Trockenfutter

  • Themenstarter dinblum
  • Beginndatum
D

dinblum

Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
41
Ort
90556
Erstmal sag ich hallo! Ich bin hier neu und auch Singa ist recht neu bei uns.

Wir haben sie gestern geholt und laut Vorbesitzer frisst sie nur Trockenfutter. Was ich nicht schlimm finde. Aber allerdings hab ich damit keine Erfahrung.
Welches Futter soll ich denn kaufen? Reicht ein billiges auch? Ich denke nicht, weil irgendwo muss der Unterschied ja her kommen.

Letzte Nacht hat sie gut gefressen, der Napf war fast leer.

Könnt ihr eines empfehlen?
 
Werbung:
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
Hallo
das Thema Futter wird umfangreich im Unterforum "Ernährung" abgehandelt. Lies doch dort mal nach.
Als wichtigstes kann ich Dir schon jetzt sagen: Trockenfutter ist nicht gesund weil Katzen zu wenig trinken. Es können u.a. Nierenprobleme entstehen. Eine Umgewöhnung auf Nassfutter ist in vielen Fällen erfolgreich, bedarf aber manchmal etwas Geduld.
Der Unterschied zwischen teurem und billigem Futter besteht nicht immer in der Qualität. Es gibt gutes preiswertes und schlechtes teures Futter. Wichtig ist, dass die Futter kein oder nur sehr wenig Getreide haben. Ich bevorzuge Futter ganz ohne Getreide. Zucker sollte auch nicht drin sein.
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
trockenfutter ist zwar praktisch und hochgerechnet am billigsten, aber eben keinesfalls die ideallösung und ich würde es zumindest nicht als alleinfutter verwenden. bei meinen süßen habe ich es für den fall, dass sie mehr fressen wollen, als das nassfutter, das ich ihnen als tagesdosis vorsetze. oder ich verwende es ab und zu als belohnung oder bei den kitten zu spielen. eben als was süßes

bei naßfutter würde ich immer das lux von aldi empfehlen. ist günstig und trotz allem nicht agnz so schlecht wie die allseitig beworbenen (kein zucker). natürlich sterben katzen nicht, wenn sie was anderes bekommen (beworbenes), aber wenn man einfach an ne alternative rankommt.

die ganzen spezialfutter, die es bei fressnapf und co gibt finde ich etwas überteuert, wenn das von aldi auch ok ist und ob sie zwingend besser sind glaube ich auch nicht.

bei meinen katzen habe ich jedoch den vorteil, dass sie freigänger sind und dabei auch noch rechtb erfolgreiche mäuse- und vögeljäger, was bedeutet, dass sie sich ihr idealfutter selbst beschaffen und meins nur zusätzlich ist, weshalb ich mir da auch nicht so viele gedanken mache.
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)

nicht dass ich jetzt zwingend trockenfutter verteidigen will, aber finde die internetseite etwas zu populistisch. soweit ich weiß, ist in tiermehl schon fleisch mit drin, denn nicht alles läßt sich verwerten. und da kommen auch verendete tiere rein, die nicht zur schlachtung geeignet sind. das erhöht zwar nicht zwingend seine wertigkeit, aber pauschal zu sagen, dass kein fleisch dir ist finde ich nicht richtig.
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
hab mal gegooglet und da gefunden, dass geflügelmehl und geflügelfleischmehl das gleiche ist. fleischmehl klingt nur besser und wird deshalb draufgeschrieben und die zusammensetzungen von geflügelmehl können variieren. das ganze bezieht sich zwar immer auf die gleiche quelle, aber das ist zumindest ein futtermittelhersteller (rc).

und zumindest sind da hühnerteile drin. bei der maus (beim vogel liegen nur die federn rum) frißt die katze auch alles mit und wenn wir ehrlich sind, dann ist in katzenfutter kein tier drin, was die katze selbst jagen würde. also ist es eigentlich egal, welche tierischen proteine sie bekommt.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Der Unterschied zwischen teurem und billigem Futter besteht nicht immer in der Qualität.
Nicht immer, aber fast immer.
Gute Zutaten kosten einfach mehr, egal ob im Trocken- oder Naßfutter.

sondern es geht darum, dass es zum Einen ja VIEL ZU TROCKEN ist, zum Anderen in den allermeisten Fällen der Gemüse- und Getreideanteil jenseits von Gut und Böse ist.

Trockenfutter ist schlecht, weil:
1. zu wenig Feuchtigkeit
2. zu wenig tierisches Protein
3. zu viel Kohlenhydrate

Das gilt für jedes TroFu.
 
D

dinblum

Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
41
Ort
90556
Also erstmal danke für eure Antworten.

Ich bin kein Gegner von Nassfutter. Ich kenn das ja auch von der Katze von meinen Eltern. Die bekommt Nassfutter und wenn sie draussen ist, steht im Keller ein Napf mit Trockenfutter. Das frisst sie auch manchmal.

Ich weiß nur das Whiskas und so, nicht so toll sein sollen. Lilly (die Katze von meinen Eltern) frisst das zum Beispiel gar net.

Mich hat einfach nur intressiert was für eines gut ist. Ich will ja Singa nix schlechtes.

Meine Arbeitskollegin (sie züchtet Russisch Blaue Katzen), sagt zum Beispiel das Royal Kanin nicht gut ist. Deswegen war ich einfach verunsichert.

Ins Unterforum schaue ich gleich mal.
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Hallo Dinblum,

schau einfach mal nach im Unterforum.

TroFu sollte mM nach nicht überwiegend gegeben werden,
da es wirklich viele Krankheiten verursachen kann und dem Körper viel Wasser entzieht.

Es ist aber nichts gegen ein wenig TroFu am Tag einzuwenden, aber lediglich in kleinen Maßen.

Beim Nassfutter empfiehlt es sich, dass Du immer auf die Packung guckst was dort alles drin ist.
Achte auf wenig Zucker, wenig Getreide und einen hohen Fleischanteil vom Tier, was als Sorte drauf steht.

Mein Vorschlag wäre, kauf verschieden Sorten, jeweiols 1-3 Dosen und teste aus, was gern gefuttert wird.
Nimm das Aldi Futter, kauf Animonda Carny, Real Natur (aus dem Freßnapf), Macs und Grau und teste einfach mal.
Du wirst schnell sehen, was Deine Katze mag und was nicht.

Versuche hochwertig zu ernähren, aber wenn die Katze lieber minderwertig frisst, dann ist das halt so.
Lieber minderes NaFu als TroFu, ist meine Meinung.

Du kannst auch versuchen, einen Tag in der Woche rohes Fleisch zu geben.
Das nennt man barf (bone and raw food).
Bis zu 20% vom Wochenbedarf kannst Du so geben, bei mehr, müsste man Mittel zusätzen.

Wir barfen hier zu 95 %, es schmeckt unseren am besten.
 
Isabel8490

Isabel8490

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2010
Beiträge
117
Ort
Baiersdorf (Mittelfranken)
Ich würde sagen das kommt auf die Katze und deinen Geldbeutel an :D

Also ich gebe meinen Katzen das Kitten Trockenfutter von Royal Canin. Nassfutter habe ich immer mal wieder probiert, aber meine Dame mag das garnicht, sie frisst dann ein oder zwei Bissen, aber den Rest kann ich immer wegschmeißen. Das Nassfutter für Kitten von Royal Canin frisst sie aber ein bisschen besser, da sind die Fleischstücke auch kleiner. Aber hauptsächlich gibts Trockenfutter (das Nassfutter stinkt auch immer so, besonders, wenn sie es nicht fressen).

Wichtig ist dann nur, dass genug Tränken da sind, ich habe für meine beiden eine Tränke mit fließend Wasser (FreshFlow) und noch zwei Näpfe mit Wasser. Solange deine Katze genug trinkt sollte das mit dem Trockenfutter auch kein Problem sein.

Wie gesagt, ich habe schon viele Futtersorten probiert, von den meisten hat meiner kleine dann sogar noch Durchfall bekommen, dann hab ich auch kapituliert, obwohl alle speziell für Kitten waren. Die Züchterin hat mir das empfohlen und ich bin auch glücklich damit. Ist eben nicht ganz billig.

LG
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Solange deine Katze genug trinkt sollte das mit dem Trockenfutter auch kein Problem sein.
Das ist falsch.

Zum einen kann eine Katze eigentlich gar nicht soviel trinken um das auszugleichen.

Zum anderen enthält TroFu schon allein auf Grund der Herstellungsweise zu viele Kohlenhydrate.

Es gibt Studien, die einen Zusammenhang zwischen übermäßiger Kohlenhydrataufnahme und Struvit sehen.

Zuviel Kohlenhydrate, zuwenig hochwertiges tierisches Protein und zuwenig Feuchtigkeit sind auch eine gute Basis für Nierenerkrankungen in den späteren Lebensjahren.
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
  • #11
Hallo Isabel8490,
soll kein Angriff sein, also nicht falsch verstehen.
Ich finde es nur unglücklich, Anfängern Sachen zu empfehlen oder anzupreisen, wenn dem nicht so ist.

Solange deine Katze genug trinkt sollte das mit dem Trockenfutter auch kein Problem sein.

Auch bei TroFu mit ausreichender Wasseraufnahme kann es zu Struvit, IBD oder anderen schweren Erkrankungen kommen.
Dies muss nicht bei jedem Tier vorkommen, kann aber, daher sollte man,
wenn man sichmit Ernährung befasst hat, entsprechend Füttern.

Die Züchterin hat mir das empfohlen und ich bin auch glücklich damit. Ist eben nicht ganz billig.

Tierärzte und Züchter empfehlen oft Trockenfutter, vorallem von Royal Canin oder Hills. Dies liegt daran, weil die von diesen Sorten oft gesponsert werden, das heißt noch lange nicht, dass dieses Futter auch gut ist.
 
Werbung:
Isabel8490

Isabel8490

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2010
Beiträge
117
Ort
Baiersdorf (Mittelfranken)
  • #12
Ich bin sicherlich keine Ernährungsexpertin was Katzen angeht, ich kann nur sagen, was ich gesagt bekommen habe und dass meine Katzen damit gut klarkommen.

Wie gesagt ich biete ihnen ja immer wieder Nassfutter an aber das essen sie nicht gerne, egal ob whiskas, vom feinsten, miamo und wie sie auch alle heißen.

Dass Whiskas etc. nicht das beste Futter sein soll habe ich übrigens auch gehört.

LG
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #13
Na ja, aber es macht einen Unterschied, ob die Katze nur die Abfallprodukte bekommt oder diese plus Fleisch. Denn wenn sie ein Tier jagt, frisst sie ja auch nicht nur die Klauen, Federn, Knorpel etc., sondern AUCH das Fleisch. Also so ist es zumindest bei meinen --- vielleicht ernähren sich deine ja anders. Meine fressen ein Küken komplett, eine Maus komplett, sogar ein Kaninchen haben sie schon (ohne Fell) mitsamt Knochen vertilgt. Da ist aber immer FLEISCH dabei, es sind nicht nur die Nebenprodukte. Die fressen sie auch, logisch.

Und wenn man sagt, dass Trockenfutter ungesund ist, geht es ja nicht um den Fleisch- oder Nebenproduktteil, sondern es geht darum, dass es zum Einen ja VIEL ZU TROCKEN ist, zum Anderen in den allermeisten Fällen der Gemüse- und Getreideanteil jenseits von Gut und Böse ist.

ich hab ja ncht gesagt, das das gut ist. nur ist eben auch fleisch in geflügelmehl mit drin, wenn auch in geringen mengen, denn an den knochen klebt immern noch etwas, wenn man sie nicht gearde ausgekocht hat. ich sehe ja auch ein, das es nicht gut ist wegen zu trocken. meine hatten das auch mal als alleinfutter und haben es nicht vertragen (rausgekotzt) weil sie prinzipiell wenig trinken).

ich wollte nur sagen, das die verlinkte internetseite übertreibt mit der sache, das geflügelmehl kein fleisch enthält
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
  • #14
...was ich gesagt bekommen habe und dass meine Katzen damit gut klarkommen.

Die meisten solchen Krankheiten wie IBD oder CNI entwickeln sich erst im späteren Alter.
Struvit kann auch schon eher vorkommen.

Unser alter Kucky bekam zB. mit 10 Jahren CNI, da war er erst kurz bei uns und wurde vorher auch primär mit TroFu gefüttert.

Es kann auch mal mit TroFu gut gehen, aber dies ist leider nicht die Regel und
daher ist es zum Teil immer unangenehm, wenn TroFu empfohlen wird, wenn es so eigentlich nicht sein sollte.

:) Der weg von TroFu zu NaFu ist lang und steinig, aber viele haben ihn geschafft.
Wir hatten es auch nicht leicht, aber haben es auch schon hinbekommen und nun barfen wir sogar, daher, nichts unmöglich.
Und nebenbei, hier gibt es auch TroFu, aber in kleinen Mengen rationiert, denn ich geh ja auch ab und an zu McDonalds ;)
 
D

dinblum

Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
41
Ort
90556
  • #15
Ich hab jetzt einfach mal das Nassfutter vom Aldi probiert und sie hat ein halbes Döschen gefressen. Die andere Hälfte bekommt sie dann wenn wir ins Bett gehen. Wenn sie es nicht frisst, dann ist es auch ok.
Das Trockenfutter lass ich jetzt einfach stehen und sie kann sich bedienen wie sie will.
Ich denke das wird ein guter Weg sein.

Danke für eure Hilfe.
 
schnabeltier

schnabeltier

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2008
Beiträge
1.185
  • #16
Hallo
na, das ist doch schon mal was! Du solltest das Trockenfutter nur im Normalfall nicht rumstehen lassen. Ich finde es besser, wenn die Katzen nicht ständig auf irgendwas zugreifen können. Das verdirbt dann schnell den Appetit :p. Außerdem braucht sie ja kein TroFu, wenn sie ausreichend NaFu bekommt. Aber bis sie sich bei Euch eingewöhnt hat, würde ich das auch so machen wie Du. Falls sie jetzt Durchfall bekommt, kann das von der Futterumstellung sein! Du solltest Ihr jetzt auch nicht verschiedene Futtersorten geben, sondern erstmal mit einer anfangen
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
28
Aufrufe
10K
Lirumlarum
Lirumlarum
B
2
Antworten
35
Aufrufe
18K
bohemian muse
bohemian muse
F
Antworten
30
Aufrufe
788
Wasabikitten
Wasabikitten
C
Antworten
16
Aufrufe
3K
CatMeow
C
M
Antworten
8
Aufrufe
2K
EagleEye
EagleEye

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben