Schmusekater, dann plötzlich Tiger und Tyrann

C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #21
Also du fütterst immer 2 Sorten gleichzeitig? :) Ich versuch das Mal. :)
Das würde ich jetzt nicht empfehlen - zum einen kann's passieren dass dann immer ein Futter stehen bleibt weil's weniger gern gemocht wird als das andere, zum anderen erziehst Du sie damit zum mäkeln, womöglich wollen sie dann immer 'ne Auswahl serviert bekommen, und das mag zwar nett für die Katze sein, auf Dauer ist das aber schwierig und auch teuer für Dich. Hochwertiges Futter ist nicht gerade billig, das muss ja nicht sein dass dann immer was weggeworfen wird. RopoCat gehört ja noch zu den preisünstigeren Futtern.

Kann ich dabei bleiben? Also beim Adult?
Ja klar - Kittenfutter ist eigentlich nie nötig. In der Natur gibt's ja auch keine Extra-Mäuse für Kitten.
 
Werbung:
B

BinaBananendate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
11
  • #22
Okay. Ich schau dann mal, wie die Beiden das aufnehmen. :) Meint ihr, wir können schon das Adultfutter nehmen, ja?

Und ich bzw wir spielen genug mit unseren Kleinen. Wieso auch nicht? Nur wenn wir auf Arbeit sind, geht's halt schlecht. Nur, weil sie Spielzeug haben, denk ich nicht sofort, dass ich dann nichts mehr machen brauch!
Wie gesagt, wir machen genug mit ihnen. ;)


Jetzt nochmal nebenbei, was macht das Klickern eig aus? Was passiert da?
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #23
Der Kater von meiner Mutter wurde mit ca nem halben Jahr kastriert und ist immer noch vom Knochenbau sehr schmal geblieben. Er ist nur noch gewachsen. Aber schön ist er trotzdem :)
Siehste, unser Katerle war zwischendurch mal richtig moppelig und kurzbeinig, der kam daher wie ein kleiner Pittbull - zwischenzeitlich ist er aber nochmal in die Höhe gewachsen und hat jetzt 'ne richtig gute Katerfigur bekommen.
Das verwächst sich alles - der Kater Deiner Mutter ist vermutlich einfach der schmale Typ, das hängt vermutlich eben garnicht mit der Kastration zusammen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #24
Okay. Ich schau dann mal, wie die Beiden das aufnehmen. :) Meint ihr, wir können schon das Adultfutter nehmen, ja?

Und ich bzw wir spielen genug mit unseren Kleinen. Wieso auch nicht? Nur wenn wir auf Arbeit sind, geht's halt schlecht. Nur, weil sie Spielzeug haben, denk ich nicht sofort, dass ich dann nichts mehr machen brauch!
Wie gesagt, wir machen genug mit ihnen. ;)


Jetzt nochmal nebenbei, was macht das Klickern eig aus? Was passiert da?

Dann würden die Katzen aber nicht die Tapete abreißen... Wir hatten das in etlichen Jahrzehnten nicht einmal..
Wie gesagt, denk auch nochmal über die KB Standorte nach.

Wenn du von Klickern wirklich gar keine Ahnung hast,dann würde ich dir empfehlen erstmal ein Buch dazu zu lesen, sonst machen die Leute erfahrugsgemäß viel falsch.
Was es "ausmacht"? Es ist die beste Möglichkeit, um Wohungskatzen auch geistig zu fördern ud auszulasten. Nur Angelspiele reichen den meisten Tieren nicht.
 
B

BinaBananendate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
11
  • #25
Ja das kann gut sein. :)
Ich werde mit Ralle gleich nächste Woche zum TA gehen und nen Termin machen. :)
 
B

BinaBananendate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
11
  • #26
Ich wollte nur im groben Wissen, was das ungefähr ist. Mehr nicht. ;) Ständig hört man es überall. Ein Kater bei meiner Mutter ist auch an die Tapeten gegangen, obwohl die mehr als genug Beschäftigung hatten und dazu auch Freigang. ;)

Ich guck mal, dass ich noch ein paar Kratzwände vertreilt an die Wände häng. :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #27
Also zum Dritten mal frag ich jetzt nich nach den Kratzbäumen.... ^^ Wenn die Stäme zu kurz sind, die Bäume zu klein und zu wackelig, dann gehen Katzen oft an die Tapeten.

Klickern ist klassische Konditionierung. Pawlowsche Hund, das sagt eigentlich jedem was, denke ich (?).
Kurz formuliert, es gibt ein Signal z.B. Klicker, das Geräusch (Klicken) wird mit einem Leckerchen verknüpft. Die Katze lernt also Klick = Leckerlie. Danach kann man ins Training gehen, die Katze macht "Tricks"/Übungen und wird bei erwünschtem Verhalten (anfangs so einfache Dinge wie Sitz, Platz usw.) durch Klick + Leckerlie belohnt. Bei jedem Klick weiß sie dann "gut/richtig gemacht".
Man kann dann auch richtige Tricks beibringen.
 
B

BinaBananendate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
11
  • #28
Sorry, irgendwie hab ich's ständig vergessen zu schreiben. :D Also wie gesagt, der Große ist ca 1,80m groß und der kleine 1,20. Auf dem Kleinen spielen die beiden eig nur, kratzen kaum dran. Ab und zu mal. An dem Großen sind sie ständig. Wenn die nicht drauf spielen, toben, kratzen liegen sie dort drauf und schlafen. Die beiden Bäume stehen bei uns im Wohnzimmer. Der Große auch direkt am Fenster, dass sie auch mal rausgucken können.
Ein Kratzbrett haben wir schon, da gehen die beiden auch dran. Villt sollten wir eins noch woanders hinhängen und nen Stückchen höher?

Okay. Das klingt interessant. Ich werde mich mal schlau lesen. :) Danke!
 
B

BinaBananendate

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. März 2014
Beiträge
11
  • #30
Überall, außer an den ganz kurzen Stangen. Da wetzen die nur mit den Hintenfüßen n bisschen dran. ^^

Danke! Ich werde mal gucken. :)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
23
Aufrufe
3K
HappyKerky
HappyKerky
Nyanpire
Antworten
51
Aufrufe
6K
Starfairy
S
C
Antworten
23
Aufrufe
6K
J
D
Antworten
10
Aufrufe
331
DoriSch
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben