Katzenanfänger am verzweifeln

Nyanpire

Nyanpire

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
14
  • #21
Btw: "Hechelnd am Boden liegen" - wie lange dauert es, bis sie soweit sind? Machen sie das regelmäßig?
Hecheln ist nicht besonders Katzentypisch und kann auf eine Herzerkrankung oder Lungenprobleme o.ä. hinweisen. Hab selbst so einen Kandidaten hier, der es mit der Lunge hat. Der DARF nicht so lange toben, bis er umkippt, wenn er anfängt, schwer zu atmen ist hier Pause angesagt...

Das dauert zwischen einer halben stunde bis stunde intensivstes spiel durch die gesamte Wohnung über verscheidene höhen (+ klettern und spielzeug aus der luft fangen).
Vorrausgesetzt man kann sie so lange am ball halten.

Irgend so ein Katzenexperte hatte das mal empfohlen weil sie vorher wohl nicht ausgelastet wären.
Also haben wir es versucht.

Bei normalen untersuchungen beim TA ist bislang zumindest nichts aufgefallen.
 
Werbung:
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
  • #22
Ok, da würde ICH mir jetzt dann doch nicht so doll Gedanken machen. Es im Auge behalten vielleicht und wenns schlimmer wird, mal gucken. Aber 30-60 Minuten sind auch schon viel, finde ich. Auspowern klingt in deinem Fall auch ganz vernünftig, wenn sie sich nicht gegenseitig so bespielen... Bei uns hier ist so nach 10 Minuten Laserpointer erstmal Schicht im Schacht, da wechseln wir dann doch auf Fummelbrett o.ä., um zwar geistig am Ball zu bleiben, aber körperlich nicht soo viel zu fordern.

Aber wenn die Näpfe leer sind (irgendwie hab ich nicht mitbekommen, was zwischendurch so gepostet wurde, während ich schrieb), würd ich auch etwas mehr füttern. Bei uns gleicht sich das aus, mal sinds fast 900g am Tag, mal "nur" 400g für beide. Ich glaube zwar nicht, dass sie mit 300g/Tag und Kater wirklich so hungrig sind, dass sie deswegen so anhänglich sind, aber schaden wird es vermutlich eher nicht sooo... Vielleicht brauchen sie auch nur einen EL mehr um wirklich satt zu sein?

WANN fütterst du denn bzgl. des Spielens? Ich sehe zu, dass zwischen letzter Mahlzeit und Spiel ein bisschen Zeit liegt, damit ihnen nicht schlecht wird. Und dass nach ausgiebigem Getobe und ein Bisschen Runterkommen dann bald ordentlich gefuttert wird. Meist ist danach eh Putzen und Schlafen angesagt, vielleicht könnt ihr das ja als Abend-Ritual einführen, vielleicht schlafen dann beide wenigstens erstmal ein paar Stunden? Also, um diese Tag/Nacht-Schicht Geschichte abzustellen... vielleicht gewöhnen sich dann beide daran...
 
Nyanpire

Nyanpire

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
14
  • #23
WANN fütterst du denn bzgl. des Spielens? Ich sehe zu, dass zwischen letzter Mahlzeit und Spiel ein bisschen Zeit liegt, damit ihnen nicht schlecht wird. Und dass nach ausgiebigem Getobe und ein Bisschen Runterkommen dann bald ordentlich gefuttert wird. Meist ist danach eh Putzen und Schlafen angesagt, vielleicht könnt ihr das ja als Abend-Ritual einführen, vielleicht schlafen dann beide wenigstens erstmal ein paar Stunden? Also, um diese Tag/Nacht-Schicht Geschichte abzustellen... vielleicht gewöhnen sich dann beide daran...

Naja ich füttere alle 4h. davor wird gespielt und danach sollten sie sich eigendlich ausruhen.
Die Katzen sehen das meistens anders.
Bevor ich Roh füttere lasse ich aber 5h abstand zur letzten und zur nächsten nass fütterung.

Wie könnte so ein abend ritual denn aussehen?
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
  • #24
Hallo! :)

Ich würde auch unbedingt mehr füttern.

Schön, dass du barfen willst! :)

Meine Kater sind jetzt beide fast 4 Jahre alt und es gibt Futter, soviel sie wollen: Barf und hochwertiges Nafu. Einer ist sehr schlank, einer hat eine normale Figur.

Als sie etwa 1,5 Jahr alt waren, gab es bei uns noch Phasen, wo sage und schreibe 1 kg Nafu am Tag verdrückt wurde (gebarft habe ich da noch nicht) :eek: :D

Bei Barf musst du unbedingt im Hinterkopf behalten: Ja, grundsätzlich wird weniger Barf gebraucht als Nafu, um eine Katze satt zu machen, aber dazu muss sich der Katzenmagen erst umstellen und dran gewöhnen. Ich barfe seit einem dreiviertel Jahr und merke erst jetzt, dass sie schneller satt sind.
 
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
  • #25
Och naja, je nach Zustand abends wird hier schon nochmal das Spielzeug ausgepackt. Am Beliebtesten ist der Laserpointer. Dann wird nochmal kurz ordentlich getobt. Meist laufen sie dann noch ne Weile hinterher rum und suchen den doofen Punkt. Manchmal schlafen sie auch, während wir noch am Rechner/Fernseher/Schreibarbeit sitzen. Oder sie jagen sich eh schon. Je nachdem, wie lange die letzte Tobe-Session her ist und wie voll die Näpfe noch sind, stell ich auch mal einfach "nur" Futter hin. Im Grunde seh ich aber zu, dass vor dem menschlichen Schlaf noch Toben+Fressen kommt...

Bei uns hat es sich von selbst ergeben, dass sie mit dem letzten, der ins Schlafzimmer geht, mitkommen. Bis dahin wird getobt, gespielt oder auf dem Kratzbaum oder Sofa geschlummert. Wenn hier der letzte Mensch ins Bett geht, wird das ziemlich bald wahrgenommen. Dann gehts meist nochmal kurz drunter und drüber und nach spätestens ner halben Stunde "parken" sie für die Nacht ein. Es gibt auch Tage, da funktioniert das nicht, aber inzwischen funktioniert es fast immer. Es hat halt eine Weile gedauert, bis sie "ihren" Schlafplatz für die Nacht gefunden haben, seitdem wird da eigentlich durchgeschlafen (bis zur Dämmerung)...
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #26
Mein Kater Jonny hat im Alter zwischen so 7 und 15 Monaten alleine ca. 800 g Nassfutter am Tag gefressen. Wäre vermutlich auch noch mehr gegangen, aber da hab ich dann gestreikt. Allerdings hat er noch alle Schüsseln von den anderen leergemacht.
Und ja, er war damals pummelig. Um ehrlich zu sein, er hat ausgesehen, als ob er einen Fußball gefressen hat.

Heute ist er schlank und weiß, wieviel Futter er braucht.

Aber das Schnürefressen und Plastikfressen, die könnten auch das Pica-Syndrom haben. Vor allem orientalische Katzen und deren Mixe haben das oft. Soviel Power, wie du schreibst, deutet auch schon auf Einschlag von was orientalischen hin. Sehen deine Katzen so aus?

Ansonsten, auch wenn ich mich hier unbeliebt mache, ich würde nachts diese Katzen radikal einsperren. Und zwar so, das noch mind. 1 Zimmertür zwischen dem Schlafzimmer und den Katzen ist. Das ich auch das Kratzen an der Tür nicht höre. Weil das hält kein Mensch lange durch.

Freigang gibt euere Wohnsituation wohl nicht her?

Und wie normale junge Kater hört sich das m.M.n. nicht wirklich an.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.733
Ort
35305 Grünberg
  • #27
Zu den Themen spielen und mehr füttern ist ja nun schon vieles gesagt worden.

Aber über einen Punkt muss man sich im Klaren sein, auch wenn das viele nicht gern hören: es gibt immer wieder Katzen, welche nicht für reine Wohnungshaltung geeignet sind. Um diesen Tieren gerecht zu werden, sollte man unbedingt einen Platz mit Freigang suchen.
Für mich hört sich das sehr ähnlich an wie in meinem Bekanntenkreis letztes Jahr, die Kater sind in der Wohnung einfach nur unglücklich weil zu beengt und zu reizarm.
Die Kater meiner Bekannten sind übrigens auf einen tollen Freigängerplatz umgezogen natürlich mit Sofaplatz und seit dem wie umgewandelt. :)
 
Nyanpire

Nyanpire

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
14
  • #28
Bezüglich Freigang:
Wir wohnen im fünften Stock mitten in der Stadt, da ist das mit freigang schlecht, auser ich will sie schnell los werden.
(also nein)

Ich hab auch schon öffters von Leuten gelesen die mit ihren Katzen mit Geschir los zihen, aber auch da müsste man weiter weg fahren und sollten sie sich erschrecken und befreien finden diese Katzen nie wieder von selbst nach Hause.

Aber das Schnürefressen und Plastikfressen, die könnten auch das Pica-Syndrom haben. Vor allem orientalische Katzen und deren Mixe haben das oft. Soviel Power, wie du schreibst, deutet auch schon auf Einschlag von was orientalischen hin. Sehen deine Katzen so aus?
Also Orientalich sehen sie für mich nicht aus aber bislang dichtet ihnen jeder ne andere Rasse rein.
Ich habe mal ein Album mit Bildern von ihnen hoch geladen.
Jack und Jim (Album)

funktioniert das?

Vom verhalten her sind sie halt sehr anhänglich und verspielt
-total von Wasser fasziniert
-beobachten wahnsinnig gerne alles was sich bewegt (bis hin zur lichtreflektion an der wand)
-Jack ist sehr mitteilungsbedürftig, jim meldet sich nur wenn er irgendwo leigt oder nachts wenn er terror macht
-jagttechnich haben sie keine vorlieben, sie jagen alles was fleigt oder am boden kricht.
-an ihrem stuhl hangeln sie auch öffters mal im ca 45° winkel kopfüber die lehne nach oben
-springne udn rennen können sie auch wie die bekloppten (aber ihre sprünge sind nicht so hoch, ca 1,50-1,80 war das maximum bis jetzt)
-unter der coutsch hangeln sie auch kerne mal falschrum durch

sonst haben sie keine wirklichen auffälligkeiten
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.733
Ort
35305 Grünberg
  • #29
Keiner sagt, dass du die Katzen schnell irgendwie los werden sollst. :)

Aber im Interesse der Tiere und auch im Interesse der dazugehörigen Menschen, solltest du über einen passenden Platz mit Freigang nachdenken.
Meistens scheitern diese Ideen am Egoismus der Menschen....nein, meine katzen gebe ich nicht ab.....
Ich bin mir sehr sicher, dass die beiden mit Freigang einfach glücklicher sind.
Eine Umsetzen ist nicht immer das schlechteste, du gibst den beiden ein artgerechtes Leben und könntest dich dann nach 2 passenden Wohnungskatzen umsehen. In dem Fall wären dann 4 Katzen glücklich , momentan sind es wohl eher null.
 
Nyanpire

Nyanpire

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
14
  • #30
Keiner sagt, dass du die Katzen schnell irgendwie los werden sollst. :)

Aber im Interesse der Tiere und auch im Interesse der dazugehörigen Menschen, solltest du über einen passenden Platz mit Freigang nachdenken.
Meistens scheitern diese Ideen am Egoismus der Menschen....nein, meine katzen gebe ich nicht ab.....
Ich bin mir sehr sicher, dass die beiden mit Freigang einfach glücklicher sind.
Eine Umsetzen ist nicht immer das schlechteste, du gibst den beiden ein artgerechtes Leben und könntest dich dann nach 2 passenden Wohnungskatzen umsehen. In dem Fall wären dann 4 Katzen glücklich , momentan sind es wohl eher null.
Ok, nun bin ich iritiert
sind es nun ganz normale Jungkater
oder eingefärchte freigänge :confused:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.733
Ort
35305 Grünberg
  • #31
Jungkater und Jungkater kann sehr unterschiedlich sein. :)
Bei Hunden sind die Unterschiede optisch schon deutlicher, aber Katzen sind genauso sehr verschieden. Da benötigt man etwas mehr Fingerspitzengefühl, um heraus zu bekommen, ob es den Katzingers wirklich gut geht. Erfahrene Pflegestellen sehen das oft recht schnell, Halter von 2 Katzen haben diese Erfahrung nicht. Selbst bei wirklichem Bemühen werden Probleme übersehen.
Du bist da deutlich weiter, du siehst gewisse Probleme. Einschätzen kannst du die Situation sowieso nur selbst. :)
Aber grundsätzlich kann man bzw. sollte man nun mal nicht jede Katze in Wohnungshaltung stecken, das geht bei so agilen Jungkatern oft schief.
Natürlich geht es irgendwie. Aber ist das im Interesse der Katzen?
Sollte es nicht besser gehen als nur irgendwie? Mach dir Gedanken, überlege mal wieviel Platz Katzen draußen belaufen, was sie alles so anstellen. Gib dir dann eine ehrliche Antwort. Selbstverständlich gibt es Katzen, welche mit wohnungshaltung gut zurecht kommen, du hast die zwei falschen dafür erwischt.
Such dir zwei etwas ältere Tiere , wo ganz klar ist, dass die Wohnung reicht und gib deinen zwei "Rabauken" ein artgerechtes Leben.
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #32
Ok, nun bin ich iritiert
sind es nun ganz normale Jungkater
oder eingefärchte freigänge :confused:


Das kannst im Grund nur du entscheiden. Wir sehen sie nicht, wir wissen nur, was du hier schreibst. Und das klingt schon sehr stressig für euch.

Ich selber habe auch Freigänger, und könnte mir solche Katzen hier in der Wohnung nicht vorstellen. Bzw. möchte ich das nicht haben. Andere Leute dagegen finden es vielleicht toll, weil immer Leben in der Bude ist.

Wobei es auch nicht einfach ist, einen guten Freigängerplatz zu finden. Darüber brauchst du dir keine Illusionen zu machen. Nicht unmöglich, aber auch nicht einfach.

Irgendwann wird jede Katze ruhiger. Nur wann und wieviel, das kann dir niemand sagen.

Probier es aus. Gib ihnen mehr Futter, vor allem abends nochmal was, damit sie wirklich satt sind. Vergiß die Futterempfehlungen, außerdem gilt das für durchschnittliche Katzen. Deine sind aber deutlich aktiver als durchschnittliche Katzen, also verbrauchen sie auch mehr Kalorien. Und vergiß diesen Schlankheitswahn, vor allem, übertrag das nicht auf die Katzen.
In deinem Album sehe ich übrigens extrem schlanke Katzen, denen es absolut nicht schaden würde, wenn sie noch ein bisschen an Gewicht zulegen.

Versuch, deinen nachtaktiven Kater tagsüber und abends aufzuwecken. Und such nach einer Möglichkeit, wie du ihn nachts ignorieren kannst. Irgendwie muß sich der ein bisschen an eueren Lebensrythmus anpassen, das haltet ihr auf Dauer nicht durch.

Und wenn es nicht besser wird, denk darüber nach, ob ein Freigängerplatz nicht doch die bessere Lösung für sie ist. Du mußt es entscheiden, ob sie so zufrieden sind. Nicht wir.

(Es gibt evtl. auch die Möglichkeit, in freigängertaugliches Gebiet umzuziehen. Das muß nicht immer Abgabe der Katzen bedeuten.)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #33
Nyan Du hast ganz normale Jungtiere. Die sind im besten Flegelalter, weiter nix.

Achte nicht auf den Sermon von Margitsina, die nervt bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit mit dem Quark.

Den Balkon würde ich trotzdem katzensicher machen. So könnten die Fellis im Sommer gefahrlos mit Euch draussen chillen und sie bekommen neue Impulse und frische Luft.

Das mit dem Kratzen macht meine Abby auch .... es wird mit Vorliebe da gekratzt wos unerwünscht ist. Is halt so, kann man nix machen.

Stell Deinen Fellis doch mal nen Pappkarton hin mit Bällen aus Zeitungspapier drin. Da haben die dann erst mal zu tun und Dir tuts nicht weh, wenns geschreddert wird.

Bei 5 Kilo Katze sind 300g NaFu zu wenig. Selbst bei hochwertiger Dosenpampe rechnet man pi msl Schnauze mit 100g pro Kilo Körpergewicht. Und Du hast aktive Katers .... 500g pro Tier und Tag sollten es da mindestens sein.
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
  • #34
Ok, nun bin ich iritiert
sind es nun ganz normale Jungkater
oder eingefärchte freigänge :confused:

Wie wäre es, wenn du die Tipps erst mal umsetzt, die man dir gegeben hat und dann kannst du weiter sehen.

Also, mehr Futter, abwechslungsreicheres Dosenfutter bis du vollbarfst und diverse andere Kratzmöglichkeiten.

In diesem Alter zu behaupten, daß sich diese Katzen nicht für Wohnungshaltung eignen kann man schnell.

Manches Mal wird hier Freigang als die ultimative Lösung angesehen.
Ist sie aber nicht immer.

Mach alles nach und nach und dann wirst du ja sehen, wie sich alles entwickelt.
Bloß jetzt nichts übers Knie brechen.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #35
Zum Futter wurde ja schon einiges gesagt.
Um sie auch vom Kopf her auszulasten, könntest du es mit Clickern versuchen. Zum Kratzen: versuche mal verschiedene Materialien anzubieten. Vielleicht mögen sie das Sisal vom Kratzbaum nicht. Katzen markieren durch kratzen übrigens auch ihr Revier. Wir haben hier in der Wohnung auch mehrere Kratzteile aus Wellpappe verteilt.
 
Patnicki

Patnicki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2015
Beiträge
4
  • #36
Ich habe mir gerade die Bilder deines Katzenalbums angeschaut und für mich sehen die Beiden wie eine Bengalenmischung aus. Meine Katze und ihr Bruder, die Bengalenmischlinge sind, sehen deinen Beiden sehr ähnlich. Was du in deiner ersten Darstellung schreibst, habe ich in einer Abschwächung (wahrscheinlich weil Katze und Kater) auch erlebt. Gerade die Faszinierung für Wasser spricht eindeutig für die Rasse der Bengalen und auch die, von dir beschriebenen Eigenschaften kann ich in meinen Katzen sehen. Was für mich hilfreich ist, diese Energiepower zur Ruhe und Konzentration zu bringen, ist das Clickertraining. Es ist wirklich faszinierend wie fokusiert sie sind und wie schnell sie die Anweisungen umsetzen, so als ob sie nur darauf gewartet haben und sie wollen es täglich. Es beruhigt sie und wenn du mit dem aktivsten von Beiden anfängst bei deinem täglichen Clickertraining wirst du ganz schnell sehen wie sich die Ruhe auf den Tag und für dich zu wünschen auf die Nacht überträgt. Sie werden nicht weniger aktiv sein, aber es wird mit mehr Ruhe erfolgen. Pat
 
chacaranda

chacaranda

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2013
Beiträge
1.641
  • #37
Ich bin der Meinung junge Katzen sollen fressen soviel sie wollen.

Den Kratzbaum könntest du mal mit Baldrian einreiben
 
Nyanpire

Nyanpire

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
14
  • #38
Von dem mehr futter scheinen meine Katzen bislang nicht so begeistert.
Zwar fressen sie nun auf einmal mehr, lassen dann aber die nächste mahlzeit komplett ausfallen.
Ich teste jetzt mal wie viel sie allgemein am tag zusammenfressen und verteile es dann vieleicht doch lieber wieder auf kleinere portionen (wenn das ok ist. normalerweise sollen junge katzen ja öffter fressen)
Das rohfleisch bekommen sie jetzt zum frühstück damit ich sie mit dem nassfutter über den Tag verteilt satt füttern kann.

Baldrian und Klicker sind auch geholt, da wird sich jetzt zeigen was sie so davon halten.

Aber etwas anderes:
Jack hat ja so gut wie immer seine krallen drausen.
Kann man ihm das abgewöhnen oder müssen wir damit leben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
2.127
  • #39
Ich bin auch der Meinung das diese beiden Freigang wohl besser tun würde. Meiner Meinung nach sind sie aktiver als andere junge Katzen. Sie sind schließlich schon fast ein Jahr alt.
Mein Rat wäre sie zu vermitteln wo sie Freigang haben können und Euch ein Katzenpaar sucht was in Wohnungshaltung glücklich ist.
So wie es ist, ist es weder für Katze noch für Mensch gut.

Und die Türen schließen um nachts schlafen zu können und ihnen so weniger Platz nachts zu geben kann keine Lösung sein. Clickern ist toll, aber es sollten nur wenige Minuten am Stück sein und das wird nicht ausreichen, damit sie ausgeglichener sind.

Ich wünsche Euch echt alles Gute und starke Nerven! Vielleicht könnt Ihr ja auch umziehen, damit die beiden Freigang haben können? Meist ist das für uns Menschen auch viel schöner als mitten in der Stadt. ;)
 
Nyanpire

Nyanpire

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
14
  • #40
Jetzt macht mich doch nicht kirre, jeder sagt hier was anderes :dead:

Ich hab ja kein problem damit sie ab zu geben wenn sie bei mir nicht glücklich werden können aber lasst mich doch erstmal die tipps umsetzen und sehen was passiert.

Was das umzihen angeht wird das wohl nichts so schnell. Selbst wenn ich trotz des schlechten Wohnungsmarktes eine (bezahlbare) Wohnung finde die in einer Katzensicheren Gegend liegt, und in der Katzen erlaubt sind, und Studenten genommen werden, sitze ich noch 3 Monate in meiner Wohnung fest.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
798
Nekozuki
N
Antworten
8
Aufrufe
2K
J
Antworten
16
Aufrufe
2K
nietsniE
N
Antworten
23
Aufrufe
4K
Ina1964
I
2 3 4
Antworten
74
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben