Schleim in der Lunge und starker Husten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lala253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
16
Ich sehe es wie Jag, das kann eine COPD sein.
Einer meiner Kater hatte das. Findling, neigte schon früh zu Bronchitis, hustete auch mal, aber nix wildes.
Mit 15 /16 reihte sich eine Bronchitis / Lungenentzündung an die andere. Und er brauchte lange, um durchzukommen.
Dann war auch schon fast die nächste wieder da, denn in den erweiterten Bronchien bleibt immer etwas Schleim, in dem Keime bei Körpertemperatur bebrütet werden.
Inhalieren kann helfen, Krankheitsschübe etwas zu minimieren. Soweit ich weiß, gibt es heute auch für Katzen Medikamente zum Inhalieren, um den Schleim flüssig zu halten und besser abzutransportieren.
Sonst ist es eine chronische Erkrankung, die nie ganz ausheilt und immer wieder aufflackert.
Vielen Dank für alle eure Antworten.
Vielleicht noch als hinweis, sie leidet nicht an Atemnot oder hecheln...Sie ist auch ansonsten recht fit, sie isst und trinkt gut.
Kann es sein, dass sie durch das bisolvon mehr husten muss?
Das AB nehmen wir jetzt seit 3 Tagen....eine Besserung konnte ich noch nicht feststellen.....ist das normal oder kann man Jett schon sagen dass das AB nicht hilft?
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
747
Vielen Dank für alle eure Antworten.
Vielleicht noch als hinweis, sie leidet nicht an Atemnot oder hecheln...Sie ist auch ansonsten recht fit, sie isst und trinkt gut.
Kann es sein, dass sie durch das bisolvon mehr husten muss?
Das AB nehmen wir jetzt seit 3 Tagen....eine Besserung konnte ich noch nicht feststellen.....ist das normal oder kann man Jett schon sagen dass das AB nicht hilft?
Hallo,

nach deiner Beschreibung käme ich nie auf die Idee COPD, und schon gar nicht wenn sie sonst fit ist, nicht hecelt, keine Atemnot hat.
Ja, es kann sein dass durch den lösenen Effekt des Bisolvons einige Zeit häufiger gehustet ird, sollte sich dann aber legen. Bisolvon grieft bis in die tiefen kleinen Verästelungen der Bronchien und wenn da schon länger etwas festsitzt könnte dies dem entsprechen.
Evtl. ist es nicht das richtige AB bzw. sie benötigt evtl. gar keins. Nicht jede Erkältungserscheinung bzw. Husten ist bakteriell. Husten bei Katzen ist auch relativ selten, hast du schopn mal dran gedacht das Herzchen überprüfen zu lassen? Sollte dann aber bei einem Kardiologen erfolgen.
Scgau mal hier, eine schöne Kurzzusammenfassung unter welchen Umständen Husten bei Katzen auftreten kann:
https://www.diepta.de/news/praxis/tiere-in-der-apotheke-husten-bei-katzen-548976/

VG
 
L

Lala253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
16
Hallo,

nach deiner Beschreibung käme ich nie auf die Idee COPD, und schon gar nicht wenn sie sonst fit ist, nicht hecelt, keine Atemnot hat.
Ja, es kann sein dass durch den lösenen Effekt des Bisolvons einige Zeit häufiger gehustet ird, sollte sich dann aber legen. Bisolvon grieft bis in die tiefen kleinen Verästelungen der Bronchien und wenn da schon länger etwas festsitzt könnte dies dem entsprechen.
Evtl. ist es nicht das richtige AB bzw. sie benötigt evtl. gar keins. Nicht jede Erkältungserscheinung bzw. Husten ist bakteriell. Husten bei Katzen ist auch relativ selten, hast du schopn mal dran gedacht das Herzchen überprüfen zu lassen? Sollte dann aber bei einem Kardiologen erfolgen.
Scgau mal hier, eine schöne Kurzzusammenfassung unter welchen Umständen Husten bei Katzen auftreten kann:
https://www.diepta.de/news/praxis/tiere-in-der-apotheke-husten-bei-katzen-548976/

VG
Hi,
Danke für deine Antwort, wir waren beim Herzultraschall, der war unauffällig
.. genauso wie das blutbild...hier waren lediglich die leukozyten und trombozyten leicht erhöht. Das soll ich in 3 Wochen noch mal kontrollieren lassen...
Das macht es alles so schwierig und keiner weiß warum die katze hustet und sich Schleim in der Lunge gebildet hat...
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
446
Vielen Dank für alle eure Antworten.
Vielleicht noch als hinweis, sie leidet nicht an Atemnot oder hecheln...Sie ist auch ansonsten recht fit, sie isst und trinkt gut.
Kann es sein, dass sie durch das bisolvon mehr husten muss?
Das AB nehmen wir jetzt seit 3 Tagen....eine Besserung konnte ich noch nicht feststellen.....ist das normal oder kann man Jett schon sagen dass das AB nicht hilft?

Hallo Lala,
Zunächst vorweg: Wir stellen hier alle immer nur Vermutungen an.
Keine gesicherten Ferndiagnosen......!

Noch zur COPD. Atemnot, Leistungsverlust muss da noch nicht zwingend auftreten.
Zu Beginn sind oft nur Husten und Auswurf die Leitsymptome und die Lungenfunktion ist ggf. kaum eingeschränkt.

Die von Dir genannten "Vergrößerungen" der Bronchien im Rö. müssen ja irgend einen plausiblen Auslöser haben?!
 
L

Lala253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
16
Hallo Lala,
Zunächst vorweg: Wir stellen hier alle immer nur Vermutungen an.
Keine gesicherten Ferndiagnosen......!

Noch zur COPD. Atemnot, Leistungsverlust muss da noch nicht zwingend auftreten.
Zu Beginn sind oft nur Husten und Auswurf die Leitsymptome und die Lungenfunktion ist ggf. kaum eingeschränkt.

Die von Dir genannten "Vergrößerungen" der Bronchien im Rö. müssen ja irgend einen plausiblen Auslöser haben?!
Das ist ja das Problem, mir kann keiner genaues sagen....Sie wurde einmal mit Cortison behandelt....keine Besserung....bekam in der Tierklinik etwas gegen lungenwürmer....keine Besserung.....dann hätte sie einen Tag fieber....nun behandeln wir mit AB.... da das bisher nicht hilft wäre die Frage was ich als nächstes tue.....vielleicht ein fremdkörper in der luftröhre? Vor einer Narkose habe ich allerdings Angst aufgrund ihres Alters.....
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.469
Warum macht ihr keinen Lavage /BAL.
Wie gesagt, einen Abstrich und wenn möglich vom hoch gehustet Schleim könnte man mindestens bestimmen ob KS Erreger oder andere dort wüten. Bei einem Lavage ebenfalls und auch noch schauen was sich in der Lunge sich tut.

Damit hört vielleicht auch das Rätselraten und blind Behandeln auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lala253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
16
Warum macht ihr keinen Lavage /BAL.
Wie gesagt, einen Abstrich und wenn möglich vom hoch gehustet Schleim könnte man mindestens bestimmen ob KS Erreger oder andere dort wütend. Bei einem Lavage ebenfalls und auch noch schauen was sich in der Lunge sich tut.

Damit hört vielleicht auch das Rätselraten und blind Behandeln auf.
Was ist eine Lavage /BAL.? Ist das der abstrich?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.446
Ort
Düsseldorf
Was ist eine Lavage /BAL.? Ist das der abstrich?
Lies doch einfach mal den Link vernünftig durch, der dir weiter vorne schon ans Herz gelegt wurde.

Ein ausgewachsener Atemwegsinfekt ist nicht durch 3 Tage AB (falls es überhaupt das passende AB war) wegzubekommen. Und durch Cortison schon gleich gar nicht.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.097
Gibt es dafür einen Beleg? aber online kann ich keine Anweisung zur Gabe zusätzlicher Flüssigkeit finden.
Die vermehrte Flüssigkeitsaufnahme in Zusammenhang mit Hustenlöser dient dem leichteren Abhusten ( Verflüssigen und Auswurf des zähen Schleims ) und feuchthalten der Schleimhäute.


Sagt dir im übrigen auch jeder Humanmediziner, wenn er dir Hustenlöser verschreibt.
Und steht in jedem Beipackzettel.
Bspw.: Zitat " Wenn Sie zusätzlich über den Tag verteilt sehr viel trinken, wird die schleimlösende Wirkung des Arzneimittels verbessert." Zitat Ende
https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/ACC-akut-600-Brausetabletten-10808.html
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
446
Das ist ja das Problem, mir kann keiner genaues sagen....Sie wurde einmal mit Cortison behandelt....keine Besserung....bekam in der Tierklinik etwas gegen lungenwürmer....keine Besserung.....dann hätte sie einen Tag fieber....nun behandeln wir mit AB.... da das bisher nicht hilft wäre die Frage was ich als nächstes tue.....vielleicht ein fremdkörper in der luftröhre? Vor einer Narkose habe ich allerdings Angst aufgrund ihres Alters.....

Hatte deine Katze vorher schon irgendwann einmal Probleme mit Infektionen der Atemwege oder Augen, Ohren etc......??
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.435
Ort
Berlin
Die vermehrte Flüssigkeitsaufnahme in Zusammenhang mit Hustenlöser dient dem leichteren Abhusten ( Verflüssigen und Auswurf des zähen Schleims ) und feuchthalten der Schleimhäute.

Sagt dir im übrigen auch jeder Humanmediziner, wenn er dir Hustenlöser verschreibt.
Und steht in jedem Beipackzettel.
Ich hatte auf vetpharm.uzh.ch nachgeschaut, da stand nur eine Verabreichungsempfehlung speziell für Kälber und Schweine.
 
L

Lala253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
16
Hatte deine Katze vorher schon irgendwann einmal Probleme mit Infektionen der Atemwege oder Augen, Ohren etc......??
Nein noch nie, das ist das erste mal das sie so was hat.....Sie war glücklicherweise bisher nie krank.
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
446
Nein noch nie, das ist das erste mal das sie so was hat.....Sie war glücklicherweise bisher nie krank.
Hat die Katze bisher nur ein Tierarzt untersucht? Oder warst du schon in mehreren Praxen/Kliniken?
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
446
Du kannst die o. g. Empfehlungen ggf. schon mal umsetzen.

1. Über mögliche Allergieauslöser nachdenken, die in passendem zeitlichen Kontext stehen könnten (Umzug/Wohnung, neue Möbel, Renovierung, Putzmittel, Streu, usw....)

2. Die links lesen, bzw. generell über Atemwegserkrankungen speziell bei Katzen informieren.

3. Arzt fragen: isotone/hypertone Kochsalzlösung (ggf. Medikamente) Inhalieren mit Inhalator/Vernebler? (Verneblerkostet ca. 40€). Nicht jedes Gerät schafft die passende Aerosolgröße

Ansonsten ist die Katze ja "fit" und hat keine gesundheitlichen Altlasten oder Nebenbaustellen. Es gibt eine Zweitmeinung....Das ist schon mal nicht die schlechteste Ausgangslage für deine Katze!

Welches Antibiotikum wird verabreicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lala253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
16
Du kannst die o. g. Empfehlungen ggf. schon mal umsetzen.

1. Über mögliche Allergieauslöser nachdenken, die in passendem zeitlichen Kontext stehen könnten (Umzug/Wohnung, neue Möbel, Renovierung, Putzmittel, Streu, usw....)

2. Die links lesen, bzw. generell über Atemwegserkrankungen speziell bei Katzen informieren.

3. Arzt fragen: isotone/hypertone Kochsalzlösung (ggf. Medikamente) Inhalieren mit Inhalator/Vernebler? (Verneblerkostet ca. 40€). Nicht jedes Gerät schafft die passende Aerosolgröße

Ansonsten ist die Katze ja "fit" und hat keine gesundheitlichen Altlasten oder Nebenbaustellen. Es gibt eine Zweitmeinung....Das ist schon mal nicht die schlechteste Ausgangslage für deine Katze!

Welches Antibiotikum wird verabreicht?
Sie bekommt Amoxiclav 2x täglich 1,5 Tabletten.
Ich habe schon viele gelesen und hoffe dass das AB doch noch Wirkung zeigt. Auch habe ich gelesen, das 6 Tage AB vielleicht nicht ausreichen....auch könnte es das Falsche sein.
Ich weiß das eine brochoskopie eine recht sichere Option wäre um mehr rauszufinden....mit 16 Jahren ist eine Narkose allerdings auch nicht zu unterschätzen.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
984
Ich weiß, ich bin da Querdenker. Aber ich halte von den weitaus meisten Bronchoskopien nichts.

Gerade chronische Lungenerkrankungen spielen sich in den ganz feinen Bronchien am Ende des Bronchialbaumes ab, da kommt man mit dem Bronchoskop nicht hin. Wenn also die großen Bronchien frei sind, und nicht viel Schleim enthalten, weil der Müll in der Tiefe sitzt, hat man nichts gewonnen. Und bekommt oft auch nicht den Keim zu fassen, der in der Tiefe die Probleme macht.
Im Röntgenbild sieht man da auch nicht so viel, braucht dann ein CT.
Und Konsequenzen haben beide Untersuchungen auch nicht, denn die Konsequenzen kann man auch so umsetzen und schaden nicht, wenn es noch nichts chronisches ist.

Jag hat Dir hier schon Vorschläge gemacht.
 
L

Lala253

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
16
Du kannst die o. g. Empfehlungen ggf. schon mal umsetzen.

1. Über mögliche Allergieauslöser nachdenken, die in passendem zeitlichen Kontext stehen könnten (Umzug/Wohnung, neue Möbel, Renovierung, Putzmittel, Streu, usw....)

2. Die links lesen, bzw. generell über Atemwegserkrankungen speziell bei Katzen informieren.

3. Arzt fragen: isotone/hypertone Kochsalzlösung (ggf. Medikamente) Inhalieren mit Inhalator/Vernebler? (Verneblerkostet ca. 40€). Nicht jedes Gerät schafft die passende Aerosolgröße

Ansonsten ist die Katze ja "fit" und hat keine gesundheitlichen Altlasten oder Nebenbaustellen. Es gibt eine Zweitmeinung....Das ist schon mal nicht die schlechteste Ausgangslage für deine Katze!

Welches Antibiotikum wird verabreicht?
Ich bekomme morgen einen pariboy und möchte das inhalieren auf jeden Fall versuchen...auch das inhalieren in der Box mit Schüssel davor habe ich mir angeschaut....
Hat jemand Erfahrung wie sich katzen aufgrund der Hitze verhalten? Fangen die an zu hecheln oder können Sie den Dampf gut vertragen?
Ich will nichts falsch machen...
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
984
Inhalierknast (Katze in Korb, Topf mit heißem Wasser davor, Decke drüber) ist bei dem Wetter belastend für den Kreislauf. Und man kommt nur an die oberen Atemwege. Also bei Schnupfen / verstopfter Nase geeignet, nicht aber für die Bronchien / Lunge.

Pariboy umhüllt ja nicht den ganzen Körper, das ist problemlos.
Ob der die passenden Aerosolgrößen schafft, weiß ich nicht. Da ist Jag der bessere Ansprechpartner.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben