Scheunenkatze ist eingezogen

B

Benmen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2021
Beiträge
8
Hallo Zusammen, ich bin komplett neu hier und hätte ein Thema das eure Erfahrung braucht 😊
Wie haben vor 2 1/2 Monaten einen kleinen Kater bekommen mit 13 Wochen- reibungslose Eingewöhnung wirklich toll!
Wir haben uns nun dazu entschieden ihm einen Spielkameraden dazu zuholen damit er nicht alleine ist!
Seine Schwestern waren nun leider alle weg so hab ich mich entschlossen aus dem Tierschutz ein Kätzchen zu holen und bin schnell fündig geworden!
Eine Wunderschöne Kätzin circa 6 Monate alt in einer Scheune geboren kennt kein Katzenklo nichts und Menschen nur die Dame die sie bisher gefüttert hat, zu ihr kommt se aber gelaufen lässt sich auch streicheln und graulen schnurrt auch total.
Nun haben wir die kleine gestern geholt und sind gleich zum Tierarzt mit ihr, dort war so gut wie keine Untersuchung möglich, so wild war sie gefaucht gekratzt gebissen geschrien also nur kurz Milbensalbe in die Ohren und Entwurmungsspritze und wieder ab in die Transportbox!
Zuhause haben wir ihr ein Katzenzimmer eingerichtet mit klo, futter kratzbaum usw. zum ankommen, Transportbox rein und ihr 2 Stunden Ruhe gegönnt als ich ins Zimmer kam saß die Kleine immer noch wie versteinert in der Box so hab ich vorsichtig den Deckel abgemacht zack raus in die letzte Ecke verkrochen!
Sie ist so scheu und ängstlich das sie wie versteinert ist wenn ich im Raum bin und mich nur beobachtet, über Nacht hat sie aber gefressen getrunken kann ich nicht sagen!
Lässt sich auch heute Tag 2 mit nichts locken zuckt zusammen ist wie versteinert und beobachtet!
Sitz viel im Zimmer und lese ignoriere sie aber ...
Kann ich noch irgendwas tun damit sie sich leichter tut?
Sie soll ja irgendwann nächste Wiche nochmal zum Tierarzt impfen und untersuchen damit wir sie nach und nach dann zu unserem Kater lassen können!
Habt ihr Tipps und Tricks auf Lager?

Sorry das der Text jetzt so lang wurde 🙈

Viele liebe Grüße
Carmen
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.598
Ort
35305 Grünberg
Gar nichts machen. Das brauch Geduld und Zeit. Du kannst ihr vorlesen, ansonsten baut sich Vertrauen über ignorieren auf.
Eure Wahl ist allerdings nicht so gut. Deutlich besser wäre ein Kater gewesen und zwar im gleichen Alter wie euere kater. Das Spielverhalten von Kater und Kätzin ist nun mal anders. Kater wollen raufen und das überfordert die Mädesl meistens. Da hilft dann nur ein weitere Kater.
Die Faustregel ist : gleiches Geschlecht, gleiches Alter, ähnlicher Charakter.
 
U

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
1.227
Ich könnte mir vorstellen, dass es mit einer 6 monatigen kleinen (fast) Wilden auch etwas länger dauern kann. Meine zählten ja alle nur Wochen, als sie hier einzogen, die waren sozusagen froh, dass sie in Sicherheit waren und ziemlich schnell zutraulich und kuschelig 😻
Und... sie ist ja jetzt wirklich gerade erst eingezogen, ich würde sie vorab auch erstmal in Ruhe lassen.

Vorlesen, oder einfach leise mit ihr sprechen ist eine gute Idee und einfach immer wieder da sein, damit sie sich an Dich gewöhnt.

Wenn sie gutes Naßfutter bekommt, mußt Du Dir wegen trinken erstmal keine Sorgen machen. . Und Katze und Kater können sich durchaus gut verstehen, kommt halt auf die Katzen an. Es gibt ja auch wilde Mädels und zartere Jungs...

Wir drücken Daumen und Pfotis, wünschen alles Liebe und die notwendige Portion Geduld *drüüück*
 
Zuletzt bearbeitet:
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.690
Wieso mußtet ihr denn mit der Katze zum Tierarzt, bzw. wenn sie aus dem Tierschutz ist, dann sollte doch die Katze bereits entwurmt und gegen Milben ( so denn welche vorhanden ) behandelt worden sein?
 
U

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
1.227
Ich hab verstanden, dass die Katze in/an der Scheune gefüttert wurde und da eben diese Frau als Bezugsperson hatte?
Sowas wie eine Futterstelle?
 
B

Benmen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2021
Beiträge
8
Genau Ursel1303 sie wurden da nur gefüttert, bis zu Vermittlung und waren deswegen auch noch nicht beim Tierarzt
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.598
Ort
35305 Grünberg
Deine Katzen bekommen dann nach der Kastration auch Freigang?
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Benmen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2021
Beiträge
8
Nein sie bleiben Wohnungskatzen da wir an einer Hauptverkehrsstraße wohnen bekommen aber die Terasse gesichert
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.690
Nein sie bleiben Wohnungskatzen da wir an einer Hauptverkehrsstraße wohnen bekommen aber die Terasse gesichert

Wenn sie 6 Monate ungesicherten Freigang hatte, könnte das schief gehen, bzw. kann es durchaus sein, dass sie sich unerwünschte Verhaltensweisen angewöhnt oder plötzlich nicht mehr stubenrein ist und in die Wohnung uriniert, weil ihr das "Revier" zu klein ist.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.598
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Du willst wirklich eine Scheunenkatze in die Wohnung verbannen?
Wie kommt denn diese Idee zustande?

Die Idee , deinem Kater Gesellschaft zu geben ist super. Aber die Umsetzung ist bei euch echt schlecht durchdacht.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.087
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Wenn sie 6 Monate unkastriert in Freiheit gelebt hat, kann sie durchaus schon trächtig sein.
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.187
Ort
am Bodensee
  • #12
Auch eine reine Draußenkatze kann für die Wohnungshaltung geeignet sein, gerade wenn sie noch jung ist. Muss man eben beobachten. Ich habe meine mit ca. fünf Monaten eingefangenen Hofkatzen jedenfalls bedenkenlos in Wohnungshaltung vermittelt und würde das auch wieder tun. Da zählt das individuelleTier mehr als eine Faustregel.
Eine Trächtigkeit draußen mitten im Winter ist auch nicht die Regel, gerade wenn die Katze so jung ist. Kann man aber beim nächsten Tierarzttermin ansprechen und abklären.

Du machst das schon richtig, liebe TE :) Ignorieren ist bei Katzen Höflichkeit. Falls sich eure Blicke mal treffen kannst du langsam blinzeln und dann wegschauen, damit signalisierst du ihr, dass du ihr nichts tust. Gib ihr die Zeit die sie braucht und bedränge sie nicht, dann wird das auch. Wie lange es dauert bis sie zutraulich wird kann man schlecht sagen, das ist einfach sehr individuell.
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.729
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #13
Und leise sein, nicht anschauen, freundlich "nebendran wurschteln", reden damit sie sich an deine Stimme gewöhnt. Wird alles etwas dauern, aber werden. Die Kombi ist wirklich etwas schwierig, aber nicht unmöglich!
Hol dir Mut und Unterstützung hier im Forum ab (Kritik und Schelte gibt es obendrauf, für jeden von uns, keine Bange). :LOL:

Ansonsten: Herzlich Willkommen! Nimm dir einen Stuhl, einen Keks und nen Kaffee / Tee. :pink-heart:
 
B

Benmen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2021
Beiträge
8
  • #14
Von einem kleinen Erfolg kann ich bereits berichten 😊 sie hat heute schon 100g Nassfutter und ein wenig Trockenfutter gefressen und das Katzenklo ist offensichtlich auch akzeptiert! Finde das ne klasse Leistung binnen eines Tages!
Auch das Katzenklo wurde als Liegeplatz gegen den wesentlich bequemeren Kratzbaum getauscht!
Nun beobachtet sie von dort aus ängstlich und unsicher alles was so passiert!
 

Anhänge

  • E1C4A026-587F-41E8-BB1B-10FBF0ED0DA3.jpeg
    E1C4A026-587F-41E8-BB1B-10FBF0ED0DA3.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 30
B

Benmen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2021
Beiträge
8
  • #15
@Neol Danke du ermutigst sehr!
Danke auch fürs herzliche Aufnehmen - das tut wirklich gut!

Wir wissen sehr wohl das die Kombi nicht die einfachste ist aber umso toller wenn es die Hübsche mit uns schafft denn sie wird es hier gut haben!

Ich halte euch weiter auf dem Laufenden
Viele Grüße
Carmen
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
506
  • #16
Bei mir zog damals ein Wildling ein, der etwa auch das Alter Deiner Süßen hatte (wie ist denn ihr Name), als der Tierschutz ihn einfing.
Auch er lebte als Wohnungskatze mit einem Kumpel und hatte keinerlei Bestrebungen nach draußen, auf den Balkon zu gehen bedeutete für ihn anfangs starke Überwindung. Es kann gut gehen und was ich von Dir lese, versuchst Du alles für die Beiden möglich zu machen.

Damals bin ich zu regelmäßigen Zeiten in sein Zimmer gegangen, sodass er sich darauf einstellen konnte. Klar, das Vorlesen ist super. Und dass die Kleine ihr Klo nutzt ist doch perfekt! Sicherlich hast Du auch eine Höhle oder einen Karton zum verstecken für sie da.

Wenn Du mit ihr zum Tierarzt gehst, lasse auch bitte die üblichen Tests wie z.B. auf FeLV machen.
 
U

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 September 2013
Beiträge
1.227
  • #17
Das ist ja ein hübsches kleines Kätzchen 😻
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.729
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #18
Glückskatze ... ich wollte immer eine .... :love:
 
B

Benmen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2021
Beiträge
8
  • #19
So hier mal wieder ein kleines Update zur scheuen Scheunenkatze Tessie 💞sie ist nun seit 2.1 bei uns und wir haben schon wirklich was erreicht. Sie ist aus ihrem Katzenzimmer ausgezogen und darf in den ganzen Wohnbereich, nachdem se sich zwar mit vorherigem fauchen aber dann mit lautem Schnurren von meinem Mann und mir zumindest am Rücken und am Kopf streicheln lässt! 👍🏻

Seither verkriecht se sich allerdings in alle Ecken die sie findet. Nachts wenn wir schlafen kommt sie raus liegt auf der Coach schnüffelt alles ab, aber unter Tags hält sie sich überwiegend in Ecken auf uns verkriecht sich!

Auch unser Kater passt ihr nicht so wirklich, anfangs lief es so gut mit abschnubbern und ohne große Kämpfe. Nun legt sie die Ohren schon an faucht und knurrt sobald er um die Ecke kommt, auch kämpfen sie zwischenzeitlich richtig! Weil er so gern spielen würd mit ihr und immer wieder hingeht sie antätzelt usw.

Sie haben alle Zeit der Welt aber
habt ihr Tipps für mich was ich tun kann dass die beiden sich leichter tun?

Viele Grüße
Carmen
 
P

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2014
Beiträge
1.356
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #20
Kater raufen eben gerne - Katzen nicht, die spielen lieber fangen. Die aufdringliche Art von deinem Kater geht ihr auf die Nerven. Außerdem denke ich, war das anfassen zu früh. Deswegen versteckt sie sie jetzt in Ecken, an die ihr nicht kommt.
Ich würde sie erst streicheln, wenn sie von allein kommt.
Mit dem Kater war ja schon gesagt worden - schlechte Kombi. Das hätte evtl. geklappt, wenn euer Kater eher zurückhaltend und ein Mädchenkater wäre.
Vielleicht noch mal trennen und alles auf Anfang?
 

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
530
EmmieCharlie
Antworten
22
Aufrufe
2K
MagnifiCat
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben