Platz für Nummer drei?

Liam1992

Liam1992

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2013
Beiträge
139
Ort
Hamburg
Hallo!

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, am Besten am Anfang..also

Vor gut einem halben Jahr hat mein Bruder und seine Freundin, eine kleine süße Katze (Gigi, damals 6-8 Monate, bin mir nicht mehr sicher) aus einem Tierschutzverein geholt.

Die Beiden wohnen in einer Dachgeschoßwohnung, Schrägen weggerechnet knapp 40qm² und Gigi wurde von dem Tierschutz, guten Gewissens in Einzelhaltung abgegeben. Gigi kommt aus einem Massentierhaushalt, mit vielen Geschwistern, und war nur kurze Zeit im Tierschutz. Was ich damit sagen will...warum zum Teufel glauben die sie sei eine Einzelkatze, nur weil sie meistens alleine gesichtet wurde? Das geht mir nicht in den Kopf.

Nun ja, nun war sie bei meinem Bruder und...welch Überraschung, nach zwei Wochen begann sie wild zupinkeln. Ich sagte ihm, sie ist einsam, sie braucht mehr Toiletten, sie braucht ne Freundin usw etc pp. Aber nein, ich konnte ihn nicht überzeugen. Zuletzt wurde sie aus dem Schlafzimmer ausgesperrt, was ihre Situation nicht besser machte.

Folglich, landete sie wieder im Tierschutz...später laß ich bei Facebook, das Gigi nochmals vermittelt wurde und sich dort mit dem 5 Jährigen Einzelkater nicht verstanden hat, na ja...also wieder zurück zum Tierschutz

Mittlerweile ist sie 12 Monate alt, meine beiden Katerchen sind nun 2 Jahre, allerdings auch leider viel zu früh von Mama weg und..nahezu unsozialisiert, die Beiden haben voneinander gelernt, mich nicht zu zerfetzen, aber untereinander...nun ja Kater halt.

Nun spiele ich mit dem Gedanken, die kleine Gigi aufzunehmen. Eigentlich kenne ich die Antwort, aber..ich denke ich brauche etwas Bestätigung..

Kontra gibt es, denke ich, zu schwergewichtige Punkte
-Ich habe knapp 60 qm² und das Schlafzimmer bleibt leider zu, weil ich zu keinem Schlaf komme wenn etwas auf mir rumhüpft..und das wäre der Fall

-Katerchen sind wenig sozialisiert, Größe ist denen ja egal, aber die Beiden sind nunmal zweijährige Kater. Der Eine zwar groß und kräftig, aber auch gemütlich und träge, aber wenn er loslegt..will ich nicht das Spielzeug sein.
Der Andere verspielt und und ausdauernd, aber auch sehr schreckhaft und nicht wirklich Stress resistent. Selbstverständlich beide kastriert

-Ich kenne die kleine Gigi, ein wunderhübsches Tierchen, aber so viel Energie (Kann am Alter gelegen haben, aber die war echt wie auf Droge, das kannte ich gar nicht von meinen Katern) Risiko besteht natürlich das sie mein harmonisches Team vernichtet

Pro..gibt es auch welche..

-Gigi hätte endlich ihre Odysee beendet und hätte ein schönes Heim mit zwei Katern
-Ich hätte gefühlt meine Schuld beglichen meine Katerchen vom Vermehrer geholt zu haben

Naja...wie gesagt ich kann es mir denken aber..mir tut die kleine so Leid, und ich habe sie nur noch nicht geholt weil ich zweifel ob der Platz reicht, vermutlich würde sie es trotzdem besser haben aber...x_x hilfe...

Danke im Voraus :dead:
 
Werbung:
Merelly

Merelly

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2014
Beiträge
6.485
Ich würde davon abraten. Wenn die vorhandenen nicht so sozial sind und dann auf die kleine Fläche - ich glaub, da macht man niemanden auf längere Sicht mit glücklich. Mitleid ist auch nicht immer die beste Beratung in solchen Angelegenheiten ;)
 
D

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
2.926
Ort
Norden
Hmmm... schwer zu beurteilen.
Ich kann verstehen das du ihr helfen möchtest, vielleicht kannst du eine Patenschaft für sie im Tierheim übernehmen ? ;) Oder die Vermittlung unterstützen im Bekanntenkreis.
Was das Problem mit deinen Katern betrifft solltest du sie Abends mehr auslasten mit Angelspielen, Laserpointer oder Wurfspielen. Habt ihr eine Fenstersicherung? Das ist auch eine tolle Abwechslung für Hauskatzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Liam1992

Liam1992

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2013
Beiträge
139
Ort
Hamburg
Danke für die Antworten

Jaa ich habe es mir ja fast gedacht, ich habe zudem den finanziellen Aspekt vergessen..das Polster ist ein wenig geschrumpft, ohne das kranke Katzen im Spiel waren..

Eine Dritte ist zurzeit eh nicht drin, aber der Wunsch übersteigt manchmal die Vernunft.

Auslasten tu ich die beiden Katerchen, der Eine hatte schon immer ein Verlangen danach mich nicht schlafen zu lassen. ich hatte ihn zwei Tage und zwei Nächte im Schlafzimmer, da hat er es mir ausgiebig bewiesen und sein Stimmchen hat er mir in den ersten Stunden schon gezeigt. Er liebt mich halt so sehr das er es andauernd sagen will :aetschbaetsch1: :pink-heart:

Patenschaft werde ich mal sehen ob die da gezielt so etwas anbieten, vermitteln ist schwer, meiner Mama habe ich schon eine Zweitkatze angedreht :zufrieden:

Und mein Bruder hat es erstmal mit Katzen, er liebt sie, aber meine und die von meiner Mutter reichen ihm vorerst. Das nächste Mal wenn er eine will zwinge ich ihn, das ich mitkomme, damit er sich wenigstens was vernünftiges aussucht :grummel:

Und sonst..ich habe schon Katzenfreunde in meiner Umgebung, aber die sind entweder versessen auf Siam oder kleine süße Einzelbabykätzchen...
Oder besitzen schon genug...zudem die Katzennothilfe nicht um die Ecke ist.

Ich werde mich nach der Patenschaft mal umschauen, auch wenn ich kein Fan von der Organisation bin,mittlerweile sind sie auch auf den Nenner gekommen, Gigi mit einem Geschwisterchen zu vermitteln...
Die Kleine hat es mir echt angetan, ich habe zwei Stunden lang mit ihr gekuschelt und gespielt..das vergisst man nicht einfach..
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
10
Aufrufe
737
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
*KathiKatze*
Antworten
2
Aufrufe
815
*KathiKatze*
*KathiKatze*
D
Antworten
12
Aufrufe
646
DieDreiFluffies
D
D
  • Dennis
  • FIP
Antworten
18
Aufrufe
3K
Mausemiez
Mausemiez
R
Antworten
18
Aufrufe
3K
Sandm@n64
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben