Kater erbricht und hat Verstopfungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

Winston

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
2
Liebe Katzenfreunde,

meinem Kater geht es seit längerer Zeit gar nicht gut. Ich habe ihn vor ca. 7 Monaten aus dem Tierheim adoptiert und seit dem wird sein Gesundheitszustand stetig schlechter. Ich bemühe mich wirklich und war auch schon einige Male beim TA, doch helfen konnte der meinem Tiger kaum.

Der Kater ist geschätzte 14 Jahre alt und kurz nachdem wir ihn bekommen haben hat er angefangen sich nach dem Fressen ab und an zu übergeben. Erst habe ich selbst versucht das Futter umzustellen, doch die Symptome wurden nicht besser. Ich war beim TA und habe das Royal Canin Intestinalfutter bekommen, nass und trocken.
Doch er hat sich auch weiterhin erbrochen. Nach einem erneutem TAbesuch bekommt er jetzt Royal Canin Sensitivity. Es wurde auch ein Blutbild erstellt, das jedoch unauffällig war.
Er erbrach sich aber immer häufiger und deshalb bin ich noch mal zum TA gefahren. Der hat ein Röntgenbild gemacht. Die Magenschleimhaut ist gereizt und der Darm war voller Kot. Er hat einen Einlauf und ein Mittel gegen das Erbrechen gespritzt bekommen. Außerdem bekommt er jetzt Lautlose ins Futter, damit der Kot besser abgesetzt werden kann.
Ich habe aber irgendwie das Gefühl, dass es ihm immer noch nicht besonders gut geht. Er hat viel Appetit und geht auch auf sein Klo, aber er schläft sehr viel und maunzt nachts manchmal ununterbrochen.

Hat jemand einen Rat für mich? Ich wünsche mir so sehr, dass es ihm wieder gut geht und dass ich mir nicht mehr ständig Sorgen um ihn machen muss...
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Wurde denn mal auf die Bauchspeicheldrüse geschaut ? Da könnte ein Ultraschall hilfreich sein.

Hoffe die Ursache wird bald gefunden und drücke die Daumen.
 
W

Winston

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2013
Beiträge
2
das noch nicht.
hätte man da nicht was in den blutwerten finden müssen?
der tierarzt hat bisher keiner weitere Untersuchung vorgeschlagen...
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Ich würde es mal mit Schonkost versuchen. Ein ganzes Hähnchen mit Haut in Wasser mit einer kleinen Brise Salz kochen bis es weich ist. Dann vom Knochen lösen. Portionsweise mit dem Kochwasser einfrieren. Und schauen, ob es damit besser wird. Das ist sehr verträglich.

Aber die Bauchspeicheldrüse würde ich auch nicht aus den Augen verlieren.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Sich übergeben und Verstopfung, eventuell hängt ein Haarballen fest.
Hat das der TA in Betracht gezogen?
 
L

Lule11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Dortmund
Hi Winston,
vielleicht mal abklären lassen, ob nicht evtl. eine Darmlähmung dahinterstecken könnte.
Das hatte ich zu Anfang der Behandlungen meines Katers auch nicht in Erwägung gezogen. Ist klar, wenn der Darm teilweise nur langsamer arbeitet, wird das Ganze auch langsamer transportiert
Mein Kater Luigi - jetzt 13 1/4 - war vor knapp 2 Jahren eine ganze Woche in der Tierarztpraxis, Gott sei Dank. Der Tierarzt machte eine Röntgenaufnahme, auf der man sah, dass er bis zum Magen verstopft war.
In der Praxis bekam er auch noch eine Blasenlähmung.
Er bekommt jetzt Mestinon-Tabletten 10 mg. Morgens eine halbe, abends eine Viertel Tablette. Unterstützend ab und an Lactulose unter das Futter, Lactulose mag er leider nicht mehr so.
Ich muss aber immer schauen, das der Bursche auch wenigstens alle 2 Tage "groß" zur Toilette geht bzw. das er sich auch bewegt (spielt).

Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

yantania
Antworten
36
Aufrufe
13K
curie
C
NinK
Antworten
5
Aufrufe
4K
Mausebaer
Mausebaer
V
Antworten
0
Aufrufe
813
V
M
Antworten
6
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z
lepus
Antworten
0
Aufrufe
718
lepus

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben