"nur" Entzündung oder doch Lähmung?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Katzenellis

Katzenellis

Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2010
Beiträge
48
Ort
Erlangen
Hallo ihr Lieben,

wir kommen gerade mit unserer kleinen Cookie aus der Tierklinik. Aber mal von vorne:

Als ich heute Nachmittag nach Hause gekommen bin und Cookie auf der Fensterbank lag, fiel mir auf, dass sie mich mit einem Auge "beobachtet", hmm komisch, macht sie ja sonst auch nicht. Bin dann zu ihr hingegangen, sie legte sich sofort auf die Seite, ließ sich kraulen. Das ist eher ungewöhnlich, sie ist nicht sooo sehr die Schmusekatze. Als ich dann beim Kopf gekrault habe, war das ganz komisch. In der Nähe vom rechten Auge kam sofort eine Reaktion, nämlich Zukneifen vom Auge. Am linken Auge Reaktion gleich null. Hab dann an verschiedenen Stellen getestet, sie hat noch nicht mal gezuckt. Sonst schnappt sie auch schon mal beim kraulen, diesmal gar nichts.

Hab dann sofort bei unserer TÄ angerufen, Anrufbeantworter - wir haben Urlaub! Na super! Mittwoch Nachmittag haben hier in der Gegend auch nicht so viele andere Praxen auf. Hab dann weiter rumtelefoniert, aber alle hatten dann bald Sprechstundenschluss, so dass wir dann doch nach Nürnberg in die Tierklinik gefahren sind.

Nach einer einigermaßen kurzen Wartezeit ging´s dann los. Cookie - sonst die Kampfkatze in Person - war super lieb, so kennen wir sie gar nicht. Hat alles brav mitgemacht. Die Tierärztin war ganz lieb und ruhig, hat sich viel Zeit genommen und uns alles erklärt. Sie hat die Reflexe am Auge, im Ohr, an der Wange und an der Nase getestet. Alles sehr verzögert, aber dennoch leicht vorhanden. Hat dann noch mit einer gelben Flüssigkeit das Auge angeschaut, da war zum Glück alles ok. Dann hat sie noch ein Antibiotikum gespritzt und Blut wurde noch abgenommen, da wird ein großes Katzenprofil (was auch immer da alles drin ist??) gemacht und die Ergebnisse bekommen wir am Freitag. Da ist dann auch gleich noch mal Kontrolltermin.

Medikamente haben wir auch bekommen, Cortison für morgens und abends, dann ein Mittel gegen Entzündungen und Vitamin B12. Außerdem Augentropfen, damit das Auge nicht austrocknet, sie schließt es ja nicht mehr.

Unterm Strich wissen wir noch nicht, was die kleine Maus nun hat. Wenn sie Glück hat, dann ist es "nur" eine Entzündung der Nerven im/am Kopf. Wenn nicht, dann könnte es auch eine Lähmung sein, wo auch immer die dann herkommt. Die TÄ hat uns zwar alles erklärt, aber ich hab schon wieder was davon vergessen.

Ich musste das nun alles mal niederschreiben. Das muss einfach mal raus. Die arme Kleine musste nun schon so viel mitmachen, dabei ist sie grad mal ca. 10 Monate alt. Ich hoffe, dass ihr weitere "große Sachen" erspart bleiben.

Habt ihr das auch schon mal gehabt? Kennt ihr solche Fälle? Würde mich freuen, wenn ihr mir ein wenig die Angst wegen etwas Schlimmen nehmen könntet.

Danke für´s Lesen und ausheulen dürfen.
Ich werde weiter berichten....
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Kann leider nicht helfen, aber vielleicht hilft ja Daumen- und Pfötchendrücken. Alles Gute!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ferndiagnosen sind nicht möglich, und schon garnicht von Usern, die keine fundierte Ausbildung zum Veterinär haben.
Allenfalls können aus Erfahrung Vermutungen angstellt werden, die Dir vielleicht helfen, beim TA diverse Dinge anzusprechen.

Ich frag jetzt mal, ob ein Augenabstrich gemacht wurde, um evtl. Erreger einer Augenentzündung festzustellen. Hat die TÄ eine Vermutung, die das Antibiotikum indiziert?

Könnte das ganze eine Folge von vorhergegangenen Medikamenten sein? Was wurde denn bisher im Leben dem Katzel alles verabreicht?
Hats Fieber? Wurde Herz und Lunge abgehorcht?


Zugvogel
 
Katzenellis

Katzenellis

Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2010
Beiträge
48
Ort
Erlangen
Hallo,

erstmal danke für eure Antworten.

Ich erwarte ja gar keine Ferndiagnose, ich wollte lediglich wissen, ob dies jemand kennt, mit dem ich mich evtl bissl austauschen kann. Einfach nur deswegen, ich wollte keineswegs eine Diagnose gestellt bekommen. Ich arbeite selber in der Humanmedizin und weiß, dass sowas nicht geht!

Medikamente hat sie in der letzten zeit nicht bekommen, zuletzt im, ich glaube, März Amoxicillin wegen eines Infektes. Dann hat sie im Januar mal was bekommen, weil sie Würmer hatte (hat sie aus dem Tierheim mitgebracht). Fieber hat sie nicht, Herz und Lunge waren ok.

Augenabstrich hat sie nicht gemacht, weil eben nicht nur das Auge, sondern auch andere Reflexe verzögert waren, von daher schließt sie eine reine Augenentzündung aus.
 
Katzenellis

Katzenellis

Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2010
Beiträge
48
Ort
Erlangen
Wir waren heute noch mal zur Kontrolle in der Tierklinik. Es war wohl doch nur eine Entzündung, zum Glück!

Gestern ging das Auge schon weiter zu, heute bekommt sie es komplett zu. Reflexe waren auch fast wieder normal. Herz/Lunge auch ok, Blutwerte sind alle top in Ordnung.

Wir sollen jetzt das Antibiotikum noch zu Ende geben, Cortison schleichen wir nun aus, Vitamin B solange wie das Antibiotikum. Augentropfen braucht sie nicht mehr, weil das Auge geschlossen werden kann und somit keine Befeuchtung von außen mehr notwendig ist.

Danke für´s Pfotendrücken, hoffe, es bleibt so und verschlechtert sich nicht wieder.

LG
 
N

Nicht registriert

Gast
Na, das hört sich doch mal gut an. Weiterhin alles Gute :)
 

Ähnliche Themen

rlm
Antworten
78
Aufrufe
14K
rlm
Isabelle K.
Antworten
14
Aufrufe
589
Isabelle K.
Isabelle K.
JennyM
Antworten
10
Aufrufe
2K
JennyM
JennyM
I
Antworten
21
Aufrufe
41K
Immermuede
I
A
Antworten
38
Aufrufe
12K
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben