Rachen und Zahnfleischentzündung - Calici positiv

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

radoxx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2015
Beiträge
2
Hi Leute,

erstmal einen Gruß an Alle, ist mein erstes Posting hier :)

Mit diesem Posting möchte ich mir Rat und Erfahrung Anderer einholen.

Eine unserer 3 Wohnungskatzen, eine EKH, 2,5 Jahre, zeigte vor 3 Wochen bei einem Impfbesuch beim Tierarzt eine leichte Rötung im Rachen. Die Tierärztin einer ansich sehr guten Tierklinik meinte, das müsse weiter abgeklärt werden, es wurde aber noch die 3-fach Impfung (Katzenschnupfen, Katzenseuche, FelV) verabreicht. So wie bei unseren beiden Anderen Katzen auch.

Letzte Woche sahen wir bei Ihr, dass die Entzündung sich ausgebreitet hatte. Der Rachen war nun knallrot und auch das Zahnfleisch schien betroffen. Noch fraß Sie aber ganz normal und auch sonst wirkte sie so wie immer.
Wir sind deshalb zum Tierarzt. Diese tippten zuerst auf ne Autoimmunerkrankung, machten jedoch einen Abstrich aus dem Rachen zur Erregerbestimmung. Dazu folgte gleich eine erste Antibiose mittels Noroclav.
Die Antibiose zeigte keine Wirkung und am fünften Tag nach dem Tierarztbesuch war das Ergebnis der Erregerbestimmung da: Caliciviren positiv (mittels PCR).
Das war am vergangenen Freitag. Seit gestern Nachmittag frisst sie nichtmehr. Heute starteten wir den Angriff gegen den Erreger.
Gegen den Calicivirus erhält sie jeden Tag 2 Ampullen Feliserin PLUS (8ml) als eine subkutane Injektion. Zusätzlich Meloxicam als Schmerzmittel für die ersten paar Tage. Dazu ein Antibiotikum (weiß leider nicht welches, das ging in der Injektion mit dem Feliserin mit und habe vergessen zu fragen) und zusäztlich noch einen Vitaminkomplex.
Die kommenden Dosen verabreiche ich ihr jetzt einmal 3 Tage selbst, mit s.c. Injektionen kann ich umgehen, komme aus einem Gesundheitsberuf. Dabei achte ich vor Allem auf die Hygiene am Einstichort, ich habe im Zusammenhang mit Feliserin PLUS von Injektionsabszessen gelesen.

Die erste Dosis ist nun 4 Stunden her und ihr geht es subjektiv gleich besser, was am Schmerzmittel liegen wird.
Am Freitag erfolgt ein Kontrolltermin beim TA, da die Klinik die hohe Dosis Feliserin für nicht ungefährlich hält und ggf. reduziert wird.

Wie die Erfolgschancen dieser Therapieform aussehen konnte mir keiner sagen, auch nicht den Preis von Feliserin (hatte sich nicht in der Datenbank finden lassen). Kann mir da wer weiter helfen?
Was haltet ihr davon? Gibts Verbesserungsvorschläge?

Inbesondere denke ich hier an FrauFreitag, die ich aufgrund der fachlich ausgezeichneten Postings bewundere!

Danke :yeah:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
241
Aufrufe
8K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben