Vegetarische Ernährung, wissenschaftliche Beweise

Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #81
Was genau ist in Fleisch (Typus scheint ja völlig egal) enthalten, was nicht durch vegetarische Nahrung geschaffen werden kann? und
Woran erkenne ich denn nun, ob ein Verdauungstrakt für bestimmte Dinge geeignet ist oder nicht? An der Länge? Erläuterung bitte



Gegenfrage. Hast du schon eine Katze Obst oder Gemüse anbauen sehen?

Vermutlich nicht. Aber ich sehe hier täglich meine Katzen Vögel und Mäuse jagen und fressen.
Warum glaubst du ist das so?

Ich hab jetzt deine sinnlos Diskussion nicht gelesen, weil du vermutlich nur provozieren willst.
Ich ernähre mich vegetarisch, meine Katzen nicht, aber ich bin tolerant und verkrafte das. :)
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #82
Wie schön ihr alle ausweichen könnt. Ich höre immernoch keine Antwort auf meine Frage.

Ganz ehrlich. Dieses Spiel beherrscht du noch fast besser. Du pickst dir die Antworten raus,die dir passen (oder die du am besten angreifen kannst). Der ganze Rest, der argumentativ auf deine Passagen eingegangen ist lässt du einfach links liegen.
Ich frage mich wie du da von anderen verlangen kannst auf das zu antworten was DIR beliebt, bzw so wie du das möchtest funktioniert das nicht.
Wenn du eine Hypothese aufstellst "Katze kann man vegetarisch ernähren", dann obliegt es DIR diese Behauptung zu beweisen. Mittels Literaturrecherche oder empirschen Versuchen (wobei ich letzteres nicht hoffe für die Katze) und es ist nicht UNSERE Aufgabe dir das Gegenteil zu beweisen.

Du hast gesagt das Argument "Katze ist ein Carnivor weil xy" zieht nicht. Oh doch, das tut es wissenschaftlich sehr wohl.
Wusstest du dass der Thyrannosaurus Rex vermutlich gar kein Jäger war? Woher man das weiß? Man sieht sich die Lebensräume in denen der Dino vorkam an, man sieht sich die fossilien an (Zähne, länge der beinknochen, kiefermuskeln etc) und daran hat man mittlerweile herausgefunden dass der rex vermutlich ein Aasfresser war. Anhand seines Lebensraumes und dem KÖRPERBAU.
Und auf was kommt man wenn man sich die Katze ansieht? Ihr Gebiss? Ihren ursprünglichen Lebensraum, die Länge des Darms, die vorhrandenen oder nicht vorhandenen Enzyme?
Das tolle ist man kann Katz entgegensatz zum Dino life beobachten. Man kann ihre biologische rolle also sehen. Im Hier und jetzt. Setze ich meine Katze in mein Feld fängt sie sich ne Maus. Lege ich ihr n Teller gekochtes Gemüse daneben fängt sie dennoch die Maus. Und knabbert auch net am Maiskolben. Die bioloigsche Rolle sagt sehr viel aus über ein Lebewesen. Im Endeffekt zählt nämlich nicht nur Form und Funktion, sondern die Biologische Rolle.

Die Art und Weise wie du hier Argumente und Antworten verlangst...die würden jedem Prof die Haare zu Berge stehen lassen.

lg
 
SweetCat

SweetCat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
636
  • #83
Ganz ehrlich. Dieses Spiel beherrscht du noch fast besser. Du pickst dir die Antworten raus,die dir passen (oder die du am besten angreifen kannst). Der ganze Rest, der argumentativ auf deine Passagen eingegangen ist lässt du einfach links liegen.
Ich frage mich wie du da von anderen verlangen kannst auf das zu antworten was DIR beliebt, bzw so wie du das möchtest funktioniert das nicht.
Wenn du eine Hypothese aufstellst "Katze kann man vegetarisch ernähren", dann obliegt es DIR diese Behauptung zu beweisen. Mittels Literaturrecherche oder empirschen Versuchen (wobei ich letzteres nicht hoffe für die Katze) und es ist nicht UNSERE Aufgabe dir das Gegenteil zu beweisen.

Du hast gesagt das Argument "Katze ist ein Carnivor weil xy" zieht nicht. Oh doch, das tut es wissenschaftlich sehr wohl.
Wusstest du dass der Thyrannosaurus Rex vermutlich gar kein Jäger war? Woher man das weiß? Man sieht sich die Lebensräume in denen der Dino vorkam an, man sieht sich die fossilien an (Zähne, länge der beinknochen, kiefermuskeln etc) und daran hat man mittlerweile herausgefunden dass der rex vermutlich ein Aasfresser war. Anhand seines Lebensraumes und dem KÖRPERBAU.
Und auf was kommt man wenn man sich die Katze ansieht? Ihr Gebiss? Ihren ursprünglichen Lebensraum, die Länge des Darms, die vorhrandenen oder nicht vorhandenen Enzyme?
Das tolle ist man kann Katz entgegensatz zum Dino life beobachten. Man kann ihre biologische rolle also sehen. Im Hier und jetzt. Setze ich meine Katze in mein Feld fängt sie sich ne Maus. Lege ich ihr n Teller gekochtes Gemüse daneben fängt sie dennoch die Maus. Und knabbert auch net am Maiskolben. Die bioloigsche Rolle sagt sehr viel aus über ein Lebewesen. Im Endeffekt zählt nämlich nicht nur Form und Funktion, sondern die Biologische Rolle.

Die Art und Weise wie du hier Argumente und Antworten verlangst...die würden jedem Prof die Haare zu Berge stehen lassen.

lg

Top !!!!!!!👍
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #84
Also meine Katzen fressen kein Gemüse und allgemein kein „Menschenessen“.
Wenn Katzen pflanzliche Stoffe gut verdauen könnten, dann frage ich mich, warum bei Katzen, die Futter mit solchen Inhaltsstoffen erhalten, der Kot so extrem riecht, es so übermäßig viel ist und die Konsistenz oft breiig. Die besten „Kotergebnisse“ erhält man nach meiner Erfahrung mit Barf, relativ fest, sehr wenig und verhältnismäßig sehr wenig Geruch.
 
deKatz

deKatz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2010
Beiträge
11
  • #85
Essentielle Aminosäuren für die Katze sind Arginin, Lysin, Histidin, Leucin, Isoleucin, Threonin, Methionin, Phenylalanin, Valin, Tryptophan und Taurin. Das hilft dir aber nicht, weil es darauf ankommt, wieviel sie von welcher Aminosäure braucht und in welchem Verhältnis zu den anderen Aminosäuren im jeweligen Nahrungsmitteln vorkommt. Natürlich kannst du sie auch alle künstlich zusetzen, wenn du unbedingt willst.

Arginin Quellen
Und der Rest: https://www.gesundheitsfundament.de/blog/2013/07/02/pflanzliche-eiweissquellen-ein-ueberblick/

So, mein lieber dojo, und jetzt möchtest du mir erzählen, dass diese wichtigen Verhältnisse in Rentier-, Maus-, Rind- und Hühnerfleisch exakt gleich vorhanden sind und ein minimales Abweichen davon den Tod der Katze zur Folge hat? Weißt du/wisst ihr eigentlich, was für ein Dreck in konventioneller Katzennahrung enthalten ist?
Hast du mal geguckt, wie sich Menschen teilweise ernähren und die leben auch noch. Die Katzen kippen nicht gleich um, wenn sie zu wenig A oder B bekommen. Deshalb ja Abwechslung und aufmerksam sein.

Dass ich nicht auf jeden Kommentar eingehe, habe ich schon erläutert. Von den 9 Seiten sind bisher 75% nur prophezeiter Shitstorm. Soll ich auf jeden repetierenden Idioten eingehen?

Hier nochmal ein paar vegane Rezepte.

@Myma, dass deine das nicht abkönnen, kann ja gut sein. Deshalb müsste man ja auch schauen, was die Katzen mögen UND abkönnen. Es ist ja auch so, dass die Katzen nur nach und nach umgestellt werden sollten und nicht auf einen Schlag, is klar.

Meine jetzige Meinung ist, dass ich es zum Wohle aller Wesen ausprobieren werde, damit auch zukünftig das Leid der Tiere verhindert wird, die derzeit zur Futterherstellung gezüchtet werden.
Und jetzt stellen wir mal alle Argumente gegeneinander: selbst wenn vegane Fütterung maximal schlecht für die Katze WÄRE, frage ich mich doch, ob es das nicht Wert wäre, zum Wohle aller anderen leidensfähigen Wesen. Und jetzt mal die Alternative, dass es zumindest vergleichbar gut wäre wie konventionelles Futter (was die Studie von P.Semp nahelegt). Wägt mal Risiko vs Chance ab. Da steht für mich die Chance/tatsächliche Leidverhinderung ganz groß da.

Ich glaube, damit ist das Thema für mich erstmal durch, bis ich eigene Erfahrungen gemacht habe, die ich teilen kann. Solange dürft ihr mich und euer eigenes Denkunvermögen gern weiter hassen, da ich meine zukünftigen Katzen mit fleischfreier Nahrung tagtäglich höllisch quälen werde :rolleyes:

Kleiner Nachtrag: Wissenschaftler zur veganen Ernährung von Katzen und Hunden
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
  • #86
Arginin Quellen
Und der Rest: https://www.gesundheitsfundament.de/blog/2013/07/02/pflanzliche-eiweissquellen-ein-ueberblick/

So, mein lieber dojo, und jetzt möchtest du mir erzählen, dass diese wichtigen Verhältnisse in Rentier-, Maus-, Rind- und Hühnerfleisch exakt gleich vorhanden sind und ein minimales Abweichen davon den Tod der Katze zur Folge hat? Weißt du/wisst ihr eigentlich, was für ein Dreck in konventioneller Katzennahrung enthalten ist?
Hast du mal geguckt, wie sich Menschen teilweise ernähren und die leben auch noch. Die Katzen kippen nicht gleich um, wenn sie zu wenig A oder B bekommen. Deshalb ja Abwechslung und aufmerksam sein.

Dass ich nicht auf jeden Kommentar eingehe, habe ich schon erläutert. Von den 9 Seiten sind bisher 75% nur prophezeiter Shitstorm. Soll ich auf jeden repetierenden Idioten eingehen?

Hier nochmal ein paar vegane Rezepte.

@Myma, dass deine das nicht abkönnen, kann ja gut sein. Deshalb müsste man ja auch schauen, was die Katzen mögen UND abkönnen. Es ist ja auch so, dass die Katzen nur nach und nach umgestellt werden sollten und nicht auf einen Schlag, is klar.

Meine jetzige Meinung ist, dass ich es zum Wohle aller Wesen ausprobieren werde, damit auch zukünftig das Leid der Tiere verhindert wird, die derzeit zur Futterherstellung gezüchtet werden.
Und jetzt stellen wir mal alle Argumente gegeneinander: selbst wenn vegane Fütterung maximal schlecht für die Katze WÄRE, frage ich mich doch, ob es das nicht Wert wäre, zum Wohle aller anderen leidensfähigen Wesen. Und jetzt mal die Alternative, dass es zumindest vergleichbar gut wäre wie konventionelles Futter (was die Studie von P.Semp nahelegt). Wägt mal Risiko vs Chance ab. Da steht für mich die Chance/tatsächliche Leidverhinderung ganz groß da.

Ich glaube, damit ist das Thema für mich erstmal durch, bis ich eigene Erfahrungen gemacht habe, die ich teilen kann. Solange dürft ihr mich und euer eigenes Denkunvermögen gern weiter hassen, da ich meine zukünftigen Katzen mit fleischfreier Nahrung tagtäglich höllisch quälen werde :rolleyes:

Weiß du wie lang der Mensch gebraucht hat vom Neandertaler bist jetzt...dann mal viel Spass bei Umstellen, denke in diesem Leben wird das nichts mehr :D
 
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
1.558
  • #87
....

Meine jetzige Meinung ist, dass ich es zum Wohle aller Wesen ausprobieren werde, damit auch zukünftig das Leid der Tiere verhindert wird, die derzeit zur Futterherstellung gezüchtet werden.....

Wo werden welche Tiere zur Futterherstellung für Katzenfutter gezüchtet?
 
killerhasi

killerhasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2017
Beiträge
554
  • #88
Weiß du wie lang der Mensch gebraucht hat vom Neandertaler bist jetzt...dann mal viel Spass bei Umstellen, denke in diesem Leben wird das nichts mehr :D

Ich denke mal die Katze wird es vor lauter Hunger dann schon irgendwann fressen... :mad: Gesund ist was anderes aber gut, ich bin hier raus. Wegen Sinnlosigkeit...
 
zoeytrang

zoeytrang

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2016
Beiträge
4.049
Ort
Berlin/Leipzig
  • #89
Mach das doch einfach. Dafür hast du jetzt sicher nicht diese Sinnlose Diskussion hier gebraucht^^
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.443
Ort
Alpenrand
  • #90
*murmel*

Zum einen Tiere schützen wollen und zum anderen dann ein Tier anschaffen um damit zu experimentieren und bei Fehlschlag des Experiments ein Tier auf dem Gewissen haben..oder wenn es nur halbschlecht läuft, selber dann tote Tiere verfüttern zu müssen, die Nachfrage an getöteten Tier damit selber zu erhöhen... wo ist da der Sinn, was wird hier geschützt, was wird hier zu welchem Preis bewiesen?

Sorry, das hat mit Tierschutz nicht die Bohne zu tun, das ist einfach trotziges, unlogisches Verhalten!

Aber es gibt ja auch Tierschützer, welche Tiere aus Farmen bei Nacht und Nebel in die Freiheit entließen, wo selbige dann elendlich zugrunde gingen..

Manchmal frage ich mich wirklich, ob manche Tierschützer nicht der eigenen Idee mehr schaden, denn nützen.

*murmel..so einen Schwachfug muss man manchmal nicht wirklich verstehen*
 
Werbung:
Miyamieze

Miyamieze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2018
Beiträge
387
  • #92
.....
Ich glaube, damit ist das Thema für mich erstmal durch, bis ich eigene Erfahrungen gemacht habe, die ich teilen kann. Solange dürft ihr mich und euer eigenes Denkunvermögen gern weiter hassen, da ich meine zukünftigen Katzen mit fleischfreier Nahrung tagtäglich höllisch quälen werde :rolleyes:

NEIN!!! NEIN!!!! BITTE NEIN!!!!!
Gibt es nicht schon genug von leid geplagte Katzen? Und jetzt wird hier auch noch öffentlich Tierquälerei angekündigt? Warum kann man nur nichts dagegen Unternehmen :( :( :(

Bitte bitte hol dir keine Katze.....hol dir wie schon mehrfach erwähnt lieber ein Tier was für veganes Zeug gemacht ist.

Der Gedanke daran das bald ein Tier, ein fleischfresser gezwungen wird vegan zu essen wiedert mich sowas von an!

TIERQUÄLER!!!!! @DeKatz TIERQUÄLER!!!!
Sorry aber was anderes fällt mir dazu nicht ein.
 
deKatz

deKatz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2010
Beiträge
11
  • #93
Natürlich fällt dir nichts besseres dazu ein Miyamieze, du hast ja anscheinend auch nie gelernt, selbstständig in kompletten Wirkungszusammenhängen zu denken :rolleyes:
Wie wäre es denn mit den Tieren, die für das Katzenfutter deiner Katze unter qualvollen und unwürdigen Bedingungen gehalten und getötet werden (um dann dieses Futter zu extrudieren, Nährstoffe zu zerstören und sie dann wieder künstlich hinzuzufügen)? Soll ich dich jetzt auch als Tierquäler bezeichnen? Oder bist du das nicht, weil die Futtertiere sind ja weiter weg als deine Hauskatze... DU bist verantwortlich für den Kauf und somit auch für das angerichtete Leid. Immer und immer und immer wieder.
TIERQUÄLER TIERQUÄLER mimimi, mäh! Mäh! Ich ruf gleich meine Mami :reallysad:

Boa bei diesem hirnlosen Wiederholen von undurchdachten Argumenten kann einem echt anders werden.

Ihr macht hier einen auf Ethik wie Buddha höchstpersönlich und durchdenkt nicht mal euer eigenes Handeln/Wirken/Karma.

So, aber das war's jetzt wirklich. Sonst zieht ihr mich noch auf euer Niveau und schlagt mich dann mit Erfahrung.
Macht's gut
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #94
Boa bei diesem hirnlosen Wiederholen von undurchdachten Argumenten kann einem echt anders werden.

Genau das denke ich bereits die ganze Zeit und zwar bei deinen Beiträgen. ;) Also tu uns doch den Gefallen: Lass es gut sein. Hier wirst du niemanden von deinen Theorien überzeugen, schon gar nicht auf diese Weise.
 
N

Najoma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2011
Beiträge
113
  • #95
Natürlich fällt dir nichts besseres dazu ein Miyamieze, du hast ja anscheinend auch nie gelernt, selbstständig in kompletten Wirkungszusammenhängen zu denken :rolleyes:
Wie wäre es denn mit den Tieren, die für das Katzenfutter deiner Katze unter qualvollen und unwürdigen Bedingungen gehalten und getötet werden (um dann dieses Futter zu extrudieren, Nährstoffe zu zerstören und sie dann wieder künstlich hinzuzufügen)? Soll ich dich jetzt auch als Tierquäler bezeichnen? Oder bist du das nicht, weil die Futtertiere sind ja weiter weg als deine Hauskatze... DU bist verantwortlich für den Kauf und somit auch für das angerichtete Leid. Immer und immer und immer wieder.
TIERQUÄLER TIERQUÄLER mimimi, mäh! Mäh! Ich ruf gleich meine Mami :reallysad:

Boa bei diesem hirnlosen Wiederholen von undurchdachten Argumenten kann einem echt anders werden.

Ihr macht hier einen auf Ethik wie Buddha höchstpersönlich und durchdenkt nicht mal euer eigenes Handeln/Wirken/Karma.

So, aber das war's jetzt wirklich. Sonst zieht ihr mich noch auf euer Niveau und schlagt mich dann mit Erfahrung.
Macht's gut

Das Internet ist doch voller Volli****** :dead:
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
  • #96
Dekatz = Troll.

Ach ja:
Mein Vorgesetzter (mit Doktortitel) ist Veganer und sagte eben ganz klar:
ER würde sich nie nich eine Katze holen, da sie ein reiner Fleischfresser ist . Katzen vegan ernähren zu wollen ist Tierquälerei.
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #97
Wenn du scharf auf vegetarisch /vegane Ernährung bist, solltest du dir vielleicht Wellensittiche anschaffen, oder Kaninchen.

In deinem Fall würde ich allerdings von Tieren abraten. Wer derartig selbstgerecht auf seiner Wolke schwebt, fühlt sich allein doch ganz wohl. Nicht wahr.
 
M

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juli 2015
Beiträge
1.573
Ort
Österreich
  • #98
Wie wäre es denn mit den Tieren, die für das Katzenfutter deiner Katze unter qualvollen und unwürdigen Bedingungen gehalten und getötet werden
Das ist aber auch eher die Ausnahme, oder? Das meiste Katzenfutter besteht aus billigen Schlachtabfällen, die von der menschlichen Fleischindustrie übrig bleiben. Ich zumindest versuche hauptsächlich sowas zu verfüttern (auch beim barfen).
Wenn die Europäer plötzlich überwiegend Vegetarier werden würden, keine Ahnung was ich dann verfüttern würde... Wäre schwierig. :(

Wenn du scharf auf vegetarisch /vegane Ernährung bist, solltest du dir vielleicht Wellensittiche anschaffen
Vorsicht, zumindest meine Wellensittiche waren opportunistische Fleischfresser. Spinnen, Motten, tote/sterbende Artgenossen,... wurde alles gierig (an)gefressen.
Meine Karnickel haben sich nur auf Insekten und Schnecken beschränkt, aber vegan wollte (und musste) bei mir noch kein Tier leben. ;)
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #99
DeKatz, du hast von Anfang an die These aufgestellt, dass eine vegane Ernährung von Katzen sinnvoll und möglich sei, und dann sogleich die Aufforderung an die User des Forums gerichtet, diese deine These zu beweisen.

Selbst hast du nichts auf wissenschaftlichen Niveau beigetragen, was deine These stützen könnte, wohl aber jeden wissenschaftlichen Nachweis, dass die Katze als hoch spezialisierter Carnivore auf den Verzehr fleischlicher Nahrung und weitgehende Supplementierung von Taurin angewiesen ist, der dir hier präsentiert wurde, als unwissenschaftlich zurückgewiesen oder aber sinnfreie Nebenkriegsschauplätze wie die Diskussion um die Länge des Darms o. ä. aufgemacht.

Ich wüsste daher nicht, warum wir überhaupt mit dir diskutieren oder dir auch nur ein Argument pro oder contra vegane Ernährung liefern sollten.

Was du selbst in deinem neuesten Beitrag verlinkst (heute, 13.32 Uhr), schlägt alles, was du bisher an unwissenschaftlichen Argumenten gebracht hast. Deine Quellen sind hochgradig dubios bis lachhaft (z. B. der Argninilink gehört zu einem Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln ^^).


Bleib du also ruhig weiter in deiner Parallelwelt, nur tu mir einen Gefallen:
Schaff dir keine Katzen an, sie sollten nicht unter deiner verantwortungslosen Herangehensweise an das Thema Tierhaltung leiden müssen!
 
Miyamieze

Miyamieze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2018
Beiträge
387
  • #100
Natürlich fällt dir nichts besseres dazu ein Miyamieze, du hast ja anscheinend auch nie gelernt, selbstständig in kompletten Wirkungszusammenhängen zu denken :rolleyes:
Wie wäre es denn mit den Tieren, die für das Katzenfutter deiner Katze unter qualvollen und unwürdigen Bedingungen gehalten und getötet werden (um dann dieses Futter zu extrudieren, Nährstoffe zu zerstören und sie dann wieder künstlich hinzuzufügen)? Soll ich dich jetzt auch als Tierquäler bezeichnen? Oder bist du das nicht, weil die Futtertiere sind ja weiter weg als deine Hauskatze... DU bist verantwortlich für den Kauf und somit auch für das angerichtete Leid. Immer und immer und immer wieder.
TIERQUÄLER TIERQUÄLER mimimi, mäh! Mäh! Ich ruf gleich meine Mami :reallysad:

Boa bei diesem hirnlosen Wiederholen von undurchdachten Argumenten kann einem echt anders werden.

Ihr macht hier einen auf Ethik wie Buddha höchstpersönlich und durchdenkt nicht mal euer eigenes Handeln/Wirken/Karma.

So, aber das war's jetzt wirklich. Sonst zieht ihr mich noch auf euer Niveau und schlagt mich dann mit Erfahrung.
Macht's gut



Sag mal liest du eigentlich was ich schreibe????
Das du scheinbar irgendwie zu unfähig bist bzw. Nur das liest was du lesen willst, haben ja andere hier schon bemerkt.

Fakt ist: ich und wahrscheinlich auch andere User werden dafür beten das du dir keine Katze anschaffst die dann kläglich hungern muss bis sie dann endlich das frisst was du möchtest.

Es gibt genug andere Haustiere, die du dir anschaffen könntest mit dieser Einstellung.

Warum du dann ausgerechnet einen fleischfresser umpolen willst, will mir einfach nicht in den Schädel.

Das ist und bleibt einfach Tierquälerei. Es gab hier nun genug haustiervorschläge die nichtmal als Provokation sondern ernsthaft gedacht sind.


Es wird darauf hinaus laufen (leider) das du dir eine Katze (das arme tier) anschaffen wirst die dann gezwungen wird vegan zu leben (der Gedanke lässt mich heulen ehrlixh) und uns wirst du dann erzählen wie gut das funktioniert wie sehr sie das Essen liebt und wie gesund sie ist.
Dann wirst du hier aber vermutlich virtuell gekreuzigt und verhaftet wegen Tierquälerei.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Azucena
Antworten
12
Aufrufe
7K
Der Inschenör
Der Inschenör
Blumenkraft
2 3 4
Antworten
66
Aufrufe
4K
bohemian muse
bohemian muse
Hagebutti
Antworten
315
Aufrufe
8K
sleepy
sleepy
L
Antworten
137
Aufrufe
15K
locke1983
locke1983

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben