Penisamputation!!!! Brauche schnell Rat

  • Themenstarter ElMa
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
Hallo.
Mein kater tapsi ist seit Freitag in einer tierklinik und wird mittels blasensplülungen gegen struvit behandelt. Heute teilt mir die TA mit das es nichts gebracht hätte und der Grieß noch komplett da so und eher dicker werde. Ihm soll nur morgen der Penis amputiert und gleichzeitig der Grieß aus der blase geholt werden. Was meint ihr? Soll ich das machen? Das ist ja ein sehr schwerer eingriff! Man mir jemand einen Rat geben?
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Kann Dir leider nicht wirklich helfen, aber eine Penisamputation wegen Struvit :confused: Das habe ich noch nie gehört.

Ich hoffe, es meldet sich noch jemand hier, der mehr als ich weiß. Drücke Deinem Kater die Daumen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
Vielen Dank schon einmal. Fahre auch gleich zu meinem normalen TA und frage da nach. Meint ihr ich soll den gries raus holen lassen?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich denke, dass kann nur der TA entscheiden. Je nachdem wie viel Gries es ist und ich würde schauen, wie er rausgeholt werden soll. Ich meine, es steht auch hierzu etwas in den Links. Lies sie, dann bist Du etwas vorbereiteter für den TA-Besuch.
 
M

Mo und Mia

Gast
Hallo,
ich denke wirklich, dass du gar keine ander Möglichkiet hast, hier einem Tierarzt zu vertrauen. Eventuell nicht nur einem. Ich hoffe sehr, hier im Forum kennt einer einen solchen Fall schon.
Ich drücke dir und deinem Katerchen ganz dolle die Daumen
Schnelle gute Besserung
 
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
Hallo noch einmal alle zusammen!
Hatte die ganze Zeit von der Arbeit aus geschrieben, weil ich mich wirklich schnell entscheiden muss, jetzt noch einmal von zu Hause genauer.
Vielen Danks schon einmal für eure Antworten. Versuche wikrlich schnell alles zu lesen, hab nur wenig Zeit. Vielleicht hatte jemand von euch ja schon einmal einen ähnlichen Fall?
Also Tapsi wird gegen Struvit in Griesform behandelt. Es seien keine Steine, aber schon recht viel und ein recht großer Klumpen, der sehr an der Blasenwand kleben würden. Außerdem hat er eine Blasenentzündung.
Jetzt wurde drei Tage mit Blasenspülung behandelt. Blasenentzündung ist weg, Gries komplett unverändert. Jetzt soll in einer OP Penis amputiert und Gries rausgeholt werden. Morgen früh soll das stattfinden. Habe die Ergebnisse zu meinem TA schicken lassen, wo ich gerade vor verschlossener Tür stand. Er hat heute zu.
Noch zwei Informationen:
Wie haben Tapis vor 2 Jahren aus dem Tierheim geholt. So weit wir wissen ist dies das erste Mal das so etwas bei ihm auftritt.
Und, ich wollte ihn jetzt barfen und medis geben.
Entschuldigt das es so viel ist, bin nur gerade echt hilflos und skeptisch wegen der OP.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Also ich kann dazu wahrsch auch nichts Hilfreiches beitragen...mein Kater hat auch immer wieder Gries, und er hat lange Zeit von mir dann Urocid Paste bekommen zum ansäuern, damit der Gries sich auflöst bzw. der Urin nicht einen so hohen PH-Wert hat. Gibt es nicht auch Futter zum Ansäuern?
Penisamputation klingt ja schlimm und dramatisch, und ich denke dass das für den Kater auch nicht toll ist danach.
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
  • #10
Verstehe ich dich jetzt richtig? Der Gries ist "nur" in der Blase? Warum dann die Amputation? Warum (wenn schon OP) nicht nur den Gries aus der Blase?
 
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
  • #11
...ich wundere mich gerade ein bisschen: Bisher habe ich immer gelesen, dass bei Struvit das Ansäuern des Urins mittels Medikament das Mittel der Wahl sei, um die Struvit-Kristalle aufzulösen. Warum jetzt 3 Tage lang nur "gespült" wurde - jedenfalls lese ich nichts von ansäuern - ist mir irgendwie unverständlich.
Ich glaube, mit dem aktuellen Stand des Wissens würde ich darauf bestehen, erstmal mittels Ansäuern zu versuchen, die Kristalle aufzulösen, allerdings weiß ich auch nicht, wie kurz vor einem Verschluss die ganze Sache potentiell steht?
 
Werbung:
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
  • #12
Ja, die sind "nur" in der Balse und lassen sich nuicht rausspülen. Die TA meint es müsste sein. Habe jetzt schnell gelesen und habe mich klar gegen die Amputation entschieden. WEnn er es immer und immer wieder bekommt kann man es immer noch überlegen. Aber er hat es ja zum ersten Mal.
FRage ist nur noch mit der Gries OP. Vielleicht sollte ich noch versuchen die rauszubekommen? Würde es die ersten Tage mit Macs Nassfutter (habe noch nicht alles zum barfen da) und Guardacidtabletten versuchen?!
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
  • #13
Hast du noch eine andere Tierklinik in der Nähe? Ich würde dir dringend zu einer zweiten Meinung raten.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #14
Verstehe ich dich jetzt richtig? Der Gries ist "nur" in der Blase? Warum dann die Amputation? Warum (wenn schon OP) nicht nur den Gries aus der Blase?

Das frage ich mich auch. Wenn es wirklich soviel Gries ist, daß es zu lange dauert ihn aufzulösen, dann sollte man ihn rausholen wie einen Blasenstein. Struvit ist doch kein Grund sofort den Penis zu amputieren.
 
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
  • #15
nein es ist nicht kurz vor einer verstopfung. Und zweite Meinung wollte ich bei meinem TA holen, der heute zu hat. Hab die Ergebnisse dahin schicken lassen und rufe ihn dann morgen an.
 
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
  • #16
Das denke ich jetzt auch wo ich das alles lese. Lasse das auch auf keinen Fall machen.
Es ist recht viel Gries, aber vielleicht kann man das noch versuchen afzulösen, wenn mann ihn engmaschig kontrolliert? Die gute Frau hatte auch wenig Zeit mir das am Telefon zu erklären.
 
P

paula13/5

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2015
Beiträge
22
  • #17
hallo,
mit diesem Problem habe ich (GSD) keine Erfahrung. Nur soviel: Eine Tierklinik sollte doch eigentlich Ahnung davon haben - was allerdings eine zweite Meinung nicht ersetzt! Auf der anderen Seite könnt ich mir vorstellen, dass der arme Kerl ziemlich Schmerzen hat. Aber warum nicht nur den Gries entfernen!
Schwere Entscheidung - ich wünsche dir, dass du die richtige triffst.
 
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
  • #18
Danke!
Er wirkte nicht so als ob er Schmerzen hat. Er meldet sich sonst sehr deutlich (hat manchmal Magenkrämpfe). Bin nur wegen dem Blut im Urin in die Klinik gefahren (die haben mich mittwochs mit der Diagnose einer einfach Blasenentzündung weggeschickt). Die ist jetzt wohl auch durch das Spülen kurriert worden. Schmwerzen scheint er auch jetzt nicht zu haben, nur sehr viel Angst in der Klinik (wie gesagt er kommt aus dem Tierheim und ihm ging es dort schon schlecht).
Ich möchte halt nicht unnötige operieren lassen, wenn es auch möglich ist das er schnell wieder nach Hause und hier behandelt werden kann.
 
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
  • #19
Ich versteh auch ehrlich gesagt nicht, dass da jetzt so ein Druck mit "schnell entscheiden" entsteht: Erst versucht man 3 Tage lang, etwas rauszuspülen, was offenbar zu groß ist (ohne einen Versuch, etwas aufzulösen, zumindest kleiner sollte der Klumpen ja werden, oder nicht?) und dann macht man dir Druck (so verstehe ich das gerade, wenn ich falsch liege, korrigier mich bitte), dass du dich sofort zu einer OP entscheiden sollst, deren Sinn man dir nicht erklärt?
Ich glaube, ich würd die Klinik wechseln, auch wenn dein Haus-TA zu hat, kannst du in eine andere Klinik fahren?

Schmerzen sind so ein Ding, das kann schon sein, aber (einfach mal drauf los geschossen, ohne es zu wissen): Kann man da nicht mal Schmerzmittel gegen geben? Geht das nicht? Um wenigstens etwas Zeit zu gewinnen, eine fundierte Entscheidung zu treffen?
 
ElMa

ElMa

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2013
Beiträge
43
  • #20
Nein, das hast du vollkommen richtig verstanden. Ich fahre ihn heute Abend besuchen und habe schon angekündigt, dass ich noch einmal mit einem Arzt sprechen will. Die banhelnde Ärtzin ist nicht mehr da, aber ein Kollege wird wohl mit mir sprechen. Lasse mir das dann alles noch einmal erklären. Da die nicht mal kleiner geworden sind glaube ich auch fast, dass die nu gespült haben.
Ich will ihn heute nicht direkt rausholen, da er mit fremder Umgebung und Autofahren sehr, sehr empfindlich ist und ich ihm jetzt nicht noch mehr Stress machen will. Werde morgen mit meinem Haustierarzt sprechen und ihn eventuell morgen nach Hause holen, wenn die es nicht mal mit Auflösen probiert haben. Dann lass ich ihn lieber häufig vom TA untersuchen (meiner ist um die Ecke und extrem gut und lieb zum Kater, als dass er da noch länger bleiben muss.
Je mehr ich lese desto wütender werde ich über diesen Vorschlag der Ärztin heute!!!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
11
Aufrufe
2K
Die 4 Racker aus NRW
Die 4 Racker aus NRW
BaluUndMogli
Antworten
8
Aufrufe
3K
BaluUndMogli
BaluUndMogli
M
Antworten
10
Aufrufe
4K
mautzekatz
mautzekatz
M
Antworten
16
Aufrufe
2K
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben