Harngrieß Blasensteine Kater

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zapfinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
15
Hallo zusammen,
Wir haben folgendes schwerwiegendes Problem mit unserem Kater:

Kater konnte vor circa 8W nich pinkeln, Blasensteine/ grieß wurde diagnostiziert.
Daraufhin hatte er 5 Tage einen Katheter und Royal Canin Urinary Futter bekommen.

Danach war alles wieder okay - bis zu dem Tage bis er wieder nicht pinkeln konnte, dies war 6W später.

Wieder Notfall, wieder Narkose und wieder Katheter. PH Wer mal 7, mal 6.
5 Tage Katheter. Katheter wurde am 06.04.20 gezogen.

Danach ging es 1-2 Tage ohne bis schon wieder die Harnröhre verstopft war.
Mittwoch 08.04 wurde was aus der Harnröhre zurückgespült jedoch auch
Wieder Narkose, wieder Katheter.

Daraufhin wir den Tierarzt gewechselt. Dachten es könne nicht sein immer nur Narkose und Katheter.

Daraufhin Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersamstag, Ostersonntag jeden Tag mit ihm zum TA Ultraschall, Infusionen, Antibiotika, Appetitanregendes Etc.

Unter dem Ultraschall sind 3, 4 kleine Punkte zu erkennen, wobei wir nicht wissen ob es Grieß ist oder Steine oder irgendetwas verklebtes...

Der Kater fühlte sich wohl, ging komischerweise oft aufs Katzenklo und konnte gezielt auch Urin lassen.

Somit entschieden wir mit dem neuen TA nach 5 Tagen am Ostersonntag den Katheter zu entfernen.

Wir bestellten anderes Futter, da wir denken das RC Urinary nicht wirkt.
Ich kaufte Kattovit, Hills und Medipet von Fressnapf.

Unser Kater war fit, pinkelte jedoch die darauffolgenden Tage sehr viele kleine Mengen. Jeweils Morgens und Abends gab es eine Zeit wo er 15- 20x nacheinander aufs Klo ging. Danach hatte er nen halben Tag Ruhe.

Dies hielt 4 Tage. Freitag morgen aufgewacht. Kater unruhig, versucht überall hinzupinkeln. Nichts kommt.
Tierarzt, Notfall, Narkose, versucht nur zu spülen. Funktionierte nicht. Katheter
TA meinte so einen kleinen Katzenpenis hätte sie noch nie gesehen.

Auf dem Ultraschall waren es jetzt weniger Körner zu sehen, vielleicht der Rest in der Harnröhre ??

PH-Wert 7

Vorher 2 Tage Kattovit gefüttert.
Leider erst jetzt gelesen das Kattovit zur Prophylaxe ist, scheinbar nicht zum auflösen vorhandener Steine.
Das Hills ist noch auf dem Postweg - jemand Erfahrungen damit?

Jetzt 2 Tage das Medipet von Fressnapf gefüttert.

Mein Problem:
Ich weiß nicht welches Futter gut oder am besten Struvit Steine auflöst?
Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll ?
Wieviele Narkosen er noch verträgt...

Sind Guardacid Tabletten Vielleicht besser als Fertigfutter?
Gibt es Spezialisten für dieses Problem im Rhein Main Gebiet?

Laut TA würde eine Penisamputation keinen Sinn machen, da die Engstelle schon in der Hahnröhre zu sein scheint.

Auch eine BlasenOP sieht sie eher kritisch, da Nicht ohne Risiko daKater 7Jahre und 7,4kg wiegt und Bauchfett hätte. Und diese auch nicht immer einfach ist.


Ich bin euch für all eure Tipps sehr dankbar.
Marc
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.686
Hallo Marc,

ich zietiere nur folgendes :
Mein Problem:
Ich weiß nicht welches Futter gut oder am besten Struvit Steine auflöst?
Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll ?
Wieviele Narkosen er noch verträgt...

Sind Guardacid Tabletten Vielleicht besser als Fertigfutter?
Gibt es Spezialisten für dieses Problem im Rhein Main Gebiet?

Laut TA würde eine Penisamputation keinen Sinn machen, da die Engstelle schon in der Hahnröhre zu sein scheint.

Auch eine BlasenOP sieht sie eher kritisch, da Nicht ohne Risiko daKater 7Jahre und 7,4kg wiegt und Bauchfett hätte. Und diese auch nicht immer einfach ist.



Es ist für mich sehr traurig, dass du scheinbar über deinen TA nur wenig Hilfe erfährst.
Ja, du kannst Guardacid versuchen, es enthält Methionin und säuert den Harn an. Du benötigst die Uralyt-Streifen (Apotheke) um selbst regelmäßig den pH-Wert des Nüchternurins zu prüfen und damit zu erreichen mit den Guardacid den optimalen pH -Wert zu ermitteln.

Wurde auch eine Urinprobe in der Praxis untersucht? Kannst du das gesamte Ergebnis einstellen? Welche Dignostik wurde neben dem Ultraschall bisher gemacht? Wurden Struvitsteine nachgewiesen, unter dem Mikroskop bestimmt?
Ganz wichtig beim Futter, nimmt deiner Nassfutter - dann bitte nur dies geben, kein TrFu. Animieren zum Trinken damit er ausspülen kann.

Du kannst im Prinzip jedes Uralyt-Nassfutter geben, neben dem Guardacid im Falle von Struvitsteinen. Später kann man weitersehen. Bei Struvit ist die Ansäuerung wichtig, jedoch nicht dauerhaft unter pH 6,2.

Die sjetzt auf die Schnelle, da kommen sicher noch einige weitere Infos.
VG
 
Z

Zapfinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
15
Hallo ferufe,
Danke für deine Meinung.
Nein weder Blut, noch Urin wurden detailliert untersucht.
Lediglich ph Wert mittels Teststreifen.

Ich spiele mit dem Gedanken morgen früh in einer Klinik anzurufen und ihn dort nochmals komplett checken zu lassen, ich denke dort können Sie auch sofort Blut und Urin detailliert untersuchen...

Ich weiß sonst nicht, was ich tun sollte.
Dem 2. Tierarzt will ich jetzt auch nicht vorkauen was ich tun soll.
Vielleicht kann er morgen eine Überweisung geben, sodass ich schnell einen Termin bekomme?

Wenn es sowas auch bei Tierärzten \ Kliniken gibt.

Vg Marc
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.257
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo Marc.
Das hört sich alles sehr heftig an.:(

Also, wichtig als erstes.
Wurde der Harngries untersucht, ist sicher daß es Struvit ist?
Das wäre ganz wichig zu wissen denn es gibt je verschiedene Steine.

Dann, wenn es Struvit ist.
Der ph muß auf einen Wert von 6,3 bis 6,8 gesenkt werden zum auflösen von Struvit.
Allerdings nicht unter 6,3 weil dann Oxalat ausfällt das noch gefährlicher ist.

Wenn alles an Struvit aufgelöst ist sollte der ph weiter zwischen 6,5 und 7,0 liegen, dauerhaft.

Du mußt selber zuhause messen, der Wert gilt als Nüchternwert.
Heißt entweder morgens vor dem fressen oder mind. 5 Stunden nach der letzten Nahrungsaufnahme. Dazu brauchst du z.B. Uralyt- u Teststreifen von Madaus.

So oft messen wie möglich!
Ein Tagebuch schreiben, wann wurde gemessen, wie lange vorher nichts gefressen, was davor gefressen......

Ja, bitte Guardacid kaufen, unbedingt.
Damit kannst du gescheites Naßfutter, hochwertig und getreidefrei, füttern und mußt nicht die minderwertigen Spezialfutter nehmen.

Wichtig, bitte nur Naßfutter füttern, auf keinen Fall Trockenfutter.
Denn das zweite was im Moment ganz ganz ganz wichtig ist ist Wasser in den Kater zu kriegen, so viel wie möglich.
Die Harnwege müssen gespült werden damit alles was drin ist an Gries und Kristallen noch raus kommt. Daber auch den ph deutlich senken damit keine großen Körner raus müssen und die Harnwege verstopfen.

Eigentlich ist eine Penisresektion immer der letzte Weg weil der Knick in der Harnröhre zu verstopfungen führen kann.
Aber bei Strivit ist das in fast allen Fällen nicht nötig wenn man den Gries aufgelöst kriegt und verhindert daß sich neuer bildet.

Ich hoffe du kommst mit viel Flüssigkeit und ansäuern weiter und drücke die Daumen daß alles so gut klappt und keine weiteren Klinikaufenthalte nötig sind.
Falls aber ja, wenn Katetheter dann bitte lange genug drin lassen und nicht zu früh ziehen.
Denn immer wenn der wieder rein geschoben wird kommt es auch zu kleinen Verletzungen der Harnröhre, das gilt es zu vermeiden.

Schreib gerne wie es bei euch weiter geht. Wenn du Fragen hast her damit.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.264
Ort
Vorarlberg
Hallo Zapfinger, ich glaube, Du könntest Deinem Kater besser helfen, wenn Du ein bisschen mehr weißt.

Slimmy's Frauli hat da sehr viel mit ihrer Katze mit gemacht und einen sehr interessanten Blog in dem sie auch für Laien verständlich erklärt was wie zusammenhängt und funktioniert:
https://herzenskatzen.de/struvit-bei-katzen
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
871
Ich spiele mit dem Gedanken morgen früh in einer Klinik anzurufen und ihn dort nochmals komplett checken zu lassen, ich denke dort können Sie auch sofort Blut und Urin detailliert untersuchen...

Wenn du jetzt schon beim 2. Tierarzt nicht weiter kommst, würde ich möglichst bald - am besten morgen - in eine Tierklinik und den Kater nochmal komplett durchchecken lassen.

Wenn du im Rhein-Main-Gebiet wohnst, wäre zum Beispiel die Tierklinik in Frankfurt Kalbach eine Option. Oder- je nachdem wo du wohnst - auch die Tierklinik in Hofheim.

Als mein Kater vor 6 Jahren Harnsteine hatte (allerdings Oxalatsteine), wurden die in Hofheim mittels OP entfernt und er hatte seitdem keine Probleme mehr. Er bekommt allerdings seitdem auch kein Trockenfutter mehr (höchstens mal Leckerli) und über das Nassfutter gibt es immer noch etwas Wasser, da er wie viele Katzen nicht wirklich viel trinkt.

Ich drück euch die Daumen!
 
Z

Zapfinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
15
Danke sehr guter Link. Habe ich mich durchgearbeitet.

Also muss ich zu einem TA Klinik wechseln, die mir direkt den Urin und am besten noch gleich das Blut untersuchen.

Woher bekomme ich die Tabletten am schnellsten um nicht noch zwei Tage für den Versand zu verlieren?

Und welches Futter könnt ihr mir für ein solch krankes Tier empfehlen ?

Kalbach oder Hofheim ist beides circa 45min. Somit beides machbar.
Jetzt mal dumm gefragt, weil ich noch nie mit einer Klinik zu tun hatte.
Wie bekomme ich dort für morgen einen Termin ?

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
871
Woher bekomme ich die Tabletten am schnellsten um nicht noch zwei Tage für den Versand zu verlieren?

Und welches Futter könnt ihr mir für ein solch krankes Tier empfehlen ?

Kalbach oder Hofheim ist beides circa 45min. Somit beides machbar.
Jetzt mal dumm gefragt, weil ich noch nie mit einer Klinik zu tun hatte.
Wie bekomme ich dort für morgen einen Termin ?

Gleich morgen früh anrufen und denen das Problem schildern. Als Notfall müsstet ihr recht schnell einen Termin bekommen können.

Wegen der Tabletten: sowohl Kalbach als auch Hofheim haben eine Tierapotheke dabei. Dort solltest du die notwendigen Medis direkt bekommen. Ich würde aber erst die Untersuchung abwarten.
 
Z

Zapfinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
15
Hallo,
Er wurde jetzt in Kalbach stationär aufgenommen.
200-250 pT wie lange das gehen soll keine Ahnung.

Blutbild war soweit gut.
Ultraschall was kleines nicht weiter definiertes gesehen.
Urin ist rötlich
Urinbefund noch nicht da.


Hier bekäme er die Infusionen intravenös.
Ständige Überwachung etc.

Es wurde von Penisamputation gesprochen 800,- bevor überhaupt eine Untersuchung gemacht wurde.

Platz wo das Tier seine Zeit verbringt darf man wegen Corona nicht sehen...

Wollen sie dem Tier helfen oder Geld verdienen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
1.825
  • #10
Hallo,
Er wurde jetzt in Kalbach stationär aufgenommen.
200-250 pT wie lange das gehen soll keine Ahnung.

200-250 pro Tag? Nur für die stationäre Unterbringung? Hast Du das schriftlich, könnte da ein Missverständnis vorliegen?

Auf deren Webseite steht: Die Kosten für eine Behandlung in der TIERKLINIK KALBACH sind in der Tierärztlichen Gebührenordnung (GOT) festgelegt. Sollten nicht abschätzbare Kosten durch eine diagnostische Maßnahme, während eines stationären Aufenthalts oder bei einer Operation entstehen, werden die Tierhalter von den Mitarbeitern der TIERKLINIK KALBACH im Vorfeld informiert und erhalten einen schriftlichen Kostenvoranschlag.

Wie will man denn im Vorfeld einen Tierhalter schriftlich informieren, falls bei einer Operation nicht abschätzbare Kosten entstehen können? Unterbrechen die dann die OP und schreiben erstmal ´ne E-Mail, die vielleicht erst einen Tag später gelesen wird?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.264
Ort
Vorarlberg
  • #11
Meine Erkenntnis ist, dass eine gute Diagnose viel Geld kosten kann.

Wegen der Amputation tippe ich darauf, dass sie Dich schon mal an den Gedanken gewöhnen wollten, weil die Chancen darauf leider nicht schlecht stehen nachdem das Problem schon länger besteht. :-/
 
Werbung:
Z

Zapfinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
15
  • #12
Kontakt hatte ich ausschließlich mit einer Assistenzärztin, die laut Visitenkarte nicht für Innere- oder irgendetwas anderes spezifiziert zu sein scheint.

Nach Fiebermessen & Blutentnahme, den Venenkanal riss er sich gleich danach raus, weil Sie Ihn nicht im Griff hatten, kam mein Tier zur
Ultraschalluntersuchung und Urinprobe.
Ich durfte wegen Abstand und Corona nicht dabei sein.
Dann Nachbesprechung Blutergebnisse und US ohne Tier.
Danach sollte ich schon abreisen. Urinergebnisse dauern 30min gäbe es telefonisch.

Ich sage ich bleibe um die Ergebnisse mir persönlich sagen zu lassen.

Laut Urinprobe.
Schwere Blasenentzündung.
Blut im Urin.
paar Kristalle, das muss wohl alles noch näher spezifiziert werden.

Da sich durch den Katheter erst Urin ansammeln muss, und dann wohl noch Röntgen und Ultraschall mit gefüllter Blase, da es mit leerer Blase schwieriger zu erkennen ist.
Irgend ne Untersuchung ob das Antibiotika wirkt wollen sie glaube auch machen.

Nochmal die Frage ob ich ein Bild sehen kann wie mein Tier gehalten wird.
Wurde aufgrund von vielen Notfällen verneint. Es sei auf Station.
Sie melden sich spätestens morgen früh nach Visite.

War mein erster Aufenthalt in einer Tierklinik, weiß nicht ob das alles gut oder miserable ist.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.056
  • #13
Hi

Fachlich kann ich leider nichts beitragen, bloss deinem Kater und dir Daumen drücken.

Schon blöd jetzt mit der Coronasituation, dass man nicht dabei sein kann.
Jedenfalls wenn ich mit meinen Tieren in eine ausgewiesene Klinik fahre, werden sie von SPEZIALISTEN und nicht von unerfahren Assistentinnen behandelt oder zumindest wird ein Spezialist hinzugezogen. Sonst könnte ich ja gleich in der Nähe von TAs rumwursteln lassen:grr:

Also gehört dein Kater in die Hände eines Internisten/Urologen!

Alles Gute!
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.686
  • #14
Hallo,

das mit dem Aufenthalt in der Klinik musst du mal schauen.
Wenn die Kristalle benannt sind, eine Therapie vorgeschlagen wie z.B. Ansäuerung des Urins bei Struvit, die bakterielle Bestimmung im Urin mit Antibiose (welches Antibiotikum geeignet), dann müsste das Kerlchen eigentlich wieder heim können. Ob eine Amputation tatsächlich notwendig ist kann ich natürlich nicht sagen.
Ultraschall der Blase um eine Zubildung auszuschliessen oder z.B. Gries o.ä. zu erkennen ist eigentlich gut.
Urin , Nüchternurin, macht man dann mit den Uralytstreifen aus der Apotheke. Ansäuern z.B. mit Guardacid - keinesfalls Futter aus der Klinik und schon gar nicht Trockenfutter.
Wichtig ist also jetzt u.a. welche Kristalle sind es , welche Bakterien gibt es evtl. zusätzlich, Antibiotikum ist bei Blut im Urin sehr häufig angebracht.

VG
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.257
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Für mich hört sich das erst mal völlig normal und ok an.
Auch ohne Corona durfte ich hier in der Tierklinik auch nicht auf die Station wo mein Kater war.

Das sie ein Antibiogram machen (um zu sehen welches Antibiotikum wirkt und das richtige ist) ist sehr gut!

Wenn die Probleme vorwiegend durch eine starke Entzündung entstanden sind dann ist das der richtige Weg. Das passende Antibiotikum gegen die Entzündung. Kathether damit der Urin abfließen kann. Harngries untersuchen welche Art vorliegt.
Alles gut.

Wegen der Penisamputation, da würde ich bitten zurückhaltend zu sein!
Die wird zu oft und zu schnell empfohlen.
Allgemein schneiden und operieren Tierärzte gerne und zu oft, bringt ja leider auch den größten Gewinn. :oops:

Wenn nur wenige Harngries oder kleine Steine da sind kann man die mit dem Kathether und den Infusionen raus spülen.

Wenn es Struvit ist kann man das außerdem auflösen mit der ansäuerung.

Wenn es andere Arten sind muß man schauen ob man sie so raus kriegt.

Also, leider erst mal abwarten und den Kater dort lassen.
Aber keiner op zustimmen wenn es nicht absolut zwingend ist.
Das wäre mein Rat.
Ich habe viel Erfahrung bei dem Thema und hatte auch schon mehrere betroffene (Pflege)Katzen.
 
Z

Zapfinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
15
  • #16
Wegen der Penisamputation, da würde ich bitten zurückhaltend zu sein!
Die wird zu oft und zu schnell empfohlen.
Allgemein schneiden und operieren Tierärzte gerne und zu oft, bringt ja leider auch den größten Gewinn. :oops:

Wenn nur wenige Harngries oder kleine Steine da sind kann man die mit dem Kathether und den Infusionen raus spülen.

Wenn es Struvit ist kann man das außerdem auflösen mit der ansäuerung.

Wenn es andere Arten sind muß man schauen ob man sie so raus kriegt.

Also, leider erst mal abwarten und den Kater dort lassen.
Aber keiner op zustimmen wenn es nicht absolut zwingend ist.
Das wäre mein Rat.
Ich habe viel Erfahrung bei dem Thema und hatte auch schon mehrere betroffene (Pflege)Katzen.


Petra
deine Aussage verusichert mich jetzt sehr, denn nun ist es genau so gekommen.

Gestern war alles Ok, es geht im gut, die Blase wurde gespült, eine geringe Menge Kristalle im Urin festgestellt, keine Steine im Ultraschall.
Es wurde gesagt die Harnröhre ist aufgrund der Entzündung angeschwollen, wird entsprechend versorgt etc. pp
Sie wollen den Kathether Abends oder morgen früh ziehen und schauen wie er sich macht.
Er würde schon am Katheter vorbei pinkeln, was ein gutes Zeichen sei, da dies darauf hindeutet das alles abschwillt.
Kein Wort von einer OP.


Anruf heute, gleiche Stationsärztin.
Kater geht es gut. Über Nacht wurde der Katheter gezogen, Kontroll Ultraschall zeigte nun kleine Steine in der Blase.
Die man ja immer wieder mit dem Katheter zurück in die Blase geschoben hat.

Wir wissen auch von anderen Ultraschalls das in der Blase Steine Gries Konkremente, wann auch immer welches Wort genutzt wird sind.

Jetzt wurde bei einem Ultraschall 1 Stein gefunden, vorher waren es mehr. Genaue Anzahl lässt sich nicht bestimmen, da es ja 2D sei. Also Sie wissen gar nicht genau wieviel es ist.

Sie wollen morgen die Blase öffnen, aussaugen, spülen, zumachen.
Die Steine aufheben und zur Analyse geben, Danach Röntgenbild.
Wenn er danach gut Urin abgibt könnten wir ihn morgen holen nach der OP.

Oder eben schon heute ohne OP.

OP 800 nach 10 Tagen Fäden ziehen, Futter Umstellung etc.

Jetzt die Frage was soll ich tun?
Es besteht ja jederzeit die Gefahr das es wieder verstopft und er keinen Urin mehr absetzen kann...

Oder operieren lassen? Und alles geht gut und man hat so schnell keine Probleme mehr...

Ich halte fest, Abgabe und Untersuchung war Assistenzärztin, jetzt 2 Tage Stations- Ärztin ? angerufen.

Ich habe noch mit keinem Spezialisten für Innere o. Urologie oder einem Chirurg gesprochen.

Wollen Sie das Beste für mein Tier oder Umsatz für die Klinik?

Was tun?
Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
871
  • #17
Letztendlich ist es natürlich deine Entscheidung, aber ihr habt jetzt insgesamt bestimmt auch schon über 800 Euro ausgegeben, ohne wirklich eine Aussicht auf Besserung, oder? Zumal die ganzen Tierarztbesuche sehr stressig sind, was auch nicht unbedingt förderlich ist.

Meinem Kater ging es damals richtig dreckig und ich habe mich für die OP entschieden. Im Nachhinein war es die richtige Entscheidung, denn wir hatten nie mehr Probleme.

Die OP mit Voruntersuchung und Nachsorge hatte 1300 Euro gekostet. Ich hab daraus gelernt und meine Katzen haben mittlerweile alle eine Tierkrankenversicherung, die 80 % der Kosten übernimmt.
 
Z

Zapfinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2020
Beiträge
15
  • #18
Danke für deine Antwort boji
Das Geld steht nicht an erster Stelle. Ich dokumentiere es nur für andere.

Ich möchte das richtige für mein Tier tun, das er ein unbeschwertes Leben führen kann und noch sehr alt wird.

Er hatte jetzt 4x die Verstopfung in 10W, inkl 4 Katheter & 4 Narkosen er ist also wahrscheinlich schon über seinem Stress maximum.

Blutwerte waren gut und auch sonst ist er wohl auf, sodass die OP wohl machbar ist. Restrisiko ausgenommen.
 
Boji

Boji

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2017
Beiträge
871
  • #19
Wollen Sie das Beste für mein Tier oder Umsatz für die Klinik?

Ich war mit meinen Jungs schon häufig in Kalbach (vor allem wegen den Zähnen) und hatte dort nie das Gefühl, dass unnötige Untersuchungen gemacht werden oder versucht wird, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Klar ist eine OP nicht billig. Aber wenn damit das Thema endlich erledigt ist, ist das doch besser als immer wieder zum Tierarzt gehen zu müssen, weil wieder Probleme auftreten. Unterm Strich kommt da nämlich auch einiges zusammen....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.257
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Hm, die op die dir vorgeschlagen wird ist aber eine andere.
Bei der Penisresektion wird nur die Penisspitze abgeschnitten damit keine Verstopfungen mehr vorkommen.
Dabei ist die Gefahr daß durch den gekürzten Penis noch häufiger Infektionen aufsteigen. Es kann auch zu Narben kommen oder Verwachsungen und dann ist das Problem wieder das gleiche.
Viele Katzen kommen damit gut klar, einige aber nicht.
Es ändert auch nichts am Grundproblem daß sich Harngries bildet und eigentlich behandelt werden muß, je nach Art.

Was dir vorgeschlagen wird ist die Blase zu öffnen um sie zu spülen und alles an Steinen raus zu holen.
Dabei würde ich persönlich mir die Frage stellen wenn jetzt schon weniger Steine zu sehen sind ob das dann noch nötig ist.

Wurde denn anhand der bisherigen Untersuchungen klar bestimmt was für Steine das sind?
Wie waren die aktuellen ph werte?
Und wurde in der Klinik nur gespült oder der Urin angesäuert?

Je nach Größe und Anzahl der Steine muß man mit einigen Tagen bis Wochen rechnen bis sich die Steine aufgelöst haben (vorrausgesetzt es ist Struvit!).
Natürlich kann in der Zeit die Harnröhre noch mal verstopfen.

Ich will und kann dir die Entscheidung natürlich auch nicht abnehmen sondern nur schreiben was mir dazu einfällt.

Wenn es mein Kater wäre und ich sicher wäre daß es sich um Struvit handelt würde ich nicht operieren lassen sondern den Kater daheim großzügig mit Guardacid und Wasser versogen und genau beobachten ob er regelmäßig und genug Urin absetzt und ob die Menge nicht kleiner wird.
Ich würde den ph messen wenn immer möglich und denken daß ich es noch einmal ohne op probiere.
ABER bitte, das ist meine ganz persönliche Meinung und ich bin kein Tierarzt!!

Andere werden dir sicher zur op raten weil dann die Blase erst mal frein von Steinen und Gries ist und die Gefahr der Verstopfung damit deutlich reduziert.
Wobei auch Steine in der Niere sein können die später runter gespült werden.

So oder so muß eine ständige Kontrolle nach dem Klinikaufenthalt sein.
Der ph vom Urin sollte zu Anfang ständig und dann reglemäßig getestet werden und der Kater braucht immer viel Flüssigkeit und man muß ab sofort immer ein Auge drauf haben wie viel Urin abgesetzt wird. Täglich.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
25K
Zugvogel
Z
Antworten
2
Aufrufe
2K
Paulone
Paulone
Antworten
4
Aufrufe
6K
Petra-01
Petra-01
Antworten
33
Aufrufe
7K
lisses
lisses
F
Antworten
17
Aufrufe
6K
Fairycat
F
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben