Papiere gefälscht?

K

Karo1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
12
Hallo ihr lieben,

Ich hoffe dass das Thema hier reinpasst und ihr mir helfen könnt.
Ich habe bereits hier von meiner hcm-Katze berichtet. Bei ihr wurde bereits schwere hcm im alter von 6 Monaten festgestellt. Sie ist nun 8 Monate alt und es geht ihr im Moment ganz gut. Soweit so gut. Die Katze stammt von einer seriösen Züchterin, jedenfalls dachte ich dass bis zur Diagnose meiner Katze.
Da wir im Moment nachdenken noch einen Kater aufzunehmen, habe ich angefangen einige Kontakte zu knüpfen und immer wieder bei eBay Kleinanzeigen zu schauen. Vor einigen Tagen habe ich ein Maine Coon Kätzchen gesehen und habe mir aus reiner Neugier die Anzeige durchgelesen und siehe da: die Katzen sind von der Züchter meiner beiden Lieblingen.
Ich bin dann auf ihre Homepage gegangen, um zu schauen, wer die Elterntiere der Kätzchen sind und bin fast vor wut geplatzt. Die selbe Mutter meiner Katzen, obwohl die Züchterin wusste, dass meine Katze hcm hat ... Die Kätzchen sind nun ca. 3 Wochen alt , meine Katzen sind im Mai geboren. Das ist doch schlimm, oder sehe ich das nur so? Der verein schreibt zwar 3 würde pro 2 Jahre vor, aber wurde in dem Fall nicht die Katze zu schnell wieder gedeckt? Und müssen die Elterntiere nicht aus der Zucht genommen werden, wenn ein hcm fall aufgetreten ist?!
zudem habe ich mittlerweile die schlimme Vermutung, dass die Papiere gefälscht sind. Da ich leider so dumm war und mich nicht vorher mit den stammbäumen auseinandergesetzt habe, bin ich zwar wohl selber schuld, aber ich kann das einfach nicht so hinnehmen. Ich habe nur Kopien der Stammbäume, es ist weder eine Zuchtbuchnummer eingetragen, noch ist er unterschrieben worden. Ein Stempel vom verein ist darauf. Da ich heute bei einem bkh Züchter war und der Mann bei einem Katzenverein Vorsitzender ist, habe ich mich lange mit ihm darüber ausgetauscht und konnte mir die Stammbäume von denen anschauen. Zudem habe ich heute auf der Homepage von der guten Frau gelesen, dass sie sich einem strengen und seriösen Katzenverein anschließt , jedoch ohne Vereinszugehörigkeit?! Wie soll dass denn gehen?! Sie ist kein Mitglied im Verein hat aber Papiere für die Kitten?! Ich finde das alles ein wenig komisch. Ich bin echt so sauer und enttäuscht und mache mir selber solche vorwürfe, dass ich so blauäugig die Katzen mitgenommen habe. Ich würde meine 2 Lieblinge nie wieder missen wollen, aber der ganze stress mit meinem hcm Kätzchen schlägt mir schrecklich auf die nerven.
Ich möchte kein geld wiederhaben, es geht mir darum, dass wenn meine Vermutungen wirklich berechtigt sind, sie damit aufhört. Den Katzenverein habe ich bereits informiert, ich schicken denen in den nächsten tagen alle Dokumente zu. Und was passiert, wenn die Papiere wirklich gefälscht sind? Wird der Verein anzeige erstatten wegen Urkundenfälschung?
Ich hoffe ihr könnt meine offenen fragen beantworten :-(
Wünsche euch allen frohe weihnachten :)

Lg karo
 
Werbung:
Katrin89

Katrin89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2012
Beiträge
201
Ort
Wuppertal
Habe ich es richtig Verstanden, dass die Frau in keinem Verein ist?
Dann kann sie keine Papiere haben!
Die die du hast sind ohne Zuchtbuchnummer und Unterschrift sowieso nicht gültig ( laut meinem Verein )
Jedes Kitten bekommt einen eigenen Stammbaum indem eine eigene Zuchtbuchnummer registriert ist.

Eine Katze mit HCM muss sofort aus der Zucht genommen werden. Normalerweise muss diese Untersuchung jedoch vor dem Decken erfolgen.
Oder wenigstens ein Nachweis, das beide Elterntiere HCM frei sind.

Ja, dann hatte die Katze nur 5 Monate, bis zur nächsten Deckung, wenn ich mich nicht verrechnet habe.
Das ist meiner Meinung nach Quälerei.
Das hört sich alles eher nach Vermehrer als Züchter an...
 
K

Karo1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
12
Ja, auf der Homepage steht: wir schließen uns einem strengen und seriösen Katzenverein an, jedoch ohne Vereinszugehörigkeit.
Damals als ich die Katzen besucht habe, erzählte sie aber, dass sie in einem Katzenverein wäre, sie ihn aber wechseln wird. Auf dem Stammbäumen ist der Stempel vom Kvl drauf, die ich bereits informiert habe. Auf meine Frage, ob man die Papiere fälschen kann, kam die Antwort darauf, dass es nicht möglich sei dass eine Fälschung unmöglich sei, da die Stammbäume mit so einer speziellen Folie laminiert sind. Aber ich solle alle Dokumente denen zukommen lassen und dann wird dad wohl alles geprüft. Ich hoffe, dass dies auch getan wird.
ich glaub mittlerweile, dass ich richtig abgezockt wurde :'(
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Ja, auf der Homepage steht: wir schließen uns einem strengen und seriösen Katzenverein an, jedoch ohne Vereinszugehörigkeit.
D'(

Wie soll so etwas gehen? Wenn sie nicht im Verein ist, dann kann sie auch keine Papiere haben und warum hat sie Dir nur KOPIEN gegeben?

Das klingt alles nicht gut. Auch würde kein Züchter,d er den Namen verdient ein Kitten alleine abgeben.

Sicher trägst Du eine Mitschuld, weil Du Dich vorher nicht erkundigt hast, trotzdem würde ich das Geld zurück verlangen. Das was die Dame tut ist Betrug und zum anderen noch ein Verbrechen an den Tieren, auch wenn es dazu im Gesetz keinen Paragrafen für gibt.
 
K

Karo1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
12
Dass ich Mitschuld trage weiß ich leider auch, aber rückgängig kann ich es auch nicht mehr machen. Ich kann nur noch das Beste aus der Situation machen und versuchen, dass sie nicht einfach so davonkommt.
Ich habe gerade ein wenig gegoogelt und eine andere Homepage gefunden, die jedoch schon was älter ist bzw. Schon länger nicht aktualisiert wurde. Dort steht, dass sie registrierte Züchterin beim kvl ist :confused:
Ich verstehe dass alles nicht :(
was wird denn der Verein machen, wenn die Papiere gefälscht sind?
 
K

Karo1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
12
achja und das kitten wurde nicht alleine abgeben. Ich habe 2 Katzen hier und wir wollten eventuell (was noch gar nicht feststeht, ist nur eine Überlegung) ein 3. Kitten dazunehmen.
 
A

Angie1969

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2012
Beiträge
820
Hallo

ich kann dir zwar keine deiner Fragen beantworten. Aber ich möchte dir sagen, dass ich es gut finde das du der Sache nachgehst und es dir nicht ums Geld geht sondern um zu verhindern das weitere Kranke Katzen verkauft bzw "erzeugt" werden.

Ich befürchte allerdings auch das es kein notwendiges Gesetzt gibt. Vermutlich darf man in unserem tollen Staat auch keine schwarze Liste ins Internet setzen mit solchen Betrügern, das wäre aber vermutlich die einzige halbwegs effektive Möglichkeit solchen Leuten das Handwerk zu legen.
 
K

Karo1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
12
Mir lässt das alles keine Ruhe seit der Diagnose von der Kleinen. Und dass die Mutter wieder geworfen hat hat das Fass echt zum überlaufen gebracht. Ich hatte ja gehofft, dass sie die Elterntiere aus der Zucht nimmt, aber es ist nichts passiert. Vor zweieinhalb Monaten habe ich die Diagnose, dass meine Katze einen Herzfehler hat und seit 2 Monaten die Diagnose HCM (wir waren mit der kleinen in der Uniklinik Gießen) und sie wusste es, ich stand ja die ganze Zeit mit ihr im Kontakt. Die Tierarztkosten belaufen sich mittlerweile auf ca. 700 €, dann kommen noch die Medikamente dazu und sie bekommt die Pille, da sie bei ihrem Zustand die Kastration nicht überleben würde. Meine Tierärztin hat mir letztens angeboten, den hcm Gentest machen zu lassen, um herauszufinden, ob es wirklich die erbliche Form ist. Aber ist so ein Test zu empfehlen?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Ich würde an deiner Stelle der Züchterin auf den Leib rücken. Was sie macht ist nicht ok. Laut Vertrag hast du zwei Katzen bekommen, die zum Abgabezeitpunkt gesund waren. Wenn eines der Kitten HCM hat, dann hat die Züchterin entweder wissentlich eine kranke Katze verpaart oder aber eine vorgeschriebene Untersuchung nicht machen lassen. Damit ist die Klausel ihrerseits nicht erfüllt, denn sie hat in Kauf genommen, dir eine kranke Katze zu verkaufen. Ich würde da Dampf machen. Nicht, weil sie unter dem Deckmantel einer Vereinszucht Schindluder betreibt.

PS: Laut Zuchtrichtlinien dieses Vereins da darf eine Verpaarung übrigens drei Monate nach dem letzten Wurf stattfinden (WTF?!)
 
K

Karo1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
12
  • #10
Echt?! 3 Monate nach einem Wurf? Das finde ich jetzt wirklich heftig. Ich kenn mich zwar nicht wirklich mit den Zuchtrichtlinien aus, aber das empfinde ich als Ausbeutung :-( das ist meine Meinung dazu.
Oh man, dass wird ja alles schlimmer. Dazu hatte meine Maus Grad eben wieder einen schlimmen Krampfanfall :-(
Aber rechtlich gesehen habe ich doch keinen Anspruch auf mein Geld oder sehe ich das falsch? Ihre Katzen sind beschallt, aber so eine Schallung ist doch nur eine Momentaufnahme, dass heißt doch, dass ihre Katze es heute nicht haben muss, dafür nächste Woche. So wurde mir das erklärt. Ich habe ein Gesundheitszeugnis damals bekommen, da war alles unauffällig. Aber die Katze wurde ja damals nur abgehört. Bei meinem Tierarzt wurde auch nichts festgestellt. Ein Tag später hatte sie einen Krampfanfall und dann wurde erst ein Herzgeräusch festgestellt :-(
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
  • #11
wende dich an dein zuständiges Veterinärmat, die werden einschreiten. Es kann nicht sein das man züchtet und kranke Tiere produziert. Außerdem wird es keinen Verein geben der Zuchtpapiere ausstellt, wenn der Züchter kein Mitglied ist, das ist Betrug und das würde ich anzeigen. Es muss doch auch der Verein drauf stehen der die Papiere ausgestellt hat,wenn das der Fall einfach mal nach dem Verein suchen und dort anrufen.
Die Züchterin hätte bei mir keine ruhige Minute, ich würde ihr Betrug vorwerfen, würde sie darauf hinweisen das ich mich ans Veterinäramt, das für sie zuständig ist, wende und ich würde ihr auch sagen das ich ich an den Verein wenden der angegeblich die Papiere unterschrieben hat.
Ich hänge dir mal die Paieren von unsere Tonkanesen bei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Persertante

Persertante

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2012
Beiträge
2.348
Ort
Bei meinen Katzen
  • #12
Die Elterntiere müssen nicht krank sein !!!

Und zu den Stammbaum ... das ist kein Stammbaum sondern Registrierungsnachweis und das gibs hier in Deutschland ... damit öffnet DE die Türen für Schwarzzüchter .

Es gibt KEIN Verbot nicht weiter mit HCM zu züchten es wird daraufhingewiesen . Unter dem 2. Lebensjahr stellt man schlecht HCM fest .
Für den Schall braucht der TA eine Zulassung .. also sei ein wenig Vorsichtig
 
K

Karo1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2012
Beiträge
12
  • #13
Das mit der 3. Katze ist ja nur eine Überlegung, es ist halt ein Risiko, dass weiß ich. Es geht mir halt darum, dass mein Kater keinen richtigen Spielkameraden hat und ich meine Katze entlasten möchte, natürlich kann das auch von hinten losgehen, deswegen werde ich die Entscheidung gründlich bedenken. Da meine Katzen ja noch sehr jung sind, dachte ich halt, dass eine Vergesellschaftung einfacher ist. Naja mal sehen... Ich habe bereits einen guten Züchter (nicht von ebay kleinanzeigen) gefunden, er sagt auch, dass ich mir gründlich durch den Kopf gehen lassen sollte und auch wenn ich mich gegen eine 3. Katze entscheide ich immernoch zu einem späteren Zeitpunkt eine Katze von denen nehmen kann. Und wenn es mit einer Vergesellschaftung nicht klappt, kann ich problemlos die Katze wieder zurückgeben, was aber für mich und das kitten nicht so toll wäre...

Ich lasse den Verein jetzt erstmal die Dokumente zukommen, dann sollen die das alles prüfen.
den Amtsveterinär will ich im Moment noch nicht einschalten. Erstmal sollen die Papiere geprüft werden und dann sehe ich weiter. Meinen Kater werde ich nächstes Jahr im Februar auch mit nach Gießen mitnehmen , damit er auch direkt mitgeschallt wird. habe zu große Angst, dass er es auch haben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #14
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #15
Momentchen ... wenn Du wirklich einen Stammbaum hast, der gefälscht ist, dann ist diese 'Dame' angreifbar - das ist Urkundenfälschung und damit Erschleichung von Geld und somit strafbar.

Ich würde das Ganze durch einen fachanwalt prüfen lassen und wenn alles so ist, Anzeige erstatten wegen Betrug.
Ich würde auf die Rückgabe des Kaufpreises oder Übernahme der HCM Behandlungskosten klagen. Aber was da am Besten ist, wird Dir ein Anwalt raten können.

Bei schwerster HCM schon im 6. Monatsalter kann ich Dir leider keine große Hoffnung machen, dass das arme Kätzle das noch lange überlebt.
In jedem Fall würde ich ne 3. Katze zusetzen, damit das verbleibende Kätzle nicht alleine ist, wenn die arme HCM Miez den Gang über die Brücke antritt.

Und natürlich musst Du das andere Kätzchen von dieser 'Dame' jährlich schallen lassen und ich würde auch einen Gentest auf HCM machen lassen.
 
Huibuh70

Huibuh70

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2008
Beiträge
620
Ort
Rhld.Pfalz
  • #16
Sie brauchen einen Stammbaum für Ihre junge Katze?

- Sie mögen keine Vereine, keine "Vereinsmeierei"?

- Eine Mitgliedschaft in einem Verein kommt für Sie nicht infrage?

- Sie wollen für eine Mitgliedschaft in einem Verein kein Geld ausgeben?

- Der nächste Katzenstammtisch eines Katzenvereins liegt meilenweit entfernt?

http://www.katzenstammbaum.org/

soviel zum Thema, Stammbaum ohne Verein :grummel:

da wird jedem Vermehrer Tür und Tor geöffnet
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #17
Dann kann sie keine Papiere haben!
...

Natürlich kann sie Papiere haben... die beschriebenen "Papiere" kann jeder selbre erstellen
zur Urkundenfälschung wird's,. wenn die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Verein vorgegaukelt wird, udn betrug ist'sd in dem Moment, indem Papiere eines Vereins mitvberkauft werden, dem man nicht angehört

in letzerem Fall muss die betrogene, also die TE strafantrag stellen, nicht der Verein
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #18
Und dass die Mutter wieder geworfen hat hat das Fass echt zum überlaufen gebracht. Ich hatte ja gehofft, dass sie die Elterntiere aus der Zucht nimmt, aber es ist nichts passiert. Vor zweieinhalb Monaten habe ich die Diagnose, dass meine Katze einen Herzfehler hat und seit 2 Monaten die Diagnose HCM (wir waren mit der kleinen in der Uniklinik Gießen) und sie wusste es, ich stand ja die ganze Zeit mit ihr im Kontakt.
Die Kitten sind drei Wochen alt und eine Katze trägt 63 Tage... Bei Diagnosestellung war die Miez also etwa in der 6ten Trächtigkeitswoche.
Nicht jeder lässt in diesem Stadium der Trächtigkeit kastrieren und nciht jeder TA ist bereit dazu... Allerdigns sollten die Elterntiere DRINGEND geschallt werden, und ein Verantwortungsvoller Züchter sollte die Möglichkeit der HCM Erkrankung bei den potenziellen Interessenten ansprechen.
Die Elterntiere gehören UMGEHEND geschallt und zumindest für 2-3 jahre und mindestens 2 weitere Schalluntersuchungen aus der Zucht genommen, wenn man nicht sofort kastriert
den hcm Gentest machen zu lassen, um herauszufinden, ob es wirklich die erbliche Form ist. Aber ist so ein Test zu empfehlen?

der HCM Gentest weist 2 von 80 oder 100 Merkmalen nach, die für HCm verantwortlich sind
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #19
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #20
Doch, dieses Verbot gibt es in den Zuchtrichtlinien des Vereins.

und?
welche RECHTLICHEN konsequenzen hat das?

KEINE!

Dieses Verbot lässt sich durch einen Vereinswechsel mit 40 oder 50 Euro jahresbeitrag schnell umgehen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
2
Antworten
30
Aufrufe
3K
Quasy
M
Antworten
7
Aufrufe
3K
teufeline
teufeline
P
Antworten
22
Aufrufe
11K
R
B
Antworten
24
Aufrufe
4K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
B
Antworten
21
Aufrufe
3K
Vitellia
Vitellia

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben