beiträge
207
Ort
Berlin
  • #20
Wie essen hier auch nur vegetarisch.

Aber unserer Katze bekommt ihre Fleischmalzeiten.
Selbst das Zubereiten von Fleisch für sie ist bei uns selbstverständlich.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
2 3 4
Antworten
61
Aufrufe
11K
Pany_
CosmoCortney
2
Antworten
30
Aufrufe
8K
sunamun
S
deKatz
Antworten
122
Aufrufe
30K
A (nett)
Roxanne
Antworten
89
Aufrufe
13K
Bea
Azucena
Antworten
12
Aufrufe
7K
Der Inschenör
Der Inschenör

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben