Trächtige Katze ist eingezogen

  • Themenstarter Fantaschnitte
  • Beginndatum
F

Fantaschnitte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2013
Beiträge
10
Ort
Südhessen
Hallo ihr Lieben,

ich bin noch relativ neu hier. Vor 3 Wochen ist Katze Liesel bei uns eingezogen, um meinem Kater Alfons Gesellschaft zu leisten. Liesel habe ich von der Katzenhilfe, wo sie allerdings nur einen Tag lang war. Über ihre Vorgeschichte ist leider nicht viel bekannt, nur dass sie ca. 2 Jahre alt ist und nicht kastriert :mad:
Nach Rücksprache mit dem TA haben wir ausgemacht, ca. 4 Wochen zu warten (bis klar ist, dass sie ganz gesund ist und sich etwas eingelebt hat bzw. etwas zur Ruhe gekommen ist) und sie dann kastrieren zu lassen.

Ich habe sie dann erstmal 2 Wochen in einem separaten Raum gehalten, war 2 Mal mit ihr beim Tierarzt (sie hatte Flöhe) und habe Blut und Kot untersuchen lassen (da war alles ok).

Seit einer Woche habe ich dann mit der Zusammenführung mit Alfons begonnen, was auch gut klappte (etwas gefauche am Anfang, mittlerweile essen sie sogar schon nebeneinander und liegen nebeneinander).

Seit ein paar Tagen ist mir aufgefallen, dass Liesel wahnsinnigen Hunger hat, ständig frisst (allerdings immer nur kleine Portionen). Außerdem sind ihre Zitzen sehr groß geworden und an ihrem Bauch hat sich eine kleine Kugel gebildet. Ich habe mir Gedanken gemacht und bin gestern mit ihr zum TA gefahren. Ihr könnt es euch denken, die arme Maus ist trächtig. :mad:
Da Alfons kastriert ist (und sie auch bei mir nicht rollig war) ist sie wohl schon trächtig zu mir gekommen.

Der TA hat gestern einen Ultraschall gemacht und 4 Kitten gezählt. Da wir den Deckungstag natürlich nicht wissen, konnte der TA nur schätzen, dass gut die Hälfte der Trächtigkeit vorbei ist. Der TA meinte, es wäre gut dass es 4 sind, dann wären sie nicht so groß und es gibt vielleicht keine Komplikationen bei der Geburt. Stimmt das?

Liesel ist eine Perserkatze, das soll wohl nicht immer so einfach sein mit der Geburt, meinte der TA und hat mir gleich einen kleinen Crash-Kurs über die SChwierigkeiten und Erste-Hilfe gegeben.

Ich bin ziemlich geplättet und habe großen Respekt auf das, was da auf mich zukommt. Natürlich will ich mich gut vorbereiten und hab hier schon fleissig gelesen.

Ich wollte noch gerne wissen: Gibt es außer den im Leitfaden genannten Dinge noch etwas, was ich beachten muss? Wie lange muss ich z.B. nach der Geburt warten, bis ich Liesen kastrieren lassen kann (hab ich vergessen den TA zu fragen).

Sorry für den Roman, ich musste das einfach mal los werden. Ich hoffe, es geht alles gut und ich bekomme das alles hin. :eek: Helft ihr mir?

LG von der geschockten
Fanta

PS. Eine Kastration im jetzigen Zustand kommt für mich nicht in Frage, darüber habe ich die ganze Nacht nachgedacht und auch schon mit dem TA gesprochen (der mir davon abgeraten hat, jetzt zu kastrieren).

PPS: Noch was vergessen - Liesel wurde ja vor 3 Wochen, als sie zu mir kam, gegen die Flöhe mit Frontline Combo behandelt. Könnte das den Kitten geschadet haben. Nächste Woche sollte ich die Behandlung wiederholen - machen oder lassen? Auchd das habe ich gestern vor lauter Schock vergessen den TA zu fragen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
Warum wartet man darauf, saß eine Katze trächtig ist ?
Wäre sie sofort kastriert worden, gäbe es Dein Problem jetzt nicht.

Ja, gibt sicher niedliche Kittiekatziebabies....

Kannst Du die Katze Tag und Nacht beobachten ?
Ist immer jemand Daheim ?
Kannst Du einen TA jederzeit erreichen ?
Bist Du nicht allzuweit weg der nächsten Klinik ?
Hast Du ein Auto ?
Hast Du so 2000,- Tacken daheim ?
Kannst Du eine eventuelle Handaufzucht leisten, Tag und Nacht ?

Perserkittiekatziewelpen können schwierig werden.

Viel Glück dem Kätzchen.
 
F

Fantaschnitte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2013
Beiträge
10
Ort
Südhessen
Ich finde den scharfen Ton deines Posts nicht ok!

Ich habe es mit Sicherheit nicht darauf angelegt, "Kittikatziebabys" in die Welt zu setzten. Die Katze kam trächtig zu mir! Da über ihre Vorgeschichte nichts bekannt ist, kann ich dir leider nicht sagen, warum sie nicht kastriert ist. Ich finde das auch unmöglich! Und, wie schon geschrieben, sobald klar war, dass sie ganz gesund ist, sollte sie umgehend kastriert werden! (Ich war ja nicht aus Spaß in den 3 Wochen, seit sie bei mir ist, schon 3 Mal beim TA).

Ich hatte gehofft, hier über das Forum Fragen auf meine Antworten und Unterstützung zu finden, scheinbar habe ich ich mich da getäuscht. Sehr schade.

Ich finde die Katzen-Flut (vor allem in Tierheimen etc) auch schrecklich. Nicht umsonst habe ich meine beiden Katzen aus dem Tierheim bzw. Katzenhilfe!!

Zu deinen Fragen:

Ja, ich habe ein Auto und kann auch Tag und Nacht nach der Katze gucken. Mein TA hat mir gestern schon seine Notfallnummer gegeben.
2000 € habe ich nicht zuhause.

Fanta
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Wenn ich richtig verstanden habe, ist dein Kater kastriert und es kann nicht sein, dass er die Katze gedeckt hat.

Du hast also eine trächtige Katze vom Tierschutz übernommen, ohne dass die von der Trächtigkeit wussten? Dann würde ich mich aber sehr schnell mit denen in Verbindung setzen.

Der Tierschutzverein soll dich beraten und dir helfen und dir vor allem auch bei der Vermittlung der Kitten helfen. Das kommt normalerweise nicht vor, dass der Tierschutz eine trächtige Katze vermittelt, ohne darauf hinzuweisen. Normalerweise werden aber auch keine unkastrierten Katzen vermittelt...

Nun, wie auch immer, sie sind verantwortlich für den Nachwuchs und werden dir sicher auch tatkräftig zur Seite stehen, das kann ich mir nicht anders vorstellen.
 
RedRose

RedRose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2013
Beiträge
485
Kann mich Doublecat nur anschliessen, das ist eigentlich ein No-Go vom Tierschutz, eine unkastrierte Katze zu vermitteln.

Kontaktier die, und schildere was los ist.

Viel Glück für die Katze.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.389
Warum wartet man darauf, saß eine Katze trächtig ist ?
Wäre sie sofort kastriert worden, gäbe es Dein Problem jetzt nicht.

Ja, gibt sicher niedliche Kittiekatziebabies....

Bist ein bisschen über's Ziel hinausgeschossen, oder? :mad:

Die Katze wurde ihr schon trächtig vermittelt!


@ TE: Was für ein Tierschutzverein war das denn? Würde an deiner Stelle sofort mit denen Kontakt aufnehmen. Ich weiß, dass es manchmal Tiere (aus Messihaushalten) gibt, die mit der Option einer eventuellen Schwangerschaft vermittelt werden. Dort spielt der TSV aber auch mit offenen Karten und gibt Hilfestellung bei Trächtigkeit und Geburt, kommt für tierärztliche Kosten auf und vermittelt die Kitten anschließend.
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
Ja, vor Wochen schon und man wartete. :mad:
Das nenne ich, übers Ziel, oder man WILL das Ziel. :)
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Was ich nicht ganz verstehe ist, dass trotz der wiederholten Tierarztbesuche eine Trächtigkeit erst so spät festgestellt wurde.
Das wundert mich etwas.
Vor drei Wochen wäre eine Kastration der Katze, trotz Trächtigkeit, sicher problemlos möglich gewesen.

Warum hat die Katzenhilfe die Katze bei Auffinden nicht sofort kastriert? Ich kenne es nur so, dass die erste Amtshandlung ist, sofort zu kastrieren.
Woher weiß die Katzenhilfe, dass die Katze nicht jemandem gehört?

Meiner Meinung nach solltest Du umgehend mit der Katzenhilfe Kontakt auf nehmen und genauer nachforschen.
Die Katzenhilfe steht Dir sicher auch mit Rat und Tat zur Seite, wenn sie Dir, aus Versehen, eine trächtige Katze vermittelt haben.

Edit: Da waren die Anderen mal wieder schneller.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.389
Ja, vor Wochen schon und man wartete. :mad:
Das nenne ich, übers Ziel, oder man WILL das Ziel. :)

Ich kenne mich leider mit einer Trächtigkeit überhaupt nicht aus, deswegen weiß ich nicht, ob ich bei einer unkastrierten Katze sofort nach einer Trächtigkeit geschaut hätte.
 
RedRose

RedRose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2013
Beiträge
485
  • #10
Die Katze wurde ihr schon trächtig vermittelt!

So wie ich das verstanden habe, wussten weder die TE noch die Katzenhilfe etwas von der Trächtigkeit der Katze.
Und ein TS, der eine 2jährige Katze unkastriert aufnimmt, sollte diese eigentlich erst kastrieren und dann vermitteln. Ist hier leider nicht passiert.

@ TE, ist denn jetzt gesichert, dass Deine Katze gesund ist, dass sie die Trächtigkeit ohne Komplikationen überstehen kann?
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.389
  • #11
So meinte ich das auch, RedRose :oops:
 
Werbung:
RedRose

RedRose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2013
Beiträge
485
  • #12
Mautelix, dann passts ja :)
 
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
  • #13
Hallo Fanta,

Du wolltest ja noch wissen, ob es den Kitten etwas ausgemacht hat, weil die Mama mit Frontline behandelt wurde.

Hab jetzt grad mal nachgeschaut und kopiere Dir den Satz rein:

Frontline Combo® Spot-On Katze kann während der Trächtigkeit und der Laktation angewendet werden

Wobei ich persönlich das jetzt nicht so prickelnd finde.
Aber Du konntest das ja nicht wissen.

Ich würde auch mal den Tierschutz kontaktieren. Da ist ja ganz schön was schief gelaufen. Wenigstens schon alleine deswegen, damit sie Dir bei der Vermittlung der Kleinen helfen.

Ich wünsch Dir ganz viel Glück, bei allem was jetzt auf Dich zukommt. Du schaffst das schon :) Und wir vom Forum sind ja auch noch da. Gelle?
 
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
  • #14
.....übrigens,

Pauli080470 hier im Forum sucht gerade für Ihre Freundin zwei Kitten.

Wollt Ihr Euch mal austauschen? Vielleicht klappt es ja, dass Sie zwei Kitten von Dir nimmt?
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11. Januar 2010
Beiträge
1.120
Ort
Ö/Haringsee
  • #15
Hi,

Ultraschall ist nicht dazu geeignet die Anzahl der Kitten zu bestimmen, da kann man nur feststellen ob trächtig, und ob die Kitten leben..aber Anzahl kann nur durch ein Röntgen halbwegs sicher bestimmt werden. ich würd mich also nicht unbedingt auf 4 Kitten einstellen.

Ja bei Persern gibts häufiger Komplikationen und Kaiserschnitte, liegt an der Kopfform.

Bitte laß noch die Blutgruppe der Mama bestimmen, hat sie B (was bei Persern häufiger vorkommt) musst du die Kitten die ersten 2 Tage per Hand füttern und der Mama einen Body anziehen, da du ja nicht weißt welche Blutgruppe der Vater hat.

Laß dir jedenfalls schon jetzt zeigen was man bei einer Handaufzucht alles beachten muss, besorg dir schon Aufzuchtmilch (zB KMR) und Flascher oder Spritzen mit Sauergn, damit du im fall der Fälle alles daheim hast.

lg Christine
 
F

Fantaschnitte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2013
Beiträge
10
Ort
Südhessen
  • #16
Vielen Dank für eure Antworten!

Auf das naheliegendste bin ich gar nicht gekommen - bei der Katzenhilfe anzurufen. Das mache ich gleich mal und sage euch Bescheid, was die meinen.
Ich gehe stark davon aus, dass die Katzenhilfe auch nicht wusste, dass die Katze trächtig ist. Sie war ja auch nur einen Tag dort, dann kam sie schon zu mir. Sonst wäre da ja ein Hammer!!

Was mich auch wundert (irgendjemand hatte hier auch schon gefragt): Ich war ja schon 2 Mal vor Feststellung der Trächtigkeit beim TA, jedesmal wurde der Bauch abgetastet und keiner hat was gemerkt. Merkt man das bei Katzen so spät??

Wegen der Blutgruppe: Bei Liesel wurde vor 2 Wochen Blut abgenommen um großes Blutbild und Leukose-Test etc. zu machen. Meint ihr, der TA hat dann auch die Blutgruppe? Oder muss die arme Maus nochmal gepiekt werden?

Sonst ist sie übrigens kerngesund, allerdings ist sie relativ schlank, nimmt aber fleissig zu. Der TA meinte, das sollte keine Probleme geben. Vor allem, weil es mehrere Kitten sind (eins wäre wohl am problematischtens gewesen, wg der Größe).

KMR-Milch kann ich der Mama-Katze jetzt auch schon geben, oder??
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.166
Ort
Oberbayern
  • #17
Wie stellst du dir das denn finanziell vor? Du hast selbst zugegeben, dass du dafür nicht die Mittel hast momentan, oder? (Das ist nur eine sachliche Frage. Ich hätte auch keine 2000€ zur Hand spontan.)

Kannst du dir Geld leihen? Einen Kredit aufnehmen?

Schau dir mal diesen Thread dazu an:
http://www.katzen-forum.net/traechtigkeit-geburt-aufzucht/156396-kitten-wirklich-kosten.html

Hier gab es allerdings keinerlei Komplikationen, keinen Kaiserschnitt, keine Erkrankungen und der Tierarzt hat sehr günstig abgerechnet. Das ist also noch der absolute Idealfall.

Ich finde es ja schön, dass neues Leben immer so gewertschätzt wird, aber wenn man kein Geld hat, um die Kitten dann auch richtig zu versorgen und im Notfall alle Tierarztkosten zu übernehmen, scheint mir das nicht die richtige Entscheidung zu sein...
(Mal abgesehen davon, dass ich das Risiko für eine schlanke Perserdame nicht unerheblich finde und es schon mehr als genug Kitten gibt, die kein Zuhause finden.)
 
F

Fantaschnitte

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2013
Beiträge
10
Ort
Südhessen
  • #18
Hallo Bohemian muse, ich glaube, wir haben da aneinander vorbeigeredet. Die eigentliche Frage war diese:

Hast Du so 2000,- Tacken daheim ?

Die habe ich verneint. Warum sollte ich auch soviel Geld zuhause haben?

Selbstverständlich ist mein finanzielles Polster so groß, dass ich im Notfall die Katzen versorgen kann (sonst hätte ich sie mir gar nicht angeschafft).
Die Kastration, die ja im jeden Falle folgt, war ja eh geplant, Butuntersuchung (großes Blutbild etc. ) wurde vor 2 Wochen gemacht und der Ultraschall wurde gestern durchgeführt.

Die Kitten werden, wenn alles gut geht, sowieso nur mit Schutzvertrag abgegeben wodurch zumindest die Kosten für Entwurmen, Impfen abgedeckt werden sollten.

Das Einzige, was ein etwas größerer Batzen wäre, wäre in Kaiserschnitt. Wobei ich da mit dem Tierarzt abkläre, ob er sich auf eine evtl. Ratenzahlung einlässt.

Im übrigen habe ich gerade mit der Katzenhilfe telefoniert:
Sie wussten definitiv nicht, dass die Katze trächtig ist. Sie unterstützen mich aber jetzt und stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, auch bei der Vermittlung der Kitten. Wir haben für nächste Woche ein Treffen ausgemacht, um auch das finanzielle zu besprechen...

Kann mir noch jmd bzgl. der Blutgruppe helfen? Wird die bei einem großen Blutbild automatisch mitbestimmt?
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #19
Auf 1500 Euro wirst Du auch ohne Kaiserschnitt bei 4 Welpen und deren Aufzucht kommen.
Bedenke, Du musst die Kitten versorgen bis zur 12-14 Woche, dann grundimmunisiert, geschippt und kastriert im Zweierpack abgeben. Ab spätestens der 8. Woche fressen die Kitten schon recht ordentlich selber und sollten auch hochwertig gefüttert werden, ebenso die Mutterkatze. Kleinere Schäden, die die Rasselbande in Deiner Wohnung anstellt, kommen noch dazu.

Falls die Geburt eben nicht problemlos läuft und/oder Du Handaufzucht machen musst, wird es noch um einiges teuerer.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.166
Ort
Oberbayern
  • #20
Hallo Bohemian muse, ich glaube, wir haben da aneinander vorbeigeredet. Die eigentliche Frage war diese:

Die habe ich verneint. Warum sollte ich auch soviel Geld zuhause haben?

Deswegen habe ich nachgefragt. Es ging aus deiner Antwort nicht wirklich hervor, ob du das Geld nun bloß nicht Zuhause hast oder ob generell keine Rücklagen in dieser Größenordnung verfügbar sind.

Selbstverständlich ist mein finanzielles Polster so groß, dass ich im Notfall die Katzen versorgen kann (sonst hätte ich sie mir gar nicht angeschafft).
Die Kastration, die ja im jeden Falle folgt, war ja eh geplant, Butuntersuchung (großes Blutbild etc. ) wurde vor 2 Wochen gemacht und der Ultraschall wurde gestern durchgeführt.

Die Kitten werden, wenn alles gut geht, sowieso nur mit Schutzvertrag abgegeben wodurch zumindest die Kosten für Entwurmen, Impfen abgedeckt werden sollten.

Das Einzige, was ein etwas größerer Batzen wäre, wäre in Kaiserschnitt. Wobei ich da mit dem Tierarzt abkläre, ob er sich auf eine evtl. Ratenzahlung einlässt.

Es ist ja schon eine andere Hausnummer, ob man EINE Katze versorgen kann, oder gleich 4-5 weitere Katzen. Das ist generell vor der "Anschaffung" nicht eingeplant gewesen, denke ich.

Ich denke halt, du unterschätzt den finanziellen Aufwand einfach ein wenig...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Melönchen
Antworten
191
Aufrufe
314K
saurier
M
Antworten
36
Aufrufe
14K
G
N
Antworten
133
Aufrufe
37K
N
N
Antworten
4
Aufrufe
9K
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben