Zahnfleischentzündung / Zahnstein / IBD

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
Ihr Lieben,

hab meine Mia vor gut einem halben Jahr zu mir genommen. Sie ist 10 und sagen wir mal so - bisher wurde sich wohl nicht so gut um sie gekümmert.

Wir haben eine IBD-Diagnose, die Blutwerte passen aber gut und IBD ist mit Predni, Futter und Co haaaalbwegs im Griff.

Jetzt habe ich bei zwei ihrer Backenzähne einen leichten roten Rand entdeckt beim Zahnfleisch. Besonders die hinteren Zähnchen sind auch ziemlich grau-bräunlich.

Habe am DI einen Termin zur Zahnsteinentfernung. Narkose mit Spritze. Hat da jemand Erfahrung mit IBD-Katzen? Schlägt das recht auf den Magen?

Weil ich nun aber die letzten 2h quasi nur Horrorstorys im Netz gelesen habe, bräuchte ich (im Bestfall) auch ein bisserl Zuspruch. Der Kleinen werden jetzt nicht sofort alle Zahnderl gerissen, oder?

Alles Liebe,
Danke,
Anna & Mia
 
Werbung:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.014
Hallo Anna
Möchte etwas zu deiner Beruhigung erzählen 😏

Ich hatte sogar Panik vor der Zahnsanierung bei meinem Oldie mit div. inneren Erkrankungen.
Der Süsse war nach einer länger dauernden Sanierung und Zahnentfernungen bald wieder fit 🙂

Dazu brauchte es einen versierten Tierzahnarzt mir Dentalröntgen und einem exakten Narkosemanagement, d.h. u.a. auch Inhalationsnarkose.
Wichtig auch, dass zuvor abgesprochen wird, welche Medis (Predni) du vor dem Eingriff geben kannst/musst.

Ich habe diesen Eingriff also nicht bereut, zumal schlechte Zähne sich auf den gesamten Organismus auswirken. Es müssen auch nicht immer alle Zähne entfernt werden. Selbst damit kommen Katzen aber klar.

"Daumendrück" für die OP 🍀
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.014
Nachtrag: Du schreibst "Narkose mit Spritze"?
Es MUSS aber eine Inhalationsnarkose gemacht werden! Die ist viiiieel besser verträglich gerade bei älteren und vorbelasteten Katzen, da steuerbar.

Tierzahnärzte findest du auf einer Liste, die hier schon oft genannt wurde (habe sie gerade nicht im Kopf).
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
Nachtrag: Du schreibst "Narkose mit Spritze"?
Es MUSS aber eine Inhalationsnarkose gemacht werden! Die ist viiiieel besser verträglich gerade bei älteren und vorbelasteten Katzen, da steuerbar.

Tierzahnärzte findest du auf einer Liste, die hier schon oft genannt wurde (habe sie gerade nicht im Kopf).
Danke für deine Antwort - ich habe jetzt einen Termin bei einem Zahnarzt und den Termin in der Klinik nicht wahrgenommen. OP ist jetzt zwar erst im Juni, aber immerhin mit Dentalröntgen, Inhalationsnarkose und einem vieeeeel besseren Bauchgefühl meinerseits! Ich berichte :)
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.014
Gute Entscheidung 👍 Mia wird es danach sicher besser gehen, und du hast eine Sorge los.

Ja, berichte gerne weiter.
🍀
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
Update: Mia hatte gestern ihre OP - der FORL-Verdacht wurde dank Röntgen leider bestätigt und der Kleinen fast alle (noch verbliebenen) Zähne entfernt.

Daheim angekommen hat sie gleich brav getrunken, war aber ansonsten wirklich wahnsinnig fertig und hat sich unterm Bett versteckt. Heute frisst sie schon alle paar Stunden ihre Mini-Portionen. Sie ist allerdings noch immer sehr sehr ruhig, erledigt und nicht wirklich sie selbst, lässt sich aber schon bereitwillig bürsten und schnurrt.

Zu IBD + Narkose / Schmerzmittel: Am Tag vor der OP hat sie kein Kortison mehr bekommen, was sich am Morgen des Termins gleich mal in Form von Durchfall zeigte. Auch in der Aufwachbox hatte die Arme ganze zwei Mal flüssigen Kot. Aus diesem Grund entschied sich der Zahnarzt, ein Langzeitantibiotikum zu spritzen. auf Schmerzmittel zur Nachsorge aber zu verzichten. Zitat: „In diesem Fall ist es wichtiger, schnell wieder Kortison geben zu können und die IBD zu regulieren, da die Katze wirklich sehr empfindlich reagiert und auch nur wenig auf die Waage bringt“.

Mal schauen, was die nächsten Tage bringen, Mia wirkt derweil den Umständen entsprechend stabil, siehe Foto ;)

1ED6A178-AFA4-44B8-9ED5-516794210D5C.jpeg


Alles Liebe
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.014
Freut mich, dass Mia die OP gut überstanden hat 🙂
Das schlaucht natürlich zusätzlich mit dem DF. Aber das wird! Und falls sie sich verkriechen würde (wie mein Katerchen) kann der TA immer noch Schmerzmittel verordnen.
Gute Erholung für die süsse Maus!
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
Update 2: Mias OP ist jetzt 5 Tage her. Sie frisst, lässt sich streicheln, die Wunden verheilen gut, sie wirkt aber insgesamt recht unhappy/depressiv, bewegt sich kaum, schläft viel, spricht nur wenig mit uns und auch ihr Gang wirkt etwas steif.

Soll ich ihr einfach noch ein bisserl Zeit geben? Ist sie einfach leicht traumatisiert? Die kleine Maus tut mir so leid…
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.238
Ort
am Bodensee
Bekommt sie denn jetzt Schmerzmittel? Falls nein, wird das Verhalten wohl auf Schmerzen zurückzuführen sein.
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #10
Bekommt sie denn jetzt Schmerzmittel? Falls nein, wird das Verhalten wohl auf Schmerzen zurückzuführen sein.
Leider. Nachdem sie IBD hat und mit Kortison behandelt wird, wurde auf Schmerzmittel verzichtet … der Zahnarzt öffnet heute erst um 16:00, da werd ich nochmals nachfragen, ob sich schmerzmitteltechnisch doch etwas machen lässt…
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #11
…und es geht weiter - seit 3 Tagen bekommt die kleine Maus nun Schmerzmittel, es geht ihr stimmungsmäßig deutlich besser, seit gestern Abend knirscht sie beim futtern aber mit den Zähnen (Zahnarzt wieder erst ab 16:00 Praxis) und ich ich bin langsam mit den Nerven am Ende. Nach Blick ins Mäulchen scheint alles gut verheilt zu sein (Dentalröntgen wurde ja auch gemacht , umso weniger versteh ich’s) und Appetit ist auch da … nach Recherche ist so ein „Herumknuspeln“ nun aber nie ein wirklich gutes Zeichen…
 
Werbung:
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #12
…und es geht weiter - seit 3 Tagen bekommt die kleine Maus nun Schmerzmittel, es geht ihr stimmungsmäßig deutlich besser, seit gestern Abend knirscht sie beim futtern aber mit den Zähnen (Zahnarzt wieder erst ab 16:00 Praxis) und ich ich bin langsam mit den Nerven am Ende. Nach Blick ins Mäulchen scheint alles gut verheilt zu sein (Dentalröntgen wurde ja auch gemacht , umso weniger versteh ich’s) und Appetit ist auch da … nach Recherche ist so ein „Herumknuspeln“ nun aber nie ein wirklich gutes Zeichen…
Soeben Rückruf vom Zahnarzt. Weiter Novalgin geben, wenn sich bis Montag nichts gebessert hat, nochmal Blick ins Mäulchen beim Spezialisten. Bin genervt und mache mir Vorwürfe. Das Knirschen kenne ich von ihr bisher nicht. Ich frag mich langsam, wann diese Krankheits-Oddysee endlich aufhört…
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.014
  • #13
Hmm, bis Montag warten um vom Spezialisten ins Mäulchen schauen zu lassen finde ich etwas lang.
Vllt. hat sich eine Entzündung gebildet 🤔 oder das Novalgin wirkt zu schwach.

Kann nur von meinem Kater berichten, der sich nach 2 Tagen verkrochen hatte. Nach 2 Tagen zusätzlichen Gaben von Schmermedis (nach Absprache mit dem Zahnarzt) war alles gut.
Beide Katzen hatten nach der Zahn-OP nie mit den Zähnen geknirscht.
 
AnnaMiaVienna

AnnaMiaVienna

Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2020
Beiträge
38
Ort
Wien
  • #14
Hmm, bis Montag warten um vom Spezialisten ins Mäulchen schauen zu lassen finde ich etwas lang.
Vllt. hat sich eine Entzündung gebildet 🤔 oder das Novalgin wirkt zu schwach.

Kann nur von meinem Kater berichten, der sich nach 2 Tagen verkrochen hatte. Nach 2 Tagen zusätzlichen Gaben von Schmermedis (nach Absprache mit dem Zahnarzt) war alles gut.
Beide Katzen hatten nach der Zahn-OP nie mit den Zähnen geknirscht.
Bei Anruf in der Tierklinik dieselbe Weisung :( Mir kommts nämlich auch etwas lang vor. Entzündung für mich als Laie nicht erkennbar. Selbst die leichte ZFE, die vor der OP ja bestand, scheint überstanden. Gerade eben hat sie nicht geknirscht - es ist ein auf und ab …
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben