Struvitsteine - Tierarzt - und seitdem Stress Zuhause

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Werbung:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #22
Morle ist auch ein Struvitkater. Er bekommt regelmäßig Guardacid und kommt gut damit klar. Ich füttere normales Nassfutter von Petnatur, Grau und Macs. Außerdem frißt Morle auch noch regelmäßig Mäuse, die er draußen fängt. Auf Dauer den Miezen unterschiedliches Futter zu geben, geht hier nicht, weil sie nicht immer alles sofort auffressen und auch mal die Näpfe tauschen. Deshalb bekomme beide das selbe Futter. Sie bkeommen nur Nassfutter. Ich denke allerdings schon seit ein paar Tagen darüber nach, ob ich nicht doch besser barfen soll, weil Rudi an der Bauchspeicheldrüse erkrankt ist.

Zu Anfang hatte ich auch das Problem, den PH-Wert messen zu können. Aber mit der Zeit hat sich Morle daran gewöhnt und läuft auch nicht mehr weg, wenn ich den Deckel vom Katzenklo hochhebe. Doch auch jetzt schaffe ich es eher unregelmäßig, weil er oft draußen sein Geschäft erledigt. Der PH-Wert schwankt ständig, lag aber bisher noch nie unter 6. Ich passe die Guardacid-Tabletten entsprechend an. Morle wurde, bevor er zu uns kam, ein Katheter gelegt, dass er eine Woche tragen musste. Das war im Juli 2009. Seitdem hat er keine Probleme mehr.

Zu dem Stress unter den beiden wollte ich fragen, ob du es schon einmal mit Nofalltropfen probiert hast. Hier haben sie geholfen.

Ich wünsche dir und deiner Kleinen viel Glück und gutes Gelingen!!

Notfalltropfen sind 'Rescue Remedy' und dazu gibt es bereits einen Beitrag:

Rescue - was es kann und was es nicht kann



Zugvogel


Danke!
Da werde ich mich gleich mal einlesen
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #23
Heute hatte es nach langen miauen, schreien und umher rennen mal wieder mit der Urinprobe geklappt.
Für die Katze purer Stress.
Sie rennt unruhig durch die Wohnung, schaut hier und da, wo die Pipi machen könnte.
Sie ging dann letztendlich doch auf das Katzenklo mit *Bohnen-Streu*
Nach über 2 Stunden!!!

Der Wert lag wieder bei 5,9....so wie bereits am 23.01.....
*Scheibenkleister*

Werde morgen einfach mal normales Nassfutter füttern
Und ihr leider übermorgen den nächsten Bohnen-Streu-Test antun müssen

Dabei ist es hier noch stressig genug
Die Katze und der Kater können sich immer noch nicht wieder leiden.
Es wird gefaucht, gedroht, geschrien und gejagt..sich ängstlich verzogen

Ich gebe nun mehrmals täglich Bachblüten...für die Fellnasen und für mich :verstummt:
 
E

Early Kinski

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.069
Alter
57
Ort
Castrop-Rauxel
  • #24
Ach je, das hört sich aber alles ganz schön nervenaufreibend an. Da drücke ich dir weiterhin die Daumen!

Aber wie gesagt, versuche es mal mit Rescue-Tropfen. Du darfst sie natürlich nicht dauerhaft einsetzen.
Ich habe sie z.B. angewandt bei Early und Kinski, wenn die beiden zur Tierärztin mussten. Das war für sie immer purer Stress, aber mit den Tropfen ging es wesentlich besser.

Toi Toi Toi!
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #25
Ach je, das hört sich aber alles ganz schön nervenaufreibend an. Da drücke ich dir weiterhin die Daumen!

Aber wie gesagt, versuche es mal mit Rescue-Tropfen. Du darfst sie natürlich nicht dauerhaft einsetzen.
Ich habe sie z.B. angewandt bei Early und Kinski, wenn die beiden zur Tierärztin mussten. Das war für sie immer purer Stress, aber mit den Tropfen ging es wesentlich besser.

Toi Toi Toi!

Vielen Dank!

Ja, ich bleibe weiter dran an der Zusammenführung
Die Rescue-Tropfen sind hier im Einsatz.
Wieviel Tage darf ich sie bei den Fellnasen anwenden?


Ich hoffe sehr, dass meine beiden nun endlich wieder merken das sie sich doch eigentlich lieb haben :pink-heart:

Daher gibt es heute mal den ganzen Tag KEINE geschlossenen Türen
und ich werde mich raushalten aus ihren Streitereien.
Vielleicht hilft es ja.

Hmmmmm....um das zu überstehen muss ich aber einige Rescue-Tropfen nehmen


Hat noch jemand eine Idee wie ich die beiden *Streithähne* wieder friedlich stimmen kann???

Im Internet habe ich bisher nichts passendes gefunden was geholfen hat

Bin schon ganz *Gaga* vom lesen :dead:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #26
Die Rescue-Tropfen sind hier im Einsatz.
Wieviel Tage darf ich sie bei den Fellnasen anwenden?
Bis Du die Wirkung gut erkennen kannst und die gegenseitigen Streitereien aufhören.

Sollte das auf lange Zeit nicht der Fall sein (denn die Zeit arbeitet ja auch), dann müßte man sich überlegen, für jede Katze tiefergehend eine Bachblütenmischung zusammenzustellen, immer nur von einem erfahrenen Therapeuten auf das jeweilige Tier angepaßt.


Zugvogel
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #27
Bis Du die Wirkung gut erkennen kannst und die gegenseitigen Streitereien aufhören.

Sollte das auf lange Zeit nicht der Fall sein (denn die Zeit arbeitet ja auch), dann müßte man sich überlegen, für jede Katze tiefergehend eine Bachblütenmischung zusammenzustellen, immer nur von einem erfahrenen Therapeuten auf das jeweilige Tier angepaßt.


Zugvogel


@Zugvogel - Danke, dass du nie Müde wirst zu antworten und Tipps zu geben

:zufrieden:

Genau, die Sache mit der Zeit beschäftigt mich auch.
Daher gibt es heute keine geschlossene Tür.
Aber außer 1x anknurren passiert hier nicht viel.
Der Kater WOHNT auf dem Kratzbaum und die Katze liegt überwiegend auf dem Sofa......Er traut sich nicht runter...grrrr...
Aber ich werde heute mal alles lockerer sehen.

Zudem frißt das Struvitchen heute nicht. Gab ja normales Futter und nicht ihr c/d

Wollte ja testen ob der Wert dann steigt.

Irgendwie machen die beiden wohl immer genau das GEGENTEIL von dem was ich möchte!!

Das ist zum *Haareraufen* :grummel:
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #28
Nach 2-3 Stunden rumlaufen, miauen und weinen ging das Struvitchen heute auf das *Bohnenklo*
Urinwert 6,8

Habe ein kleinwenig normales Futter dem c/d Futter beigemischt. Ob es nun daran liegt weiß ich nicht. Wenigstens liegt der Wert heute nicht wieder bei 5,9

In ein paar Tagen starte ich dann den nächsten Versuch.

Hier herrscht immer noch Katzenkrieg
Allerdings bleiben die Türen jetzt Tag und Nacht offen
Irgendwann müssen sie doch wieder miteinander klarkommen
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.997
Ort
Berlin
  • #29
6,8 ist im idealen Bereich! Ich würde da kein Spezialfutter mehr geben.
Mein Kater legt mir durchaus mal 7,2 oder 7,4 hin und er hat keine Kristalle. Das nächste Mal ist es wieder im Idealbereich.
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #30
Heute gab es auch 2/3 normales Futter und 1/3 ihr c/d
Leider will sie normales Futter nicht fressen.
Aber nachdem ich ein paar Stunden außer Haus war, war das Tellerchen dann doch leer.
Normalerweise stelle ich das Nassfutter nach einer Weile weg
Aber derzeit läuft hier ja alles über *Notstrom* durch Streit und Futterumstellung

Als ich unterwegs war, muss hier wieder ordentlich was los gewesen sein :sad:

Habe die Schäden gleich beim reinkommen gesehen....grrrrr...

Trotz Bachblüten, ausgiebige Streichel,- und Spieleinheiten wollen sich die beiden nicht wieder vertragen :dead:

Ob das jemals wieder einigermaßen normal werden wird???
 
Inki1956

Inki1956

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2011
Beiträge
393
Alter
65
Ort
Großenaspe
  • #31
Ich glaube da hilft nur gaaaaaaaaanz viel Geduld. Bin mir sicher - das wird schon wieder!!!
Drück Dir ganz fest die Daumen!
Gruß Inki
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #32
Heute gab es auch 2/3 normales Futter und 1/3 ihr c/d
Leider will sie normales Futter nicht fressen.
Aber nachdem ich ein paar Stunden außer Haus war, war das Tellerchen dann doch leer.
Normalerweise stelle ich das Nassfutter nach einer Weile weg
Aber derzeit läuft hier ja alles über *Notstrom* durch Streit und Futterumstellung

Als ich unterwegs war, muss hier wieder ordentlich was los gewesen sein :sad:

Habe die Schäden gleich beim reinkommen gesehen....grrrrr...

Trotz Bachblüten, ausgiebige Streichel,- und Spieleinheiten wollen sich die beiden nicht wieder vertragen :dead:

Ob das jemals wieder einigermaßen normal werden wird???

Hast Du mal überlegt, nach einer strikten Trennung eine erneute Zusammenführung zu machen, so als hätten sich die Tiere bis dato nicht gesehen oder gekannt?

Mein Tip wäre, auch eine TK (Tierkommunikation) vielleicht zu machen, um sozusagen von den Beteiligten selber zu erfahren, was der Stein des Anstoßes ist.

Daß bald gehandelt werden sollte, ist klar, bevor sich die Abneigung für immer manifestiert, oder?


Zugvogel
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #33
Hallo liebe Foris,

heute gibt es endlich mal wieder etwas positives zu berichten.
Nachdem gestern Mittag ein Zooplus Paket ankam und die Katzen ganz neugierig wurden (sie besetzen zu gerne Kartons und Verpackungsmaterial ) :smile:

Beim öffnen des Kartons waren plötzlich BEIDE Katzen am BODEN, ohne sich anzufauchen, zu knurren und ohne Prügeleien

Ich habe dann ganz langsam die Catit Senses Spielschiene ausgepackt und aufgebaut...das Struvitchen hat sich gleich draufgestürzt.
Der Kater saß etwas entfernt von ihr und der Schiene, und hat sich den Kong Kickeroo unter den Nagel gerissen...nein...unter die Krallen :grin:

Plötzlich war die Welt wieder in Ordnung!

Ich habe mich sogar getraut den restlichen Inhalt des Kartons in die Küche zu bringen. Es gab keinen Streit...WOW


Nach ca 2 Stunden hat sich der Kater dann aber wieder auf den Kratzbaum verzogen.

Heute nacht gab es auch mal wieder Streit, so das ich die Tür zumachen musste, damit der Kater ohne Stress aufs Katzenklo konnte, aber lange nicht so schlimm wie in den letzten Wochen

Heute morgen kam der Kater auch ganz freiwillig vom Kratzbaum um zu spielen und sich streicheln zu lassen.

Allgemein fühlen sich die beiden nicht mehr so gestresst

Geduld...Bachblüten...spielen...GANZ VIEL LIEBE ...führen wohl doch zum Erfolg

Und jeden 2. Tag ein **Futter und Spielzeug-Paket** wäre wohl optimal :grin::grin:

Zwar wird noch geknurrt, gefaucht, gedroht und geprügelt, aber immer verhaltener

Heute ist übrigens wieder **Bohnen-Klo-Tag** für das Struvitchen.
Mal sehen wieviel Stunden sie wieder miaut und weint :sad:

Ich hoffe sehr, dass der Urinwert gut ist

Alle paar Tage muss sie es leider über sich ergehen lassen.
Auch wenn es großer Stress für sie ist.
Ich meine es ja nur gut

Nun hoffe ich, dass die Lobeshymne nicht zu früh kam
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Early Kinski

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.069
Alter
57
Ort
Castrop-Rauxel
  • #34
Das sind doch positive Nachrichten!!!:) Weiterhin Toi Toi Toi!!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #35
Kannst Du mal versuchen, die Bohnenklo-Tage etwas ruhiger anzugehen? Es klappt ja sowieso jedesmal ein kleines bisschen besser, die Übung und Gewöhnung tut viel dazu bei.
Und Deine Anspannung überträgt sich auf Dein Struvitchen, also isses auch angespannt, nervös, unsicher. Andersrum funktioniert das aber auch: Deine Ruhe und Gelassenheit und viel Zuversicht wird Euch Beiden das pH-Messen bald zur täglichen, einfachen Routine werden lassen.

Wie gehts nun mit Füttern, was gibst Du und wieviel kommt als Ansäuerung dazu (Guardacid).

Hast Du aus den Bohnen (Linsen gehen übrigens auch :p) mal Urin aufgesammelt und zum testen gebracht? Der Harn sollte zu Beginn von Struvit öfter auf Bakterien (wenn Entzündung mit dabei ist) und Kristalle getestet werden, das kann leider nur der TA, ist nicht so simpel wie pH-messen.

Welche Medizin gab es gegen die Entzündung? Sind die OP-Folgen alle gut verheilt? Geht das Herzel jetzt etwas unbekümmerter aufs Klo?



Einen wunderschönen Sonntag Euch allen! ;)



Zugvogel
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #36
Das sind doch positive Nachrichten!!!:) Weiterhin Toi Toi Toi!!

Ganz lieben Dank!

Ich sehe den Dingen nun wirklich wieder positiver entgegen.
Stress und Streit bei den *Lieblingen* kann einem ganz schön zu schaffen machen...bin hat auch ein Sensibelchen...so wie meine beiden Fellnasen auch


**********
Frieda+2
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #37
Kannst Du mal versuchen, die Bohnenklo-Tage etwas ruhiger anzugehen? Es klappt ja sowieso jedesmal ein kleines bisschen besser, die Übung und Gewöhnung tut viel dazu bei.
Und Deine Anspannung überträgt sich auf Dein Struvitchen, also isses auch angespannt, nervös, unsicher. Andersrum funktioniert das aber auch: Deine Ruhe und Gelassenheit und viel Zuversicht wird Euch Beiden das pH-Messen bald zur täglichen, einfachen Routine werden lassen.

Wie gehts nun mit Füttern, was gibst Du und wieviel kommt als Ansäuerung dazu (Guardacid).

Hast Du aus den Bohnen (Linsen gehen übrigens auch :p) mal Urin aufgesammelt und zum testen gebracht? Der Harn sollte zu Beginn von Struvit öfter auf Bakterien (wenn Entzündung mit dabei ist) und Kristalle getestet werden, das kann leider nur der TA, ist nicht so simpel wie pH-messen.

Welche Medizin gab es gegen die Entzündung? Sind die OP-Folgen alle gut verheilt? Geht das Herzel jetzt etwas unbekümmerter aufs Klo?



Einen wunderschönen Sonntag Euch allen! ;)



Zugvogel


Es ist gar nicht so einfach ganz ruhig zu bleiben wenn das Struvitchen jammernd und weinend durch die Wohnung rennt,
weil sie das *Bohnenklo* einfach nur schrecklich und irritierend findet...
Sie versucht dann auf das normale KaKlo zu gehen...grrr..
Aber ich kann sie ja verstehen.
Mitunter geht sie dann den ganzen Tag nicht aufs KaKlo.
Das kann ja auch nicht gesund sein!

Vorgestern habe ich dann feststellen müssen, dass sie die Transportbox zweckentfremdet hat...Jedenfalls gehe ich davon aus, dass sie es war. Der Urin vom Kater riecht doch etwas strenger....

Ich habe ein bissel Bange das ich mit diesen Kloattacken dazu beitrage, dass sie irgendwann unsauber wird

Habe einen Streifen reingehalten, uuups....8,0
Den Tag davor hat sich normales Futter bekommen, weil bei der Messung davor der Wert viel zu niedrig war.

Wenn sie doch nur nicht so ängstlich wäre, dann könnte ich dauerhaft normales Futter geben und entsprechend dem jeweiligen Wert
Guartacid-Tabletten geben.
Aber davon sind wir noch Meilenweit entfernt, und ich fürchte, so normal wird es hier nie laufen!

Heute gibt es wieder c/d Futter von Hills
Normale Futtersorten waren bisher: Grau, Forta21, Macs, Ropocat, Bozita,
Ferra Faelis, Vet Concept, Animonda carny, Real Nature,

Die Beiden Stubentiger probieren sich ja gerade durch die verschiedenen Sorten Nassfutter.

Terra Faelis, Real Nature und Vet Concept mochten beide nicht.

Das Struvitchen ist aber sehr mäkelig und läßt ihr Futter zeitweise Stundenlang stehen. Das c/d mampft sie allerdings ruckzuck weg

Fraglich ist nur ob ich heute noch die Gelegenheit bekomme zu messen.

Wenn ich nicht gerade mit der Bohnen-Attacke komme, geht sie wieder ganz normal aufs Klöchen.
Kein Blut im Urin..zum Glück!

Die Narbe ist sehr gut verheilt und ihr geht es wieder prima!
Als Schmerzmittel bekam sie Metacam und AB wurde ihr ja im Vorfeld schon gespritzt worden.

Den Urin habe ich noch nicht wieder testen lassen...
Die TÄ hatte mir nach der OP erklärt das der Urin so ca. alle 3 bis 6 Monate getestet werden sollte/könnte



Hier lese ich aber immer wieder, dass er viel öfter getestet werden sollte.
Zudem habe ich feststellen müssen das Strvitsteine bzw. die Folgen doch viel schlimmer sind und die richtige Ernährung ganz wichtig sind.

Einfach c/d Futter und alles wird gut........stimmt leider doch nicht :sad:

Wo ich hier gerade am schreiben bin, habe ich gleich noch eine Frage.
Ich habe oft gelesen das Bierhefe-Tabletten sehr gut gegen Schuppen usw. bei Katzen sind. Das Katerchen hat welche.
Habe nun Bierhefe gekauft, mögen sie auch gern als Leckerli...wieviel darf man denn am Tag geben?
Täglich oder doch nur alle paar Tage mal so 1-2 Stück?
Zusätzlich für schönes Fell habe ich Taurinpulver gekauft
Ich gebe den beiden je 250mg täglich verdünnt ins Futter
Ist das richtig?

Meine Fellnasen sind jetzt 9 Jahre bei mir und ich muss feststellen, dass ich sehr viel dazu lernen musste
Aber es macht mir auch große Freude zu wissen das ich es ab jetzt viiiiiel besser machen kann.
Obwohl meine Katzen NIE krank waren und fit und munter waren

Vorwerfen muss ich mir, dass ich bedenkenlos Trockenfutter gegeben habe.
Nun mache ich es besser. Es macht sogar Spass immer neues Nassfutter anzuschleppen oder zu bestellen.....wenn das so weiter geht,
gehöre ich auch bald zu den *Food-Hordern*...hihi..ich freu mich drauf :aetschbaetsch1:
Ich lese da schon fleißig mit:grin:


**********
Frieda+2

P.S. An der Streitfront wird es auch Schritt für Schritt friedlicher!
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #38
Ich könnte mir vorstellen, daß dicke Bohnen einfach zu störend an den Pfotenballen sind und deswegen das Bohnenklo nicht gern genutzt wird. Willst Du es nicht doch mal mit Linsen probieren?
Man kann auch Plastiktüten in dünne Streifen schneiden, nicht zu lang, daß sie sich nicht an den Pfoten verheddern können. Auch dieser Streuersatz kann genommen werden, um Harn aufzusammeln.

Bitte bleib mal bei einer Futtersorte, entscheide Dich jetzt mal für einige Zeit für die gleiche Marke, möglichst auch die gleiche Sorte. Das Hickhack mit mal Urinary, dann wieder übliches Futter mit Ansäuerung führt nur dazu, daß der pH sehr viel schwankt, und das gibt Dir große Unsicherheit.

Leg auf jeden Fall ein Futtertagebuch an, in dem alle Mahlzeiten (Zeit, Sorte, Menge), die Wassermengen dazu, jede Medikation (Art, Menge, Zeit) äußerst akribisch notiert werden. Dazu kommen alle pH-Messungen, Wert und Zeit des Messens. Nur so wirst Du mit der Zeit erkennen können, bei welcher Fütter- und Medikationsart der pH so gut wie möglich auf Mittelwert 6.5 einzustellen ist.
Was Du niemals machen solltest, ist Stuvitfutter und Ansäuerung zusammen zu geben, das ist einfach schlecht, säuert zuviel an. Wenn Du dann anschließend wieder was ganz andres in den Napf machst, kann die Sache nach oben entgleisen - so wird das nix. :eek:

Zugvogel
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #39
Ich könnte mir vorstellen, daß dicke Bohnen einfach zu störend an den Pfotenballen sind und deswegen das Bohnenklo nicht gern genutzt wird. Willst Du es nicht doch mal mit Linsen probieren?
Man kann auch Plastiktüten in dünne Streifen schneiden, nicht zu lang, daß sie sich nicht an den Pfoten verheddern können. Auch dieser Streuersatz kann genommen werden, um Harn aufzusammeln.

Bitte bleib mal bei einer Futtersorte, entscheide Dich jetzt mal für einige Zeit für die gleiche Marke, möglichst auch die gleiche Sorte. Das Hickhack mit mal Urinary, dann wieder übliches Futter mit Ansäuerung führt nur dazu, daß der pH sehr viel schwankt, und das gibt Dir große Unsicherheit.

Leg auf jeden Fall ein Futtertagebuch an, in dem alle Mahlzeiten (Zeit, Sorte, Menge), die Wassermengen dazu, jede Medikation (Art, Menge, Zeit) äußerst akribisch notiert werden. Dazu kommen alle pH-Messungen, Wert und Zeit des Messens. Nur so wirst Du mit der Zeit erkennen können, bei welcher Fütter- und Medikationsart der pH so gut wie möglich auf Mittelwert 6.5 einzustellen ist.
Was Du niemals machen solltest, ist Stuvitfutter und Ansäuerung zusammen zu geben, das ist einfach schlecht, säuert zuviel an. Wenn Du dann anschließend wieder was ganz andres in den Napf machst, kann die Sache nach oben entgleisen - so wird das nix. :eek:

Zugvogel



Die Bohnen sind gar nicht so dick, wie sie sich anhören :smile:
Meine Katzen bekommen Silikatstreu ins Katzenklo und sind gröbere Körnung gewohnt.
Es ist glaube ich eher so das sie die Menge an Streu bemängelt und es riecht vielleicht anders. Plastikstreifen funktionieren nicht, schon probiert.

Ich habe ja die erste Zeit nur eine Sorte gefüttert.
Der Wert war dann aber viel zu niedrig.
Daher habe ich gedacht, wenn ich immer mal einen* Normal-Futter-Tag * einlege, würde sich das vielleicht einpendeln

Da es aber immer großen Stress mit dem Urin gibt, ist alles gar nicht so einfach.
Und den Stress kann ich ihr nicht täglich zumuten.
Wird ab morgen auch wieder schwieriger, da mein Urlaub zuende ist und dann wieder 2 KaKlo zu Verfügung stehen.
Möchte die beiden ja nicht getrennt halten.

Eine Zeitlang einfach nur normales Futter füttern ist mir dann doch zu riskant, zumal ich ja nicht den PH-Wert habe um evtl. mit Guartacid entgegen zu wirken.

Am besten wird es sein weiterhin c/d zu füttern und die Sache eine Zeitlang zu beobachten. (und nicht panisch werden wenn der Wert zu niedrig ist)

Meine Angst war aber, dass sich bei längeren niedrigen Urinwerten die Oxalatsteine bilden.
Diese sich auch nicht auflösen lassen und schlimmstenfalls wieder eine OP anstehen würde.

Ich denke einfach, diese Unsichert, was richtig, vielleicht richtig oder falsch ist, muss sich erstmal legen und einspielen

Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen (aber ich arbeite dran)

Werde weiter berichten!

Warte immer noch auf Struvitchens-Pipi :sad:


P.S.
@ Zugvogel
Vielen Dank für die Zeit und Hilfe
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #40
Hallo liebe Foris,

es gibt Neuigkeiten....

Meine beiden Fellnasen haben sich wieder lieb!!! :pink-heart:

Es hat jetzt tatsächlich 4 laaaaange Wochen gedauert, bis sie wieder **normal** wurden.
Diesen Stress brauchen weder die Katzen oder Ich noch einmal

Eine Einzelbehandlung beim TA wird es definitiv nicht mehr geben

Bei dem Struvitchen gibt es nichts neues.
Da ich ihr mal etwas Ruhe gönnen wollte/musste, wird es das nächste *Bohnenklo*
erst wieder am Wochenende geben.
1x wöchentlich den Urinwert messen muss eben reichen

Sie bekommt jetzt täglich ihr c/d Futter
 
Werbung:

Ähnliche Themen

I
Antworten
1
Aufrufe
2K
Petra-01
R
Antworten
4
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Latifa
Antworten
8
Aufrufe
3K
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben