unsere 4 jährige katze kriegt nen kleinen kater-freund

S

samtpfoti

Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
65
  • #181
hallo cora,

danke der nachfrage - ist immer noch alles recht angespannt. wir werden uns trotzdem noch in geduld üben und den beiden mehr zeit geben.
hier im forum macht es echt keinen spaß zu berichten, ich hab kein problem damit, mich evtl geirrt zu haben mit meiner einschätzung, aber ich habe ein problem mit dem ton hier, man hat mitunter echt das gefühl, man sei in der schule oder erst 5 jahre alt...
drum steig ich hier erst mal aus und warte ab, was meine süßen weiterhin so planen :rolleyes: - ich werd dann auch wieder berichten :)
übrigens liest man nur in den katzenforen solche kritischen argumente - wenn ich mich aber live mit tierschützern, Tierärzten oder erfahrenen katzenmamas aus katzenpensionen oder einfach nur mit langjährigen katzenhaltern über das problem bei uns zuhause unterhalte, sagt mir jeder, es kann einfach auch mal monate dauern... das ist alles ganz normal ...und man sollte OJE UM HIMMELS WILLEN nicht so viel auf die statements der foren geben - dort gibt es immer wieder fanatische und bevormundende leute, die sich wirklich mit nichts anderem beschäftigen als den ganzen tag den schlaumeier zu spielen, um sich zu profilieren :eek:
naja - danke dir aber für deine echt lieben beiträge und nützlichen tipps! :)
viele grüße und bis bald,
susanne
 
Werbung:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #182
@Samtpfoti: Wir wollten dich weder bevormunden noch klugscheißen, sondern dich einfach nur beraten, was am besten wäre und welche Kombination am ehesten klappt bzw. bei welcher die Vergesellschaftung am meisten Erfolgsaussichten hat und dass sind hier einige Katzenbesitzer mit jahrelanger Erfahrung. Natürlich heißt, dass nicht, dass das der einzige richtige Weg dann ist, aber eine Möglichkeit mit hohen Erfolgsaussichten, klar, kann eine andere Kombination genauso klappen, aber da ist halt das Risiko wesentlich höher dass es daneben geht. Natürlich kann auch die von uns vorgeschlagene Variante schief gehen, kann man vorher nie sagen, nur wären hier halt die Chance, dass es klappt, deutlich höher gewesen und du hättest deiner Katze viel Stress damit erspart, der sich jetzt womöglich noch monatelang fortsetzt.

Die Leute die dir gesagt haben, dass das auch mehrere Monate dauern kann, haben schon Recht, dass kann manchmal auch recht lange dauern und dann doch noch klappen, es wird vermutlich keine große Liebe werden, aber die Katzen arrangieren sich und werden vermutlich friedlich miteinander auskommen, es kann so kommen, aber es kann genauso gut sein, dass der Kater deine Katze immer mobben und vertreiben wird, aber dass wollen wir ja nicht hoffen, nur selbst wenn sie sich aneinander gewöhnen und miteinander auskommen, was ist mit der Zeit bis dahin und es ist ja nicht sicher, dass es klappen wird.

Dir ist schon klar, was du deinen Katzen damit zumutest, das Katerchen wächst jetzt ohne Spielkameraden auf, kannst dir ja mal deine Kindheit ganz ohne andere Kinder vorstellen, aber dem Katerchen mutest du dass zu und deine Katze, der du ja was gutes tun wolltest, wird jetzt monatelang von dem Kater immer wieder gemobt, von ihren Lieblingsplätzen vertrieben, womöglich gejagt usw. findest du dass gut???
 
Zuletzt bearbeitet:
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #183
Ich drücke jedenfalls die Daumen. Ich habe hier daheim das beste Beispiel das es klappen kann. Und hoffe bald von Dir zu hören. :) Liebe Grüße
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #184
Dir ist schon klar, was du deinen Katzen damit zumutest, das Katerchen wächst jetzt ohne Spielkameraden auf, kannst dir ja mal deine Kindheit ganz ohne andere Kinder vorstellen, aber dem Katerchen mutest du dass zu und deine Katze, der du ja was gutes tun wolltest, wird jetzt monatelang von dem Kater immer wieder gemobt, von ihren Lieblingsplätzen vertrieben, womöglich gejagt usw. findest du dass gut???

Nochmal an Dich, Petra:
Ich finde es gut dass es diese Foren hier gibt.
Ich finde es aber mindestens genauso schlecht, dass es hier Leute gibt die anscheinend nicht mehr realisieren, dass es sich bei all den Sorgen und Gedanken die man sich macht, um TIERE handelt. Das sind KEINE Kinder.
Das Argument des armen kleinen Katers der allein aufwächst finde ich sowas von bescheuert!!! Ich habe das schonmal geschrieben und bleibe dabei: Nach Deiner Theorie dürfte es KEINE Einzelhaltung geben und genügt es einer Katze NIEMALS "nur" mit ihren Menschen zu spielen!
Wir sprechen hier über 2 Tiere in guter, umsorgter Haltung, es kann mit dem Kater schiefgehen, es kann aber mindestens genauso gut mit einem Weibchen das anfängt rumzuzicken schiefgehen – aber das Thema "der arme Kater wächst allein auf" ist albern.
Thema Katze wird gemobbed:
Mobbing ist für mich was anderes. Der Kleine testet was er darf und was nicht. Sicher eine wichtige Phase und die Katze sollte anfangen sich zu wehren! Wenn sie das nicht tut muss Mensch eingreifen und ja, in letzter Instanz das Tier auch wieder abgeben. Aber macht doch mal Piano...
Ich glaube für Dich Petra ist meine derzeit laufende Zusammenführung von 10, 11 und 4 jährigen Tieren die reine Tierquälerei, hm???

Nur zum Denkanstoß mal diese andere Sicht.

Wünsche viel Erfolg Samtpfoti!

LG
Claudia
 
Nascha

Nascha

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2010
Beiträge
3.031
  • #185
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #186
Ah ja. Klar.

Gut, da gibt es quasi nichts weiter zu zu sagen.

Dass Katzen in freier Wildbahn sich eher selten zusammentun ist natürlich nebensächlich. Gott ist das dekadent vermenschlicht.
Wenn alle Einzelkatzen die ich kenne, die zufrieden, ausgeglichen, sanft und glücklich sind, Sozialkrüppel sind, dann scheint es prima zu sein ein Sozialkrüppel zu sein!

Nee, ich reg mich jetzt nicht weiter auf.

Bis dann mal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #187
Das Argument des armen kleinen Katers der allein aufwächst finde ich sowas von bescheuert!!! Ich habe das schonmal geschrieben und bleibe dabei: Nach Deiner Theorie dürfte es KEINE Einzelhaltung geben und genügt es einer Katze NIEMALS "nur" mit ihren Menschen zu spielen!

Ganz genau SO ist es auch.

Keine Katze soll alleine aufwachsen.
Einzelhaltung ist Tierquälerei.
Menschen sind kein Ersatz für Katzengesellschaft.
Eine Katze braucht Katzengesellschaft.

Lebensansprüche von Tieren sind nicht verhandelbar. Sie sind, wie sie sind.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #188
OK, ich finde das zu einseitig und zu ausschließlich betrachtet.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #189
Dass Katzen in freier Wildbahn sich eher selten zusammentun ist natürlich nebensächlich.

Wie kommst du denn auf den Stiefel? Die tun sich sehr wohl zusammen. Nur nicht zur Jagd.
Katzen sind Einzeljäger, aber keine geborenen Soziopathen.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #190
OK, ich finde das zu einseitig und zu ausschließlich betrachtet.

Weder noch. Es ist, wie es ist.
Schlicht und einfach.

Wer die Lebensansprüche von Katzen nicht erfüllen kann oder will, der sollte die Finger von ihnen lassen.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #191
Du willst mir jetzt sagen, ALLE einzeln gehaltenen Katzen sind unglücklich????

Dann ist aber auch jede Katze die keinen Freigang bekommt ein gequältes Wesen. Wie sieht es denn da bei Dir aus??

PS.: Nur damit Du mich nicht falsch verstehst: Ich bin Befürworter des Freigangs und auch des Mehrkatzenhaushalts!
Ich finde nur diese Pauschalaussagen etwas krass. Soll jetzt jeder mit ner älteren Einzelkatze losrennen und krampfhaft ne zweite suchen??
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #192
Von wegen katzen tun sich in freier Wildbahn nicht zusammen......

Schon mal die Streuner-Katzengruppen ind südlichen Ländern gesehen? Eine Bauernhofkatzenqlique? Neee...........dann wird aber wirklich Zeit! :D

Übrigens ist die richtige WILDkatze tatsächlich ein Einzelgänger, außer in der Zeit in der sie ihre Kitten großzieht........nur hat das Sozialverhalten der wirklichen Wildkatze die sehr versteckt z.B. in einem Nationalpark in der Eifel lebt, nicht viel mit dem Sozialverhalten unserer Hauskatzen gemeinsam!
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #193
Ihr Lieben.
Die Diskussion ist müßig glaube ich.
Ich rede hier nicht von wildlebenden Katzen oder Streunern. Es geht um Tiere die sowieso schon relativ degeneriert in Wohnungen gehalten werden. Sie können nicht sagen "auf Dich hab ich keinen Bock, ich geh jetzt mal" wie die besagten Streuner. So gesehen KANN es sein, dass ein bestimmter Katzencharakter mit seinem Menschen alleine durchaus zufrieden ist und man kann nicht immer und pauschal sagen dass es zwei Katzen sein müssen!
Warum lehnen Katzen denn so oft die Nr 2 ab?

Trotzdem nochmal: Ich bin auch für 2 Katzen UND Freigang.

LG!
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #194
Was für ein irrationaler Versuch, eine Diskussion anzuleiern.
Och, nö. Da hab ich dann echt Besseres zu tun.
 
VelvetRose

VelvetRose

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2011
Beiträge
3.195
Ort
Kölner Raum
  • #195
So gesehen KANN es sein, dass ein bestimmter Katzencharakter mit seinem Menschen alleine durchaus zufrieden ist und man kann nicht immer und pauschal sagen dass es zwei Katzen sein müssen!
Warum lehnen Katzen denn so oft die Nr 2 ab?

Die ach so zufrieden wirkende Einzelkatze...ist die nicht auch so ein Produkt der vermenschlichung?
Was heißt zufrieden!? Nur weil man Glück hat das Katz nicht in der Whg. randaliert oder unsauber ist, ist sie auch zufrieden? Oder hat sich blos an ihre einsame Situation gewöhnt.............

Wenn Nr. 2 nicht mit Bedacht im passenden Charakter ausgewählt wird, klappt die Vergesellschaftung nicht, ist doch klar u. wenn Katz eh schon ein Sozialkrüppel ist Dank einsamer Kind u. Jugendzeit........na ja erklärt sich doch von selbst oder...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #196
Ich hoffe Samtpfoti berichtet noch wie es weiter läuft.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #197
Dass Katzen in freier Wildbahn sich eher selten zusammentun ist natürlich nebensächlich. Gott ist das dekadent vermenschlicht.
.

Gott ist das ein verdammt schlechtes Argument, das sogar noch falsch ist.
Tipp: Vielleicht vor dem Schreiben informieren.

Ebenso mit den anderen Dingen.

Gut, dass Du für 2 Katzen und Freigang bist. Schön für Dich. Doch erzähle doch bitte nicht so einen Stuss :confused:.

Grüße
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #198
Ich hoffe Samtpfoti berichtet noch wie es weiter läuft.

Und hoffentlich hört sie auf die Tipps im Forum.

Samtpfoti, Du hast Scheiße gebaut. Aber berichte trotzdem weiter.

Wenn Du Deine nächsten Pläne mitteilst, und Quasy knallt Dir so ein Ding vor den Latz,

Was bitteschön ist denn eine Problemkatze?
Und sorry, für den Kindergarten hier

hab ich keine Zeit. Wenn ihr ein Baby wollt, dann macht Euch eines. Eure Katze will keines. Eure Katze möchte einen gleichwertigen Partner. Viel Spaß noch in der heilen Welt, wir lesen uns dann, wenn es ein zweites Mal schief geht...oder auch nicht. God knows. Wenn Du hier her kommst um nur Honig zu hören, schreibe das bitte in den ersten Beitrag oder Deine Signatur. Ach ja, um den Beitrag zu entwerten: Lies Dich im Forum ein und ich lege Dir v.a die Threads ans Herz, in denen viele Fälle einer solchen Vergesellschaftung leider scheiterten. Bitte stellt Euch so etwas nicht allzu blumig vor. Das war's hier von mir, keine Lust mehr.

Grüße

dann bist Du auf dem Holzweg. Nur so als Tip.

Sie ist hier nämlich m.E. mit eine der freundlichsten Userinnen, und eigentlich ist ihr Geduldsfaden so ziemlich der letzte der hier im Forum reisst. Ahnung von Katzen hat sie übrigens auch.

Ansonsten hör weiter auf Deine Tierärzte. Wenn Du Lust hast, dann guck doch mal hier ob Du die Prüfung zum Sozialverhalten der Katze findest. Klick Das kann ein Tierarzt.

Ich glaub ich kam grad batzig rüber. Kann ich aber nicht ändern. Fehler mit Ansage find ich zum Kotzen. Deine Sturheit müssen nun die zwei Katzen ausbaden. Ich bin mal gespannt auf welche Art.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #199
Und hoffentlich hört sie auf die Tipps im Forum.

Samtpfoti, Du hast Scheiße gebaut. Aber berichte trotzdem weiter.

Nicht unbedingt.

Mein "Sozialkrüppel" Minka vor vielen Jahren mit ihrem kleinen Katerfreund:

8276113zdr.jpg


8276114emk.jpg
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #200
Man kann nur hoffen das es bei der TE bald auch so aussieht.

Meines Erachtens gehört mehr als genug Ahnung von Katzen dazu, um so eine Kombi hinzukriegen.

Ich finde es toll, das es bei Dir funktioniert hat. Aber die Regel ist es glaube ich nicht. Und als diese sollte man es auch nicht propagieren.

Wenn man geplant und nicht notfallmäßig vergesellschaftet, dann ist man es der Katze schuldig, es ihr so einfach wie möglich zu machen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
14
Aufrufe
1K
tiedsche
L
Antworten
12
Aufrufe
386
Lenny86
L
molly malone
2 3
Antworten
43
Aufrufe
4K
molly malone
molly malone
K
Antworten
18
Aufrufe
3K
Lyshira

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben