Sanfter Katermann als Drittkatze gesucht

M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
Hallo,

erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ;)

Vor gut zwei Monaten sind Toby und Nora bei uns eingezogen. Ein rund 10 Jahre altes Ragdollpärchen. Sie lebten seit 10 Jahren zusammen, trennen wäre also keine Option gewesen und da es ja anscheinend 10 Jahre geklappt hatte, waren alle Beteiligten (TH genauso wie wir) zuversichtlich, dass das ein gutes Gespann ist.

Ist es an sich auch. Sie verstehen sich, wenn es um gegenseitiges Putzen oder nebeneinander schlafen geht. Vermisst wird sich auch, wenn einer nicht da ist. Trennen ist also absolut keine Option. Mal ganz davon abgesehen, dass wir keinen der Beiden jemals wieder hergeben würden. Ein Katze-Kater-Problem haben wir trotzdem. Toby will toben und raufen, Nora erteilt im regelmäßig fauchend eine Abfuhr, wenn er - wirklich vorsichtig - einen Spielantrag bei ihr stellt ;) Dem armen Kerl ist also sterbenslangweilig. Aktuell versuchen wir zu kompensieren, soviel wir können. Das können wir aber auch nur, weil mein Freund coronabedingt noch wenig arbeitet und die Zeit hat, ihn vormittags zwei Stunden mit der Angel durch die Bude zu scheuchen. Und dennoch ist er jammerig, sucht ständig Aufmerksamkeit, leckt sich seit neuestem das Fell aus.

Wir brauchen also: Einen Spielkumpel für Toby, der beide, aber besonders die ruhige Nora, nicht unterbuttert.
Achtung: Bei aller Spielfreude: Toby ist dennoch ein Mädchenkater! Gegen Nora ist einfach jeder zu wild, er ist kein gestandener Katermann!:D

Steckbrief Gesuche:

Ich suche...

Anzahl Katzen: 1
Alter: um die 10 Jahre (+/- natürlich. Sollte einfach weder wilder Jungspund noch Greis sein)
Geschlecht: m

Haltung (Wohnung/(gesicherter) Freigang): Wohnung, 75qm, gesicherter Balkon und Loggia

evtl. Rasse/Fellfarbe: egal
gesuchter Charakter: eher ruhig und rücksichtsvoll mit anderen Katzen. Ein tobewilliger Mädchenkater, wenn man so will. Im Grunde ein zweiter Toby.




Behinderungen vorstellbar?: Kommt auf die Art der Behinderung an. Sie sollte das Ziel, Toby einen Tobekumpel zu geben, natürlich nicht einschränken.
Scheuchen/Wildchen vorstellbar?: Nein, weil geht am Ziel vorbei
nach Möglichkeit nicht folgendes (z.B. Alter, Charakter, Farbe): s.o.



Bei uns zu finden...

Katzen bereits vorhanden?: Toby und Nora

Wenn ja:
Alter: 10
Geschlecht: m/w
Charakter (z.B. schüchtern, dominant, verspielt, ruhig):
Nora: Sehr ruhig, schüchtern, schmusig, Spielfreudig mit Menschen, aber nicht tobewillig mit Toby.

Toby: wenngleich lebhafter als Nora: Immer noch ein ruhiger Vertreter seiner Art. Will Beschäftigung, sich bewegen, versucht Nora zum Tobe- und Raufspiel aufzufordern. Redet viel, ist der dominante Part im Duo, aber vermutlich nur, weil Nora so zurückhaltend ist ;) Bei einem richtigen Kater hätte er keine Chance ;) Schmusig, vorsichtig. Nie eine Kralle oder ein Fauchen von ihm erlebt.


andere Tiere vorhanden?: Nein


Wohnung oder Haus?: Wohnung
bei Mietverhältnis: Erlaubnis für Tierhaltung vom Vermieter vorhanden?: Ja
Balkon/Terasse vorhanden? gesichert?: Ein Balkon, eine Loggia, beides gesichert
Kinder?: Nein
wenn ja: Alter der Kinder:
Wohnort (freiwillig, Bundesland reicht ebenfalls aus): Schleswig-Holstein
 
Werbung:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.707
Ort
Nördlich von Berlin
Darf ich fragen, warum kein Scheumietz in Betracht kommt?
Scheumietzen sind ängstlich/scheu dem Menschen gegenüber - aber ja nur dem Menschen gegenüber - bei Katzen sind sie in der Regel genau das Gegenteil: nämlich super sozial, da sie ja meist irgendwo in großer Gruppe ohne Menschen aber mit anderen Katzen gelebt haben. Daher Verhalten sie sich genau so, wie so eine Drittausgleichskatze benötigt wird: sie spielen mit den Katzen, die das wollen und lassen die andere die das nicht will höflich in Ruhe. Das heißt, wenn man eine Katze für die Katze und nicht eine weitere für sich sucht, dann ist man mit einer angezähmten Scheumietz genau richtig.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.904
Ort
Südmittelhessen
Hallo Motzfussel,

deine beiden erinnern mich ein wenig an unser "Traumpaar", nur dass unsere Katze dem Kater - der auch eher ein Mädchenkater ist - schon mal eins auf Mütze haut, wenn es ihr zu blöd wird. Und sie fordert ihn durchaus auch mal von sich aus zum Spielen auf. Manchmal rauft sie ihn sogar an, verträgt dann allerdings das Echo nicht, wenn er freudig auf das Raufespiel einsteigt (sie würde nämlich eigentlich lieber Fangen spielen). So gern sie sich nämlich haben, so ganz einig, was das tollste Spiel ist, sind sie sich also auch nicht.
Fienchen ist also wahrscheinlich ein bisschen resoluter als eure Nora. Und es sind Freigänger, daher ist die Ausgangssituation auch eine andere.

Zu den Scheumiezen - Würden wir aber mal eine dritte Katze brauchen, so hatte ich mir tatsächlich überlegt, Scheumiezen auf jeden Fall auch mit in die Suche mit einzubeziehen und zwar aus den von Taskali genannten Gründen. Ich sehe an unseren beiden (die zwar keine wirklichen Scheumiezen (mehr?) sind, aber eben doch ehemalige Straßenkatzen) wie sozial sie sind, sowohl miteinander als auch gegenüber den Katzen in der Nachbarschaft (Willy hat zwar schon mal ein oder zwei Katzen aus seinem Revier vertrieben, aber eher freundlich bestimmt als wirklich aggressiv und ich hätte auch nicht mitbekommen, dass die beiden jemals in einen Kampf verwickelt gewesen wären ...)
Und vom Kuschelfakor für mich reichen mir meine Nasen eigentlich vollkommen aus.

Ich wünsch euch viel Erfolg bei der Suche. Willy und Toby würden sich bestimmt gut verstehen, aber der Willy bleibt hier. :D
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
Zu den Scheumiezen: Ich bin offenbar einfach dem Irrglauben aufgesessen, ein scheues Tierchen wäre mit ängstlich unter der Couch sitzen beschäftigt statt mit spielen!

Ich muss nicht dringend Kuschelkatzen haben, hab doch schon zwei ;) Wichtig ist, dass sie mit den beiden klarkommt.

Ich habe allerdings keine Erfahrung mit Scheuchen, die quasi zum Menschenkontakt verdonnert sind wegen Wohnungshaltung. Unsere Bauernhofscheuchen von früher könnten ja problemlos ohne direkte Nähe zum Menschen sein, Futterplatz, Schlafplätze gibt's auf dem Hof genug und für den Tierarztbesuch waren sie dann gerade zahm genug.
Wie viel kannan da so falsch machen mit einem Scheuchen in der Bude?:oops:
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.628
Ort
Vorarlberg
Anfangs sitzen viele Scheuchen erst Mal unter der Couch.
Meine Irmi hat das etwa eine Woche gemacht, dann hat die Neugierde gesiegt.

Später (kann je nach Tier eine Woche bis Jahre dauern) kann da auch so aussehen:
38770351mv.jpg

Leckerliernten von meinem Kopf :rolleyes:
Im Bett schläft sie auch gerne bei mir und Anfassen darf man sie wenn sie einem vertraut gerne überall.

An Deiner Stelle würde ich mir überlegen, wie scheu eine Katze sein darf, dass Du und Dein Partner damit zurecht kommt. Deine Katzen werden sicher damit zurecht kommen und das Ziel ist ja nicht sofort einen Spielkameraden zu haben sondern jemanden zu haben, der langfristig gut dazu passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
Anfangs sitzen viele Scheuchen erst Mal unter der Couch.

Später (kann je nach Tier eine Woche bis Jahre dauern) kann da auch so aussehen:
38770351mv.jpg

Leckerliernten von meinem Kopf :rolleyes:
Im Bett schläft sie auch gerne bei mir.

An Deiner Stelle würde ich mir überlegen, wie scheu eine Katze sein darf, dass Du und Dein Partner damit zurecht kommt.

Gnihihi, da hat sich aber jemand gewandelt:)

Mein Partner denkt noch auf der Scheuchenidee Rum ;) der ist da nen Ticken... weniger stressresistent als ich. Das mag aber auch daran liegen, dass unsere Beiden schon mehr auf mich orientiert sind. Es wird, aber gelegentlich haut Nora immer noch erschrocken ab, wenn sie nicht mit ihm gerechnet hat und da dann son Kerl in ihrem Sichtfeld auftaucht;) Da sacken dann die Schultern schonmal runter, er tut mir ein bisschen Leid.

Grundsätzlich spricht da aus meiner Sicht nichts gegen, aber ich bin halt auch mit allen Arten von Katzen aufgewachsen und kann mir vielleicht besser denken "Jo Katze, mach einfach dein Ding, solange du damit zufrieden bist".

In Calla bin ich direkt n bisschen verschossen:oops: Frage mich aber, ob es wirklich passen würde, wenn sie nicht wirklich balgen mag...
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.628
Ort
Vorarlberg
Irmi's Neugierde steht ihrem Wunsch scheu zu sein oft massiv im Weg. :D

Wenn ich das richtig verstanden habe fängt Calla erst an mit den Katern der PS spielen zu wollen. Das wäre spannend, wie sich das entwickelt. Es könnte (muss aber nicht) durchaus zu dem Herrn Kater Motzfussel passen. :oops:

Es ist ja auch die Frage, wie raufig er wirklich spielen wollen würde.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
Irmi's Neugierde steht ihrem Wunsch scheu zu sein oft massiv im Weg. :D

Wenn ich das richtig verstanden habe fängt Calla erst an mit den Katern der PS spielen zu wollen. Das wäre spannend, wie sich das entwickelt. Es könnte (muss aber nicht) durchaus zu dem Herrn Kater Motzfussel passen. :oops:

Es ist ja auch die Frage, wie raufig er wirklich spielen wollen würde.


Gute Frage. Ich nehme an, nicht zu sehr. Er ist halt am Ende doch n verkapptes Mädel, Krallen oder Zähne ausfahren ist ihm absolut fremd. Aber das ist natürlich Glaskugelleserei. Müsste ich aber glaskugeln, würde ich annehmen: Ein "richtiger" Kater würde sich darüber immer noch schlapp lachen ;)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.628
Ort
Vorarlberg
  • #10
(Irmi ist übrigens raufiger als manche Kater :D)

Dann würde ich Calla mal Deinem Mann zeigen. :D
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
  • #11
(Irmi ist übrigens raufiger als manche Kater :D)

Dann würde ich Calla mal Deinem Mann zeigen. :D

Oh ich darf mir bestimmt was anhören:D

Zur Vorgeschichte: wir wollten beide schon lange Katzen. Aber aufgrund langer Fernbeziehung, Umzug, zuvor zu kleinen Wohnungen und einer fraglichen Allergie bei ihm, hat es lange gedauert, bis das realisiert werden konnte. Als dann endlich auch der negative Allergietest da war und ich coronabedingt eh zu Hause rumsaß, bin ich, sagen wir... Sehr hartnäckig bei der Verfolgung dieses Plans geworden. Und habe halt solange Tierheime angerufen, bis ich eins mit zwei Wohnungskatzen an der Leitung hatte.

In dieser Phase bekam der Herr die Sorge, ich zitiere: "Die schleppt jetzt die erstbesten Fellfetzen an, die sie findet":wow:

(Wir haben beide nen Recht rüden Humor, keine Sorge. Er ist total tierlieb und vernarrt in unsere zwei ;) )
 
Werbung:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
  • #12
Aber Mal im Ernst: Callas Thread liest sich für mich eher, als würde sie Menschen gegenüber schneller auftauen, als bei Katzen? Meint ihr, das wär was für unsere?

Ich bin durchaus begeisterungsfähig und vergucke mich zu schnell in Tierchen. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich alle einsammeln. Und gerade deshalb will ich mich lieber selber zügeln und das nicht übers Knie brechen...
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
782
Alter
62
Ort
Erlangen
  • #13
In Calla bin ich direkt n bisschen verschossen:oops: Frage mich aber, ob es wirklich passen würde, wenn sie nicht wirklich balgen mag...
Finde Calla auch soo reizend ... teile aber Deine Bedenken. Ich persönlich würde denken, dass sie vermutlich nicht ganz die optimale Ergänzung für Toby ist.

Hast Du mal bei Tigerlillis Türken geguckt? - z.B. der ca. fünfjährige Puscheltiger Mestan im 3. Beitrag von oben:
Nachrückerthread, viele, viele bunte Türken in Freigang/Wohnung, alle Altersklassen

Die Streetcats vermitteln die beiden Katers (Maske und Mestan) auch einzeln - Tigerlilli hatte Mestan auch schon einer Forine vorgeschlagen, die einen Kumpel für ihren schmusigen Softie-Kater sucht ... von daher passt er ja vielleicht für Euch.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
  • #14
Finde Calla auch soo reizend ... teile aber Deine Bedenken. Ich persönlich würde denken, dass sie vermutlich nicht ganz die optimale Ergänzung für Toby ist.

Hast Du mal bei Tigerlillis Türken geguckt? - z.B. der ca. fünfjährige Puscheltiger Mestan im 3. Beitrag von oben:
Nachrückerthread, viele, viele bunte Türken in Freigang/Wohnung, alle Altersklassen

Die Streetcats vermitteln die beiden Katers (Maske und Mestan) auch einzeln - Tigerlilli hatte Mestan auch schon einer Forine vorgeschlagen, die einen Kumpel für ihren schmusigen Softie-Kater sucht ... von daher passt er ja vielleicht für Euch.

Hab ich. Ich hadere offengestanden mit "Auslandskatzen", wobei der Thread wirkt, als hätte man einen Ansprechpartner in D?

Ich habe eine Freundin mit Kater aus dem rumänischen Tierschutz. Der wurde als kerngesund vermittelt, seine Kopfschiefhaltung stamme von einem Autounfall und beeinträchtige ihn nicht. Er sei eine Einzelkatze, nur für Wohnungshaltung geeignet.
Am Ende hatte sie einen unruhigen, ständig schreienden, nicht ausgelasteten Kater, der raus wollte und einen Katzenkumpel forderte. Und der Kopf? Ohrpolyp. Viele TA-Besuche, Diagnostik, etc. Der Kater schrie offenbar auch und war so unruhig, weil er Schmerzen hatte. Meine Freundin war nicht im Stande, das nervlich und finanziell zu stemmen und saß mit einem Problem da, für das sich niemand richtig zuständig fühlte, erst nach viel Ringen wurde dem vermittelnden Verein klar, dass er nicht einfach nur "etwas viel redet". Der hatte ein richtig dickes Problem.

Nichts gegen kranke Katzen. Aber diese kranke Katze wurde unter ganz anderen Angaben zu jemandem vermittelt, der dem nicht gerecht werden kann. Und dann stand sie da, ohne Ansprechpartner. Einige der TA-Kosten habe erstmal ich vorgeschossen.


Versteht mich nicht falsch, mir ist durchaus klar, dass das nicht überall so sein muss, um Himmels Willen. Aber ein ungutes Bauchgefühl hab ich nun erstmal bei Tieren von "weit weg".
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #15
Ansonsten fülle doch einfach mal das bewerbungsformular aus und dann können wir bzgl Calla telefonieren. Dann werden wir vlt schnell fest stellen ob es passt oder nicht:)
Lg
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.910
  • #16
Ansonsten fülle doch einfach mal das bewerbungsformular aus und dann können wir bzgl Calla telefonieren. Dann werden wir vlt schnell fest stellen ob es passt oder nicht:)
Lg

Mach ich nach Feierabend! :)
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.707
Ort
Nördlich von Berlin
  • #17
Falls dein Männe sich an ein Scheumietz gewöhnen könnte würde ich gern Onisha vorschlagen:

ONisha … kleine Nisha – tapfere zarte Maus *Verm. D-weit

Sie mag Kater, hat sich bei mir mit dem (sehr katrigen) Kater Lawrenz angefreundet, ist aber auch zu Mädels lieb, würde sich niemals aufdrängen.
Zu den Katzen würde sie passen. Ob sie zu euch passt hängt davon ab, wie "stressresistent" ihr seid - nicht sie :D Sie wird sich anfangs verstecken und Zeit brauchen, dann aber wenn sie auftaut ist sie sehr taff und es kann einem dann schonmal passieren, dass sie irgendwo sitzt und man beim Vorbeigehen angefaucht oder angeknurrt wird, weil sie in dem Status ist, dass sie nicht mehr genug Angst hat um wegzulaufen, aber noch zu unsicher ist, um es einfach so abzutun. Man muß für sie nicht Scheumietzerfahren sein, aber Geduld haben und eben solche Dinge grinsend hinnehmen. Ich begleite den Einzug und den Weg meiner Scheumietzen mit und stehe daher jederzeit mit Rat zur Seite, falls man über Schritte und Vorgehen unsicher ist. :)
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1. Mai 2010
Beiträge
3.204
Ort
oberboihingen
  • #18
Wir haben unsere Angel auch von Tigerlili.
Ich kann dir sagen du bekommst die rund rum Versorgung sie ist immer für dich da.👍
Die Mizis sind alle super sozial
Nur Mut. Du wirst es nicht bereuen.:)
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. März 2019
Beiträge
782
Alter
62
Ort
Erlangen
  • #19
Hab ich. Ich hadere offengestanden mit "Auslandskatzen", wobei der Thread wirkt, als hätte man einen Ansprechpartner in D?
Ja natürlich, die Streetcats sind ein deutscher Verein und Tigerlilli ist die Ansprechpartnerin in D (lebt laut Profilangabe in Lehrte, Nähe Hannover).

Allerdings kommen die Schützlinge der Streetcats direkt von Pflegestellen aus der Türkei (weiss nicht, ob es da deutsche Pflegestellen gibt) ... während die Cats@Andros ihre griechischen Reisekandidaten von Pflegestellen in D aus weitervermitteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.322
Ort
Berlin
  • #20
Wir haben Tari ja auch von Tigerlili bzw über die aus Istanbul.
Wenn Du Fragen hast, schreib mich gern an.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
129
Aufrufe
5K
Froschn
Froschn
Maureen
  • Maureen
  • Gesuche
Antworten
4
Aufrufe
4K
Maureen
Bücherkatze
Antworten
4
Aufrufe
1K
Bücherkatze
Bücherkatze
T
Antworten
6
Aufrufe
763
J
B
Antworten
6
Aufrufe
3K
tigerlili
tigerlili

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben