Ständiges und häufiges Erbrechen

  • Themenstarter Noise
  • Beginndatum
  • Stichworte
    braun erbrechen gelb schaum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Hallo zusammen!

Ich dachte ich wende mich mit dem Problem meiner "Dicken" mal an Katzenexperten, da ich langsam am verzweifeln bin.

Eine meiner Katzen hat momentan ein doch meiner Meinung nach relativ großes Problem mit ihrem Magen!

Vor ca. 3 Wochen fing sie an sich permanent, d.h. 4-5 mal tgl zu erbrechen; war leider zu diesem Zeitpunkt auf Urlaub und habe das Erbrochene nicht selber gesehen, aber laut Schilderungen meines Katzensitters war es gelblich / schaumig ohne Futterreste und ohne Fell. Sie lag nur mehr recht leblos rum, bewegte sich nicht mehr viel, fraß auch nicht mehr wirklich.

Ich ging dann sofort mit ihr zum TA, worauf sie ein Notfalllabor machte (4 Blutwerte, die alle in Ordnung waren), Flüssigkeitsinfusion und ein Medikament gespritzt bekam, dann noch Spezialfutter und Ulcostad-Tabletten. Diagnose: wahrscheinlich Gastritis. Anfangs sah es aus, als ob es sich bessert, sie hat weniger erbrochen bis kaum mehr, wenn dann mit Haaren oder Futterresten. Hatte das Gefühl es ging ihr wieder gut, sie lief wieder rum, spielte wieder, wirkte einfach wieder lebendiger.

Jedoch wurde das ganze nicht besser, d.h. immer wieder erbrechen, kaum fressen, etc ... phasenweise nicht sehr lebendig. Sie hat total abgenommen, 2 kg in ca. 3 Wochen. War dann wieder beim TA mit ihr, großes Blutlabor gemacht, wieder Infusion und Med gespritzt, Sensitivity Futter und Gastro Intestinale (jeweils von Royal Canin); Und Ulcogant-Suspensorium 2 tgl; Das Blutlabor war in Ordnung, nichts auffällig.

So, das ganze ist jetzt wieder ca. 3-4 Tage her: Sie erbricht immer noch, mittlerweile eher braun/gelben Brei (also mit so Art Flocken drinnen); frisst kaum, nur 50g Nassfutter tgl und ein paar Happen Trockenfutter; trinkt auch nicht viel. Hab jetzt das Katzenklo ein paar Tage beobachtet; Kot absetzen hat sich stark vermindert (habe zwei Katzen, lässt sich somit nicht genau sagen ... die andere ist übrigens topfit - also kein Virus od. Bakterium).

Ich dachte jetzt ich beobachte das ganze noch ein paar Tage, bis das Ulcogant richtig zu wirken anfängt, aber dann halt wieder mal ab zum TA ...

Jetzt wollt ich euch vorher fragen, ob ihr ev. Ideen habt, was das sein könnte, damit ich ihn mit Fragen / Ideen bombadieren kann ... damit meine Dicke bald wieder dick ist ;)

Infos zur Katze:
8 Jahre, Weibchen, kastriert, kein Freigänger, standardfutter seit Jahren Royal Canin Trockenfutter (da Kitekat usw ... Unverträglichkeit); Hat ca. 3 Jahre wegen einer Autoimmunerkrankung (Zahnfleischentzündung chronisch) Cortison bekommen, nierenwerte und zuckerwert aber ok ... sonst, alles gut!

Ich wäre euch sehr dankbar für eure Tipps / Anregungen und meine Dicke natürlich auch! :)

GLG
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Sei mir nicht böse, aber ich würde gar nicht mehr warten, sondern SOFORT mit der Mietz in die nächste Klinik fahren.
Worauf willst du denn noch warten, dass sie nochmal 2kg abnimmt?
Das geht jetzt wie lange schon? 3Wochen????

Offensichtlich weiss der TA nicht genau was sie hat. Ich meine sie gehört wenigstens mal an eine Infusion.

Ich habe zwar nicht viel Ahnung von inneren Krankheiten, aber ich könnte trotz Laborwerten und Medikamenten nicht noch ein paar Tage zuschauen wie sie sich die Seele aus dem Leib bricht.

Nicht dass ich dir unterstellen würde du würdest dich nicht kümmern, aber ein Mensch wäre schon längst mit sowas in der Klinik gelandet.
Warum dauert es immer so lange bis man sich mit Katzen in so eine Anstalt bewegt?
 
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Dass sie dieses tolle Futter vielleicht auch nicht verträgt, ist kein Ansatzpunkt?
Wurde der Schilddrüsenwert bestimmt? Wenn nicht, eilig nachholen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
Ich würde auch nicht läger abwarten.

Wurde mal ein Ultraschall vom Bauch gemacht?
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Dass sie dieses tolle Futter vielleicht auch nicht verträgt, ist kein Ansatzpunkt?
Wurde der Schilddrüsenwert bestimmt? Wenn nicht, eilig nachholen.

Das war auch bereits meine Überlegung. Das neue Futter bekommt sie ja erst seit ein paar Tagen, glaub 3 Tage! Insofern, muss sich vielleicht od. wahrscheinlich auch der Magen erst beruhigen. Es geht ihr immer ein kleines bisschen besser, gestern hat sie zb nicht erbrochen! :)

Schilddrüsenwert ist bestimmt worden, und auch alle anderen werte die man so bestimmen kann. Da ist alles ok!

Ich tippe halt irgendwie auf
a) Futterunverträglichkeit von meinem Standardfutter Royal Canin Indoor - aber kann das so plötzlich kommen, wenns sies vorher jahrelang (4 od. 5 Jahre) problemlos vertragen hat?
b) Gastritis sprich Magengeschwür? Warum und wie bekommen Katzen sowas? Soviel STress hat sie jetzt wirklich nicht :D
c) Magenschleimhautentzündung ...
???

lg
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Ich würde auch nicht läger abwarten.

Wurde mal ein Ultraschall vom Bauch gemacht?

Nein, noch nicht, das wär mein nächster Schritt beim TA! Was könnte bei so nem Ultraschall zum Vorschein kommen? Der TA meinte bei der Untersuchung, dass sie keine Verhärtungen im Bauchraum hat, dass der Darm recht leer ist und dass sie auch nicht schmerzempfindlich ist.

danke und lg
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Sei mir nicht böse, aber ich würde gar nicht mehr warten, sondern SOFORT mit der Mietz in die nächste Klinik fahren.
Worauf willst du denn noch warten, dass sie nochmal 2kg abnimmt?
Das geht jetzt wie lange schon? 3Wochen????

Offensichtlich weiss der TA nicht genau was sie hat. Ich meine sie gehört wenigstens mal an eine Infusion.

Ich habe zwar nicht viel Ahnung von inneren Krankheiten, aber ich könnte trotz Laborwerten und Medikamenten nicht noch ein paar Tage zuschauen wie sie sich die Seele aus dem Leib bricht.

Nicht dass ich dir unterstellen würde du würdest dich nicht kümmern, aber ein Mensch wäre schon längst mit sowas in der Klinik gelandet.
Warum dauert es immer so lange bis man sich mit Katzen in so eine Anstalt bewegt?


Wie gesagt, sie hing da bereits dran - 2 mal! Da ich bei zwei bzw. eigentlich drei, weil mein TA eine Gemeinschaftspraxis hat und dort zwei TA's sind, sich beide meine Dicke angeschaut haben ... Alle kamen zum selben "Ergebnis"!

Die Infusion alleine wird das Magenleiden meiner Mutz nicht lindern, es hilft ihr - wie bekannt ja grad den Flüssigkeitsverlust auszugleichen ... da sie aber keinen Durchfall hat, dürfte der nicht so hoch sein! Außerdem trinkt sie ... gestern hat sich sogar wieder besser gefressen bzw. auch nicht erbrochen!

Ich schaue meiner Katze übrigens nicht beim Verrecken zu, ich beobachte sie sehr genau und falls der Verlauf wieder rückläufig wird - was er ja nicht ist!!! - stehe ich mit ihr sofort beim TA bzw. in einer Klinik! Klinikreif ist sie noch nicht!!! Sie bricht weder mehrmals täglich noch hängt sie halbtot wo rum. Sie läuft wieder etwas, sie spielt auch langsam wieder, sie frisst auch langsam wieder ... aber halt langsam!!! Und bevor ich dem langsamen Prozess unerfahrenerweise zugucke und was übersehe, dachte ich, ich frag mal nach - bei jemanden, der vielleicht erfahrung hat!!! Dass die Katze in tierärztliche Behandlung gehört ist mir durchaus bewusst und hab ich auch gemacht!!!

Meine Frage war nur nach Ideen, was es sein könnte, ob jemand schon mal erfahrungen gemacht hat, mit gastritis, magenschleimhautentzündung & co, die eben ein solches erbrechen fördern. Ein Ultraschall wird nächste Woche ggf noch gemacht!

lg
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Schilddrüsenwert ist bestimmt worden, und auch alle anderen werte die man so bestimmen kann. Da ist alles ok!
Welche genau?
Fructosamin?
specfPL?
Leberwerte?
Was sagt das rote Blutbild? Das Differentialblutbild?
Der Kot?

US, Röntgen sind auf jeden Fall fällig, ev. auch eine Endoskopie.

Das Futter ist leider Dreck, muß man so sagen.
Es wäre gut möglich, daß schon fürher eine Fehleinschätzung bezügl. Unverträglichkeit erfolgt ist.

Die meisten TA sind sehr schnell mit der Diagnose bei der Hand und noch schneller mit Spezialfutter.
Das kann eine Weile die Symptome unterdrücken. Und dann geht es von vorn los, nur schlimmer.

Wenn sie Übergewicht hat (hatte) und nun stark und schnell abnimmt, könnte sich das im Augenblick auch negativ auf die Leber auswirken.

Was ist zur Zeit mit den Zähnen?
Ist sie FIV/Leukose getestet?
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Welche genau?
Fructosamin?
specfPL?
Leberwerte?
Was sagt das rote Blutbild? Das Differentialblutbild?
Der Kot?

US, Röntgen sind auf jeden Fall fällig, ev. auch eine Endoskopie.

Das Futter ist leider Dreck, muß man so sagen.
Es wäre gut möglich, daß schon fürher eine Fehleinschätzung bezügl. Unverträglichkeit erfolgt ist.

Die meisten TA sind sehr schnell mit der Diagnose bei der Hand und noch schneller mit Spezialfutter.
Das kann eine Weile die Symptome unterdrücken. Und dann geht es von vorn los, nur schlimmer.

Wenn sie Übergewicht hat (hatte) und nun stark und schnell abnimmt, könnte sich das im Augenblick auch negativ auf die Leber auswirken.

Was ist zur Zeit mit den Zähnen?
Ist sie FIV/Leukose getestet?

Welche genau kann ich dir nicht aufzählen, hab die Ergebnisse jetzt nicht bei mir. Ich weiß jedenfalls Glucose, Fructosamin, Leber, Niere, Schilddrüse, rote Blutkörperchen uvm! Was ist specfPL?

Die Zähne sind in Ordnung, die chronische Zahnfleischentzündung ist seit der operativen Entfernung der Zähne rechts weg bzw. ausgeheilt.

FIV/Leukose getestet? Hhm ... ich glaub das hatten wir mal im Zuge der Behandlungen vor 4 Jahren gemacht...wir haben da soviel gemacht, ich weiß das leider alles nicht mehr so genau ... aber ich glaub das war dabei! Welche Symptome zeigt FIV/Leukose?

Soweit ich weiß und ich mit Rücksprache von TA, Fachhandel & Internetrecherche erlesen habe, ist Royal Canin eines der hochwertigeren Futtermittel im Vergleich zu Kitekat, Felix & Co!!! Ich bin ja von diesen auf Royal Canin gewechselt, weil mir beide Katzen damals ordentlichen Durchfall auf Kitekat & Co bekommen haben. Das hat sich dann schnell eingependelt und ist seit Jahren bei beiden ok. Wenn Sie die Wahl haben, bevorzugen sie auch Royal Canin (keine Dufststoffe, Farbstoffe uä enthalten).

danke lg
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Welche genau kann ich dir nicht aufzählen, hab die Ergebnisse jetzt nicht bei mir. Ich weiß jedenfalls Glucose, Fructosamin, Leber, Niere, Schilddrüse, rote Blutkörperchen uvm! Was ist specfPL?
Besorg dir die Werte.
specfPL ist ein Test auf Pankreatitis und den würde ich dir jetzt dringend ans Herz legen.

FIV/Leukose getestet? Hhm ... ich glaub das hatten wir mal im Zuge der Behandlungen vor 4 Jahren gemacht...wir haben da soviel gemacht, ich weiß das leider alles nicht mehr so genau
Tja .. was soll man sagen .. versuch es herauszufinden.
Wäre gut, wenn man es sicher ausschließen könnte.

Soweit ich weiß und ich mit Rücksprache von TA, Fachhandel & Internetrecherche erlesen habe, ist Royal Canin eines der hochwertigeren Futtermittel im Vergleich zu Kitekat, Felix & Co!
Der Unterschied zu den genannten Marken ist eigentlich nur der Preis.

Bei der Katzenernährung gibt es sehr viel mehr zu beachten, als Farbstoffe und Co., bitte lies dich da genauer ein.
Vor allem, wenn du TroFu fütterst.
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
  • #11
Besorg dir die Werte.
specfPL ist ein Test auf Pankreatitis und den würde ich dir jetzt dringend ans Herz legen.

Wurde gemacht ... konnte jetzt nur nichts mit dem kürzel anfangen, war auch alles ok!

Tja .. was soll man sagen .. versuch es herauszufinden.
Wäre gut, wenn man es sicher ausschließen könnte.


Der Unterschied zu den genannten Marken ist eigentlich nur der Preis.

Bei der Katzenernährung gibt es sehr viel mehr zu beachten, als Farbstoffe und Co., bitte lies dich da genauer ein.
Vor allem, wenn du TroFu fütterst.

Hhm ... also das wäre mir neu, lass mich aber gerne überzeugen ... kennst du eine webpage od. literatur die dahingehend empfehlenswert ist?
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #12
Wie gesagt, sie hing da bereits dran - 2 mal! Da ich bei zwei bzw. eigentlich drei, weil mein TA eine Gemeinschaftspraxis hat und dort zwei TA's sind, sich beide meine Dicke angeschaut haben ... Alle kamen zum selben "Ergebnis"!

Die Infusion alleine wird das Magenleiden meiner Mutz nicht lindern, es hilft ihr - wie bekannt ja grad den Flüssigkeitsverlust auszugleichen ... da sie aber keinen Durchfall hat, dürfte der nicht so hoch sein! Außerdem trinkt sie ... gestern hat sich sogar wieder besser gefressen bzw. auch nicht erbrochen!

Ich schaue meiner Katze übrigens nicht beim Verrecken zu, ich beobachte sie sehr genau und falls der Verlauf wieder rückläufig wird - was er ja nicht ist!!! - stehe ich mit ihr sofort beim TA bzw. in einer Klinik! Klinikreif ist sie noch nicht!!! Sie bricht weder mehrmals täglich noch hängt sie halbtot wo rum. Sie läuft wieder etwas, sie spielt auch langsam wieder, sie frisst auch langsam wieder ... aber halt langsam!!! Und bevor ich dem langsamen Prozess unerfahrenerweise zugucke und was übersehe, dachte ich, ich frag mal nach - bei jemanden, der vielleicht erfahrung hat!!! Dass die Katze in tierärztliche Behandlung gehört ist mir durchaus bewusst und hab ich auch gemacht!!!

Meine Frage war nur nach Ideen, was es sein könnte, ob jemand schon mal erfahrungen gemacht hat, mit gastritis, magenschleimhautentzündung & co, die eben ein solches erbrechen fördern. Ein Ultraschall wird nächste Woche ggf noch gemacht!

lg

Ich wollte dir keineswegs unterstellen, dass du dich nicht kümmerst, aber in deinem Eingangspost liest es sich nicht so als würde es besser werden sondern schlimmer.
Lies dir deinen Post mal durch und versuche ihn so zu lesen, als hättest du keine Ahnung davon was gemacht wurde, wann es gemacht wurde und wie es der Katze geht.

Wenn meine 2kg abnehmen würden wäre nicht mehr viel Katze da. Was wiegt sie denn jetzt?

Mein Kater hatte vor einer Weile eine Halsentzündung von der er ständig erbrochen hat. Trofu war zu der Zeit Gift für ihn, da es sofort wieder den Hals gereizt hat und er würgen musste.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Hhm ... also das wäre mir neu, lass mich aber gerne überzeugen ... kennst du eine webpage od. literatur die dahingehend empfehlenswert ist?
Forum FAQ - Linksammlung - Ernährung.
Dort findest du alles, was ich meist im Textbaustein habe, ich mag das jetzt grad nicht extra raussuchen.
Für den Anfang ..
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
  • #14
Ich wollte dir keineswegs unterstellen, dass du dich nicht kümmerst, aber in deinem Eingangspost liest es sich nicht so als würde es besser werden sondern schlimmer.
Lies dir deinen Post mal durch und versuche ihn so zu lesen, als hättest du keine Ahnung davon was gemacht wurde, wann es gemacht wurde und wie es der Katze geht.

Hab ihn mir noch mal durchgelesen ... war ein wenig gar schwarz gemalen :) sorry

Wenn meine 2kg abnehmen würden wäre nicht mehr viel Katze da. Was wiegt sie denn jetzt?

Naja, bei meiner ist schon noch etwas Katze über ;) hat jetzt knapp über 4 kg, vorher war sie ein wenig dick ... daher auch der name ... das "Gerne-Fressen" hatte sie schon von klein auf ... hatte immer ein kleines bäuchlein :)

Mein Kater hatte vor einer Weile eine Halsentzündung von der er ständig erbrochen hat. Trofu war zu der Zeit Gift für ihn, da es sofort wieder den Hals gereizt hat und er würgen musste.

Hab jetzt bzgl. Futter usw mal nachgelesen ... hhm ... bin ziemlich enttäuscht von meinen vergangenen TÄ, da sie alle Royal Canin od. Iams empfohlen haben ... und dass TroFu reichen würde, wenn sie genug trinken ... blabla ... soweit ich das jetzt erlesen hab, ist das schlichtweg falsch! Das man nicht mal Tierärzten und ihren Empfehlungen vertrauen darf ist echt traurig ... ich sag ja nichts über die VerkäuferInnen im Fachhandel ...

lg
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
  • #15
Forum FAQ - Linksammlung - Ernährung.
Dort findest du alles, was ich meist im Textbaustein habe, ich mag das jetzt grad nicht extra raussuchen.
Für den Anfang ..

thx ... hab grad a weng was gelesen ... bin von meinen TÄ ziemlich enttäuscht ... dass man nicht mal diesen vertrauen kann ...
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #16
Hab jetzt bzgl. Futter usw mal nachgelesen ... hhm ... bin ziemlich enttäuscht von meinen vergangenen TÄ, da sie alle Royal Canin od. Iams empfohlen haben ... und dass TroFu reichen würde, wenn sie genug trinken ... blabla ... soweit ich das jetzt erlesen hab, ist das schlichtweg falsch! Das man nicht mal Tierärzten und ihren Empfehlungen vertrauen darf ist echt traurig ... ich sag ja nichts über die VerkäuferInnen im Fachhandel ...

lg

Ja, das machen sie gerne die TÄ.
In den meisten Praxen wird ja auch massiv für bestimmte Futterhersteller geworben.
GsD hat unsere Haus TA Praxis uns noch nie versucht Futtertechnisch zu beeinflussen.
Als es meinen beiden wegen der Halsentzündung nicht gut ging, haben sie uns vorgeschlagen eine Dose Hills Schonkost mitzunehmen, aber als ich sagte ich könne ja Schonkost selber kochen haben sie auch das als gute Idee befunden.
So habe ich auch eher das Gefühl den Ärzten vertrauen zu können.

Es ist wie bei den sogenannten IGEL Leistungen der Humanmediziner. Bieten sie sie an weil sie sinnvoll sind oder weil sie gut daran verdienen? Für mich bedeutet sowas einen massiven Vertrauensverlust.

Leider habe ich gar keinen Tip was deiner Mietz fehlen könnte.
Meine hat letztes WE irgendwas scharfkantiges gefressen und danach Blut gespuckt. Da nichts im Hals gefunden wurde von der TK, ich aber sagte, dass sie ca 1x die Woche ihr Futter von sich gibt, hat man mir Antra Mups für sie gegeben.
Ich habe mal gegoogled, aber nur für die Humanmedizin etwas dazu gefunden. Es wirkt wohl gg Sodbrennen und Säure, ist aber auch bei Tieren einsetzbar. Woher man allerdings weiss, dass Tiere Sodbrennen haben erschliesst sich mir noch nicht ganz.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #17
So wie du die Farbe des Erbrochenen beschrieben hast, würde ich auch auf ein Geschehen im Bereich Galle/Pankreas tippen. Und das ist oft sehr schwierig zu diagnostizieren, vor allem bei Problemen mit dem Pankreas.

Wie sieht denn der Kot aus? Hat der eine normale Farbe und Konsistenz?
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
  • #18
So wie du die Farbe des Erbrochenen beschrieben hast, würde ich auch auf ein Geschehen im Bereich Galle/Pankreas tippen. Und das ist oft sehr schwierig zu diagnostizieren, vor allem bei Problemen mit dem Pankreas.

Wie sieht denn der Kot aus? Hat der eine normale Farbe und Konsistenz?

Ja, Kot sieht eigentlich normal aus. Die ersten Tage recht wenig, da sie ja noch nicht so viel gegessen haben. Einmal die letzten tage hatte eine einmal Durchfall, was echt erbärmlich roch, das war's dann aber auch.
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
  • #19
Ich würde vorallem auch einen Fremdkörper in Betracht ziehen.
Deshalb unbedingt röntgen und Ultraschall

Hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, jedoch nachdem jetzt Katze 2 auch anfängt, glaube ich doch eher, dass es vll ein Virus oder ähnliches ist. Manchmal hat aber Katze 2 auch die Anwandlung einfach dieselben Symptome aus Solidarität zu bekommen ... ;) bzw. doch vll aus Eifersucht wegen der Aufmerksamkeit.

US werd ich aber trotzdem machen.
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
  • #20
Ja, das machen sie gerne die TÄ.
In den meisten Praxen wird ja auch massiv für bestimmte Futterhersteller geworben.
GsD hat unsere Haus TA Praxis uns noch nie versucht Futtertechnisch zu beeinflussen.
Als es meinen beiden wegen der Halsentzündung nicht gut ging, haben sie uns vorgeschlagen eine Dose Hills Schonkost mitzunehmen, aber als ich sagte ich könne ja Schonkost selber kochen haben sie auch das als gute Idee befunden.
So habe ich auch eher das Gefühl den Ärzten vertrauen zu können.

Es ist wie bei den sogenannten IGEL Leistungen der Humanmediziner. Bieten sie sie an weil sie sinnvoll sind oder weil sie gut daran verdienen? Für mich bedeutet sowas einen massiven Vertrauensverlust.

Schon irgendwie ... *hrmpf* Ich weiß auch nicht ... furchtbar !!! Bis jetzt war ich eigentlich immer ganz zufrieden mit meinem TA, weil er eben nicht auf Geld aus ist ... er hat mir meine zum Narkosepreis operiert, weil ich mir die gesamten Kosten nicht leisten konnte (sprich € 80,00 anstatt ca. € 500,00 ... inkl. Nachbehandlung und Medis ...). Daher bin ich eigentlich grad auch ein wenig baff :(

Leider habe ich gar keinen Tip was deiner Mietz fehlen könnte.
Meine hat letztes WE irgendwas scharfkantiges gefressen und danach Blut gespuckt. Da nichts im Hals gefunden wurde von der TK, ich aber sagte, dass sie ca 1x die Woche ihr Futter von sich gibt, hat man mir Antra Mups für sie gegeben.
Ich habe mal gegoogled, aber nur für die Humanmedizin etwas dazu gefunden. Es wirkt wohl gg Sodbrennen und Säure, ist aber auch bei Tieren einsetzbar. Woher man allerdings weiss, dass Tiere Sodbrennen haben erschliesst sich mir noch nicht ganz.

Vielleicht erbrechen oder eher spucken, also nicht direkt erbrechen, eher ein kleines bisschen .... Wenn ich Sodbrennen habe, dann kommt mir manchmal im "hochstoßen" ein bisschen was hoch ... das klingt jetzt ekelig, weiß aber nicht, wie ich das jetzt sonst beschreiben sollte...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
323
Schwerelos
Schwerelos
W
Antworten
5
Aufrufe
3K
L
V
Antworten
0
Aufrufe
831
V
Maya2020
  • Maya2020
  • Kitten
Antworten
9
Aufrufe
610
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben