Update: IBD-Diagnose – Tipps & Aussichten (vor allem futtermäßig)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
35
Ort
Wien
  • #21
Grüß dich, AnnaMia 😊

Deinem Nick entnehme ich, dass du ebenfalls aus Wien bist 😊

Darf ich dich fragen, bei welchem TA du warst? Gerne auch via PN.

Liebe Grüße
Eva

Hi Eva,

sind beim Tierarzt am Haydnpark und das in erster Linie aus praktischen Gründen, da wir Luftlinie 100 Meter von der Praxis entfernt wohnen. Bin bis jetzt aber eigentlich ganz zufrieden und komme mir ganz gut aufgehoben vor! Für Tipps bin ich aber immer dankbar! 😊

Liebe Grüße!
 
Werbung:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
6.464
Ort
Wien, Österreich
  • #22
Ok, die kenne ich nicht persönlich, habe aber gute Bewertungen über sie gelesen.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
2.100
  • #23
Ad laufender Futtermittelumstellung bin ich gerade leicht verzweifelt: Seit Dienstag bekommt Mia löffelweise gesteigert Känguru MjAMMjAMM unter ihr gekochtes Huhn gemischt und nimmt es ganz gut an. Auch ihr Kot war zwischendurch recht fest. Jetzt ist Sonntag und sie hat ihre erste Ration mit 50% Känguru und 50% Huhn bekommen. Und siehe da: Gerade hat sie "zwei Würstchen in Soße" produziert und außerdem scheint mir, als würde es sie im Gesichts- und Hals-bereich vermehrt jucken...

Sollte ich überhaupt weiter Känguru geben, sollte ich die Umstellungs-Schritte vergrößern oder erst Mal so weiter machen, wie bisher??
Ich bin verunsichert. Danke!

Du hast ja noch nicht einmal richtig mit der Eliminationsdiät begonnen, da kann man noch (länger) nicht sagen, ob das was bringt. Bei einer Eliminationsdiät darf man ja nur eine tierische Proteinquelle füttern, solange du also mit Huhn mischt, besteht da null Aussagekraft, weil ihr eben noch nicht einmal wirklich angefangen habt. Übrigens ist Huhn einer der Hauptauslöser für Unverträglichkeiten/Allergien bei Katzen. Außerdem muss eine Unverträglichkeit nicht immer am "Fleisch" liegen, auch Zusätze, bestimmte Herstellungsverfahren etc. können ursächlich sein. Also selbst wenn sie tatsächlich Känguru von Mjamjam nicht vertragen würde, wäre noch nicht gesichert, ob das am Känguru oder an der bestimmten Sorte Känguru (in dem Fall von Mjamjam) liegt. Wenn du magst, hier mal zum weiteren Nachlesen, auch mit weiterführender Literatur: Eliminationsdiät - Was gilt es zu beachten? • Herzenskatzen - Katzenblog
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
35
Ort
Wien
  • #24
Du hast ja noch nicht einmal richtig mit der Eliminationsdiät begonnen, da kann man noch (länger) nicht sagen, ob das was bringt. Bei einer Eliminationsdiät darf man ja nur eine tierische Proteinquelle füttern, solange du also mit Huhn mischt, besteht da null Aussagekraft, weil ihr eben noch nicht einmal wirklich angefangen habt. Übrigens ist Huhn einer der Hauptauslöser für Unverträglichkeiten/Allergien bei Katzen. Außerdem muss eine Unverträglichkeit nicht immer am "Fleisch" liegen, auch Zusätze, bestimmte Herstellungsverfahren etc. können ursächlich sein. Also selbst wenn sie tatsächlich Känguru von Mjamjam nicht vertragen würde, wäre noch nicht gesichert, ob das am Känguru oder an der bestimmten Sorte Känguru (in dem Fall von Mjamjam) liegt. Wenn du magst, hier mal zum weiteren Nachlesen, auch mit weiterführender Literatur: Eliminationsdiät - Was gilt es zu beachten? • Herzenskatzen - Katzenblog
Hey,

danke für den Link!

Mittlerweile isst die Kleine seit guten 2 Wochen ausschließlich ihr Känguru und es scheint langsam zu fruchten. Bauch weniger angespannt, kaum mehr Blähungen und Magengrummeln, nur die Übelkeit scheint noch nicht ganz weg zu sein, da sie sich noch immer regelmäßig über das Mäulchen schleckt. Du hattest ja schon Ulmenrinde empfohlen. Die werde ich mir jetzt auf jeden Fall die Woche besorgen!

Mit der TÄ habe ich jetzt abgesprochen, erst mal mit 1,25mg Predni täglich weiterzumachen, geplant waren erst 2,5. Aber die geringere Menge reicht offensichtlich gerade...
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
2.100
  • #25
Hey,

danke für den Link!

Mittlerweile isst die Kleine seit guten 2 Wochen ausschließlich ihr Känguru und es scheint langsam zu fruchten. Bauch weniger angespannt, kaum mehr Blähungen und Magengrummeln, nur die Übelkeit scheint noch nicht ganz weg zu sein, da sie sich noch immer regelmäßig über das Mäulchen schleckt. Du hattest ja schon Ulmenrinde empfohlen. Die werde ich mir jetzt auf jeden Fall die Woche besorgen!

Mit der TÄ habe ich jetzt abgesprochen, erst mal mit 1,25mg Predni täglich weiterzumachen, geplant waren erst 2,5. Aber die geringere Menge reicht offensichtlich gerade...
Super, dass es jetzt besser wird. Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es in den nächsten Wochen weiter immer besser wird!
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
35
Ort
Wien
  • #26
Da möchte ich nochmal nachhaken, weil ich schon öfters gelesen habe, dass Forl so schmerzhaft ist, dass es zu einer Stressgastritis und auch zu Darmentzündungen führen kann.
Ist dem nicht so bzw. kommt das in der Praxis selten vor?
Hi,

bei Mia wurde jetzt übrigens tatsächlich Forl entdeckt und ihr gestern fast alle (noch verbliebenen) Zähnchen entfernt. Ich bin sehr gespannt, ob dies längerfristig Auswirkungen auf ihre IBD (die noch immer nicht wirklich im Griff ist) hat und werde gern berichten!

Alles Liebe
 

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
301
AnnaMiaVienna
Antworten
7
Aufrufe
236
bohemian muse
Antworten
16
Aufrufe
621
tiha
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben