Struvitsteine - Tierarzt - und seitdem Stress Zuhause

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727


Hallo Zusammen!

Ich habe mich heute auch angemeldet, nachdem ich hier schon den ganzen Tag Querbeet gelesen hatte.

Habe folgendes Problem:

Am 4.1.12 habe ich Blut im Urin bei meiner Maus festgestellt.
Panik....und einen Termin beim Tierarzt für den nächsten Tag gemacht.
Urinprobe (sehr viel Blut im Urin) habe ich aufgefangen und mitgenommen

Meine Katze lässt sich nicht festhalten und ist anderen gegenüber recht scheu.
Die Tierärztin musste die Maus sedieren...das hat ewig gedauert!

Dann wurde der Bauch freigeschoren und ein Ultraschall gemacht.
Ergebnis : 2-3 Struvitsteine, schlechte Urinwerte, Antibiotikum gespritzt

OP-Termin wurde besprochen und für den 10.01.12 vereinbart

Wieder daheim, begann der Kampf zwischen meinen beiden Fellnasen.
Der dominante Kater verkroch sich auf den Kratzbaum und kam weder zum Fressen, Trinken oder Pipi machen vom Kratzbaum...SITZSTREIK!

Die sonst sehr ängstliche Katze war plötzlich total hysterisch und attakierte den Kater sogar auf dem Kratzbaum.

Die TÄ hatte mich zwar vorgewarnt, dass sich der Kater der Katze gegenüber etwas ruppig verhalten könnte ( fremder Geruch und so )

Aber mit so einem Stress hatte ich nicht gerechnet.
Es war so schlimm, dass ich die beiden trennen musste.

Am Samstag, 2 Tage nach dem Tierarztbesuch habe ich mir die größten Sorgen um den Kater gemacht. Er war immer noch nicht auf dem Katzenklo und hat kaum gefressen oder getrunken, obwohl ich es ihm zum fressen auf den Kratzbaum gestellt habe.

Also habe ich beim Tierarzt angerufen....Die sagten, wenn es nicht besser wird soll ich unbedingt mit dem Kater kommen..mögliche Ursachen...Harnverschluß oder Verstopfung.

Habe den Sonntag abgewartet, er war ganz kurz pieseln und sofort wieder rauf auf den Kratzbaum.
Am Montag bin ich dann mit ihm zum TA.

Untersuchung, Röntgen, Infusion..Entkrampfungsmittel, alles im Grünen Bereich!!!

Morgens am OP-Tag habe ich die Maus abgegeben ...*schlimm*

Nachmittags kam der Anruf, dass alles gut gelaufen ist und ich kann sie um 17 Uhr abholen

Sie war abends noch völlig wackelig.
Hatte sehr viel Narkosemittel bekommen weil sie einfach nicht eingeschlafen war.Op verlief aber gut, und mit Morphium war sie schmerzfrei. Es wurden 3 Steine entfernt und eingeschickt und die Art der Steine zu bestimmen.
Am Donnerstag waren wir zur OP-Kontrolle. Alles OK.
Weil sie aber das Bauchpflaster abgeknabbert hat, trotz Reifen um den Hals, bekam sie nun einen Trichter und Hi**s Nassfutter, Schmerzmittel
Vorher gab es immer Trockenfutter bei uns.

Ihr ging es bis gestern Abend gar nicht so gut. Heute ist es zum Glück besser
Trotz des Trichters hat sie aber wieder das Pflaster abgeknabbert..tztztz...

Die Katzen sind immer noch getrennt, dazu hat die T-Ärztin auch geraten. Die Situation bei uns ist seitdem ganz schrechlich und ich glaube immer, beiden Fellnasen einfach nicht gerecht zu werden.
Außerdem gab es bei uns nie geschlossene Türen :((
Wir kuschelten immer GEMEINSAM!

Kurzes Zusammentreffen (eine Katze auf dem Arm) wird gleich mit drohen und knurren geahndet.
Die TÄ meinte, dass sowas ganz selten ist und passiert nur bei ganz sensiblen Katzen. Ich wusste ja schon immer, dass mein *Raufbold* ein kleines Sensibelchen ist.
Ich hoffe nur das sich die Situation nach dem Fäden ziehen langsam wieder entspannt.
Der Patientin geht es auch immer besser und findet eingesperrt sein immer schrecklicher...ich auch!!!

Das Hi**s Futter frißt sie mittlerweile auch. Muss morgen Nachschub besorgen

Zudem habe ich einen Katzenbrunnen (Lucky Kitty) bestellt, der morgen kommen müsste.
Leider trinkt die Maus viel zu wenig

Habt ihr vielleicht auch ähnliche Erfahrungen mit Katzenkrieg gemacht?
Oder habt ihr eine Idee was ich noch tun könnte?

Übrigens waren die Steine 100% Struvitsteine


Bin gespannt ob ihr bis zum Schluß durchgehalten habt mit lesen :zufrieden:
 
Werbung:
die_ananas

die_ananas

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2010
Beiträge
1.751
Ort
Sachsen-Anhalt
Huhu... :)

< gelöscht da Thema zusammengeführt >

Zu deinem Problem...oft ist es so, dass die Katzen nach dem Tierarztbesuch noch nach "Tierarzt riechen"...du könntest sie mal mit einem Tshirt von dir abrubbeln und schaun obs dann besser wird...:) Vllt auch mal einen Feliwaystecker (gibts z.B. bei Zooplus) oder Catitude (Fressnapf) besorgen, das wirkt entspannend auf die Mietzen... ;)

Zum Struvit...ich hab selbst ein Struvitchen hier und kann mir nich ganz erklären, warum deine Katze operiert wurde? Struvitsteine kann man ja eigentlich auflösen...:confused:

Weiterhin kannst du dich ja mal im "Innere Krankheiten" Bereich einlesen, da steht viel zur richtigen Fütterung bei Struvit, du bist hier im Forum nicht allein mit dem Problem... :) Diätfutter ist nicht nötig und total überteuert und die Inhaltsstoffe sind auch nicht so der Hit...

Bekommt sie nur Hills Nassfutter oder auch Trockenfutter? Trockenfutter ist bei Struvit ja eher suboptimal...lies dich am besten mal ein in besagten Bereich und da findet sich bestimmt eine Lösung für deine Mietz... :)

Und lass das Tockenfutter am besten in Zukunft für beide weg...Trockenfutter ist großer Mist und nicht gesund für die Tiger... ;)

Meine Katzen trinken auch nix, aber die kriegen zu jeder Mahlzeit nen Schwapp Wasser übers Futter...das wird hier gern mitgeschlabbert... :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
Hallo die _ananas!

Danke für deine Antwort.
< gelöscht da Thema zusammengeführt >

Ich spiele bereits seit dem 4. 01. *Rubbel die Katz* renne von einer Katze zur nächsten mit einem Handtuch, oder rubbel an meinen Sachen....ohne Erfolg

Das Feliway für die Steckdose habe ich auch schon drin
Alles bisher ohne Erfolg.

Ich hoffe nun, dass ich beide wieder annähern kann wenn die Fäden gezogen und der Halskragen ab ist.
Der Zustand ist für uns Drei ganz furchtbar!

Trockenfutter bekommen Beide nicht mehr!!
Die kranke Maus bekommt erstmal das Hi**s und für den Kater probiere ist gerade einige hochwertige Futtersorten aus (die später dann Beide fressen können)
Ist ja für Beide eine große Umstellung. Der Kater findet Nassfutter recht toll :yeah:

P.S, Einen haslben Teelöffel Wasser gibt es auch schon über das Futter, habe mich ja schon etwas eingelesen und dazu gelernt *smile*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Oh, es tut mir sehr leid, daß Ihr solche Sorgen um das Katerle habt, solche Anspannung und die Lage so verfahren ist.

Aber das Vorgehen der Ärzte entspricht nun leider nicht dem, was ich im Lauf der Zeit mit Struvit erfahren und erlebt habe:

Als dringendstes möchte ich Dir fest ans Herz legen:

Trockenfutter so schnell aber doch so behutsam wie möglich ausschleichen.

Jedes Naßfutter zusätzlich mit Wasser anreichern, tropfenweise beginnen und allmählich steigern.

Urinteststreifen schnellstens besorgen (Uralyt-U Indikatorpapier 5.6 - 8.0 Madaus, gibts in Apo), und damit den pH-Wert des Harns so oft wie möglich messen.
Vorerst mit Diätfutter (ausschließlich Naßfutter!) und evtl. Ansäuerung den pH-Wert des Harns in guten Bereich bringen (6.2 - max 7).

Der erneuten Bildung von Kristallen muß vorgebeugt werden, das geht so gut wie immer und ist die erste Maßnahme, die man immer ergreifen sollte, wenn der pH zu hoch ist (über 7) und wenn bereits Kristalle ausgefällt sind.

Nach meinem Dafürhalten hätten die TÄ gleich ansäuern müssen, nachdem sie den ersten Wert des pH erfaßt hatten, und die Art der Kristalle ist eigentlich sehr schnell zu ermitteln mit Harnsediment (Harn zentriefugieren) und Mikroskop. Warum das versäumt wurde, kann ich nicht ganz verstehen. :confused:

Als Ansäuermittel wird sehr oft Guardacid (Tabletten, Internet) empfohlen, man kann sie sehr gut dosieren und sie wirken gut.


Hier ein Link, wie man Futterumstellungen bewerkstelligen kann: Suppenkaspar

Hier ein paar Beispiele, wie man die ollen Trichter vermeiden kann: Trichter & Alternativen


Hier etwas Information, wie man bepinkelte Stellen von Uringeruch neutralisieren kann: Myrteöl gegen schlechten Geruch


Wenn Du noch dringende Fragen hast, dann stelle sie, gell? :)



Zugvogel
 
belaty

belaty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2011
Beiträge
734
Ort
BaWü
hallöchen,
also ich verstehe die op auch nicht :confused: wie schon die vorschreiberin sagt, kann man die steine auflösen. aber egal: die op is ja rum und der mietz gehts gut:)
ich würde jetzt auch erstmal abwarten bis die kleine die fäden los ist. danach lass sie wieder zusammen und gib ihnen einfach ihre zeit. du wirst sehen: das klappt schon wieder. aktionen wie: den einen auf den arm nehmen und zu dem anderen hinlaufen, würde ich lassen. ich denke nicht das eine katze so etwas versteht.
viel glück !
lg belaty
 
Giulie

Giulie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
986
Ort
Leipzig
Auwei, du Arme und arme Miezen. Für mich gäbe es auch nichts schlimmeres als geschlossene Türen.
Um was gegen die Stresssituation zu tun, kannst du zu Feliwell oder Catitude greifen. Bzw. gibt es auch Bachblüten Globulis. Globulis gegen Angst habe ich meinen Kater beim Einzug unter das Futter gemischt.
Wenn du mit der Trichterkatze auf dem auf den Kater triffst, kann ich mit gut vorstellen, dass er da Angst bekommt. Die Katze wirkt mit dem Trichter riesig und fremd. Dazu kommen noch die Tierarztgerüche.

Langfristig solltest du auch deine Maus, am besten beide, auf Nassfutter umstellen. Wie du sicherlich hier beim durchstöbern lesen wirst, entzieht Trockenfutter dem Kopiert Wasser, die Konzentration im Harn steigt und die Pinkelfrequenz ist viel zu niedrig. Da hilft auch Diättrockenfutter nicht viel.
Ich habe mein Kater auch erfolgreich auf hochwertiges Nassfutter umstellt Zusätzlich bekommt er eine geringe Ansäuerung durch Tabletten.

Aber ich persönlich finde, steht erstmal die Wiedervereinigung im Vordergrund. Wie lange muss die Maus den Trichter noch tragen? Wie lange willst du sie noch getrennt halten?

Edith: Huch...zu langsam getippt. Jetzt ist ja schon der Großteil gesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
Hallo!

@ Zugvogel
Vielen Dank für deine Antwort.

Trockenfutter ist bereits nicht mehr auf dem Speiseplan der beiden vorhanden
Der Kater findet Nassfutter recht toll. Die ersten Tage habe ich Nassfutter gekauft von dem ich wusste, dass er es frißt
-günstiges Nassfutter, aber mein Gedanke war, lieber günstiges als gar keins-
Hat super geklappt.
Heute kaufe ich verschiedene hochwertige Futtersorten um auszuprobieren was ihm gut schmeckt.

Die Struvit-Katze hat Anfangs fast nichts gefressen.
Aber mittlerweile leert sie auch schon ihren Teller

Sie hatte die ersten 2 Tage auch einen aufblasbaren Gummikragen. Leider war am 3. Tag der Verband abgeknabbert.
Dann doch besser den Trichter, als eine entzündete Narbe
Ihr etwas anzuziehen ist unmöglich.


@Giulie
Feliway ist in der Steckdose
Der Kragen kommt am Freitag ab, da werden die Fäden gezogen
Dann kann ich mich an die Zusammenführung machen.
Tipps und Anregungen nehme ich gerne an
Möchte ja nichts falsch machen und es den Fellnasen so leicht wie möglich machen

@belaty
Die Fäden kommen am Freitag raus
Ich habe mal die Katze und mal den Kater auf dem Arm genommen um die Gerüche des anderen wirken zu lassen. Ein Tier auf dem Arm deshalb, weil ich Verletzungen vermeiden möchte
Zudem ist es für beide nicht schön, weggesperrt zu sein.
So wechsel die beiden auch immer mal die Räume um die Gerüche des anderen wahrzunehmen


An Alle

Habe mich jetzt das ganze Wochenende mit Struvit, Futter und Verhalten beschäftigt wenn die jeweilige Katze ihr Nickerchen gehalten hat.
Ob ich ihren Urin abfangen kann bezweifle ich ja noch.
Die Maus ist eine sehr scheue Katze wenn es um Dinge geht die sie nicht will, kann oder kennt.
Beim Kater wäre es viel einfacher

Aber ich werde es versuchen!


Gerade klingelte der Paketbote und brachte den Katzenbrunnen
Bin gespannt

Werde berichten
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
Heute ist Mittwoch....
in 2 Tagen werden endlich die Fäden bei der Maus gezogen

Dann hoffe ich, daß in Kürze wieder Frieden zwischen den beiden herrscht.
Eine kleine Besserung ist ja schon eingetreten.
Immerhin können die beiden schon einige Zeit zusammen in einem Raum sein,
allerdings nur wenn ich die kranke Katze auf den Arm habe, damit sie nicht auf den Kater zurennt.
Andersrum klappt es leider nicht

So lange sie sich ruhig auf dem Arm verhält ist alles ok.
Sie liegt allerdings derzeit recht gern stundenlang auf dem Schoß
Ist immerhin schon ein Schritt in die richtige Richtung

Der Katzenbrunnen ist auch aufgestellt. Aber so ganz begeistert sind sie noch nicht.....Das Frauchen aber schon :)
Kann ja alles noch werden wenn der normale Alltag gelebt wird

Die Maus hat auch ihren Appetit wieder gefunden
Sie bekommt morgens und abends jeweils ein Frischebeutel Hi**s c/d
Oder auf den Tag verteilt das Dosenfutter selbiger Firma

Ich weiß, dass viele von diesem Futter nicht überzeugt sind.
Aber fürs erste bin ich froh das sie überhaupt frisst

Katzenfutter für den Kater habe ich auch besorgt.
Animonda Carny - Grau - Macs, Ropocat und Terra Felis trifft morgen per Post ein
Mal sehen, welche Sorten dem Kater gut schmecken

Das ist doch ok, oder?? Gibt es noch weitere Vorschläge?

Später möchte ich alle beide mit den Futtersorten füttern.

Leider schaffe ich es nicht frischen Urin von der Katze zu bekommen.
Sobald sie merkt das ich mich dem Katzenklo nähere, ist sie schon weg...grrr... Aber sie ist eben auch eine scheue Katze und durch die ganzen Strapazen und Schmerzen, die sie gerade durchmacht, ist es keinesfalls leichter.
Und der Trichter ist auch nervig für sie

Normales Futter kann ich aber nur füttern in Verbindung Urin-Kontrolle und Guartacid Tabletten o.ä.
Was mache ich wenn es nicht klappt???

Dauerhaft Struvit-Futter füttern?
Habe auch mal 2 kleine Urinary-Dosen von Kattovit mitgebracht

Werde weiter berichten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
Fäden ziehen und normales Verhalten

So, heute war der *Fäden ziehen-Tag*

Naja, gezogen musste da nichts mehr, hat die Maus heute nacht selbst erledigt
Sie ist so gelenkig, dieses kleine süße Mädchen...trotz Trichter..tztz...
Aber die TÄ hatte ja vorsorglich selbstauflösende Fäden genommen, falls die scheue Maus niemand fremdes mehr an sich ran läßt

Aber alles super gelaufen, sie war sogar ganz zahm :zufrieden:
Die TÄ staunte auch, denn am OP-Tag hat sie die Praxis aufgemischt

Nun werde ich erstmal weiterhin das Struvitfutter füttern bis es mit dem Urin testen klappt

Jetzt muss nur die Zusammenführung von Katze und Kater erfolgen.
Gestern gab es wieder einen schlimmen zwischenfall...grrrr...
So schnell konnte ich gar nicht reagieren, wie die Katz durch die Tür war :dead:

Jetzt spielen wir weiterhin...*Rubbel die Katz* und wechsel immer wieder die Räume..zwecks der Gerüche

Hat noch jemand eine Idee?

Feliway ist auch in der Steckdose, Streicheleinheiten bekommen auch beide mehr als genug
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Wie übt Ihr das mit dem Harntesten-pH-Test?


Zugvogel
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
Felifriend für beide Tiere!
Reibe sie damit ein, machen TA's auch.

Und betüddel die Dame nicht zu sehr! Der Katermann ist auch noch da....;)Du weißt wie "Männer" ticken, wenn sie sich unbeachtet fühlen.:yeah:

LG
 
Werbung:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #12
Wie übt Ihr das mit dem Harntesten-pH-Test?


Zugvogel

Ich nähere mich immer langsam dem Katzenklo, aber sobald ich zu nah dran bin oder nur die Hand ausstrecke ist sie ratzfatz verschwunden.
Vor der OP hatte sie immer auf ihrem Katzenklo eine Haube drauf mit Klappe, da fühlte sie sich sicherer.

Nach ihrem Motto...Ich seh nichts - mir passiert nichts
Sie steckt auch oft ihr Köpfchen in meine Armbeuge und lässt alles um sich herum geschehen

Natürlich möchte ich nicht das sie auch noch unsauber wird weil sie immer gestört wird.
Bleibe aber weiter am Ball bis es sie nicht mehr stört. Aber wie schon erwähnt, sie ist eine sehr scheue Katze und der Stress durch OP und Tierarzt hat es nicht einfacher gemacht.
Notfalls kippe ich täglich das Stroh aus und streue diese Kügelchen rein um den Wert zu messen
Habe gelesen, daß es auch mit Linsen funktionieren könnten, oder mit einer zerschnippselten Plastiktragetasche?
 
Zuletzt bearbeitet:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #13
Felifriend für beide Tiere!
Reibe sie damit ein, machen TA's auch.

Und betüddel die Dame nicht zu sehr! Der Katermann ist auch noch da....;)Du weißt wie "Männer" ticken, wenn sie sich unbeachtet fühlen.:yeah:

LG

Nene...der Kater bekommt auch GANZ viel Streicheleinheiten.
Ist ja, wie wir nun festgestellt haben ein totales Sensibelchen.... Aussen Raufbold und Rotzfrech und innen drin ganz zart beseitet
Hab ich schon immer gewußt, nur niemand wollte es glauben :zufrieden:

Ja! die männlichen Wesen brauchen ganz viel Zuneigung, ich weiß :aetschbaetsch1:

Felifriend kenne ich noch nicht, muss mal morgen schauen wo ich das bekomme. Danke für den Tipp
 
Zuletzt bearbeitet:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #14
Ich habe auch ein Struvitchen zu Hause und ich mag dir gerne mal von meinen Erfahrungen erzählen. Denn hier im Forum konnte mir leider nicht ideal geholfen werden. :(

Als Jamie das erste Mal mit Struvit zu kämpfen hatte, hat der TA mir Urinary von Royal Canin empfohlen, sowohl NaFu als auch TroFu. Hier im Forum wurde dann groß Wirbel gemacht, ihm bloß kein TroFu mehr zu geben und dass das Urinary sowieso nicht das Wahre wäre - ich soll es mal mit diesen Guardacid-Tabletten und weiterhin normalem NaFu versuchen.
Gesagt, getan - mit der Quittung, dass Jamie ein paar Monate später wieder Struvitsteine bekommen hatte, diesmal aber viel schlimmer. Er musste beim TA bleiben und dort wurde alles gespült.
Seitdem bekam er normales NaFu und täglich noch eine Portion Urinary-TroFu. Und das hat über 3 Jahre lang super funktioniert.
Vor Kurzem habe ich das TroFu allerdings abgesetzt - und nun hat er wieder Struvitsteine. :(
Jetzt darf ich wieder zig Euronen beim TA lassen. Aber ich habe daraus gelernt, mich nicht mehr hier im Forum so extrem davon beeinflussen zu lassen, denn das TroFu hat meinem Jamie gut geholfen.

Deshalb rate ich dir, erstmal langsam zu machen und nicht sofort alles vom TA empfohlene abzusetzen und dir Guardacid zu besorgen, sondern erstmal langsam auszuprobieren, was für deine Fellnase am besten geeignet ist.


Ganz lieben Dank für deinen Beitrag!

Es tut gut zu lesen, dass du auch nicht sofort jeden Rat des TA über den Haufen geworfen hast


Seitdem ich weiß das mein Mädchen Struvitsteine hatte und diese durch eine OP entfernt wurden, lese ich hier im Forum einen Beitrag nach dem anderen.
Ich bin schon ganz wirr im Kopf.

Das Trockenfutter habe ich für beide abgesetzt. War auch gar kein großes Problem. Denn sie mochten Nassfutter ganz gern, gab es aber nicht sehr oft.

Mein Struvit-Mädchen bekam Hills c/d verordnet, was sie auch gerne frißt.
Der Kater probiert sich gerade durch gutes Nassfutter. Das meiste mag er auch ganz gern.

Ich habe natürlich nicht das empfohlene Futter abgesetzt, sondern versuche erst mal wieder in einen *normalen* Alltag zu finden.
Ich weiß nicht ob du es gelesen hast, hier herrscht richtig Stress zwischen den beiden Fellnasen

Ich habe mich sogar mit einem größeren Vorrat an Hills c/d eingedeckt
Zusätzlich habe ich mal 2 kleine Dosen Kattovit Unrinary als Abwechslung gekauft

Zudem ist es bei dem Struvit-Mädchen unmöglich einen Teststreifen unterm Po zu schieben. Sie ist halt scheu. Was z.B. für die Tabletten unbedingt notwendig ist.
Ich kann und mag meiner Maus aber nicht täglich diesem Druck aussetzen.

Seit gestern abend hatte ich nun weiße Bohnen in ihr Katzenklo gestreut. Die sind ja ganz hart und saugen den Urin nicht auf :smile:

Heute Nachmittag hatte ich dann das erste Mal Urin im Katzenklo.
Habe dann sofort den Teststreifen reingehalten.
Der Wert liegt bei 5,9
Ist ja eigentlich zu niedrig, oder?

Trotzdem mache ich weiter wie bisher.
In einigen Tagen werde ich nochmal Bohnen einstreuen um zu schauen wie der Urinwert dann ist.

Ich bin auch nicht der Typ, der blauäugig auf jeden Zug aufspringt
Bin aber gerne bereit mich mit den Dingen auseinanderzusetzen um mir dann meine eigene Meinung zu bilden.

Für TIPP und HINWEISE bin ich natürlich immer sehr dankbar!
Denn wenn andere schon Erfahrungen machen konnten, dann kann ich ja vielleicht davon profitieren

Genau so hast du es ja auch gemacht. Finde ich toll.

Es tut mir natürlich unheimlich leid, dass dein Jamie nun wieder Struvitsteine hat
Gib ihm bitte ein paar Streicheleinheiten und einen liebevollen Stupser aufs Näschen von mir!

Bekommt er nun wieder Spezialfutter damit die Steine aufgelöst werden?
Hoffentlich mag er das Futter
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.977
Ort
Berlin
  • #15
Hier im Forum wurde dann groß Wirbel gemacht, ihm bloß kein TroFu mehr zu geben und dass das Urinary sowieso nicht das Wahre wäre - ich soll es mal mit diesen Guardacid-Tabletten und weiterhin normalem NaFu versuchen.
Gesagt, getan - mit der Quittung, dass Jamie ein paar Monate später wieder Struvitsteine bekommen hatte, diesmal aber viel schlimmer.

Hast du denn den pH-Wert kontrolliert?
Die Guardacid-Tabletten können und sollen ja entsprechend dem pH-Wert dosiert werden, was bei dem Spezialfutter eher schlecht möglich ist.

Der Wert liegt bei 5,9
Ist ja eigentlich zu niedrig, oder?

Trotzdem mache ich weiter wie bisher.

Der Wert liegt schon unter dem Idealwert und ich würde deshalb erstmal nicht weiter ansäuern. Und weiter kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #16
Ich habe auch ein Struvitchen zu Hause und ich mag dir gerne mal von meinen Erfahrungen erzählen. Denn hier im Forum konnte mir leider nicht ideal geholfen werden. :(

Als Jamie das erste Mal mit Struvit zu kämpfen hatte, hat der TA mir Urinary von Royal Canin empfohlen, sowohl NaFu als auch TroFu. Hier im Forum wurde dann groß Wirbel gemacht, ihm bloß kein TroFu mehr zu geben und dass das Urinary sowieso nicht das Wahre wäre - ich soll es mal mit diesen Guardacid-Tabletten und weiterhin normalem NaFu versuchen.
Gesagt, getan - mit der Quittung, dass Jamie ein paar Monate später wieder Struvitsteine bekommen hatte, diesmal aber viel schlimmer. Er musste beim TA bleiben und dort wurde alles gespült.
Seitdem bekam er normales NaFu und täglich noch eine Portion Urinary-TroFu. Und das hat über 3 Jahre lang super funktioniert.
Vor Kurzem habe ich das TroFu allerdings abgesetzt - und nun hat er wieder Struvitsteine. :(
Jetzt darf ich wieder zig Euronen beim TA lassen. Aber ich habe daraus gelernt, mich nicht mehr hier im Forum so extrem davon beeinflussen zu lassen, denn das TroFu hat meinem Jamie gut geholfen.

Deshalb rate ich dir, erstmal langsam zu machen und nicht sofort alles vom TA empfohlene abzusetzen und dir Guardacid zu besorgen, sondern erstmal langsam auszuprobieren, was für deine Fellnase am besten geeignet ist.

Hast du denn den pH-Wert kontrolliert?
Die Guardacid-Tabletten können und sollen ja entsprechend dem pH-Wert dosiert werden, was bei dem Spezialfutter eher schlecht möglich ist.



Der Wert liegt schon unter dem Idealwert und ich würde deshalb erstmal nicht weiter ansäuern. Und weiter kontrollieren.


Ich gebe ja nur das c/d Futter.
Zudem kann ich, Katzen-Stress bedingt nicht immer den Urin kontrollieren
Wenn ich *normales* Futter gebe, dann kann ich ja nicht sofort ermitteln ob alles im idealen Bereich liegt
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.977
Ort
Berlin
  • #17
Ich gebe ja nur das c/d Futter.

Und damit säuerst du doch bereits an. Ist der pH-Wert dauerhaft zu niedrig, drohen wiederum Oxalatsteine.
Vielleicht toleriert deine Katze ja öfter mal Bohnen im Katzenklo, damit du messen kannst? ;)
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #18
Und damit säuerst du doch bereits an. Ist der pH-Wert dauerhaft zu niedrig, drohen wiederum Oxalatsteine.
Vielleicht toleriert deine Katze ja öfter mal Bohnen im Katzenklo, damit du messen kannst? ;)

Ich werde es jedenfalls versuchen.
Aber täglich kann ich ihr den Stress nicht zumuten :sad:
 
E

Early Kinski

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.069
Alter
57
Ort
Castrop-Rauxel
  • #19
Morle ist auch ein Struvitkater. Er bekommt regelmäßig Guardacid und kommt gut damit klar. Ich füttere normales Nassfutter von Petnatur, Grau und Macs. Außerdem frißt Morle auch noch regelmäßig Mäuse, die er draußen fängt. Auf Dauer den Miezen unterschiedliches Futter zu geben, geht hier nicht, weil sie nicht immer alles sofort auffressen und auch mal die Näpfe tauschen. Deshalb bekomme beide das selbe Futter. Sie bkeommen nur Nassfutter. Ich denke allerdings schon seit ein paar Tagen darüber nach, ob ich nicht doch besser barfen soll, weil Rudi an der Bauchspeicheldrüse erkrankt ist.

Zu Anfang hatte ich auch das Problem, den PH-Wert messen zu können. Aber mit der Zeit hat sich Morle daran gewöhnt und läuft auch nicht mehr weg, wenn ich den Deckel vom Katzenklo hochhebe. Doch auch jetzt schaffe ich es eher unregelmäßig, weil er oft draußen sein Geschäft erledigt. Der PH-Wert schwankt ständig, lag aber bisher noch nie unter 6. Ich passe die Guardacid-Tabletten entsprechend an. Morle wurde, bevor er zu uns kam, ein Katheter gelegt, dass er eine Woche tragen musste. Das war im Juli 2009. Seitdem hat er keine Probleme mehr.

Zu dem Stress unter den beiden wollte ich fragen, ob du es schon einmal mit Nofalltropfen probiert hast. Hier haben sie geholfen.

Ich wünsche dir und deiner Kleinen viel Glück und gutes Gelingen!!
 
Frieda+2

Frieda+2

Forenprofi
Mitglied seit
14. Januar 2012
Beiträge
3.727
  • #20
:verschmitzt:
Morle ist auch ein Struvitkater. Er bekommt regelmäßig Guardacid und kommt gut damit klar. Ich füttere normales Nassfutter von Petnatur, Grau und Macs. Außerdem frißt Morle auch noch regelmäßig Mäuse, die er draußen fängt. Auf Dauer den Miezen unterschiedliches Futter zu geben, geht hier nicht, weil sie nicht immer alles sofort auffressen und auch mal die Näpfe tauschen. Deshalb bekomme beide das selbe Futter. Sie bkeommen nur Nassfutter. Ich denke allerdings schon seit ein paar Tagen darüber nach, ob ich nicht doch besser barfen soll, weil Rudi an der Bauchspeicheldrüse erkrankt ist.

Zu Anfang hatte ich auch das Problem, den PH-Wert messen zu können. Aber mit der Zeit hat sich Morle daran gewöhnt und läuft auch nicht mehr weg, wenn ich den Deckel vom Katzenklo hochhebe. Doch auch jetzt schaffe ich es eher unregelmäßig, weil er oft draußen sein Geschäft erledigt. Der PH-Wert schwankt ständig, lag aber bisher noch nie unter 6. Ich passe die Guardacid-Tabletten entsprechend an. Morle wurde, bevor er zu uns kam, ein Katheter gelegt, dass er eine Woche tragen musste. Das war im Juli 2009. Seitdem hat er keine Probleme mehr.

Zu dem Stress unter den beiden wollte ich fragen, ob du es schon einmal mit Nofalltropfen probiert hast. Hier haben sie geholfen.

Ich wünsche dir und deiner Kleinen viel Glück und gutes Gelingen!!



Danke für deinen Beitrag.
Ich freue mich immer sehr darüber wenn jemand von seinen Erfahrungen schreibt.

Meine beiden bekommen derzeit unterschiedliches Nassfutter.
Das Struvit-Mädchen bekommt c/d
Der Kater darf sich gerade durch die Futtersorten probieren

Da sich die Beiden ja immer noch nicht wieder verstehen, klappt es noch ganz gut mit der getrennten Fütterung.
Der Kater bekommt sein Futter wie gewohnt in der Küche, die Katze im Schlafzimmer.
Da mein Urlaub aber in Kürze vorbei ist, wird es dann schwieriger.

Erstmal arbeite ich weiterhin an der Zusammenführung.
Der Stand bis heute:

Die Wohnung ist in 2 Bereiche aufgeteilt.
Katze und Kater können schon zusammen in einem Raum sein, nur in meinem Beisein.
Allerdings sitzt der Kater dann nur auf dem Kratzbaum und beobachtet die Katze.
In den letzten Tagen fauchte der Kater die Katze an, vom Kratzbaum aus, wenn sie zu nahe am KB war.

Die Katze fixiert ihn auch ab und an. Einmal rannte sie zu ihm auf den Kratzbaum und verprügelte ihn. Er faucht und droht.
Ich habe sie dann aus dem Zimmer gebracht.

Nachts sind die beiden auch getrennt.

Von einem normalen Zustand kann man noch lange nicht reden :sad:

Von diesen Notfalltropfen habe ich noch nicht gehört.

Was bewirken Sie?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

I
Antworten
1
Aufrufe
2K
Petra-01
R
Antworten
4
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Latifa
Antworten
8
Aufrufe
3K
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben