Unser Kater erbricht jeden Tag seit über 2 Monaten, kein Tierarzt weiß mehr weiter!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fox1986

Fox1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
20
  • #41
DaisyPuppe: Glaubst du, du erzählst hier Neuigkeiten?
Im Gegensatz zu dir, amüsieren wir uns aber nicht darüber bzw. halten das für eine angemessene Vorgehensweise.

Nein, amüsieren tue ich mich darüber auch nicht. Es gibt nunmal Dinge die sind einfach so und man kann nicht an allem etwas ändern, das schaffen die Politiker schon nicht.

ötte: Öhem...... Fax? So von Praxis zur Klinik? Spart nebenbei auch Fahrerei.....

Selbst wenn, es gibt keinen freien Termin in der Klinik bis nächste Woche Donnerstag, würde also nichts ändern. Da Donnerstag nicht passt, werden wir wohl nächste Woche Freitag zur Klinik fahren. Und ein Notfall wäre z. B. eine vom Auto angefahrene Katze, Boncho wird von 1 oder 2 mal mehr erbrechen nicht sterben.

elvaza: Gibts wahrscheinlich aufm Land nicht.

Stimmt, wir arbeiten noch mit Morsezeichen und die Post kommt noch mit der Pferdekutsche...
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #42
Nein, amüsieren tue ich mich darüber auch nicht. Es gibt nunmal Dinge die sind einfach so und man kann nicht an allem etwas ändern, das schaffen die Politiker schon nicht.

Na mit der Einstellung bestimmt nicht. Was man tun kann, ist ein Bewußtsein bei den Generationen zu schaffen, die schon in unserem Zeitalter angekommen sind.
Aber solange Tiere vor dem Gesetz noch nur eine Sache sind....
Das Wesen einer Gesellschaft erkennt man immer daran, wie sie mit denen umgeht, die sich nicht selbst helfen können.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #43
Es gibt nunmal Dinge die sind einfach so und man kann nicht an allem etwas ändern,

An der Einstellung von Menschen, die mental noch in finsterster Vorzeit gefangen sind, kann man nichts ändern. An der eigenen Einstellung kann man jedoch durchaus arbeiten;)

Noch eine Anmerkung zu Giovannas Post. Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung kann auch zu erhöhten Nierenwerten führen. Dann noch die Medikamente - für eine CNI ist Euer Kater nämlich eigentlich zu jung - auch wenn das ganz selten mal vorkommen kann.
 
Fox1986

Fox1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
20
  • #44
giovanna_sr: Ups, das hatte ich vorher überlesen!
Schlechte Nierenwerte können u. a. auch heftige Übelkeit verursachen! Und da drauf all die Medikamente, ohne wirklich gesicherte Diagnose, oh weia. Das kann für die Nieren böse nach hinten losgehen.

Vielleicht suchst Du mal hier nach Threads über CNI, oder meldest Dich in der Yahoo-Liste NierenkrankeKatze an.
Auf jeden Fall darf man schlechte Nierenwerte nicht einfach vernachlässigen, und da gibt es viele viele Möglichkeiten zu helfen.

Wir füttern genau deswegen seit 2 Wochen Royal Canin Renal...bringt leider garnichts.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #45
Wir füttern genau deswegen seit 2 Wochen Royal Canin Renal...bringt leider garnichts.

Selbst wenn es eine CNI wäre - was ich mal bezweifeln mag - wäre das keine ausreichende Therapie, sondern höchstens ein Teil davon.
 
Fox1986

Fox1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
20
  • #46
Maiglöckchen: Noch eine Anmerkung zu Giovannas Post. Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung kann auch zu erhöhten Nierenwerten führen. Dann noch die Medikamente - für eine CNI ist Euer Kater nämlich eigentlich zu jung - auch wenn das ganz selten mal vorkommen kann.

Bauchspeicheldrüsenentzündung wurde mit dem Blutbild kontrolliert, laut Tierarzt alles i. O.
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
  • #47
Noch mal zusammengefasst: Katerchen kotzt seit zwei Monaten, Nierenwerte sind im Eimer, Katerchen hat abgenommen, schläft viel und sieht laut deiner Angabe auch nicht mehr wirklich gut aus.....
Anscheinend haben wir beide eine andere Definition was Notfall betrifft oder nicht. Daß der Arzt heute keine Zeit hat, ok, dafür kannst du nichts.
Aber komm mir bitte nicht mit " von ein- zweimal mehr brechen wird er nicht sterben".
Furchtbar.
 
E

echo

Gast
  • #48
Bei einem Kater, der seit Monaten täglich erbricht, wäre ich aber flott in der Klinik, die werden schon einen Termin haben, wenn man genug Druck macht.

Bei unserem Kater (ähnlich Symptome) war/ist es die Bauchspeicheldrüse, die Probleme macht. Das kann sich dann zB zu einer Triaditis aufschaukeln, war bei uns so.

Und 250 Euro Behandlungskosten sind echt gar nichts...

Lg.
 
Fox1986

Fox1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
20
  • #50
Ach, habe ich noch vergessen. Wegen den schlechten Nierenwerten füttern wir neben Royal Canin Renal auch noch Semintra. Semintra kommt per Spritze direkt ins Maul.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #51
Nun hört doch mal auf. Schließlich wird hier um Rat gefragt, und das macht sicher nicht jemand, dem das völlig egal ist.

Wir füttern genau deswegen seit 2 Wochen Royal Canin Renal...bringt leider garnichts.
Das allein kann es auch nicht bringen! Warum bekommt er nicht z. B. Viscum renales (oder so ähnlich, wie gesagt, ich selber kenne mich mit CNI nicht aus), oder Ipakitine oder oder oder? Bitte guck Dich hier um, es gibt doch Infos darüber.

Wahrscheinlich brauche ich es nicht extra sagen, aber TroFu ist grundsätzlich nicht gut und es ist fast kein Wunder, dass der Kater nierenkrank geworden ist, wenn er immer nur TroFu gefressen hat. Aber das kann man nun nicht mehr ändern, wichtig ist ihm zu helfen.

Was für Werte hat Euer Kater denn genau?
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #52
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #53
Bauchspeicheldrüsenentzündung wurde mit dem Blutbild kontrolliert, laut Tierarzt alles i. O.

Dann wurde vermutlich nicht die feline Pankreaslipase kontrolliert. Die Pankreas-Werte im normalen Blutbild sind wenig aussagekräftig. Wir hatten da auch schon ganz normale Werte, aber durch den fPli-Test stellte sich dann heraus, dass die Bauchspeicheldrüse doch in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Bitte checkt das, welche Tests genau gemacht wurden und wie die Blutwerte genau aussehen. Sonst bleibt das ein Stochern im Nebel.
 
Fox1986

Fox1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
20
  • #56
giovanna_sr: Nun hört doch mal auf. Schließlich wird hier um Rat gefragt, und das macht sicher nicht jemand, dem das völlig egal ist.

Endlich! Die erste, die mal meinen Sarkasmus versteht :)
Ich glaube hier denken manche ich bin der Sensenmann in Person :D
Wenn dem so wäre würde ich mir sicher erst garnicht die Arbeit machen mich hier extra zu registrieren und um dann noch um Rat zu fragen!

giovanna_sr: Mit fPLI-Test?

Ganz ehrlich, keine Ahnung....sobald ich das Blutbild vorliegen habe lade ich es hoch...welches Blutbild gemacht wurde habe ich dem fachlichen Rat des Tierarztes überlassen.

giovanna_sr: Wahrscheinlich brauche ich es nicht extra sagen, aber TroFu ist grundsätzlich nicht gut und es ist fast kein Wunder, dass der Kater nierenkrank geworden ist, wenn er immer nur TroFu gefressen hat. Aber das kann man nun nicht mehr ändern, wichtig ist ihm zu helfen.

Was für Werte hat Euer Kater denn genau?

Die Werte weiß ich aus dem Kopf nicht, der Tierarzt hat noch die Unterlagen...wir haben unser Vertrauen halt voll und ganz in den Tierarzt gelegt.

Und bezügl. Trockenfutter. Wir haben Boncho damals zu uns aus einer Tierhandlung aufgenommen, welche sich nicht gut um den Kater gekümmert hat. Er ist auch von Anbeginn an sehr schreckhaft und hasst unbekannte Menschen. Er frisst kein Nassfutter und lässt alles stehen, wenn er das Trockenfutter von Coshida (von LIDL) bekommt...was das betrifft haben wir in den letzten Jahren wirklich alles probiert...auch Royal Canin, Real Nature...bei Nassfutter geht er nur kurz gucken, rümpft die Nase und verhungert eher, bevor er es frisst...
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #57
Nun hört doch mal auf. Schließlich wird hier um Rat gefragt, und das macht sicher nicht jemand, dem das völlig egal ist.

seh ich auch so ... erstmal Blutbild abwarten und dann kann man ja gucken, wie es weitergeht mit praktischen Tipps.

Ich kenne mich leider auch ein bisschen mit CNI aus, falls es das sein sollte.

DaisyPuppe kennt sich auch gut aus und kann dann sicher auch ein paar praktische Tipps geben, wenn die Werte da sind.

@ Fox: Futterumstellung jetzt zu diskutieren bringt aus meiner Sicht nix. Erstmal muss der Kater gesund werden. TroFu ist bei Nierengeschichten und auch generell nicht das Gelbe vom Ei. Würde ich aber jetzt erstmal vernachlässigen, Hauptsache er frisst gut und verliert kein Gewicht. Drauf achten, dass er zusätzlich viel trinkt.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #58
Endlich! Die erste, die mal meinen Sarkasmus versteht :)
Ich glaube hier denken manche ich bin der Sensenmann in Person :D
Wenn dem so wäre würde ich mir sicher erst garnicht die Arbeit machen mich hier extra zu registrieren und um dann noch um Rat zu fragen!

Offenbar ist dir die Bedeutung des Wortes Sarkasmus nicht geläufig?

Und was du hier als "Arbeit" bezeichnest, ist eine Verpflichtung und selbstverständliches Interesse, das man am Wohlergehen seines Tieres haben sollte!
 
Zuletzt bearbeitet:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #59
Ganz ehrlich, keine Ahnung....sobald ich das Blutbild vorliegen habe lade ich es hoch...welches Blutbild gemacht wurde habe ich dem fachlichen Rat des Tierarztes überlassen.

Die Werte weiß ich aus dem Kopf nicht, der Tierarzt hat noch die Unterlagen...wir haben unser Vertrauen halt voll und ganz in den Tierarzt gelegt.
GROSSER FEHLER :mad: leider :(
Von solchen und ähnlichen Berichten ist das Forum voll. Das soll kein Vorwurf sein! Wer denkt nicht zuerst, TA = Fachmann. Leider leider ist es oft nicht so ...

Und bezügl. Trockenfutter. Wir haben Boncho damals zu uns aus einer Tierhandlung aufgenommen, welche sich nicht gut um den Kater gekümmert hat. Er ist auch von Anbeginn an sehr schreckhaft und hasst unbekannte Menschen. Er frisst kein Nassfutter und lässt alles stehen, wenn er das Trockenfutter von Coshida (von LIDL) bekommt...was das betrifft haben wir in den letzten Jahren wirklich alles probiert...auch Royal Canin, Real Nature...bei Nassfutter geht er nur kurz gucken, rümpft die Nase und verhungert eher, bevor er es frisst...
Ja, solche Kandidaten gibt es, ich weiß *seufz*
Da kann man es nur immer wieder versuchen, und Auswahl an hochwertigem Futter gibt es ja im Internet mittlerweile reichlich. Aber wenn er partout nicht will, wäre ich kein Verfechter der harten Linie (das liest man hier auch sehr oft), und außerdem ist es sehr schädlich Katzen mehr als 2 Tage hungern zu lassen. Bei Deinem Kater wäre mir sowieso wichtiger, dass er überhaupt was frisst (und das möglichst auch drin bleibt).
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #60
Jetzt über Futter zu diskutieren, wäre wirklich müßig. Wenn es dem Kater wieder gut geht, was ich sehr hoffe, kann Fox sich hier ja mal in die Umstellungstipps einlesen.

Aber das ist im Moment absolut zweitrangig.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
7
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
D
Antworten
26
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
14
Aufrufe
19K
Irmi_
Emilchen
Antworten
12
Aufrufe
31K
JK600
JK600
M
Antworten
20
Aufrufe
17K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben