seltsames verhalten meiner katze..

raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Mattersburg, AT
  • #41
Die Faustregel ist: Anzahl der Katzen + 1 extra Klo.

Bei zwei Katzen reichen aber meistens zwei Klos.
Katzen trennen gerne ihr großes und ihr kleines Geschäft
 
Werbung:
K

KRISTINA88

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2013
Beiträge
13
  • #42
Das ist jetzt zwar OT, würde mich aber interessieren - reicht es nicht, obst und Gemüse zu schälen? Bei Salatblättern geht das zwar schwer *fg* aber bei einer Salatgurke? Äpfeln? etc?

ich weiß es nicht....hab mich das auch schon gefragt. ich vertrau da einfach meiner ärztin, weil sie mir das so geraten hat.
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #43
Also ich habe hier vier Katzen und drei Klos.
Klo vier und fünf waren aufgestellt, aber nie benutzt (nicht mal während der Zusammenführung).
Sie stehen nun im Keller, falls ich merke, dass sie gebraucht werden.

Es hängt meiner Meinung nach auch von den Tieren ab. Es können bei zwei Katzen drei Klos nötig werden, muß aber nicht sein.

Viel wichtiger ist ein gutes Streu (klumpend, feinkörnig, geruchsabsorbierend, keine Parfümierung), häufiges Saubermachen, vernünftige Größe und vor allem: keine Haube
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.877
Ort
Oberbayern
  • #44
ich weiß es nicht....hab mich das auch schon gefragt. ich vertrau da einfach meiner ärztin, weil sie mir das so geraten hat.

Dann kann man eigentlich nur noch Zuhause essen oder?
In einem Restaurant/bei Freunden/Festen/etc. wird das Gemüse und Obst ja sicher nicht mit heißem Wasser übergossen...

Ich denke übrigens, dass zwei Klos eigentlich reichen dürften. Die habe ich für meine beiden auch und es gibt keine Probleme, wenn sie oft genug gesäubert werden (bei uns ca. 4 mal am Tag).
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #45
Also wir haben bei 2 Katzen nur ein großes Hauben-Klo. Bisher ging das auch wunderbar. Ein zweites kleineres steht aber im Keller bereit.
Wenn mich wer fragt sage ich immer, probiere eins aus und wenn du merkst, dass es nicht reicht, tu ein zweites dazu, drittes, ...
 
Helenchen

Helenchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juli 2011
Beiträge
2.895
Ort
Berlin
  • #46
Hallo Kristina, herzlich willkommen.

Ich melde mich mal als Mama einer gut einjährigen Tochter. Die Schwangerschaft liegt bei mir also nicht lange zurück. Und ich habe sechs Katzen, nicht eine. ;)

Ich halte deine Vorsichtsmaßnahmen bezüglich der Toxoplasmose, also jedes Mal Hände waschen nach dem Streicheln etc., für übertrieben. Ich weiß, man lässt sich schnell von den Ärzten verunsichern, aber die spulen ihren Text ab und haben meist nicht die Ahnung, wie neueste Studien, Statistiken etc. zu dem Thema aussehen.

Wie hier schon geschrieben wurde, besteht bei deiner Situation so gut wie gar keine Gefahr. Ich habe sogar die Katzenklos während der Schwangerschaft selber gereinigt, völlig ohne Konsequenzen. Ich habe dabei natürlich auf die Hygiene geachtet, aber nach jedem Katzenstreicheln habe ich mir nicht die Hände gewaschen, das wäre garnicht möglich. ;) Ich habe übrigens 3-4 Klos für die 6 Katzen. (Das Vierte steht auf der Terrasse, ist im Winter also nur wenig frequentiert.)

Ich wurde während der Schwangerschaft oft auf Toxo getestet, im Nachhinein habe ich dann erst herausgefunden, dass das auch recht unnötig war und dass die Ärzte das nur SEHR gerne machen, weil es eine Privatleistung ist und sie damit mehr Geld verdienen. Nunja.

Einzig bedenklich an eurer Situation ist für mich nur die Tatsache, dass du eine unkastrierte Einzelkatze hast. Und das im schlimmsten Fall noch für längere Zeit. Das ist etwas, woran ihr mehr Probleme heranzüchtet, als an irgendwelchen Krankheitserregern. ;) Im schlimmsten Fall kann die Katze durch die lange Isolationszeit und den Stress durch die komische Behandlung (sie merkt es ja natürlich, wenn du immer nach dem Kontakt zum Händewaschen rennst) und die Hormone zu langfristigen psychischen Auffälligkeiten kommen, und dann ist ein harmonisches Zusammenleben in Zukunft nicht mehr so leicht zu handhaben.

Ich hoffe übrigens, dass die Bakterienphobie nicht so weitergeht, wenn euer Baby da ist, wenn das Kind nicht eine vernünftige Immunabwehr durch eben all diese meist ganz harmlosen Bakterien und Erreger aufbauen kann, ist ein Leben voller Allergien, Unverträglichkeiten und Krankheiten in der Regel vorprogrammiert! Damit tust du dem Kind gar keinen Gefallen. :(

Ich würde jetzt aber konkret überlegen, ob für euch das Zusammenleben mit Kind und Katze(n) überhaupt dauerhaft in Frage kommt. Eine Einzelkatze dauerhaft zu halten ist nicht in Ordnung. Seid ihr gewillt, möglichst bald eine zweite Katze dazuzuholen? Und könnt ihr dann auch mit den Konsequenzen leben, dass das Kind dann zwischen den Katzen umherkrabbelt, mal ein Katzenhaar verschluckt und irgendwo vielleicht mal ein Krümel vom Katzenklo herumfliegt? Falls nein, dann würde ich an eurer Stelle schnell überlegen, der vorhandenen Katze ein neues Heim zu suchen, auch wenn das bei einer unkastrierten Katze schwer sein dürfte. Aber, das ist einfach ganz wichtig und war auch für uns von größter Bedeutung, die Tiere sollten nicht darunter leiden, dass ein neues Menschlein zur Familie dazu kommt.

Unsere Prinzessin liebt übrigens ihre Katzen. Sie hat auch mit Sicherheit schon viele Katzenhaare verschluckt, das macht nämlich garnichts. Dass sie nicht an die Katzenklos geht, darauf achte ich natürlich sehr, auch sauge und wische ich, seitdem sie im Krabbelalter ist, täglich die Wohnung durch. Ansonsten lasse ich alles an Kontakt und Interaktion zu und das tut der Kleinen richtig gut und die Katzen sind und bleiben so immer ganze Familienmitglieder. Es sind ihre Pelzgeschwister. ♥

Ganz viel Text, wenig Inhalt: ;) 1. Übertreibe bitte nicht mit der Hygiene, denk an die Immunabwehr für dein Kind, besonders, wenn es dann da ist, 2. denke bitte an die Katze und handle auch in ihrem Interesse, wenn der Fokus jetzt nur auf Schwangerschaft und Kind liegt, dann trefft bitte die richtigen Entscheidungen für die Mieze und 3. lass dich bitte von Ärzten nicht zu sehr verunsichern. (Als ich schwanger wurde und meiner Mutter den großen Katalog vorlegte an Dingen, die ich nicht mehr machen sollte, hat sie riesige Augen bekommen und dann nur gelacht, das gab es alles früher nicht. ;) Ich sagte schon scherzhaft, wenn meine Tochter mal schwanger wird, werden Schwangere womöglich in einer Gummizelle eingesperrt und intravenös mit Nährstoffen versorgt, wenn sich das weiter alles so steigert und hochschaukelt. Oder aber, es geht wieder zurück zu mehr Natürlichkeit! ;) )
 
Apfel

Apfel

Benutzer
Mitglied seit
29 Januar 2013
Beiträge
67
  • #47
Hallo Kristina.
Mit der Hygiene solltest du wirklich nicht übertreiben.Die Kinder brauchen die Chance eine Immunabwehr aufzubauen.Ich selbst habe zwei Kinder,die nur 14,5 Monate nacheinander geboren wurden.Damals hatte ich zwei Katzen,die jüngere ist ein halbes Jahr älter als mein Ältester.Du hast ja schon ein Kind und glaub mir das wird auch seine Aufmerksamkeit fordern wenn sein Geschwisterchen da sein wird.Du wirst definitiv weniger Zeit für deine Katze haben.Also wäre es wirklich besser schon jetzt eine Zweitkatze zu holen.Die beiden können sich jetzt schon in Ruhe aneinander gewöhnen und nach der Geburt miteinander beschäftigen.
Für dich ist Alles entspannter da Du kein schlechtes Gewissen haben mußt.
Alles Gute für die restliche Schwangerschaft und die Geburt.
LG Apfel
 
FineLine

FineLine

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2012
Beiträge
1.775
Ort
NRW
  • #48
mir geht´s nicht darum ob ich einmal mehr hände waschen muss oder nicht. ich hab einfach zu viel angst,dass ich mich mit toxoplasmaose anstecke und damit mein kind dann behinderungen hat.und wenn wir uns eine zweite katze anschaffen, hab ich noch mehr angst davor. ich muss auch drauf achten,dass ich mein obst und gemüse vorher mit kochendem wasser übergieße damit ihr mich nicht dait anstecke.

und man kann es mir ja nicht übel nehmen, dass ich das wohl ergehen meines kindes zur zeit bevorzuge. auch wenn es für eine unter uns hier eine tragödie sein mag.

Liebe Kristina, willkommen im Forum.
Also ich habe manches hier nur überflogen und dennoch mitbekommen, dass du dir ZIEMLICHE Sorgen machst. Lass dich bitte nicht verrückt machen!

Also vorweg zu deiner Information - ich bin auch schwanger. Im 7. Monat. Ich habe 2 Katzen und hatte schon mein Leben lang immer wieder Katzen. UND ich bin Toxoplasmose NEGATIV.

Was man allein dadurch sich mal bewusst machen muss, ist wie gering die Chance ist, es zu kriegen.
Deine Ärztin hat dir zu ziemlich vielem geraten und meiner Meinung nach SEHR star übertrieben. Ich wasche mir nicht nach jedem Körperkontakt mit meiner Katze die Hände :D Normale Hygiene, aber SO dolle muss es echt nicht sein.
Also ich gebe dir einfach mal die Informationen weiter die ich dazu habe und für wichtig halte:
Im kot der Katze können sich erst nach 24Std die Erreger bilden -ich gehe einfach mal davon aus dass das Klo oft genug sauber gemacht wird ;) Du sagst schon, dein Freund macht es, ist bei uns auch so, aber wo er auf Dienstreise war habe ich es auch gemacht (als Vorsichtsmaßnahme genügen Handschuhe). Viel größer als die Gefahr durch Katzen ist die Ansteckungsgefahr durch rohes Fleisch und ich muss sagen DAS versuche ich zu vermeiden, aber es reicht eigentlich danach gründliches Händewaschen.

Eine zweite Katze erhöht meiner Meinung nach nicht das Risiko für Toxoplasmose.

Und JA die Krankheit könnte deinem Kind schaden ABER du kannst dir regelmäßig Blut abnehmen lassen und dich testen wenn du Angst davor hast, DENN es kann behandelt werden, FALLS du es wirklich bekommen solltest.

P.S.: Das mit dem Obst und Gemüse hab ich ja noch nie gehört. Du musst es gründlich waschen, mehr auch nicht.

LG Jana
 
FineLine

FineLine

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2012
Beiträge
1.775
Ort
NRW
  • #49
Ich muss unbedingt noch was zufügen, also das alles is nicht böse gemeint und ich hoffe, du verstehst es auch nicht so.

Wir wollen dir helfen und du machst dir wirklich zu viele Gedanken und das ist weder gut für dich noch für dein Kind.

Und weil du es angesprochen hast dass du so große Angst hast, dein Kind könnte dadurch behindert werden, es gibt viele andere Gründe warum ein Kind behindert sein kann. Genetik zum Beispiel, oder Frühgeburt. Klar muss man es nicht drauf anlegen, aber SO krass ist die Gefahr durch toxoplasmose nichtm, wie du sie darstellst.
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
  • #50
Toxoplasmose ist auf jeden Fall eine Sache die man als schwangere ernst nehmen sollte. Aber die Gefahr durch Katzen an Toxoplasmose zu erkranken ist wirklich extrem gering. Es sei den, du sammelst die Kackwürste mit den blossen Händen aus dem Katzenklo, das macht ja wohl niemand!
Solange dein Mann das Katzenklo sauber macht musst du dir deswegen keine Sorgen machen, mein Mann hat das bei uns auch gemacht als ich schwanger war.

Es gibt andere Dinge, die eine viel grøssere und relevantere Gefahr sind in Bezug auf Toxoplasmose wie halt im Garten in der Erde buddeln, verarbeitung von rohem Fleisch oder eben der Verzehr von ungewaschenem Obst und Gemüse, Rohmilchkäse oder ungegarte Fleischprodukte wie zB Salami
Die Gefahr durch Katzen ist da wirklich minimal, eben weil man den Katzenkot ja nicht mit den Fingern weg macht.

Ich selbst bin übrigens Krankenschwester und OP Schwester, habe also fachlich einiges an Hintergrund zum Thema und Hygiene ist am arbeitsplatz schon zwangsläufig mein zweitname. Aber ich habe mir nie nachdem ich meine Katzen gestreichelt habe die Hände gewaschen oder gar desinifiziert. Durch Katzen streicheln bekommt man keine Toxoplasmose.

Das mit dem Obst und Gemüse abkochen ist übertrieben, da solltest du mal ein bisschen recherchieren und die Infos deiner ärztin hinterfragen. Alles gründlich waschen, ja. Aber abkochen? Bei Obst und Gemüse sitzt die Toxoplasmosegefahr ja auf der Oberfläche vom Obst/Gemüse und kann durch gründliches Waschen entfernt werden. Anders sieht es halt bei Lebensmitteln aus wo der Toxoplasmoseerreger im Lebensmittel drin sitzt wie zB bei weichen Rohmilchkäsearten, Räucherschinken oder Salami. Da hilft nur das Lebensmittel zu kochen bzw auf über 100 Grad zu erhitzen weil dann der erreger abstirbt. Ich habe meinen Heisshunger auf Salami (logisch hat man in der Schwangerschaft auf das Lust was man gerade nicht essen soll) mit Salamipizza gestillt. :rolleyes:

Ich hab übrigens 2 Kinder und 3 Katzen und meine Jungs sind anderthalb Jahre auseinander. Bei deinen Kindern ist der Altersabstand ja auch recht eng. So ein enger altersabstand ist eine tolle Sache, aber auch gerade wenn die Kids klein sind echt nicht ganz ohne und oft anstrengend. Da dann noch die nerven aufzubringen für eine katzenvergesellschaftung kann schnell zu viel werden bzw bringt nur noch mehr unnøtigen Stress in den Haushalt.
Deswegen halte ich eigentlich den Zeitpunkt jetzt für viel passender noch eine weitere Katze ins Haus zu holen. So hat diese genug Zeit sich einzuleben bevor das Baby kommt und zwei Katzen sind generll sehr viel einfacher zu halten wie eine Einzelkatze!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben