Mal wieder ein Blasenleiden. Was tun?!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MaryFlausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2016
Beiträge
3
Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin neu hier und möchte euch gerne unsere Geschichte erzählen, und hoffe auch auf Rat oder etwas Beistand.

Vor ca einem halben Jahr wurden bei meinem Kater (Maine Coon, 6 Jahre alt) Calciumoxalatsteine operativ entfernt. Die Diagnose kam leider viel zu spät, meine damalige TA hat wild drauf losgedoktort und uns letztendlich in die Klinik überwiesen wo die Diagnose schnell feststand. Ein paar Wochen nach der OP mussten wir wieder zum TA (wir haben dann in eine andere Praxis gewechselt) weil der Kater schlecht Urin absetzen konnte. Befund war: Harngries/Kristalle in der Harnröhre. Damals wurden, soweit ich mich erinnere, Struvit und Oxalatkristalle gefunden. Das Katerchen blieb stationär und bekam einen Katheter. Das abschließende Röntgenbild zeigte eine freie Harnröhre *yay*
Mein Kater bekam bis dahin nur Trockenfutter und überall empfahl man uns dann, auf das Spezialfutter Urinary umzustellen. Nur noch. Immer.
Nachdem ich mich mit dem Thema Ernährung und Harnsteine etwas auseinander gesetzt hatte war klar, das Urinary kommt weg und hochwertiges Nassfutter muss her. Nach langer Auswahl (der Herr Kater war wählerisch) blieben noch Catz Finefood und GranataPet, wovon er abwechselnd alle Sorten bekommt und dazu immer einen extra Schuss Wasser in den Napf. Ein halbes Jahr hat der Kleine gepullert wie ein Weltmeister :yeah: und ich war mir sicher, wir haben das Problem im Griff. Die Blase wurde quasi dauergespült durch das viele Wasser und Pinkeln. Anfangs habe ich noch den ph-Wert regelmäßig kontrolliert, aber da das immer ganz gut aussah (so ca 6,5) wurde ich nachlässig :sad:

Vor zwei Wochen fing es wieder an. Er drückte beim Wasserlassen und pinkelte auch nur noch kleinere Flecken. Ph-Wert ergab ca 7,0. Ich dachte gleich an Struvit. Also wieder ab zum TA, gleich mit einer Urinprobe bewaffnet. Das Röntgen ergab wieder: Harngries in der Harnröhre. Eine Entzündung konnte im Urin auch nachgewiesen werden, jedoch keine Anzeichen von Struvit oder Oxalat. Da die Blase so voll und riesig war wollten sie uns nicht einfach so wieder nach Hause lassen, sedierten den Kater und legten einen Katheter. Antibiotika gab es natürlich auch und Metacam gabs für zu Hause mit. Außerdem soll ich wieder uuuuunbedingt das Urinary füttern. Nur noch. Immer. (Mache ich nicht)
Die Tage drauf war es ein auf und ab, mal schien er problemlos Urin abzusetzen, mal nur kleinere Mengen, mal große Menge aber mit pressen. Wir mussten für die nächste Spritze Antibiotika dann wieder zum TA und es hieß abwarten. Es wurde dann aber eher schlechter, er pinkelte nur noch kleine Mengen und als wir wieder zum TA für die nächste AB-Spritze mussten, behielten sie ihn direkt dort zum Katheter legen und Blase spülen. (Man stellte mich vor die Wahl: entweder Penis amputieren oder Katheter legen). Er verbrachte dort 3 Nächte, in denen er das Personal beisste und kratzte und nicht essen wollte. Letzten Freitagmorgen durfte ich ihn abholen, die Blase war wieder klein, also ein gutes Zeichen. Zu hause setzte er an dem Tag noch zwei Mal mittlere Mengen Urin ab, ich war schon ganz happy das es wieder bergauf geht.
Und jetzt ist es seit Samstagmorgen wieder schlimmer. Nur noch kleine Pipiflecken, vorhin hab ich ihn wieder beim pressen beobachtet. Dienstag sollen wir wieder zum TA zum AB spritzen. Die Aussage war am Freitag allerdings schon: Wenn es jetzt nicht besser wird, muss er in die Klinik, wir haben alles getan, dann muss der Penis amputiert werden. Abgesehen davon das ich ein bisschen das Gefühl habe, das man uns beim jetzigen TA nicht mehr sehen will (weil das Katerchen so problematisch im Umgang war) kann ich einfach nicht glauben, dass das die Lösung sein soll.

Aber ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen soll. Abwarten und Dienstag wieder zum TA um mir anhören zu lassen das der Penis amputiert werden muss? Der Harngries sollte ja eigentlich durch die Blasenspülung rausgespült werden, da erschließt sich mir der Sinn nicht, den Penis zu amputieren wenn "nur" eine Entzündung da ist.
Ich denke es sollte noch mal geröntgt werden um zu sehen, ob die Harnröhre frei ist!? Aber wo? Ich war jetzt schon bei so vielen TAs, irgendwie scheint keiner richtig Ahnung von diesen ganzen Blasenleiden zu haben (auch nicht die in der Klinik). Wenn jemand einen TA in Nordhessen/Kassel empfehlen kann, wäre das natürlich super. Für den Kater ist es auch nur noch Stress, was für die Blase sicherlich nicht von Vorteil ist. Habe mir beim TA auch schon so ein Feliwellding aufschwatzen lassen, falls er hier zu hause doch auch irgendwie Stress hat.

Mir ist auch völlig unklar, wie sich in dem letzten halben Jahr Dauerspülung wieder Harngries bilden konnte. Eigentlich hätte da doch alles rausgeschwemmt werden müssen :confused:

Die Penisamputation erscheint mir die letzte Lösung, und noch setzt er ja Urin ab. Er frisst und trinkt, und sonst ist mir auch nichts ungewöhnliches aufgefallen.

Hat noch jemand einen Rat? Dazu kommt das wir Montag in einer Woche auch noch in den Urlaub fahren :sad: Wir haben dann zwar einen Katzensitter der solange bei uns einzieht, aber ich glaube nicht dass das Katerchen sich vom Katzensitter einfangen und in den Transportkorb sperren lässt... ganz zu schweigen vom weiteren Vorgehen, das man bzw der Katzensitter dann entscheiden müsste.

Viele Grüße
MaryFlausch
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Hallo grüß dich willkommen im Forum.
Ich kann dir jetzt zwar bei deinem speziellen Problemen nicht helfen,
Aber manche User haben richtig Ahnung von der Steintherapie, zum Beispiel Petra 01
Ich hoffe, sie liest es sehr bald und dein Kater kommt um die Penisamputation herum.
Ich meine gelesen zu haben, wenn der Urin pH Wert richtig eingestellt ist, das eine Penisamputation unnötig ist
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Du kannst Petra01 auch per PN anschreiben.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bin schon da.

Wie sind denn die Werte?

Also spezifisches Gewicht vom Urin
ph aktuell
Eiweiß, Leukos, Blut und Zellen im Urin, wie viele Kreuze auf dem Befund?

Hast du einen schriftlichen Befund, wenn nein laß dir bitte morgen die letzten Werte geben.

Wurde geröngt, wurde ein Ultraschall der Blase und Niere gemacht?

Hast du in der Vergangenheit den ph vom Urin mal selber getestet?

Ganz wichtig, wurde ein Antibiogramm erstellt oder nur auf Verdacht ein Antibiotikum gegeben.

Was für Harngries war jetzt aktuell zu finden, Stuvit oder Oxalat oder beides?

Ich bin auch ein Gegner der Penisresektion. Wird leider viel zu oft gemacht.
Und ich bin auch gegen Urinaryfutter und ganz besonders gegen Trockenfutter.
Da hast du bisher alles ganz richtig gemacht.
Allerdings gibt es Katzen bei denen immer wieder Probleme autreten weil die Harnröhre zu eng ist und der Knick der da eh normalerweise ist noch weiter abknickt als normal. Und dann bleiben genau das eben die Kristalle, der Gries im Knick stecken. Dann kann man leider nur die op empfehlen.

Wichtig wären Ergebnisse um abschätzen zu können wo der Haken denn nun ist. Ob es die Bakterien sind die immer wieder eine Entzündung verursachten und dadurch auch neuen Gries, neue Kristalle die durch den veränderten ph kommen.
Oder ob der Gries an erster STelle steht und dadurch, durch die Reizung der Blasenwand neue Entzündungen aufflackern.
Oder ob Zellen der Schleimhaut die Harnwege verstopfen.
Mit einem schriftlichen Befund könnte ich versuchen da etwas besser durch zu schauen.
ABER ich bin nur Laie, ich bin kein Tierarzt und entscheiden mußt eh auch immer du was nun angebracht ist.
Gut daß du dich selber so gut schlau gemacht hast zu dem Thema.

Schreib doch morgen mal die Werte so weit du sie kennst bitte.
Morgen abend schau ich wieder rein.
Wenn aber akut ein Harnverhalt auftritt mußt du in die Klinik gell?
Und nach all den Katheterisierungen kann es auch zu Narben und veränderungen in der Harnröhre gekommen sein, das ist auch ein Problem.
 
M

MaryFlausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2016
Beiträge
3
hallo und vielen Dank für eure Nachrichten! Ich habe sie gestern noch gelesen und heute morgen direkt beim TA angerufen. Die Befunde hatte ich mir ausdrucken lassen und in Rücksprache mit einer TA soll ein Antibiogramm gemacht werden.

Jetzt komme ich gerade vom TA und der einzige Befund den sie mir ausdrucken konnten war der vom letzten Jahr, eine bakteriologische Urinuntersuchung (also Antibiogramm?) ohne Befund. Dazu hab ich mir noch die letzte Rechnung ausdrucken lassen aber da steht auch nichts drauf woraus man schlau wird. Letztendlich hat mir die TA'Helferin auf die Rechnung die Ergebnisse des Harnsediments (wurde am 07.06. gemacht) geschrieben. Was ausdrucken konnte sie mir da nicht :confused:

Sie hat aufgeschrieben: Keine Kristalle (ok, das hatte man mir ja schon gesagt), Rundepithelien (das sei normal), vereinzeilt Leukozyten und hgrd. (hochgradig) Erythrozyten.
Ich weiß nicht, ob du Petra-01 damit jetzt was anfangen kannst :(

Ich bin selber immer so aufgeregt, das ich vergessen habe nachzufragen ob da auch was vom spezifischen Gewicht steht :oops:

Aber wir müssen ja morgen eh wieder hin. Dann will ich Katerchen nochmal röntgen lassen (geröntgt wurde er nur zur Anfangsuntersuchung vor zwei Wochen (Harngries war auf dem Bild zu sehen in der Harnröhre), Ultraschall wurde keiner gemacht).
Und das mit dem spez. Gewicht werde ich nachfragen (habs mir aufgeschrieben :D )

Den Urin fürs Antibiogramm hab ich dann auch gerade gleich abgegeben. Bin auf die Ergebnisse gespannt.

Den ph-Wert hatte ich selbst vor ca einem halben Jahr regelmäßig getestet, da war er immer so bei 6,5 und vor zwei Wochen als die Probleme wieder anfingen war er bei 7. Heute morgen hab ichs verpasst als er aufs Kaklo ging und heute mittag war der Wert bei 6,2.

Er pinkelt heute schon etwas besser, zwar nicht so das ich zum jubeln veranlagt wäre, aber es ist besser als gestern. Wenn er gar keinen Urin absetzen können sollte, muss ich in die Klinik, das ist klar.

Viele Grüße
MaryFlausch
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hm, was ich nicht verstehe ist daß Harngries in der Harnröhre nachgewiesen wurde aber nicht im Urin.
Das kann ja eigentlich nicht, der entsteht ja nicht in der Harnröhre sondern in der Niere oder in der Blase spätestens.

Also entweder ist Harngries da der die Harnröhre verstopft oder eben nicht.
Das bitte morgen genauer erfragen.
Am besten du schreibst dir einen Zettel mit allen Fragen und abeitest das ganz in Ruhe ab.
Denn du bist da der Kunde und möchtest verstehen was mit deinem Flauschi los ist.

Gut, du hast also heute Urin abgegebeben um ein Antibiogramm machen zu lassen. Das ist gut!
Bitte die Werte dazu unbedingt in schriftlicher Form erbitten!
Und immer alles schriftlich geben lassen, alle Untersuchungsergebnisse und alle Medikamente die gegeben wurden und in welcher Dosierung.
So behältst du den Überblick. Und wir auch. :cool:

Wird dann mit dem Urin auch noch mal frisch auf Harngries getestet und noch mal der ph und das spezifische Gewicht, hast du das auch in Auftrag gegeben?
Wenn nein ruf bitte noch mal an ob das auch noch mit gemacht werden kann.
Dann hast du einen aktuellen Stand der Dinge.

Noch mal röntgen ist gut, evtl. wäre auch ein Ultraschall von Blase und Niere sinnvoll.
Frag dann wie dick die Blasenwand ist, ob die Nieren normal ausgebildet sind, ob in den Nieren Veränderungen oder Gries zu sehen sind.
Gries in den Nieren ist bei Katzen eher selten, kann aber auch vorkommen!
Meist ist er aber in der Blase zu sehen, deshalb vielleicht auch röntgen und Ultraschall weil man nicht alle Steine mit jedem Verfahren sehen kann.

Hochgradig Erys deuten entweder auf eine Entzündung hin, wenn aber nur die Erythrozyten erhöht sind und die Leukozyten nicht könnte das auch auf einen Tumor oder eine andere Veränderung in den Nieren oder eine Niereninsuffizienz hinweisen. Die Erythrozyten sind eigentlich zu groß, sie sollten nicht im Urin zu finden sein weil sie normalerweise die Blutgefäße nicht verlassen, die Durchgängigkeit ist normalerweise nicht so daß sie da deutlich durchpassen.
Bitte nun keine Panik!!! Wahrscheinlich ist das nur!!!!! ein Entzündungszeichen aber ein röntgen von Niere und Blase ist damit angesagt um sicher zu gehen.

Eine Entzündung muß nicht bakteriell bedingt sein, gerade bei Katzen kommen Blasenentzündungen ohne bakterielle Ursache recht häufig vor.
Ein Antibiogramm wird aber Aufschluß geben ob da noch ein Antibiotikum nötig ist und wenn ja welches.

Wenn keine Bakterien und beim röntgen alles gut ist bleibt noch ob der ph gut ist und ob das spezifische Gewicht gut ist.
Das spezifische Gewicht sagt dir ob die Niere gut arbeitet und den Urin gut konzentriert oder der Urin zu wässrig ist. Oder zu stark konzentriert und damit die Flüssigkeitszufuhr vielleicht noch nicht ausreicht.

Bei ph bist du mit 6,5 bis 7,0 im optimalen Bereich, eigentlich sollten sich da dann keine Kristalle bilden.
Aber schon bei 6,2 bist du zu niedrig. Unter 6,29 fällt Oxalat aus.
Wobei es auch noch andere Kristalle außer Struvit und Oxalat gibt, auch das darf man nicht vergessen, seltener aber auch möglich.
Das sieht man normalerweise unter dem Mikroskop.

Gut, also alle werte morgen noch mal abfragen, alles genau erklären lassen.
Wenn sich nix findet als Ursache muß man an psychische Ursachen denken oder sonst weiter forschen was man machen kann.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Gibt es hier schon neue Infos?
 
M

MaryFlausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2016
Beiträge
3
Hallo, Gestern Hab Ich Es nicht mehr geschafft Zu antworten. Schreibe jetzt nur schnell vom Handy.

Es wurde nochmal geröntgt gestern und in der Harnröhre ist ein Fleck zu sehen. Im Vergleich zum Bild von vor zwei Wochen ist es zwar weniger aber es ist definitiv etwas in der Harnröhre, das laut TA aussieht wie ein Stein. Ich habe mir beide Bilder mit angeguckt und sehe es auch. Und das im Urin keine kristalle gefunden wurden, ist definitiv so. Wir wissen also nicht woraus das in der Harnröhre besteht. Ich habe lange mit der TA gesprochen und sie hält es für unmöglich das Katerchen es schafft den Gries so rauszupinkeln. Sie meint es könnte auch Zellen oder Gewebe sein, das sich in die schleimhaut gesetzt hat. Sie rät zur Penisamputation....

Ich habe jetzt überlegt ob es vielleicht in der Homöopathie etwas gibt was hilft Harngries rauszuleiten. Wenn sich aber tatsächlich Gewebe in die Schleimhaut genistet hat, würde das ja dann wahrscheinlich auch nicht helfen.

Ich bin kurz davor, der OP zuzustimmen...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
oh mist.

du kannst noch mal Revet Rv 18 probieren, das ist ein homöopathisches Komplexmittel

Qualitative und quantitative Zusammensetzung
1 g Globuli (120 Globuli) enthält:
Arzneilich wirksame Bestandteile:
Berberis vulgaris C4
CantharisC6
Lycopodium C9
Sabal serrulatum C4

Aber wenn sich das nicht ausspülen läßt muß man es entfernen, ob dazu eine Penisresektion nötig ist kann ich natürlich von hier aus nicht sagen.
Ich hoffe nicht.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ich drück hier auch noch mal die Daumen.

Und würde mich freuen wenn du bitte schreibst wie es weiter geht bei euch.
 
mautzekatz

mautzekatz

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
2.705
  • #11
Sollte es zu einer OP kommen, ist die ganze Angelegenheit damit nicht erledigt. Dein Kater scheint zu Blasenleiden zu neigen und du solltest dir ernsthaft Gedanken über seine Ernährung machen.

Wünsche nun erstmal alles Gute und hoffe das alles gut verläuft.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
11
Aufrufe
6K
Z
H
Antworten
10
Aufrufe
26K
Zugvogel
Z
Minihäschen
Antworten
13
Aufrufe
2K
SmileySiam
SmileySiam
Z
Antworten
36
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
W
Antworten
7
Aufrufe
21K
Schatzkiste
Schatzkiste

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben