Petition wegen Abschuss von Haustieren

alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Hallo Ela,

danke für den Link. Hoffentlich unterschreiben viele diese Petition.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ich bin natürlich dabei! Ein ganz wichtiges Anliegen!

Als in Hessen das Landesjagdgesetz 1999 novelliert wurde, habe ich tagelang stundenweise im Fressnapf mit Listen zugebracht und die Leute darauf aufmerksam gemacht. Damals wurde festgelegt, dass Katzen und Hunde von März bis August ab 300 m von der Bebauungsgrenze als verwilderte Haustiere abgeknallt werden dürfen. Und niemand, wirklich niemand, hat das mitbekommen. Ich habe mir den Mund fusselig geredet und keinen einzigen Menschen getroffen, der seine Unterschrift verweigert hätte. Damals sind tausende Unterschriftenlisten zusammen gekommen und was passierte? Das Gesetz wurde jägerfreundlich verabschiedet :mad:!

Und diese unsäglichen Fallen sind sowieso ein Relikt aus dem Mittelalter. Leider sitzen viele Jäger und Jagdbefürworter in wichtigen Positionen in Ministerien und Behörden und werden dafür kämpfen, dass ihre Rechte nicht beschnitten werden.

Aber ich habe festgestellt, dass der Unmut über die Jagd und ihre Methoden in der Bevölkerung sehr zunimmt. Das ist gut so. Steter Tropfen höhlt den Stein...
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
kann die Seite leider nicht aufmachen.....geht sie bei Euch?
glg Heidi
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Erledigt (Familie folgt)! Danke für den Link!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
jetzt gings doch, also erledigt!
glg Heidi
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Habe mich eingetragen.
Wie tapfer oder großartig ist es, ein ahnungsloses Wesen mit Zielfernrohr und auf Hochstand sitzend aufzulauern und aus der Ferne abzuschiessen?
Wenn diese "Helden" mit Pfeil und Bogen oder Speeren noch persönlich auf die Jagd gingen und auch nur DAS jagen würden, was sie auch essen - müssten wir diese Diskussion gar nicht erst führen.

Wobei ich auch viele Hundebesitzer nicht verstehe, die ihre Hunde im oder am Wald nicht so sichern, dass sie halt NICHT jagen gehen. Die Ausrede - "der spielt doch nur" - während der Hund schon den Hasen oder das Kitz im Maul hat und verletzt... kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.

Unsere Puschels jagen höchstens Mäuse, kleine Nager und Vögel. Dazu sind sie von Natur aus vorgesehen. Ich habe jedenfalls noch keine Katze mit Rehkitz oder Wildschwein im Maul heimkommen sehen :D (Tigerbesitzer im Forum sind natürlich ausgenommen *lach*)
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo,

ich habe gestern Abend an meinen Ansprechpartner bei "Initiative zur Abschaffung der Jagd" geschrieben und schon Antwort erhalten. Ich stelle die hier mal ein. Obwohl dort sehr sicher niemand Probleme mit Nennung der Namen hat, habe ich die entfernt. Ungefragt möchte ich das keinesfalls tun:

Sehr geehrte xxxxxxxxx,

xxxxx xxxxxxxx ist noch im Urlaub, daher antworte ich ihnen kurz. Der Entwurf vom DJV ist von Seiten der Politik vom Tisch - Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer, in dessen Ressort die Jagd fällt, hat im April bekannt gegeben, dass es keine Novellierung des Bundesjagdgesetzes geben wird. Da jedoch seit der Förderalismusreform die Länder abweichend vom Bund eigene Jagdgesetze erlassen können, haben wir Forderungen zur Novellierung der Landesjagdgesetze und Konzepte für eine Natur ohne Jagd zusammengestellt und an alle Bundesländer geschickt. Die Forderungen werden von bundesweiten Demonstrationen für eine Natur ohne Jagd begleitet. Näheres dazu finden Sie hier:
Reform Landesjagdgesetze

Viele Grüße,

xxxx xxxxxx

Mir scheint, A weiß mal wieder nicht, was B tut. Ich werde das Schreiben auch der Katzenhilfe Westerwald zur Kenntnis senden.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Steter Tropfen höhlt den Stein...
Genau. Allerdings finde ich es auch sehr problematisch, dass einerseits die Jäger so eine starke Lobby haben, die Tierschutzseite es andererseits nicht so wirklich schafft, mal an einem Strang zu ziehen. Wenn sämtliche Orgas samt sämtlicher Mitglieder da eine konzertiere Aktion starten und vor der nächsten Wahl damit drohen würden, die jeweils "gegnerische" Partei zu wählen, wenn sich hier nicht endlich mal was an der Gesetzgebung in Sachen Tierschutz ändern würde, dann wäre das eine sehr starke Lobby...

Aber stattdessen sind sich die Orgas untereinander häufig nicht grün und verzetteln sich sonstwo.

So, jetzt bin ich das mal losgeworden und setze jetzt mal meine Unterschrift darunter.

LG Silvia
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
So, auch die Katzenhilfe Westerwald hat mir schon freundlich geantwortet! Allerdings verstehe ich das Schreiben nicht ganz:

Hallo Herr .....,

wir kämpfen weiter, die Petition bleibt aufrecht, leider haben wir nur viel zu wenig Unterschriften, bisher.

Solange wir leben, kämpfen wir weiter für unsere Mitgeschöpfe!

Unsere Wünsche werden sich wohl nicht einstellen, aber vielleicht nähern wir uns ihnen an!

Liebe Grüße

Katzenhilfe-Westerwald e.V.


Warum werden weiter Unterschriften gesammelt gegen einen Gesetzentwurf, der längst vom Tisch ist??????:confused::confused::confused: Wenn der DJV (Deutscher Jagdverband) einen neuen Vorstoß macht, müssen wir dann erneut unterschreiben, weil die Tatsachen dann andere sind? Schade, dass die Katzenhilfe-Westerwald mit ihren Aktionen nicht unter das Dach der "Initiative gegen die Jagd" geht, der schon viele Gruppierungen angehören, die aber alle das Gleiche erreichen wollen.

Es ist wirklich, wie Silvia schreibt, wenn sämtliche Orgas an einem Strang ziehen würden, gäbe es eher Erfolg. Aber die vielen kleinen Einzelinitiativen sind der Jägerschaft und ihrer starken Lobby in Politik und Wirtschaft natürlich lieber, weil sie kaum gehört werden. Die Katzenhilfe-Westerwald schreibt ja selbst, dass sie bislang noch viel zu wenige Unterschriften hat :(.

Wenig in dieser Sache hört man vom bürokratischen Moloch "Deutscher Tierschutzbund". Das fällt mir immer wieder negativ auf.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben