Kater erbricht viel Wasser!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

jessicanrw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. August 2016
Beiträge
4
Hallo zusammen!

Ich wende mich heute hier an Euch, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Es geht um meinen 10 jährigen roten Kater "Tiger". Es fing vor etwa 5 Monaten an das er gelegentlich (alle 4 Wochen) nachts viel Wasser erbrochen hat! Ein bisschen Futter war dabei aber es war hauptsächlich wässrig. Zu der Zeit habe ich mir noch nicht so viele Gedanken gemacht, da gelegentliches Erbrechen bei Katzen ja normal sein soll. Dann wurden die Abstände kürzer und man konnte sehen das er deutlich dünner geworden ist. Das erbrochene ist immer extrem wässrig mit kaum Futterbestandteilen, obwohl er normal gefressen hat. Als wenn jemand einen halben Eimer Wasser auf den Boden kippt! Letzte Woche war ich mit ihm beim Tierarzt und es wurde ein großes Blutbild gemacht inkl. der Zusatztests wegen Pankreastitis. Alles im grünen Bereich gewesen. Also war ich erstmal beruhigt und hoffte das es sich legt. Gestern erbrach er plötzlich mehrmals wässriges und wirkte ziemlich erschöpft. Ich bin daraufhin heute mit ihm in eine Tierklinik gefahren. Die haben mehrmalige Bluttests gemacht und einen Ultraschall. Urin untersucht und ihm Infusionen gegeben, da er am austrocknen war!;( Vorhin habe ich mit dem Arzt telefoniert und er sagte das am Blutbild nichts weiter auffällig war außer den Elektrolyten wegen dem Wassermangel.Diabetes und CNI sind es nicht. Er meinte es könnte evtl. eine Darmentzündung sein. Aber es konnte nichts gravierendes festgestellt werden. Ich bin am verzweifeln. Es muss doch einen Grund haben warum es ihm so schlecht geht!?
Hat jemand evtl. ähnliche Probleme gehabt und kann mir was dazu sagen? Ist jetzt ein bisschen lang geworden, aber ich wollte alle Details aufschreiben!

Vielen Dank schonmal im Voraus!

Jessica
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wurde ein großes Blutbild gemacht oder ein geriatrisches Blutbild? Wurde zum Beispiel auch die Schilddrüse getestet?

Wie oft fütterst Du am Tag? Manchmal spucken Katzen auch wässrig, wenn der Magen leer ist, dann wird ihnen schnell mal übel.

Eine Darmentzündung hätte man eigentlich im Ultraschall sehen müssen. In welcher Tierklinik warst Du?
 
J

jessicanrw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. August 2016
Beiträge
4
Ich füttere nur TroFu, was anderes frisst er nicht. Das steht ihm immer zur Verfügung. Da geht er dran wenn er hungrig ist. Mehrmals täglich kleine Mengen frisst er.

Es wurde ihm mehrmals Blut abgenommen, aber ich habe nicht nach Schilddrüsenwerte gefragt. Werde das gleich morgen in Erfahrung bringen.
Den Verdacht auf eine Dünndarmentzündung hat er anhand des Ultraschalls gesehen. Er ist sich aber nicht sicher ob das zu der Symptomatik führt..?

Die Tierklinik ist in Bramsche bei Osnabrück und wurde mir von meinem Tierarzt empfohlen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
In Bramsche dürftet Ihr gut aufgehoben sein, die haben meines Wissens einen recht guten Ruf.

Wenn er immer Futter zur Verfügung hat, könnte es vielleicht sinnvoll sein, jetzt erst einmal ein Gastro-Trofu zu füttern, habt Ihr das schon ausprobiert?
 
J

jessicanrw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. August 2016
Beiträge
4
Ich werde ihn später aus der Klinik abholen und alles nachfragen, bezüglich einer evtl. Futterumstellung und den Schliddrüsenwerten. Melde mich dann nochmals dazu.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn Du mit dem Tierarzt sprichst, frag auch mal nach Heliobacter. Das sind Bakterien, die eine Magenschleimhautentzündung verursachen können. Der Magen wurde ja bestimmt auch geschallt.
 
J

jessicanrw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. August 2016
Beiträge
4
Sind jetzt wieder zu Hause und er sieht schon wieder viel besser aus. Die haben ihn aufgepäppelt die beiden Tage. Laut Ultraschall ist die Diagnose Entzündung im Dünndarm. Das Blutbild und der Urin waren unauffällig. Er hat eine Vielzahl von Injektionen bekommen, darunter auch Kortison gegen die Entzündung. Diese soll in fünf Tagen wiederholt werden. Er soll nur Gastro Futter fressen. Ein bisschen Appetit hat er auch schon wieder!:)
Er ist nur so erschreckend dünn geworden. Ich hoffe so sehr das ihm das jetzt hilft und es nicht in ein paar Tagen von vorne los geht! Sollte dem so sein, schlägt er eine Magen und Darmspiegelung vor. Danke erstmal für deine schnellen Antworten!:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Dann drücke ich mal die Daumen, dass die Therapie schnell anschlägt.
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
5
Aufrufe
3K
L
Ivylein
Antworten
55
Aufrufe
12K
Ivylein
Ivylein
B
Antworten
8
Aufrufe
10K
BettiePage
B
juliavienna
Antworten
4
Aufrufe
4K
juliavienna
juliavienna

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben